Skip to main content

Full text of "Westphälische sagen und geschichten"

See other formats


UV 




^SIGTp - 



BOrOHT AVITH 



THE GIFT OF 



OF BOSTON, MASS 



(Class of 1829). 








. •i--- " ''V/' 

%-^V- -(/ 

>v ’i'''’/ 1 - 

■ ' 4 ;-'-' ' ■ t; 

■ ■ ,r ■ m 



' n 4> ^ 

/ ^ A../ s U*» v/ 

■'CW; :: 



>K 

\ö r\ 

.' ?-<•' V-," V 



'<, Y", 

'r 




Digitized by Google 



1 



DigNized by Google 




Digitized by Google 




0 



SEBefip^dtifc^e 

Baj$m «tti» 

»on 

£ t a i) l 

\ 

« 

3ioeo Sänbd^en. 

, # 




(5I6erfclb, 

<B ö f ^ * c r ’ fd^e Scplags s aSu^^onblung 
1831. 



Digitized by Google 





Digitized by Coogle 




a^otethuictu n 9. 



ift ^tw^fadbcr fte ift eine ge- 
f(^i(^t(id^c unb eine Solföfage/ je nad^bem fie bie 
©ef(^t(^te eineö ?Jotfö , ober blo& fein inneres ' 
tßolfsieben betrifft, unb barouS (jeroorgegangen 
ift. @0 finb @ogen über merfroürbige ge» 
[(^ic^tlid^e Söegcbcnl;eiten , gcft^it^tlid^e, fo finb 
ttUe J^e^en unb bie meiften ©d^ö^b^bungSge» 
f(^i^ten, reine SSdfSfagen. 3n fofern aber bie 
©ef^id^te/ atS baS öffenttidbe Seben beS 5öoifö 
bilbenb/ unb in biefer S3c5iebung feinem inneren 
^eben entgegenfte()enb/ bo<b immer ^um S3o(fS« 
leben gehört/ in fofern fallt jener Unterfebieb 
ctu(b wicber weg, unb jebe @agc ift bie !Po.’fie 
bcS 23olPStebenS, feines inneren ober bffentli4>en^" 
gcf(bi(btlid)en/ wie ber IKoman bie 'ij^oefie beft 
geiftigen QkmutOSlebeiiS bc6 SWenfe^en. ift. 




rv 



IDie ^(^antafie ted S3o(f§ I^at t)k @agot 
gcfc^affen/ oft cinc.fanftc, oft eine bunte, oft 
eine wilbe, ober immer, unb boburt^ unter«* 
ft^eibet fid^ bic ^j>er»e ber ©ogen oon onberer , 
^oefte, rul)et über ifjnen, tro^ ihrer 2(bentbeuer«* 
lichBeit bo8 Äieib ber Sinfadhbeit, unb tro^ ihres 
SnbioibuoliftrenS ber ©dhieper beS ©eheimni^«* 
ootten. JDoher lebt in feinen ©ogen ein 23olf 
fein poetif<heS, ober fein munberbor ^jocti» 
f(heS Sehen. 

Smmer ober lebt eS fein eignes Sehen borin; 
unb fdhon borum, um beffen inbioibuette unb 
befonbere S^idhtungen unb ouS biefen mieber bic , 
SigenthümUchfeit feines ^h^t^o^terS Fennen ju 
lernen, Fann,' obgefehen opn «ßem hifiorifdhen 
SBerthe, bie ©oge eines S3o(FS unmögtidh bem 
unbebeutenb feyn, bem bie ^enutni^ beS 3)ten:> 
fchen überhoupty unb folglich bie höchfi« tont» 
ni^ im Sehen nichts UnbebeutenbeS ift; benn, 
mie ber heilige SluguftinuS fogt : ,, 255er ben 
?Otenfchen Fennt, Fennt ©ottl'' (Prima dei 
cognitio est scire homo quid, sit.) 2Bic 
Qu^crorbentlich intereffont muhte eS j. 25. fepn, 
eine ©agenfommlung ber jDeutfehen, 

4 ofcn, (Snglanbcr, ©panier u. f. m. §u h<tben 
unb. biefe mit einonber uerglcichert ju Fönnen! 
'SBelchc wichtige Sluff^liiffc über Gilbung, ©ittc 
. unb ^h^eoFtcr biefer 236lFer würbe man baburch 



Digilized by Google 




V 



gewinnen! SCbcr frc^Iic^, feit fcie Sitcrotur fi(^ 
ni(^t mel;r um taS Seben befümmert, befum» 
mert man fu^ au^ um fo etwad nid^t mel)r» 

3n früijeren cS anberS, bem ©ric» 

<^cn unb SRbmer^ bem 2tegt;pter unb Werfer, 
bem @c 9 ten unb ©canbinaoier, unb bem alten 
IDeutfd^en war feine @age SDl^tbe, unb in fei» 
ner SWptljc lebte feine ^oefie unb feine Sitera» 
tur# ^oefte unb Sitergtur I;bf;nifd^ 

ouf bic @age l;erab* ©ottte bie d^riftlic^e Sie* 
ligion, bie ber ©age iljre l;bcl^fte 95ebeutung 
nel;men mu^te^ ober waS fonft an biefer SSor* 
nel;ml)eit @c^ulb fei;n? — 

S)oc^ unfer 23olf l)at feine Sichtung un^ 
feine Siebe ju feinen ©agen nid^t verloren. Unb 
wenn wir I)ojfcn burfen, ba^, fo wie unfer 
Stbel nadbgerabe feine S()re barin gefunben l)ar, 
mit ben übrigen 0tdnben beö ©taatö jufdm* 
men bejfen SSolE ju bilben, fo auc^ bic ^oefic 
unferer großen ©eifter einft von unferer ein» , 
fad^en, bemüt(;igcn 23olfgpoefic ft(^ nid^t mcl;r 
abfonberen, fonbern immer mehr bamit jufam» ‘ 
menfc^mc^en , unb fo vielleicht jene' univerfelle 
Söilbung ber Slation, bie wir bei; ben ©riechen 
antreffen, auch bep unä erblühen werbe, fo 
bürfen wir audh hoffen, ba|j unferc anfprudh= 
lofen 25olf§fagen immer mehr bie Stncrt’ennung ' 
finben werben , bie man je^t nur unferen 31 o= - 



\ 



Digilized by Google 




VI 



manen^ 92oveUeiv Oiftonfd^ < romantifd^en IDar^ 
fteltun^en, SRomanjcn / ^altaben unb übrtgeh 
oft foft» unb Frofrtofen, unb gciftcS» unb 
müt()darmen Ausgeburten ber ^;antafie unfe» 
rer iid^tcrlinge fd^enft* - " 

(Sin S3o(F, baS Feine ©agen l;dtte/ Fdme 
tnir faft oor , roie ein SAenfcl^^ ber nie getrdumt 
l;dtte; n>ic arm mu^te bejfen ^f;antafie, tote 
füumpf' fein ©eift, toie oertrocFnet fein Seben, 
fein ganzes SDafeijn fepn ! SGBeftpbden iffc lange 
Seid ^>ic oerfd^rieenfte ^rooinj S)cutfd^lanbS ge* 
toefen, unb man l)at ibr, Fonfequent, audb lange 
9lei<btbum an @agen abgeldugnet; aber glucF* 
lieber SBeife Fonnte bieß Sdugnen ben toirFlicb 
oorbanbenen Slcicbtbum nidbt aufbeben*' SGBeft* 
pbölttt ift reicher an ©agen, an gefd^icbtlicbrn^ 
toie an eigentlicben löolFSfagcn, alö irgenb eine 
onbere ©egenb unfercS SSaterlanbeS^ ben 9lb^*>* 
unb einzelne ©ebirge, j. 95. baS SRiefengebirge, 
ettoa ausgenommen. !Die (0agenfammlungeit 
ber ©ebruber ©rimm höben borauf'bi« 9 ^öeu* 
tet; bie Im 3öbrc 1824 oon ©teilt» 
mann unb feinen -^rcunben b^'^öuSgegebenen 
9)Junftcrf(ben ©ogen unb ©efcbicbl^” b<»l>^*' 
noch mebr bafiir gefproeben. ®aS oorlicgenbc 
SBerFcbcn möge ebenfoHS einen Flcinen 25eu)eiö 
bafur liefern. 

JOie meiften ber bi^>f mitgctbeilten @ngen 
habe tdb gerabc fo toicber gegeben, toie icb ftc 



Digilized h‘-- Go> ■ 



VII 

f 

cntwcb«r fc^riftlic^ ober münbli(^ oufgefunben 
l)abe. SBo id^ f<« gefunben, l)abe id^ jebcdnial 
angegeben : viele finb unmittelbar aug bem 
Wunbe beS JöolPeS gefd^bpft, unb burd^ tbcurc ‘ 
^reunbe, benen i(b l?ieburdb noc^malg öffentlich ‘ 
meinen ©anPfage, mit mitgetheilt worben; viele 
(inb aug von 0 t c i n.e n g SQBeftphalifchcr ' 
@ef(hid^te entnommen^ viele aug Bernhardi 
Wittii Historia Westphalia. 

Einige anbere befonberg bearbeitet, 

unb mel;r ober weniger romantifch umgcPleibef, 
wag mir bet; einem 235erPe, bag nicht für eigenN 
Itthcö gefchid^tlid^eg fonbern nur für 

Unterhaltung beftimmt ift, aUerbingg erlaubt 
fepn mußte, wobe^ id^ benn aud^ wohl unbe» 
benPlich von bem fuh l>er ^h*^oniP nahernben 
@agen * unb Segenbenton abgehen unb ben 
freyeren ^rjahlunggton wählen burfte. 9lu^ 
ju biefen habe idh bie (Elemente übrigeng auf ' 
ben fdhon angegebenen SBegen bePommen* IRas 
mentlich fmb mir bag SSolPgmdhrchen vom 
j^ieP unb ber älduber £u^ münblidh mitge- 
theilt; (^ervin von Solmeftein unb ber 
Urfprung beg 0tiftg ^rbnbenberg 
finb na^ v. Steinen, unb bag Fegefeuer 
beg SBeftyh^iif^^n ^belg nach SBit^ 
tiu§ erjdhlt; ber (e^te ^Burggraf von 
0tromberg aber' nach bem Äerichte faft 



Digitized by Coogle 




vin 



ottct 2Bcftp0dtif(^cr ©efd^ic^töfci^reibcr unb nad^ 
münbUd^cr Slrabition ; S 1 i a S @ r o i t na(^ 
D* 0tcincn, Scfcl^cnmod^^cr unb münb* 
(id^cr UcbcrHcfcrung ; unb bic S^rftbrung 
ber 3tmcnfduU uac^ einet Srjdl;lung gr* 
S 0 f f m a n n ö in bet J^ermipne füt ' 1827 unb 
' nac^ ^effetS ^abcrbbrnifc^et ©efd^id^te, — 

Sritifet unb ^ublifum n^etben freunblid^ 
um gegen bic ©ebredben beö SBüt^el» 

cbenS gebeten, baS fie, n>ie bet S3erf./ olö einen 
a5erfi4 betrad^ten mögen i 




I 



Digitized by Googl 




I. 



* 



IDfr Eäuber Cutj. 

tim Siat von 



ber füblic^cn ©renjc beä ^jcrjogt^jum« 
pHlm, ba, wo btefeä »oti ber Slöffau f^ieibef, 
liegt ein ijo^er SScrg, ber ©tubeli;agen gehonnt/ an 
beffen ofth'i^em Slb^ange, nid^t weit »on bcm ga^rwegf/ 
ber fDSeftp^alen unb 9la|fau oerbinbet, mitten in einem 
eid^enwalbe, ein grcfcr, oiererfiger ^fu^l fid^ befinbet. 
®iefer ifl ooil fd^lammigen, fdf)wefelid^cn SSBoffcr«, ünb 
öoUer Äroten, ^rbfd^e unb iSibcd^fen. ®ie ©egenb 
umijer ijl unbewoi)nt unb leer, felbft bie X^>iere bej 
SBalbeö mciben fie, c3 fd^eint ein glud^ auf il[ir ju 
liegen; ober e!ne Unfjeimlid^feit/ SlengfUid^Eeit in i^t 
ju ^errfd)en, bie iebes £cben unb ©efeUigEeit licbenbe 
@efd()6pf entfernt b^lt. iKur gro^e 3üge »on Ärä^en 
laifen fi(^ iu Beiten fiier nieber unb fallen über bie 
Äroten unb ©ibec^fcn l^cr, bie aTxß bem fHnEenbeit 
SGSajfer emportaud^en ; weebal^ ber ^fu!()t oon ben 93et 
wo^nem ber ©cgenb ber Äii^pfu^l genannt wirb. 

S3or langen Beiten, oor meljr als taufenb Sauren, 
flanb an ber ©teile, wo je|t ber Äräl^enpfu^il ifl, ein 
grofeg ©(^lof, bie rot^e S3urg genannt, non ben fd^oe 
nen breiten rotben , ©teinen , mit benen es aufgebout 
war 3n brmfetben bamats SBolf ber. 

1 



Digitized by Google 




fte^fle ffl&uber, ber blufgtm’gfle 6(>ri(lcnöw:fot9Ct, ten 
SBeflp^alen j« gefe^en (lotte. Gr »av frönet ein ®e# 
fä()rte be« ©ad^fenfbnigä §D 3 ittefinb, uub einer bet \ 
tapferjlen ^auptleute in beffen ^ecre gemefen. ßange 
^atte er treu an i^m gei()altcn unb »ar mit il^m von 
einem 6nbe beg @od)fentanbeS jum anbem gejogen, 
um befien ja^Ircic^e geinbe vertilgen ju Reifen, unb 
bie alte/ ongeftammte S^ieligion ber vaterlänbifd^en 
©btter gegen bie granfen unb beren frembe, c^rift* 
^i^ie Sieligion ju vertbeibigen. Slotb unb SSerfolgung 
unb Seiben batte er mit ibm getbcilt/ immer 
baf bie ©Otter, ju beren SRubm ffe ffimpften, i^te 
Slieberlagen in Sieg, tbre ßeiben in S^riumpf cnblid^ 
vermanbeln mürben. Sillein bie Uebermaebt beg ^aiferS 
JDart mar ju grof. SJon Slage 

tu Sage enbltcb, f^mol}en bie .Raufen ber ©adbfen, 
ber SBertbeibiger beS Jg>eerbe8 unb ber ölten @6tter, 
mebr unb me^r jufammen, burdb offene gelbfcblad^ten, 
mie burdb furd^tbare, graufame .|>inri(btungcn. Smmet 
ffegreidb^t: brangen bie @dbaaren ber granfen in bem 
f<bon"en ©adbfcnlanbe meiter vor} immer me^r breitete 
ihre frembe, gcmaltfam aufgebrungene SRcligion ftd^ 
fiuö} taglidb Heiner mürbe berSRaum, in meinem nodb 
S 3 erebrung ber beutfdben ©btter onsutreffen mar} tags 
ltdb feltener unb unfidberer mürben bie @^lupfmin!el, 
in benen.SDBitteÜnb mit feinen ©etreuen gegen bie Uebers 
madbt feiner furdbtboren geinbe fi(§ nodb verbergen 
lonnle. ©nblidb mor bem ©bien jeber SBeg, jebe 
ßfugfi^t ouf ®ieg ober Stettung abgefdbnitten. ©r 
(onnte nidbt me^r miberfleben, er mar verloren. Siber ' 
iener einjige ©ott, ben er fo lange vers 

lannt unb Pfrbbb«^ ^«We, moUte i^n nidbt verberben 



Digilized by Coogle 



3 



<Sc erfuCte bfe ^»erien ber geinbe bi4 ebtcrt 
ßa^fen^erjogg mit SJtUbe', unb lief buc^ fliUe Sßum 
ber-; melf^e bie gt^eimnifooHe ®age nur ^alb unb nur 
serfd^Ie^ert und oufbema^rt bi^t/ in bet S3ruft beg ^er« 
Jogg felbjl ben ©lauben aö 3^n unb an feine göttliche 
JRctigion fetmen unb fejle, ftorfe SBurjeln fij^lageni. 
3m 3a^)W beg ^erm fieben ^lunbert neun unb neunjig 
iog bet J^erjog SBittefinb mit bem Äaifer Äatl unb 
mit bem Zapfte 8io bem -Dritten unb mit »ielen ^a« 
triardjen/ erjbifdjofen unb SBift^ofen/ unb gurren unb 
*^ertn/ otcr ^unbect unb fünfje^m on ber ju ber 
alten gefle ©pburg an ber JRu^r, jerflortc ^iet felbft 
bic l^eibniffi^en Denfifiole/ lief ben alten @b|entempel 
2 u einer d^rifilid;en ^it^ie einmei^en unb empfing bann 
aug ben J^anben beg ^apfteg 8eo unb aug bem alten 
Ijeiligcn / je^t bem 2lpoftel betrug geweit)tett SStunnen/ 
unweit ber Äir^ie, bag fffiaffet ber Ijeilfgen 3!äufe. 
Unb mit il>m liefen jtd^ alle feine SKannen unb @e* 
fäljrien taufen, f^wuren ben alten, fieibnif^cn ©lauben 
ab , unb lebten fortan alg (S^rifien unb nur bem Dienfte 
beg grofert Äaiferg Äarl. 

SOSolff £u^ aber war nid&t unter biefen. - Die ®ot* 
fer finb furd^tbörl fprat^ er. Sie perberben ben, ber 
Siecerloft! 9?ut wer i^nen anf)Sngt, wirb glu(flic^!- 
er fei^wur, if)nen treu ju fepn, fie ni(^t ju oerlajfen. 
gJHt tiefer 2Jerad)tung f^ieb er ®on 5B3ittelinb , alg et 
beffen ®ntf<^)luf , (Sbrifl ju werben, erfufir. Still »er* 
fammclet er feine getreueflen, wilbeflen unb mutbigflen 
©efellen um ftd^. guriJ^tbar, fprat^ er ju ihnen, furchtj 
bar rod^en bie ©btter ben SBerrath- 8aft ung ihnen treu 
fepn. feigen fte ung audh ie|t fein freunbli(heg 2ln* 
lli^, höben fie auch löUfl« M^g nur ©efahren unb 

l * 



Digitized by Googic 




4 



Sefben gugcfanbt $ r>erIa|Ten ^aben fte und bennod^ m'd^t. 
SBolb n?erb«n f(e und «erflarcn/ benn fie lieben ihre 
Diener, unb fie werben und greuben unb ©ojlmabler 
,uub S?u^e fenben. Drum mutbig, meine ©efellen. 

©c ermal;nte fie, fid^ burdb ju Eimpfen, unb in 
einer wilben ftörmifeben bradb er pl6|licb mit 
tbnen auf, unb entEam glücEUdb bur^ bie Sieiben bet ' 
bad langer bet ®adbfcn non allen Reifen einfdblie^enben 
granfen. @r richtete feinen SBcg p ben ©ebirgen be« , 
fubwefllidhen SBcflpbalend i in biefen unburdhbringlidhen 
©dhludhten, wohin noch fein granEe geEomm'cn war, 
wollte er ftdh »erborgen b<>itcn, bid ber ^aifer ..Rarl 
bad^©adhfcnlanb nerlaffen höbe, um bann fcbnelt wiebec 
bernorjubredhen unb bie neue Cebre wieber gu nerbans 
nen, ibre 3lnbonger, bie SSerrgtber ber ©btter, ju be» 
flrafen, unb bie angeftammten ©bttcr in tbce alten 
Slecbte, in ihre Jücrebrung wieber einjufe^cn. fOlit 
einem furdbtbaren ©roll in feinem wilben,’unoerjagtcn 
Jg)crjen, mit einem entfeglidbcn 4>nf gegen oUed, wad 
6b>nfl bie^/ ober nur an dhrijllidhe Sleligion erinnerte, 
Eam er in ben wilben ©ebirgen bed fublicben äBeftpbas 
lend an. Denn nicht nur ihn unb feine ©otter unb fein 
SSaterlanb bntte ihre dteligion beleibigt, audh fein ^erg 
batte fte jerriffen unb ibm alled geraubt, wad er mit 
Siebe umfing, .©ein 5D5cib war in einem ber früheren 
Äriegc gegen bic gianEen gefangen worben, unb b«ttc, 
um bem 3mange, bie frembe Sieligion angunebmen, gti 
entgehen, jtdh felbft in witber SRaferei getbbtet. ©eine 
eingige i£odhter war in fcbmablidher ©efangenfdhaft bet 
granEen geftorben. 3»ei feiner ©bbne, tapfere, Eraftige 
Sünglinge, warennor feinen eigenen 5lugcn, auf SBefebl 
bed Äaiferd 5tarl bingeridhtet worben, fftut einÄnabe 



Digitized by Google 



— 5 — 

» 

war ifjm geblieben, bet entfam mit §ur(^tbare 
8?a^e f(^mur ®otff 8u^ für fol^e Unbilben, um fein 
.i^erj unb bie beleibigton ®6ttec ju verfo^nen. 

©0 fam er jum ©tübel^agen. SDic milbe, un» 
»egfame; uerborgenc ©egenb gefiel i^m. Ja«* 

bec Äaifec Äarl nid^t, Ijier fonntc et jicgcr l^aufen, 
unb f)ier, fein J^erj lad^te in fuvcfitbarcr greube ouf/ 
unb ^ter fonntc er fd^ion glei^ einen Anfang feinet 
SRa^c ma^en. ©enn mo^in baä »erberbli(i>c ^eer ge; 
brungen^mar, bal)in waren fromme (Seiftlid^e gefommen, 
unb iKitten bie fegenöreid^c Steligion bcS ©rlbferd ge* 
»rebigt, unb riele greunbe unb 9lnf)anger gefunben, 
bie ie§t jlill unb frieblid^ lebten unb bera Vra^rcn @otte 
bienten Eugens 2Jugen leud^teten in wilber 
auf, als er bie oielcn Äopellen fal) , bie in bcnafjülcm 
uml)er fid^ crljoben. J^ier war 5lrbeit für fein« SJa^e. 

©e^nell war fein ^lan. gefaxt, I)ier ju bleiben. 
9lm bfllid^en Slbi^ange beä ©tübel^agenä fa^ er bie 
rot^e ©utg, auf ber ein d(iri{llid() geworbener Sbler b«4 
EanbeS wohnte. ®ie war ftar! unb feft, aber für 
SBolff 8u§ nic^t. 3wet SSagc ^ielt er mit feiner 
©dijaar fid^ »erborgen i in ber ' britten Stadst ftürmte 
er mit rafenber flBut^ bie ©urg, bie na^ einem brei» 
ftünbigen Äampfe fein würbe. 3um erftcn fOlale fro^i; 
locfte er wieber taut auf, alä er in bem ©urg^ofc 
flanb unb runb um i(in l^er bie Eeidien ber erfc^lagcneti 
e^rtflen lagen, ©o will id^ 6ud^ ferner ra^en, 3^)r 
©Otter! rief er 9lur 6uer»i !Dienjle foll mein Eeben 
geweift feijn 1 ' 

©r ri^ feinen ©o^)n an feine ©eite, unb lief i^n 
in biefem feioerli^en Slugenblicfc SJreue ben ©ottern 
fc^woiCB. iDcr f^olje, früftigc Süngltng f^wur mit 



Digitized by Coogle 




(euc^tenben fUugen/ ^mit aufflammcnbec Setbenfc^aft , 
JDenn aud^ er füblte, tief bie Unbilben, bte unb 
ben Peinigen von ben (Sbrtfien mren jugefügt roorbett. 

jDa trat, wie faum ber @d&njur beenbigt war, 
mit ber anbrec^enben !0torgenr6tf)e ein rieftged SQeib 
in ben ^reig. Sin meiteg, lang big über bie ^noc^el 
^erab()^ngenbeg ©emanb non metfer ^arbe, umflop 
i^te ftarfen ©lieber j greife ^aare mailten in langcn> 
ti^en Sodfen non ifirem Hauptes ifir ©e{id|t mar bo* 
ßer unb nolt tiefer gurd^en, aber ifir 3luge bli^te non 
einem b^btten übcrirtifdien $cuer. 9liemanb ^atte fte 
onfommen feben, fe ftanb plb^lidb neben ben blutigen 
Seiten, unter ben mit SSlut bebedften Kriegern. Sinen 
floljen S3lidC marf fit ouf bie Äned^te, bie febeu nor 
ibr jurü^traten.' '®ann manbte fte fidb p SBolff 8u§ 
unb feinem ®obne J^ernuinn. 

®ie ®6tter ftnb eu^ gnabig ! fpradb fte mit tiefet 
feierlicher Stimme. Sie haben greube an eudb> aber 
bleibt treu eurem Schmure, bie ©btter' finb furd^tbarl 

Sie micfelte fi^ biebter in ibr meiteg ©cmanb, - 
unb moUte fidb mieber entfernen. Slber Sffiolff 8u^ 
hielt fiej ^obe Srube’ rief et, non mannen fomm^ 
bu? SBel^er ©ott ^at bidb, ung gnabig, in unfere 
Mitte geführt? 

Äein einjerner ©ott! ermieberte bag Scib. 2>ie 
©Otter olle befdböhen »nith i benn mer fte ehrt , ben lie* 
ben fie. Sie alle b«ben mich bemobnt unb midb not 
ben Slugen ber Sbriflen nerborgen, in beren Mitte idb 
lebte. SDort unten ift mein Sburm, tief in jenem meft? 
lieben Staate. Slber fudbe midb nicht, benn bie ©btter 
mobnen mit hur, unb fie prnen, menn ein.Stcrbli^er 
fte 



Digitized by Google 






s 

6te tia^m if)t @etoanb auf unb entfernt« ftd^ langa 
fam unb fc^weigenb, big {te l^inter, bec ^auer bec ' 
aSurg f(^neU »erfc^iroanb. 

)Die @6tter finb ung gn&big ! rief fau^jenb JSoIff 
unb er f(^rour non neuem / unb aud^ fein ®o^n 
fe^wur eg, ftc ju rächen für alle 83erb6bnungen, bie pe 
non ben ^ranCen erlitten, unb t^nen alle G^riften 
ju opfern, bie nur je i^nen begegnen würben. 

®ie hielten IBort. ^ur^ltbar wü(f>ete SBolf Su^ 
mit feinen ©e^ülfcn unter ben frieblid^en Sfirijlen ber 
bcnat^barten Z1)hUt, freubig half fein mut()ig«r ®o^m. 
aSie eine ®d^aar hungriger SBolfe, weld^e plb^tic^ in 
eine frucfitbare mit 4><^<^ben bebecfte @egenb gebrungett 
tfl, unerwartet, mit lautem @ef>eul unb wüt^enber 
Storbluft aug t^ren nad^tli^en ®d^lumpfwin!eln i^er« 
norftürjt, unter bie friebli^en Ä^iere jid^ wirft, unb 
würgt unb morbet unb ^erftbrt, fo überfiel 8ub mit 
ben ©einigen bie frommen ß^riften ber Umgegenb, jera 
fiorte i^re SBo^nungen, nerbrannte i^re (Kapellen, unb 
f(^leppte aJtanner, Sßeiber unb .Kinber auf feine SSurg, ' 
wo er in entfe^li^ier 8uft fte morbete unb feinen ®5ta 
tem f(f>lad^tete. SBenige aXonben woren er# »erfloffen, 
alg lein @l)ri# m^r in ber ganjen Umgegenb ju fina , 
ben war, alle waren gemorbet unb gef4|la4|tet, ober 
fie f^atten, ieboei^ nur wenige, eilenbg i^re .^imat^ 
nerlaffen, unb waren nor ben SSerfolgungen beg unbüna ' 
bigen SRauberg 8u^, fernem bewegteren @egenben, bea 
fonberg bem 0tb^>ne, ^ugeflüc^tet. 

Stur eine einjige 6b«#*»iföwiKe war perfd^ont • 
worben, gaft bie gonje @egenb war non Su| fd^on 
gefaubert> ba 'traf er eineg 2:ageg, alg er pon einem 
weiteren ©treifjuge jurüdEfebrte, unb einfam mit feü • 



Digitized by Google 




nem 0o^ne, getwnnt »on bcn öbr’fgen ’^efa^jrten, bure^i 
bie Serge feiner Surg jueilte, ni<^ gar ^weit »on feie* 
fer, in einer engen, »crborgencn ®4irud()t, ouf eine 
J&6^le , beten (Eingang faum bemecfbar > war. Slbcr 
Südens fd^arfe« 2fuge gewahrte fie, urtb glonjte in bc« 
Sreube eine« Säger«, ber auf unocr^offte Seute fiSft. 
@4inclf eilte ec mit feinem ©oi^ne barauf ju, unb 
feine Hoffnung ’l^attc i^»n nitl^t betrogen. ®« traten 
SRenf^cn in ber .|)6^lc. 6in greifet SK6nd&, ein olt» 
littet Sölann unb ein blu^)cnbc8 junge« ÜÄäb^en-fnieten 
»or einem Saget »on gellen, aufbem eine blaffe, franfe 
grau, mit gefalteten .^anben unb fd)on f>alb erlofdfies 
nen ölugen lag. 2lUe fd^ienen in ftiltcr Slnbad^t ju 
beten. Cntfc^t' flögen fic in bie ^b^ie, al« bie Reiben/ 
bie ihnen nur alljubefannt fepn mod^ten, mit lauter 
greube in bie .:^6hle’ fturjten , unb liefen ju einem @tus 
gifire, ba« auf einem Slltare in ber ßifc bet ..^bhle 
^anb , unb »or bem eine fparfame Sampe brannte. Suc 
bie JCranEe fiel o^nm o^tig auf ba« Säger juruef, gtoh* 
lotfenb »erfolgte Su$ unb fein ©o^n bie gliebenben, 
mit gejudtten ©dhmertern wollten fie über bie UnglüdE» 
li^en hrtfaUcn unb fie fd^la^ten jura Opfer für ihre 
©öfter, gut ©übne ihrer Siadhe. 9lbec eine wunbec# 
bare ©ewolt fc^ien plo^lich ihre Äräfte gelahmt gu 
haben, al« fie in bie 9tüh« be« SOtar« famen. ©ch»ei* 
genb unb ftarr blieben fte hiec flehen, unb fohen bic 
Setenben an, bie hänberingenb gu bem ßrugifij:« em* 
porfieheten. 

ßoter! fprödh plohlidh ber Süngling .^ermann, 
®dhone ihrer, bie ©btter haben ber Opfer unb ttic 
btr giochc genug. Sah un« ben Unglucflidficn ba« Sfc 
b«n’ fchenlen. 



0 



wcnbete ba3 SRabc^en oot b«m SUtare um 
unb f(^aute mit burc^bringcnbem aber banfenbem 95li<te 
ben Sungling an, bec bie mcnfi^iUd^en SQSorte gjfprod^en 
^attc. Der Ijimmel ftgne bid^ ! rief |tc mit fanfter# 
weicher Stimme. 

(5in unnennbares Sefincn, eine unetftSrlid^e 25er» 
mirrung erfaßte ben Süngling. Äomm, Sätet! rief ec 
bringenberj bie ©otter fügen el mir, ba^ fic ben Sob 
b i c f e r ni^t motten ! 

®r fo^te bie ^)änbe beS SaterS, ber ebenfalls in 
wunberbarer Serrcirrung ju fe^n fd^ien, unb jog if)n 
föjt oi)ne SBiberftanb aus .bec .i^b^te. 

J)ie Unglücflld^en gel) 6 rten ju ben ebelfien Semo^» ' 
nem ber ©egenbj fte fiatten flü^ten motten, als 8 u§ 
feine 6 brijlem>erfolgungcn begann, aber bie Äranf^eit 
ber ^rau, bie langfam bem SCobe entgegenjel^rte, fjattc 
fie oerbinbert eine meite Steife ju maxien 5 ©atte unb 
S£ocbter>faben fidb bal)cr gejmungen, in ber Sä(;e ein 
verborgenes Unterfommen für jtdb unb bie Äranfe jn 
fud^en. Der fromme SÄoneb bes Zf)alei, Sobanneö 
jBaptijüa mit Stomen, batte fidb an jie angefcbloffen, 
unb mottte fein ©dbidtfal ni<S)t oon bem ihrigen tcens 
nen. Sn biefer 4 > 6 ble batten jie einen fid^ecn äuflu^tS» 
ert finben geglaubt. 

Sdbmeigenb lehrten 2 Bolff unb ^>ermann 8 ub ju 
ber SSurg jurudt. - ©rft bif>c *an* «in anberer ©eijl 
mteber über ben Saterj er matbte ji(b Sormürfe, ba§ 
ec bie 6 briften »erfdbont habe, ec mottte umf ehren, um 
' jie befto für(hterli(her ju opfern} allein in bem Sung» 
ltnge mar bec ©eijl bec Stilbe geblieben, unb glüdlidh 
gelang cs ihm, cu^ ben Satec ju befanftigen. 



Digitized by Google 




10 , 



( fißolff ging fefnen gcaufamen SBef<j^äft{gunge»i 
halb ouf bie gewohnte SBeife »tebei: nad^, iwagtc fid^, 
ba fein ^aufe ft(j^ na^ unb nad^ oerftäcCt l^atte, im« 
met »eitec unb lü^iner unter bie benad^barten ß^riften/ 
unb raubte unb mnrbete, unb ^atte bes Slbent^ieuerS 
balb »ergeffen. SKit J&ermann aber »ar feit biefem 
Sage eine obltige Umanberung feines ganjen, SBefenS 
borgegangen. 6r nahm balb nur wenigen Slntbeit mebc 
an ben 3ug^ unb @raufam!eiten feines SSaterS/ unb^ 
nur mit offenbarem SBiberwillen. ’9lm liebjlen blieb 
er cinfam auf ber Surg, unb fd^'mcifte bonn Sagelang 
(n ben SSergen unb SBalbern um^er. JDabei würbe 
ber fonft fo frbbli^l« Söngling mit jjebem Sage ftiUec 
unb ernffer, unb fein Ir&ftiger blü^enber Äbrpcr »erfiel 
fid^tbär unb weifte ba^in, wie eine abgebrod^ene SSlume. 
IMnfangS fielen bie SBeranberungen bem alten ®olff 8u| 
nid^t auf, balb aber bemerfte er fie, unb erfd&raf fief« 
tig als er ben fo fd&ncll unb fo vl6bli<ä& bfcfc^ unb 
fraftloS geworbenen Süngling fab- @o(lfe er aui^ ib»t 
nerfieren, ben er allein no(b liebte auf ber ganjen (5rbc? 
ßr fragte jartlidb/ waS tfim fehle j aber ber Änabc 
nerftdberte, er wiffe es felbft nid^t, er muffe wofil fefic 
Iranf fe)^n. 

SBolff 8u^ warf einen bunfeln Slidf bes JSorwurfs 
|um Fimmel empor. 3ft baS 6uer ©egen, 
ter? rief er., Ciebt 3bt fo ben ©terbUcben? ©anft 
3br fo für treue ©ienfic? 

2lber balb unterwarf er ff<^ wieber bem iSillen 
ber ewigen, unb flefiete ju ihnen um bas geben bcs 
©6hntfinS, unb nerfpradh ihnen grbfereDpfer an 6h«* 
ffen jum Cohne. 6r würbe fe^t fühner als je, Junb 
gvaufamer. Snff Sein Sag btrging, wo ec ni^t ehrü 



D-: : Ly Google 




11 



ften fc^Iac^tete , um bte ®6tter ft^ ju verpfltd^ten/ unb 
beg ®o^neg Seben oon gu erbatten. SlUein bec 
jCnabc toelfte immer mehr bem @rabe entgegen. 

■'®S war ein »armer, fcbbner ©ommertag im Sab« 
odbtbunbert ber @rIo[ung, alg, ber IRauber Cu^ mit 
feinen ©efcllen »on einem 3uge gurücf f ebrte , ben et 
»eit in bie ®egenb hinein , bis fafl an ben SRbeinftrom, 
gegen bie Sbti^en unternommen batte. @ine ungeheure 
sDtenge llnfdbulbiger »aren »on ben Unmenfehen ben 
heibnifchen ©ottern geopfert »orbenj reich ntit fficute 
belaben Behrten jte ouf bie rothe SSurg heim. @ie fa» 
men mit bem legten ©trahle ber 5ibenbfonne f;itt an, 
turdb iaudhenbeg ©eheul ben babeimgebliebenen Sioubern 
ihre SRücEfchr anfünbigenb. 2lm frohli^lften »ar fBoljf 
£ug felbfl. Die ©ptter muffen mir gnabig fepn! 
rief er} haben ffe no^ einen Diener wie mich? 

Da fob er feinen fronfen @ohn, ber langfam auf 
bem SSurgbofe ihm entgegenfehlicb / mit glonjlcfen 5lu* 
gen, bleiben flBangen, faft meht »ie ein bem ©rabe 
ISngehorenber, alg .wie ein Sebenber augfehenb } unb 
fdbncll entf(h»onb bi« S(*^*nbe bei SRäuberö. gur^ltbarc 
® Otter! rief eräug} 5ffia6 habe idh »erbrochen/ baßSh>^ 
mich alfo flroft? baf Sh': mir olles nehmt ?- 

©r überlief bie SSeute ben Unechten unb ging fHR/ 
ntft tiefem pnftern ©innen in bie S3urg unb in fein 
®emadb. Sange faf er hiec einfam, in trüben ©eban^ 
fen »erloren, SllS er aber ben SDtonb h<^(^ <>m yg>im- 
jnelSgewolbe flehen fah, fprong er plbglich auf, »erlieg 
tos ©emadb unb bie S3urg , unb feheitt fch«eigcnb unb 
langfom ben S3erg hinunter, in bie monbhellc Stacht 
hinein, ©r fdblug fi^ linfs in ben ©i^enwalb, ging 
bann na^ UBeflen bin , immer ben Slbhang bes Serges 



Digitized by Google 




12 



^tnab, bis «r an e{n enged, buntfeg 2 :^dl tant/ in 
wet(^|cg fein ©tro^l beg ÜJionbeg brnng. Gange 
«r immet tiefer in biefcg hinein, unb folgte feinen 
mannigfaltigen SBinbungen. 9luf einmal tarn er an 
eine ©teile, auf bie, wie burd^ eine ©palte beg gegena 
über tiegenben SBergeg, faft njunberfam ber SOtonb 
fd^ien. Sg mv ein fe^maler ©treifen Slafen, auf bem 
uralte, bide ®i(|en flanbeni mitten jmifd^en biefen er« 
f)ob fid^, feltfam ron bem bleid^cn lOJonbe bcleud^tet, 
einif>o()er, runbet S^urm oon grauen ©teinen. 

£u§ jlanb fiier ftitl, unb ft^aute, wie mit 
felbft ftreitenb, ben Ijo^cn, grauen Sfiurm an. Äein 
Gaut lief jtd^ in ber füllen Siodfit rerne^men. Äein 
Geben regte fid^ in ber ganjen Statur um iljn l)cr} eg 
»at, alg wenn aUeg Ijier tobt fepj felbft bie mit Gaub 
bcbccften, pon feinem SBinbe bemegten SSSume, fd^iea 
nen in bem ungemijfen SOlonblid^te nur ein fabelf)afteg, ' 
geifteräfmli^cg 2 )afepn ju fjaben. 

2luf einmal öffnete fid^ eine mebrtge SEf>ür an bem 
SEf)urmc, unb ein f)ol)eg SBeib fe^ritt in langen, »eiten 
J^tleibern baraug l)eroor. @g »ar bie jDrube. Gangfam 
trat fie in bie »arme, fjellc Stadst ^inaug} lange faf> 
fte fi^ f^wetgenb nad) allen ©eiten um 5 bann ging 
fte }u einer fjo^cn Sic^e, an beren ©tamm ben @&ttern 
«in 3(ltar »on riejigen ©teinen errichtet »ar. 91« biea 
fern blieb fie fleben, unb -breitete eineStoUe baraufaug, 
bie fie mitgebradtit ^atte. Darin lag fie eine ^citlang, 
big fie auf einmal raf^ if)t tiefgefur 4 )tcg ®ejidbt ju ' 
ber Bollen SJlonbegfd^eibe emporridbtete. ©ic bliette 
flarr unb unnerwanbt in bicfelbe^ aber plo^licb fenfte 
fie ®c|tcf)t unb Gingen unb perbarg jeneg mit ihrem 
®ejp«nbe, bag fie ,mit bepben ^t>önben bapot 



Digilized by Google 




13 



©0 flanb ti€ tonge 3eit o^inc SBemcgung, onnafe^icn 
xvit eine furchtbare Säitbfüute. 9Iuf etnnial aber warf 
fie bag eerhüUcnbe ®e»anb »om 3intU|e fort, fchaute 
eine SKinutc lang flat jum SJionbe empor, bann 
beibe 3irme hoch in bie* Aohe, unb befchrieb mit ben* 
fclben wunberbare 3etchen in bie 8uft hinaus. 

SBche! SBehc! rief ttc bann mit hohlcc/ lauter, 
on ben SSergen ringsum wiberhalienber ©timme^ 
SBikhe! bie ©ottec finb fur^ltbar! SSerberben bem 
©terblichcn, bet jie erjümt! 5Eob bem SJerrother, bec 
ihnen falfth f(h»ort. 

5Bolff ßuh hatto fchweigenb unb ohne ftch SU regen 
feine ©teile bewahrt, er hatte mit (ich ßefampft, ob 
er (ich ber ®rube nahen foUe, aber ehrerbietig wor er 
flehen geblieben, als er fle bem Slltare (üJ) nahen, unb 
in unmittelbare Unterrebung mit bew ©bttern treten 
fah- 2lu(h ie|t wagte er nid^t nihec ju gehen? er 
flanb fcjl unb unbeweglidh, unb nur ber SBehcruf ber 
©eherin trieb ihm taS ^>act auf ber ©cheitcl empor. 
Slber baS SBeib wanbte fich plo^lich iu ihm um, fah 
ihn einen Qlugenblicf lang mit burchbringenben SBlitfcn 
on, bap er om gonjen Äbrper erbebte, unb rebete ihn 
bann mit ihrer höhten/ brohenben ©timme on. SBplff 
£ufe! rief jie' ftrengej was führt bich ju ben ©bttern, 
unb in baS Jg>eiligthum ihrer ^ciejierin? 

Der Stäuber wagte eS nicht ihe näher ju treten, 
©r oerbeugte (ich tief unb antwortete ihr in chrfurchtS* 
»oßem, fajl bemüthigem 5£onc. .^ohe ®rubc! fprach 
er? mein ©ohnlein erfranft unb wcl!t bem bleichen 
Sobe entgegen. SBoburdh hat>e i^ bie ©bttcr beletbigt, 
baf fie ihn mir nehmen wollen ? SBobur^l 8ann iäj fte 
rerfähnen, baf fie ihn mir wieber f^enlen? , 



Digitized by Google 




- 14 - 

t)U 3uße bet®rube njurben crnflcr, firihgcr, i^rt 
5tagen tollten jornfunfelnb in bcn großen, bunfelrt 
^6l()len. S5Sef)e bit unb bcinec Srut! rief jte. SSevd 
berben btm, ber bie ©bftet ersürnt! 

SBebO ibtn 7 frögte Cu^. lörube , bin tl^) tiidßt bet 
Iteuejle Siener ber Unflcrbltd^en ? ©d)lad^tc ic^ ibnett 
nic^t t&glid^ öpfer? Unb bennöd(> bringen ftc bunfleä 
aSelf) über mid^? 

aSebe bem 'SerrSt^jer ! füllt bie ®rube fort, beü 
ben ©Ottern fdlfc^ fd^wort! — SBolff Su|! rief fe 
bann : ®u fd^wurft ben ©ottcrn jeglid^cn ©brifien jum 
Dpfet} 'fdbottUoö b<^ft bu beirt SBort gebrochen. 5Du 
bafl Sbnflen ant tfeben gclaffch, uitb ben ©»tgen eih 
Opfer entriffcn, baS ihnen gehörte. IDie ©btter woUeh 
bein 23etberbcn bofür. ©ie h»bcn JoäS ^erj beines 
©ofineö »erpridft, baf eg in tborigter, qaaboUdc 
£tebe ju jener ßbf^pcnbirne, bie bu »erfdbontep, 
cbjebren muß! — SBebe, wefie bit unb beiner SSrutl 
rief pc nodb einmal lauter, mit fap freifd^enbet/ furd^t» 
barer Stimme, oerbullte bgg ©epcbt mit ihrem meiteh 
©emanbe unb Purjte fdbnell in ihren S^hnrm jutucf. 

• SBolff 6u§ panb wie jernidhtet. Spradhiog parr« 
fr lange auf bie leere ©teile, roo pe gepanben hatte j 
-bann blicftc er nadh bem SShurmc, ber fdhnett micber 
oerfdhloPen mar.' J^ohe Orube, rief er mit bittcnbcr 
Stimme, febre jurudf, unb oetbunbe mit, momit idh 
bie furdhtbaren ©otter oerfohncn fann! 

' Slbet bag SBcib f ehrte nidht jurürf, unb gab ihrtt 
nudh Jeine Slntmort. ajlehrmalen micberholte Su| feine 
IBitte, bodh oergeblidh- ©ic f(hmieg hortnadlig,' unb' 
jule^t hörte et pe einen lauten, flagenben ©efang an? 
Kimmen , um ben 3arn ber ©öfter oon pch abjumenbert. 



Diüitized by G* 



15 



ungludltd^e SJatec frauemb unb fa{t 
cerjweifclnb auf feine Surg jurücf. SUIein ie ni^et 
er tiefer fam, bejlo fefler »urbe ein furii^tborec 6nt* 
fä}Iuf in i1)m, btx;, burd^ ein entfc|lid;eg Opfer bie 
Ewigen ju »erfb^nen. 

6r »edte aße feine fOZannen auä bem tiefen @d^Iafe^ 
ber fie bereits umfing/ unb befaf)t tf)nen ftd^ ;um fo« 
fertigen IMufbrud^e bereit ju fjotten. ®ann ging er in 
boS ©^lafgemadb f^nes ©ebnes , »elcber fd)iofleS. auf 
feinem Säger lag/ unb mit fiiUen ben 

!S}tonb fcbauetC/ ber fe freunblidb unb be^l eicUeiebt 
tum lebten iDiale fein iUntUb beleud^ten foUte. 

3orn trat SBSelff Sug ju bem geliebten ©ebne. 
.f)errmann/ fpra^ n, erbebe bi^ unb f^ mit/ ;in 
!Ref mirb braufen bi(^ aufnebmen/ um bi^meiter tu 
tragen. 

Unb mobin/ JBatcr? fragte -ber fronfe Sungling. 

SSolff Su$ bebadbte jt(^ Slugenblicf. «i^ore, 
Änabc/ antwortete er bann entf^loffenj wir geben ju 
einem cmflen 3uge. 3cb bie ®rube befragt/ was 
bir fehle/ wie bu ju retten fepeft. ©ie bot mir ben 
3em ber ©etter offenbart. ©S giebt nur ein SJlittel 
bidb-ju retten. . 

Unb biefeS? fragte ber Änobe jittemb. 

Bu liebjl bie fi*b*^ ber SBater fort; ber 

bu baS'Seben retteteft. ©iefe ©b^ftin muß geopfert 
werben} bu felbjl muff jle fdblacbten. geige mir, _• 
Änabe. 

gurdfitbare ©etter! rief ber Süngling/ fraftlos' 
auf fein Säger jurürf ffnfenb. SBatet/ fuhr er bann 
nodb- einer SBeilc fort} an bem Seben bcs SJtabdbenS 
bängt boS meinige. ©ie barf nidbt fferben} bie @6t* 



V 

t 



Digitized by Google 




ler ! 5 nnm c 6 ni^t wollcp. SRSgeft ftc lieber in eilte« . 
S£ob gebieten. iUber fie törf ni^it geopfert werben. 
D, um aUer Swigen willen, mein SSater, fii^one 
tljrer! 

dt fpra^ mit einet lcibenf(!^üftli(%en, beinaiie 
furd^tbaren ölnfltengung. SBoljf 8 u| ftanb in tiefen 
©ebanfc«/ ol« er enbete. IDie @ 6 tter muffen ein groa 
fe 3 uncrf) 6 rteö Dpfcr ^abcn! fagtc er bann. 

trat auS einer 6 c£e beg @emad;eg ein alter, 
greifee Diener lieroor, ben £u^ bem @ol)ne jum SBSra 
ter gegeben l>atte. ^err, fptadi biefer,' unb nälf)erfe 
fd^ gu^cn, fbte (Sljrijlin barf nicf)t fterben 5 cg würbe 
bet 5£ob beineg @ 6 l)nleing fepn. ©laube mir! 
bin feit f||er fBod^e feine SDlinute lang ton feiner ' 
©eile gefommen, unb feine SKinutc ift »ergangen, wo 
et nid^t mit ©cbmerjen if)ren Sßamen gerufen böf* 
JXbbte ni^t bie ^briftin, aber, willfi bu if)n retten 
»om Sobe, fo bringe fie ■ unb fül>re fle i^m 

auf fein Cager? bann wirb er genefenj benn nur eine 
Siebe, bie fte »erfdf)mal;cLe jebrt ifm auf. , 

3n .?>ermanng bleidbe SBange flieg eine bunfle ' 
®lutf). SBolff Cuö aber fab nur einige 2lugenblicfe 
nadftbenfenb oor fidi) bin. Du b<Jfl Siedbt! fpradb er 
bann ju bem Änedbtc, rief* bem franfen ©ohne gu; 
Du follft genefen, Änabe! unb »erlief cilenb bag @e« 
madb, um mit feinen unterbef »crfammelten ©efellen 
ben fdbnell gefaften ^lan auggufübren. 



SBefltidb »om ©tübelbagen in einem engen ^balc, 
bag mon wol;l nur eine ©dblud^t nennen fann, befinbet 
fi^ in ben fdbroff ftdb emporbebenben Reifen eine ge* 
vüumige .?»bble. Se^t ift ibr Singang »erft^wunben/ 



Digitized by Google 



— n ~ 

^at {rgcnb eine erbreooIutCon getsflucfe ba« 
»orgeworfen i in bet 3tit aber, atS SBolff 8u$ auf bet 
rot^n S3urg ^aufetC/ »at bet Eingang/ obglef(^ t>ets 
borgen, no^ bo. 3n biefet Jg>o^le ^atte bie bereit« 
erwäbnic ^rifHt^ie gamüie, ba bie Äronfbeit bet SDlut« 
tet eine Entfernung ouä bet 0egenb nidb^ SuUef, einen 
3uflud|tSott gegen bie SBcrfolgungen Südens gefunben; 

Sreilicb einen unft^ecn, wU i^nen bet unoermutbete 
UeberfaH 8u|en« unb beffen ©ebne« bewies } febo^ 
tonnten fte.au^l nach biefem ni^lt weitet fluchten, ^ie 
Seiten bet franfen grou nabnien imraet mebt ju, ,fo ' 
baf bet «Kann unb bie Softer faft jeben SJag ihre 
Siuflofung entarten mußten, unb jebe ffiewegung ibc 
plb^li^ec Sob gemefen fe^n würbe. @ic blieben' 
habet. 

Enblidb f(hieb bie @eete bet Äronfen, um ju einem 
Seben einjugeben, in bem feine gurdbt unb feine ®er« t 
folgung übet fte fommen feilten. Sief traurenb flonben 
bie «i^interbliebenen an ibcem Sobe«bette unb weinten 
beiße Sbtanen auf bie falten 4>^nbe, w&beenb bet alte 
Eeiftlidbc füll neben bet Scidbe fnicete unb 'betete. 2)ie 
Soebtet war iwat balb gefaßt, ibt glüubis 

geg ®emutb/ in bem Slcligion unb Unfehulb eine reine 
f(bone .^acmonic erhielten , fanb fidb in einen SJerluff, 
bec fie jwat febt traf, beffen .^erbe jebo^ 

bur(h bie 3uoerfi^t gclinbert würbe, bruben werbe fie 
bie SSetlome ju ewiget Bereinigung wieberfeben. ©eflo 
unbanbiget war bagegen bet ©dbmerj ihre« ©ater«, 
ßo Diele Sabre b«Ü^ ^ in @lüc! unb ungetröbtet 
Sreube gelebt, unb fo fcbnell, in fo futjet 3«it baüe 
er je|t alle« »erloren, SRube, ©i(herbeit unb SBerrabgen, 

»bn mußte biefer lefttc b««e ©tblag ganj barnieberwer* 

2 



Digitized by Google 




ten. SSejtvetflung^ooU rang er bte 4>anbe, unb oer^ 
tt>vnf4ite fein ®afepn, «nb grollte gegen eine SBelts 
orbnung, bie folt^cs ßeib auf ein unf(^ulbigeS ^aupt 
f)ernieberfd^Ieubern fönne. @eine Sloc^ter oerfu(^te il)n 
2 u trbjlen ; fte umfing if)n mit beiden lUrmen unb legte 
if>r fünftes @e{i(i^t an feine bleichen SSangcn, inbem 
fie bittenb in feine Slugen faf>. SlUein er fließ fte oon 
fic^, um ungeflbrt feinem milben 0^merse ft^l ^inge» 
ben ju !6nnen. 

jDa erf)ob fidfj ber SKondfi oon feinem ©ebete, ^iU 
bebranb, fpratö ftrenge ju bem SSersmeifelnben j i^ ^ 
^ielt bi^ für mef)r als bu mir je|t erfcbeinfl, ici^ f>ielt 
bi^ für einen 6f)riflcn, ober unfere g5ttli<j^e S?eligion 
wof)nt in beinern bergen no^ nid)t. ®er Sl^rifl »ers . 
jmeifelt ni^t, bet Sfjrifl empbrt fid^ni^t gegen feinen 
®ott unb beffen $lnorbnungen. 3Der (5l>rifl leibet unb 
bulbet wie fein ßrlbfer, fKtt unb, groß, benn er 

in feinen f^wcrflen Selben bie Surgfd^aft einer 
unenblid^ weifen unb gnabigen SSorfefiung. 9lber ber 
^eibe wutfiet unb flud^t gegen ein ©t^itffal/ bas er 
ein blinbeS nennt. 

3lber er fprad^ »ergeblid^, feine SBortc waren nidit 
im ©tonbe, ben ©^merj beS UnglüdPlid^en ju milbern. 

no(^ einm.al erl)ob er feine ©timme. ©tef) beine 
Softer an! fpra^ er, fte ^at fo riet rerloren wie bu, 
unb f(e ifl ein fd^wad^es gebredfitid^es ä&eib, allein fte 
trigt ben ©t^merg, wie man tfm tragen muß, weil 
ber ©taube t^r tragen bUft @ie murrt nid^t gegen 
bie IBorfebung, obgteidb ibr ^fab bun!ler unb ongft« 
voller ifl, olS ber beinige} faum adbtgebn Sabre alt, 
foum"^ ous ben Sabven ber Äinbbeit bftauSgetreten, gebt 



Digilized by Googl 



|iJ fdf|on ^lÄrtcfien ©tfjidfföle entgcfleti, ber Sßm 
folgung itnb gurd^t, ber Gntbcf)rung unb 9lot^. 

tlRSnc^i, unterbro^ i^n J&tlbebranb bitter, '^gcbe id^ 
beim einen onbcrn SBeg? @e^e i^ weniger bem Slenbe 
unb ber 9tot$ entgegen? ^abe i6) @ine @tunbe, in 
ber icö mein J^aupt mit 9iu^e nieberlegen fonn ? S0tu$ 
t(^ nid^t immer bag 0c^wert beg unmenfd^ti^en $]f)ri> 
fienbenferg in meinem 9tar!en furzten? Unb tc^ foll 
iu einem @otte beten fonnen, ber bog uber midb »er» 
bongt ? 

D mein SSrubet! erwicberte ber SRone^, ber :g>err 
lift feinen j%u ©dbonben werben, ber auf ibn bertraut. 
SIber bu bcrtraujl nidbt auf ibn. Äomm, fommle beirt 
©emütbi tritt mit mit ju ber 8eicbe ber 6ntf<blafenen, 
bie mit fo jliller ©rgebung litt. 8af ung beten, ba^ 
flutb wir einft fo fanft unb fc^bn fierben mögen, wie fie. 

€r fa^te mit ber (Sinen ^anb CibrtfHneng unb 
mit ber anbem .|»ilbebranbg .^lanb, unb führte SBeibe 
iu bem Cager, ouf bem ber Äbrpcr bet gefebiebenen 
ne^ lag. Jgitt warf er jtdb nietet unb betete fiiUj 
ßbrijtina folgte mit füllen SEbranen feinem Seifpielej 
allein ^ilbebranb war nidbt oermbgenb ju beten, nur 
6dbmerj wohnte in feinet ©ecle, unb »on neuem fing 
er an ju jjammem unb i^\x toben. 

®a würbe auf einmal nerworreneg ®ctofe in bet 
©flucht not ber .|>6ble laut, bag halb unb fdbnell nä< 
bet fam,'unb in bem man nur ©ercufdb non Söajfen 
unb brobenbe ©timmen unterfdbieb.' 

®er .!g>enfer fommt! rief J^ilbebranb mit einet 
Brt wilber greube. Se^t wirb unferer 9lotb ein 6nbe 
werben! ölber tbeuer will idb mein ßeben oerfaufen. 

2 * 




20 



6« ergriff feine tie neben an ber 

gelfcnwanb ftanb/ unb fd^wang jtc |)oc^ über feinem 
•!^aupte. @etnc Zoäjtn toar oufgefpeungen / Sngfllic^ 
n^rf f[c ffc^ i(>m in ben iMm. Um (SotteöwiUen, ffias 
ter! flc^ete fie! fep ru^iig, benle an feine ^genwe^r, 
bu nernic^tefl bid^ unb un§! 

5lbec e« wor, oli wenn bcc ©d^meej bes ffiafer« / 
ft(!^ plobUd^ in eine wUbe, |ugeUofe SBut^ umgewan« 
beit bitte. (Sr fc^wang bie (Streitart ^bber, fiief bad 
sKobd^cn non fid^, unb rief mit lauecr, faft jaud^jens 
ber (Stimme: Saf fie fommen, bie .genfer! Sie foUen 
füllen/ baß id^ nod^ einen 9ltm habe/ wenn id^ aud^ 
ein @bi^ifl geworben bin. 

9tod^ einmal flebete baS tOtabd^cn : Set) rubtgr 
!93ater! ©e^e in ben •^intergrunb ber ^5l)Ie ; SSieUei^t 
ffnben jte ben Eingang nid^t. Unb wenn fie i^n finben^ 

. bann laß mid^ mit i^nen fpred^nj id^ rette eud^i fd[|on . 
einmal f)at ber 4>^rr meinen SBorten bie .Kraft ners 
tiefen. 

5Mbct ^>ilbebronb bitte fie nidbt. ffiütbenber fdbwang 
er feine 3Bafe unb eilte an ben (Singang ber •!g>ibi^^ 
in,weldbe in bemfelben ^ugenbliefe SBolff 8ub mit feis 
nen ©efeOen einbrang. Ißlutgier, ajtorbluft leu^tete 
aus ben ©ejidbtem ber SRiuber. ^ier ift baS 9le(H 
rief 8ttb laut/ frifdb brauf/ @efibtten$ nur ber X)irae 
f<bont. ' , 

aJUt wübem Soudbicn jfurmte er noran. ®a führte 
^ilbebranb einen gewaltigen Streidb nadb ihm} aber 
er fdblug fehl/ benn ber gewanbte JRiuber war raf^ 
auf bie 6eite gefprungen, unb führte faft in bem nems 
lieben Slugenblidfe mit, feinem großen Sdbladbtfdbwerte 



Digitized by Google 




— 21 

na^ ^Ubebranb, bet beffen S^awpt Mi 
bfii iBruf|{nod^en ffaUetc unb i^n entfeelt gu SBoben 
ftwdte. 

e^rt^ina war mit einem lauten Singßfd^ret iurutfs 
gejlurjt. MUm&d^tiger ^immet! rief fic, o rette uns, 
rette unS! — ©ie umllammertc bie falte Seiche ific«: 
Slutter; atg wenn bie Siebte fte beft^ägen foUte. lUbec 
bec Stäuber brang ibr nadb unb riß fie mit fret^er 
|ianb vonjber £ei(be empor, ^abe fd^Sidb/ SDirnlein? . 
rief er^ fte mit bo^Q^nben S3Iitten betrad^tenb. ^abe 
i(b bie Zauberin? 

D b«t>e ©nobel flebetc baö SÄäbdben/ bie in biea 
fern IHugenbli(fe/ wo fie fo eben unb fo fdbrecflitb^ ben < 
Sater \}at(t fallen fe^en, nur fär i^r fungeg Seben unb 
beffen ©rbaltung ©efu^t b<^tte. ^abe ©nabe, nerftbone 
^ meiner ! 

SBolf Su§ lodete. (Stnmal b^^en beine 3auber« 
fünfte mi^ betbbrt ! antwortete er ) aber fBolf Cub ift 
nicht zweimal ein 9torr. IDiefmal entfomm^ bu mir 
niibt. 

£)/ um ber SSarmbergigfeit willen! flebete baS 
üHabdben wieber» oerfd^on’ mein funges geben. Um 
be8 gebend beined @obned willen! 

IDein geben / erwieberte JlSolf 'gubr will idb nicht} 
bu b<>ft Sftedbt/ eben um meined ©bbnleind willen foll 
ed biv nidbt genommen werben. S)enn freue bidb^ IDirnA 
lein/ ^ feiner Settgenofftn ^ahe idb beflimmt} in 
einer ©tunbe wirft bu neben ihm ouf feinem gagcr 
liegen. 

.i^obe, bunfle Stotbe umiog/ trob ber Sobedangff,- 
bie bleiben SBangen 

glugcnblidl/ bann würbe fte wieber bleidb wie beeSob/ 



Digitized by Google 




unb ti<f mit Stigflli^ec, abme^renbct Stimme: 9li<i^t 
ju i^m ! Stimmer ! Stimmer ! SKbrbe midö lieber, Jg»eibe, 
ober ebre meine Unf^iulb ! £) gieb.mir lieber ben ISob! 

Stodbber, fogte rubig. Srjt wirjl bu feine 
®enoffin, bof er mieber genefe, benn bie ßiebe, in 
bet beine. 3auberfünfte ibn »erflrictt hoben, gebrt ben 
armen Änoben oufj ober wenn er genefen, unb bet ‘ 
tudtif(be 3ouber entwid^en ’ift, bann foU bir Strofe 
werben' für beine Slrglijl, bann foUjl bu jlerben, unb 
er,, er felbft foU bitb fd^lotbten unb ben @ottern o)}« 
fern. 

Stimmer! rief ba§ SOtätben mit 3lbf(beu. 5£>er 
4>err wirb mi^l bef^uben. 

äSolf Sub lodbte b^bnif^, unb befahl feinen .tnedb: 
ten, bie )Dime oufjubeben unb auf ein ^ferb iu feben. 

Sie ftraubte unb wehrte {ich vergebend, man lochte 
ihrer obnmS^tigen 3ln|lrcngungen. 

@eijl meiner SJtutter ! rief (te in furdbtborcr ßlngft, 
i>, febübe mi4l! errette mich! JD, bot benn ber 4>in»» 
mel feinen Bonner, um bie Unfebulb gu retten, bie 
il^etben ju eerniebten? 

Sa trat ber S)t6n(b Johannes SSaptifta benjot. ■ 
3n fliUem ober inbrünjtigcm ©ebete botte er hU^ex, 
pan ben Stäubern nicht bemerft, auf feinen .^nien ne« 
ben ber Seiche gelegen, unb ju ©ott um bie ©rrettung 
aus beq. .i^änben ber furchtbaren geflebet. ßlber fein 
fffiunber wollte ficb ecigen. Sa, als ber entfdheibcnbe 
Siugenblicf ba war, unb bie unglüdtlidhe Jungfrau fort« 
gefdjlcppt werben foUte, erhob er fidh, nahm boS 6ru« 
iipr, baS neben ihm auf bem einfachen SÜltore ftanb, 
unb trot mit bcmfclbcn ohne furcht ^wifhen bic Jg>ci' 
-bc». 3m Stomen bes ©efvevjigten , rief er mit feper» 

N 



Digitized by Googic 




23 



grtictenbec ©timme/ lajfet ab eon ber reinen 
Sungfrau, t^c Unreinen l befe^jle e« eui^ im 9la; 
men US emigen 0otteg, oor bem eure @b^en nur 
©taub, ein 9lic^tS ftnbl 

9lber aud^ feinen ©orten ,fei;!te bie Äraft eine« 
©unber«, bie 9tauber blicften i^n rout^nb an, am 
n>öti)cnbjlcn ©olf ßu^ ©reift i()n, rief er, ben 6(>ris 
ftenf>unb , uno fd)lo(^tet 'i^n ben ©bttern J 

©c^neU f prangen brei ber mitbejien ©efeUen au« 
bem J^aufen oor, mit gejueften Bd^votvtetn, um bet» 
SBefe^jl i^re« Jg>errn ju uoUjie^e». ^ber ru^tg, wie im 
ffdiem ©cfufjle ber Un»erle$li(f>feit , erwartete fie ber 
©eifUid^e, unb ^ielt ii)nen .fd^weigenb baS. Srujiftr ent* 
gegen. Unb wunberbar war eö anjufdfiauen, wie bet» 
witben Reiben plb^li^ ber ßlrm gelahmt war, unb fie 
jittemb, mit angflooUen 0efid^tem uor bem fd^wad(|en 
©reife ftonben. 

3m «flamen be« |>erm, rief er nod^ einmal furd^t* 
lo«, lajfet ab oon ber Sungfraut Slber ©olf Su^ 
war f^on mit ifir au« ber ^bf)le |)inau«,' bie S)ref, 
bie ben ID^bnd^ fiatten morben wollen, folgten i^m 
fi^nell 5 »ergeben« rief ber ©efftlidfic ifjnen Sitten unb 
iDro^ungen nad^j in wenigen Slugenbliden war ber 
gan$e ^taufe mit bem !Rabdf^en au« bet ©(^lud^t »er« , 
fcjiwunben. 

^e ©onne jianb fd^on ^od^ am Fimmel, al« ber 
3ug ßu^en« auf bie rotf>e Surg jurudffam. ©olf ßu§ 
felbft f)ob bie 3ungfrdu fiier »on bem ^ferbe, na^m 
fie auf feinen ftarßen 5lrm, unb trug fie ju bem ®e« 
madfjc feine« Iranfen ©of>ne«. iDirne! fpradfi er unter* 
weg« mit fitr(bterlicf)ec ©trenge ju ifir. SXein Änabe - 
iel)rt fi^ in unbänbigem Verlangen nad^ bir auf. ©iw 



Digitized by Coogle 




34 



berfle^e t()tn ni^t ferner ! Cf rgtcb bt(f) ifitn o^ne iSü 
berflrcben , ober^ bei ben furchtbaren ©bttem, tuerfe ^ 
bidh meinen gemeinften ^nediten uor; ba^ fie öffentlich 
{U tfirenT fSSiUen btCh {wingen/ unb bann nie einen 
^unb, bidh abfchlachten. Sdf) fdircbre ti, ®irhe, rief 
er louter, unb Sßolf 8u§ fchwort nicht falfch- 

©eine ftcrfe ©timme tonte furchtbar, in feinen 
klugen brannte ein brobenbeg geuer. SbrifHna lag 
fprach.lol in feinem 9lrrae. ©o trug er fie in ba§ @e* 
ma^ beS ^ranfen, 3Der Sungling lag blof auf feinem 
meinen Saget unb fog bie mobltbatige 32brme bet 
©onnenftrahlen ein. ©ein Stuge glanjte, al^ menn 
mehe unb fufe Erinnerungen/ gleich jauberifchen S5iU 
bem/ not fein inneres Sluge traten} ba h^tt er bie 
Sphäre feines &maä)H fich bffnen/ er blieft auf unb 
^arrt bie Erfcheinung an, bie fidh ihm entgegenftellt/ 
unb bunfle Eluth übersieht fein f^ahleS 0cficht/ unb 
hohes geuer tritt in feine erflorbenen Slugen. 

3^ fie eS/ mein ©ohnchen? rief SDSolf 8uh jarts 
lieh/ mit feiner fd^bnen ^cute wt ihn tretenb. ©ie 
if)i bein jehtl Verfahre mit ihr naCh beinern Eefallcn/ 
b^mit bu genefen mbgejl. ^ier ubergebe idh fie bir. 
©ie mirb bir ni^t ferner miberftreben / benn mein 
3orn mürbe fie furchtbar trefen. 

Er legte fanft bas jitternbe SQtbbdhen auf baS Zat 
ger non meichen Sollen an bie ©eite bes Sunglings 
unb oerlief f^netl baS Eemach- 

ErabeS^ille h«rrfdhte na^ feiner Entfernung in 
bem 3iramer. SBermirrt faf J^ctmann auf feinem 8a* 
ger, bann ho^ errbthenb, mit frohem geuer in ben 
bunleln Slugen, bann,mieber bleid) merbenb unb trübe 
unb mit erlof^enem SSlitf j fein 2lthem ging f^ucll. 



Digitized by Google 




, — 25 — 

/ 

anb ^efti's, fein ^>crj Hopfte .^ikbar, feine SBru^ flo^ 
auf unb m'eber, .Ungewiß fa^> et ba« SRobt^en an feis 
ner (Seite an unb taufte nid^t/ ob er bie Strme naci; 
ik augftreden unb f(e an fein ^er} jic^en^ ober ob er 
mit füfen SBorten ik jureben foUte. 

9(engfll{^ lag bad Cßtkcf^en neben ibmi aud^ ik 
fBufen toogte heftig auf unb niebeo/ unb ihre SBangen 
würben halb bleic^, batb rotf)i aud^ jte wagte nidk 
ff^l {u bewegen, unb wufte ni^t ob jle fprec^en foUe 
. ober nid^t. ^od^ auf einmal trat 'SHutf) in i^e 
3uge, fie flanb auf unb fteUte ft(^ oor ben Smigting/ 
unb fab ibn feft an mit ihren ftbonen , in biefem Siu^ 
gcnbti(fe oon einer unenblidhcn Älarbeit flrablcnben 
2tugen. ^ermann, fpradb f(e bann, bu ba|l fo oft mir 
unbegranjte ih’ebe gefebworen j wenn bu fie nodf) je^ 
in beinern ^erjen für mich fütjlll — 

Der Süngling batte ihrem feften flaren SBlidfe 
nidbt begegnen fbnncn, unwiUSübrtitb batte er bie 9(ut 
gen nieberfdblagcn müjfcn. 9iber je^ erbeben fie fidb 
fcbneli wieber, unb hefteten f[(b mit unbef^reibii^er 
@Iutb auf baS STiabchen. S3ei ben ewigen @bttern! 
rief er, idb liebe bieb noch Sbriftine. 3cb habe bi^ nie 
mit biefer oeriebrenben @lutb geliebt wie jek* bag i(l 
}a audb mein Slob ! Denn ich muf midb flilt aufjebren 
in meiner 8iebe, ba bu leine @rbbrung fdbenten wiUfl. 
gbnffine feufjte tief auf. Äann idb .^ermann? 
' fragte fie j lann i(b meinen ewigen @ott oerlaffcn ? 

Dag foUfi bu nicht, fiel fchneU ber Süngling ein. 
«Olein SBatcr liebt mi^. @cn mein , unb er wirb bir 
beinen ®ott nicht nehmen. Slber laf mir au^ meine 
©Otter! D (Sbeiftina, erhöre mi^'i liebe mich wieber ! 
@0 oft hab’ ich auf meinen ^niecn ^barurn geficbet. 



Digitized by Google 




26 



fß{e oft; wenn bcö 91benb< {n bem etnfomcn 
«n ber-£ltt«Ue bi^l ubetrafelbtC/ unb btt erjabUe, wie. 
bein crftec IMnbUcf ouf mtdb gcwirlt, wie t(^ gemeint 
^atte, eine bet ®6ttinnen ju fefienj wie eö mi(^j 
bann unwiberjtebli4> S« t>it juruefgejogen, unb wie i«^ ' 
nun jeben 5Eag f ommen müfle , unb nid^t fc^Iafen f onne 
ouf meinem 8ager, wenn idf) nicht bi(^, ober nur wc* 
nigjlens ben 3ipfel beines ®ewanbeS gefe^en j wie oft 
habe i^ bann unter ben hei^eften Slhcanen um beine 
Siebe gefielet / gebettelt. 9lbct ba bKebejl f«U, bu — 

S^ein, nein! rief baS SOtdbehen, oh»« «^ i» 
fen/ mit fd)merilidhec Stimme: Q >»«>»> 

^)ers fehen fbnnen! 

Doch, fuhr 4>ec»nann fortj bu erhbrtcjl 
nur Siebe ju beinern ®ott war in beiner SSruft, nur 
ihnt gehorteft bu an} unb mein woUteft bu nur wers 
ben, wenn idh meine ®6tter obfdhworen unb an beinen 
0ott glauben wolle. 

ßhnfKnenö 3lugen belebten ^ermann! rief 
fte } i^ war nicht {alt gegen bidh- <l^5re e6 , tdh liebe 
bich } aber mein ®^tt gehet mir über alles , über mein 
eigenes Seben* Stimmer fann ich bem .!g>eiben angehbs 
' ren unb feinen falfchen @6ttecn. O glaube mir, id| 

- liebe bi^ eben fo {rdftig, als bu nur jje für midh ge« 
fdhlt h»fi* Drum .|)ermann, nerlab beine falfchen 
®o^en , unb lab uns glueflidh fepn. D folge ben S3ita 
ten ber reinften, aufridhtigften Siebe! 

Die 05tter finb fur^tbar! erwieberte ber Söng« 
ling. ®ie oerberben ben , bet f(c rerldft. 3h>-' 3om 
würbe bidh treffen unb mich; unb uns fchrectlidh »eca 
. i«h«n- 



Digitized by Google 




I 



. — 21 — 

®fine ©Otter fitrt o^nma^tig! rief baö SRalx^icn; 
t& giebt nur ©inen wo^i'cn ©ott, unb bet befd^uftt 
feine ©etreuen. 

®te ©btter jtnb fur^tbar! njieberl()oltc bet Sungs 
ltng ongftlicfi. SSer^bb”« fi« niö)t .^at ibr 3orn bidb 
ni(bt fdbon fcbrecEUcb getroffen unb beine ©Itcrn nudb, 
weil ibt fie oerlaffcn, unb ju einem fremben ©ott eudb 
bingeneigt habt? O ©b^iflinO/ tb»^ fo glöcftieb/ ' 
fo longe ibr ben ölten ©bttem onbingetr unb nur 
Unglucf b^t ©udb »erfolgt, feitbem ibr ber neuen 8cbre 
jugetbon feijb. ®oi» mor ber 3»rn ber ©migen. Äebre ' 
gurutf, ebe f!e bfdb gonj »etberben. ©eo mein, lo^ 
unö glutflidb fe^n. 

©r fpraeb mit licbepoller, inniger ©timme, unb 
legte feinen ?lrm um ben f^lonEen 8eib ber ©eliebten, " 
inbem er fie febnfücbtig unb bittenb onfob- 2lber ji^ 
fdjob ibu fonft jurütf , unb ihre 2lugen füllten ficb mit 
Sbränen. ^ worum mu^t bu fo »erblcnbct fe^n! rief 
fie. aSorum fonn boS reine 8idbt ber wobren ©ottbeit 
nicht in beinen S3ufen bringen? golge mitl ^»ermonn, 
lop bi^ toufen , unb idb bin beim 

SDag fronEe @efid)t beS ijünglingö glubetc fieber* 
boft, feine Slugen jlarrten findet brütenb »of fid> bin. 
aJtein? rief er,^ SDtein bifl bu hoch ! — ©r fob fie 
mit einem »ertongenben, obet noch unentfchloffenem ■ 
S3li(fe on. ^ ^ - 

©btiftino erfebroE heftig boöor, fte jitterte. .f>ers 
mon, fogte ji«- SBcnn bu mjdb liebft, fo wirft bu 
mich ochten., meine JKugcnb, meine Unfebulb ebren! 

Ser Sungling ftnwte, noch immer mit ficb Eoms 
IPfenb oor fieb bin. ©ey mein, ©b«fHno ! fogte er notb 



Digitized by Googit 




einmal mit bittenbec Stimme, abec intern feine' Singen 
fi^ plofeli^i mit tunücc OMut^» öuf fie hefteten. 

SDaö CJtStd^en würbe ongjltid&er. D ewiger @ott! 
rief fie, wenbe fein ^erj jum G5uten, jur SRilbe! — 
4>ermonn, wanbte fie fi^ an ben Sünglingj f«) ebel,’ 
»erbitb ein armeö, unglueflic^eg SKäbc^cn nid^t. 

@ie weinte große Sfirdnenj ober auf ben Süngs 
ling, in bem bie SSerblenbung unb baä ffierlangen ber 
2eibenfd^aft mit immer furd^tborercr ©ewalt J|>errfdf)oft 
gewann, machten jte feinen einbrudE melßr. ©ein @e» 
fic^t glubete, feine Slugen brannten, bie heftige S3cwe^ 
gung feines ÄorperS »erriet^ baS ©türmen feines fos 
^nben S5lutes. ©in gewaltfomer ©ntf^luß fc^ien mit 
jeber ©efunbe fi(^ mebt in feiner ©cele auSjubilben. 
©bnftina fab fein Äompfcnj ober bie ®lutb feiner 
®lide ließ fie ni^t jweifelbaft, baß bie ßeibenfdbaft 
ben ©ieg baoon trogen werbe. Sn unnennbarer Singjl 
- f(^ritt fie in bem ©emacbe auf unb ab. SBie foUtc, 
wie Eomrte fie fidb retten? Äetn «Otittel bot fidb ibc 
bar. ©ie eilte nach bem hoben genjler, es führte auf 
ben mit fpi^cn ©teinen gcpflafterten SBurgbof, ein füb^ 
ner ©tur^ hinunter fonnte ihrem Sehen ein ©nbe mos 
eben , aber oudh ihrer SIngfl, ihren Seiten. SlUeln ei» 
flarfcs eifernes ©itter oerwehrte ihr auch bies le|te ' 
SRettungSmittel. ©ie rüttelte oergebens an ben cifer» 
nen ©t&ben, unb fah mit ©chnfu(ht ouf ben »urghof 
hinunter. 9lur neue Seiten foUten ihr werben, benn 
unten fah fie auf einmal ihren treuen Sehrer unb ^ir». 
ten, ben SWbndh Sohannes SBoptifto, wie er^ oon ben 
hortherjigen ^>eiben oerhohnt wu.rbe. 

2)et eble ©reis wor ^hr sofolßt, um, feines eige; 
nen Sehens nidht adhtenb, no^ einen SSerfuch iu machen, 




29 



ob ct ff« niöjt retten foime ou3 ben Älauc« ber ^rfbnfi 
f4l«n Süger.' ^urc^tlod ging er auf bte*rotf)e S3urg/ 
unb {leUte bent Stäuber Su| feine grofe 
vor, «nb fl«f)Ctc tf)n, bic ^riftli^e Sungfrau »iebec ' 
f>erau 65 ug«ben. ®t belcfjrte »ic t>cr 

.^err, auf bie ßrbe f>crabge!o»nmen, unb bfe SJtcnf^ifn ' 
gete^ ^br, geredet unb gottegfurc^tig gu leben/ unb' 
oüd^tem unb {üd^ittg. Slllein SBolf £ug fpottete feinet; 
unb rief feinen ^ne^ten ju : fanget ben IBtnbfiunb 
be« f)oUifd^en @d^Iäd(|terä/ *) unb tuerft ifin in bie grope 
SScIf^grubC/ ju ben träten unb Unten/ bap er lang« 
fam babinfterbe/ jur Städte ber ©btter, bie er nerbofn^t! 

Bodb ben Änedbten war ei no(^ in frifdbem Slnbenfen, 
wie ber @reig nor lursem ihre £(rme gelähmt b^tte; 
ffe wagten ed nidbt/ tbm ju naben/ unb besten nur bie 
gropen SSurgpunbe auf ibn/ bap bie ibn jerreiffen foU« 
ten. Sodb audb bie Z^txe tbaten bem *pricfter ni^tS/ 
unb mit fo wutbenbem SSeUen pe auf ibn gufcbojfen/ 
fo freunbli^ webelten pe mit ben 0^wänjen , alg pe 
in feine Stäbe tarnen j unb ebne bap ibm ein ^äävdben , 
getrummt wäre/ tebrte ber Sfnbndb wieber |iuru(f/ als 
er ie|t alle SBitten unb SSorpellungen rergeblidb fab- 

IDiefe« fab «“S bem S«»Per ihre« ©es 

fängnifeg mit an. (Sanbte bie wunberbare (Srrettung 
beg frommen ©eipiicben au^ ouf einen Stugenblid einen 
@trabl ber -Hoffnung in ihre SSrup/ fo mupte biefer . 
bodb eben fo f^nell wiebet »erf^winben/ wenn pe je^t , ' 
jurudblidfte/ unb ben »erblenbeten Sungling, mit ber 
unwiberpeblidben ©lutb beg Slerlangeng in ben glüben^ 
ben Slugen, auf pdb jutommen fab- 5Der Äampf in ibm 

*) tDic €«4Kn nannten ttfanntliii flotf ttn (Sraßen: trn 



Digilized by Google 




30 



glatte aufge(;ort, bie ©tr.nlid^ffit ^latte gcjlrgt, unb Io* 
berte je^t mit furd^tbarer ©ewalt in ibm empor. SfJlein 
foUft bu fepn ! rief ,er mit oor SJertangen iitternber 
^lalb erflicfter ©timmc, unb {Irccfte beibe 5Mrme na^ 
bem STtab^en aus , um fte an fid^ ju reifen/ unb brücfte 
feine tjeipcn, burfliacn Sippen ouf if)ren Stacfcn. 

Qlbet bie Serjiueiflung gab bet Süngfrau ungci 
wohnte Ärafte, fic ri^ ft^) öon i^m los unb fKcf t^n 
öon fi(^, ba^ er rütflingS jur @rbc jlfirjte. 35ann lief 
fle mitten inS 3itnmer unb warf fic^ auf bie Änie unb 
flcf>etc mit fjeifer Snbrunft jum 4>i«tmel um SRettung. 
O .?>err, .:g)errrr{ef tle^ f)o6) bie gefolteten ^änbe cm^ 
porjlredfenb, fep mir gnäbig, errette mid^! SSemtd)te 
meinen Scib, bamit meine Unfc^ulb bewafjrt, meine 
©eelc gerettet »erbe! D @eift meinet SJtutter, bitte, 
flefie für mic^ ! D ^)iramel , fenbe betne SSU^e. 

Olb^r es gefd^af) fein SSunber, eS fam fein Bti^. 
®er Süngling fjatte jid^ oon bet @rbe »iebet empor« 
gehoben , bet galt fiatte feine ®lut nic^t abfufilen fon« 
nen» im ©egentfjcile, tmmet »ilbet mürbe feine Se« 
gierbe, immer unbänbiget bet Sluftui^r feiner ©inne. 
©einer nid^t meljr mS4lti9/ i'öfft« <*“f unb flurstc 
oon neuem auf bie fnieenbe Sungfrau, wie'ber @ei)et 
auf bie SEaube. 2lud^ tf)m liat bie Seibenfd^aft fd^neU 
bie Ärafte miebcr geliehen, -bie feine Äranf^eit i^ra gea 
nommen ^>attei fö wenig er in biefem 2iugcnblicfe ein 
SJlenfd^ war, fo wenig war er aud^ f ranf ober fd^wad^ i 
er war ein wilbes, rafcnbcS Sf)ier. SRit fraftiger gaufl 
ri| er bie Sungfrau in bie J&6l)e unb f^lcppte fie gu 
feinem Säger. SRetn foUft bu fe^n ! rief er mit lallen« 
ber 3ungf, " , ' 



Digiti^ed by Cooglc 




I 



— 81 — 

®a gefd^a^i ein furd^tßarer ®onnerf^Iog 

am Fimmel, bap baö @cma^ erbebte unb bic ©urg,- 
unb 'ber ©erg auf bem jic ffanbj unb in bemfelben 
Siugenblidc oerfc^wanb ba« ßid^t ber @onne, unb-bec 
4>immcl oer^nflerte ba| ginflernif beS ©cabe^in 

bem ©ema^e berrfd^te. 

^ert, bu bijl gnabtg! rief baS SOZabi^ien froblof* 
fenb. 2)cc Söngling ober ftarrte entfett in.bie plbfes 
(t^e ©adbt btnaus, unb lief feine ©eute fahren. Slbec 
nur einen Qiugenbli^ tangi fdbneli ermad^te feine SeU 
benf(baft wieber/unb »on neuem unb heftiger umfdhlang , 
er baS SÄ&bdhcn. 

£)a fiel ein smeiter^ furchtbarer @dhlag rom <&im« 
mel/ unb jifchenbe ©li^e fuhren £r&ufelnb im ©cmache 
■ umher, unb bie ganje ©urg erjitterte wieber, wie in 
ihren ©ru'nbmauem erfchüttert. £)och ben SBüthenben 
fehreette bal nicht. Sch furchte beinen ©e£reujigten 
nicht! rief er, meine ©otter finb mächtiger. ®r ums 
fchlang fle heftiger, gluhenber. ^err! ^err! ®ep mir 
gnabig! rief in Sobegangfi baS lOtäbchen. 

3Da fiel ein britter Schlag »am .^immel, gewaltig, 
olg wenn er bie ©rbe setni^tk wolle, unb heftiger 
iitterte bag ©emadh, unb bic ©urg wanfte, unb bie 
^be öffnete einen weiten, bcbenlofen Slbgrunb, unb 
bie ©urg fan! hi>^ein mit Spi|en unb Slhucnten, mit 
S!Benf4)en unb mit ©ieh: unb an ber ©teile, wo jte 
geftanben hatte , war ein trüber , fchwefelichter $fuhl> 
berfclbe , ber nodh fe^t ber Ärahenpfuhl hei^t. 

®iefeg gefdhah aber in ber 93littagg|htnbe bes neun 
unb jwanjigflen Stageg im SRonat Suliug unb im 3ah<^c 
beg 4>errn ächthtmbert. 



Digitized by Google 




32 



®«r mt xoxibtt i)tVL anb beitet g<»otbeti, 

ber ^turmwinb, bet biefeS furchtbare ©ericht beö 
^erm begleitet tyittt nochgelalTen. Bie @onnc 
fdbicn wieber lujlig unb nttlbe auf gelb unb SCSolb, unb 
ein fanftet 5Binb faufeltc burch baS 8aub ber »iumc. 
«eine ©pur, war mehr eon bem wötbenben Drfanc 
gu fcben, unter bejfen ©ewalt noch »or einer. ©tunbe 
Bic erbe erbebt böW«» entftanbene SEeich 

bebte noch tief unten in feinem ©runbe unb trieb biefen 
^nfenben 9laud| empor, unb ft^Iug mit trüben SBeUen 

cn feine oerbrannten Ufer. 

SDa fam langfam ein hoh«S ben IBerg herauf, 
gcfihtitten} tief eingehuttt war fic in ein weite«, bunf. 
le« ©ewanb, wilb hingen ihre greifen ^aate um ^oupt 
unb SHacfeni fie bliefte lange mit bunleln Slugen in 
ben bampfenben ^)fuhl. Dann fprach fie langfam mit 
hohler, tiefer ©timme; Die ©btter jinb fur^tbar! — 

' unb hüllte fleh tiefer in ihr ©ewanb, unb gin^ mit 
langfamen ©^ritten in ben SSSalb. 

Sticht lange nachher aber fara bet greife SRon^ 
3ohanne« SBaptijla oon einer anbern.@eite ben »erg 
herouf Oluch fein Sluge war’ trübe, aber ooU Demuth 
unb Vertrauen. 911« et an ben ^fahl *am unb hinein 
fdhaute; oerfchwanb pl&h«^ ber jlinfenbc SRauch »on 
bemfelben j baS Äoehen im ©runbe h^rte ouf unb ber 
©piegel be« 255atfer«' würbe heH nnb, flat. Unb wie 
’ mit frommem ©rflounen ber SJlbnth biep erfah,. ba 
‘ tauchte ein weifet Ceidhnam au« bem SBolfer empor 
unb fdhwamm langfam ju ber ©teile, wo ber SDlbnch 
ftonb. ©t erfannte ihnj e« war bet Seichnam ©hri* 
flinen«. ©r jog ihn hemot unb hob ihn an« Ufer. 
Dann legte er ihn auf feine ©^ultern unb trug ihn . 



/ 



Digitized by Google 




33 — 



btr wo bte Cetc^ni {^ret (Sttetn no^ lagen. 
9tUe beep beerbigte tt fle fn bem S^alrunb fegnete 
tie ein, unb betete für ü^re Seelen. »Darouf ober »er* 
lief er hai Sfial unb. bie @egenb, unb ging weiter, 
bis er wieber |u ßbnflen fom, beij benen er »on 
neuem baS SBort bcS ^>errn prebigte unb fegenSreit^j 
wirfte bis ju feinem gottfetigen @nbe. 

9lm 29. 3uUuS beS 3a^rS SOO, aifo gerabe tau* 
fenb 3a^re fpiter, fiat mdn ben Ceib (gliriflinenS wie* 
bergefunben, er wor frifd^ unb weif unb- unaerwefet, 
wie ber Ceitfinam einer 4>»(idcn. 

©ta^l. 






3 



Digitized by Google 




34 



II. 

©fr ^icK, 

fin 2Jolf5mär<tfn. 

bet ©’rense 2Beflp^aIen8 nad^ bem Server# . 
lanb.e ^in liegt, bte «ortnalige Sleid^Sgraffj^aft ©ims 
bom^Sieuflabt/ in beten SBcreid^e ba8, je^t wegen fei» 
net bunten Äitd^e befanntc, 5D6rfd>en Sieber^nufen ijl. 
©egenwirtig wohnen in biefem btaöc unb woblbabcnbc 
Ceute, ein guter SOtcnfd^enfc^tag, einjid^tSuoUe Slrfer* 
wirt]()e, t^atige ^anbwerler. SJot »ielen bunbect Sab* 
ren aber waten bie ©inwobnet 8ieberbaufen8 weit unb 
breit befannt, eben fo febt bur<b ib^ Slrmutb al8 
bur^ ihre ®ummbeit. Stur ein einjigeS gcfdbcutes 
fOlannlein wobnte bamalS im JDotfc gieberöbauf««, baS 
bieb ^^>iÄ. 9IUein fo pfiffig unb lifHg bicfer ^id 
ftu^ war, fo orm war et bo^, bet ormflc im ganjeri 
Dorfe. Denn nur ein fleineö Jg>üttdbcn, oon gebm unb 
JBaumjwcigen aufgcbauet, unb eine alte Äub machten 
fein ganjeö SSermogen au8, unb, bamit wir nichts oer« 
geffen, ein f larer, frifdher D.uell, bet neben feinet Jg>utte 
aus bem gelfen fprang. Dabep '^attc ^>ic8 freplidh 
eincQ ' flarlen Abrpet unb ein paar gefunbe glrme^ 
«btt ein'J&anbwerf oetflanb er nidht, wie man in ganj 
g'iebetbaufen fein« oetflanb i et fonnte baber nur tagi 
Ibbnetn, unb baS ging fdhletht unb brachte wenig ein 



Digilized by Google 




' — 35 ~ 

\ 

®a^er fam c5, baf e« bem armen ted)t ^terjlicö 
(auer mürbe, “nb feine fünf f leinen Äinbct but(!^* 
jubringen, jo, i^nen nur baö Scben ju frijleu. ©eine 
grau mar f^on vor ein paar 3ö()ten im Äinbbette 
geftorben. ffiitterc 9lot^ mar in bem Jg>auöd^en 4>irf5, 
unb mo^l feine S33o(^c ging »orbep, mo bet arme Za» 
gelb^ncr mit feinen Äinbem fid^ nid^t hungrig ju Sette 
legte. 6r h^tte jmar mit feinet gewohnten ßifligicit 
eine ganj abfonberliehe ©peifeorbnung in feiner fleinen 
gamitie eingeführt 5 beS SJtorgenS nemlidh »erthcilte er 
unter feinen fünf Äinbern ein ©tü(f Srobt, bag balb 
grof, balb fiein war, unb babei) ließ er jte na^ ^et* 
jenSlufl aus bem flaren Guell trinfen, ber neben bem 
^üttdhen entfprong. ®es 5Drittag8 fodhte er ein ©upp* 
d^en non bet SJlitch, bte ihm feine Äuh gegeben h«riei 
weil baS aber für 2Ule ni(ht auSreidhte, fo hatte et 
bie Sinridhtung getroffen, baß jcbeSmal nur ßinSh'^I 
ber Äinber SJlildhfuppe befam, unb bie übrigen fchwar* ' 
jeö troetnes Srobt unb babe^ wieber frif^eS , flarcs 
SQaffer; unb ht^niit ließ er ffe alle Zoqc medhfelni 
wer aber SOHldhfuppe befam, bet erhielt fein Srobt, 
unb wer Srobt befam, feine SJUldhfuppe. Gr felbjl 
aß bloS troefeneö Srobt, unb tranf SSaffet baju. Äar» 
löffeln fannte man bamalS no(h ni^t. 25e5 IMbenbS 
gab es wiebet trodfnes Srobt, wann er etwas hatte. 

Zro^ biefet weifen Ginri^tung fonnte ^idf eS 
aber nicht oerhinberit, baß manchen 3ibenb fowohl er, als 
feine Äinberdhcn mit bitterem Jgjunger }u Sette gehen 
mußten} ober wohl nidht ju Sette, binn ein Sette 
hatte ^>irf nicht, fonbern auf ihr Säger »on SOlooS 
unb Saub , baS ^ i cf jure^t gemacht hatte , fo gut es 
angehen wollte. 

3 ♦ 



Digilized by Google 




36 



I 



certor jeboi^i ^icf feinen fronen, lu^gcn 
ü)htt() nid^f. @tnfimalä aber, eg war gerabe gtofe 
Steurung in ber ganzen 0egenb/ unb wa^re ^ungecg« 
not^ in Webct^aufen, bcfdnberg in bem ^>i(f’f4>en 
^üttd^en, lag ec beg Stac^tg fc^laflog auf feinem Saub* 
lagec unb warf ftd^ non @iner ®eite auf bie anbere, 
weil i^m bet Seib we^ tbat not J|>ungec/ unb auc^ 
feine SBSurmer^en bie nid^t weit non i^m lagen, unb 
bie ebenfaUg ^ungtig l^atteh ftd^ f^Iafen legen muffen, 
« libcte et id^ijen unb ftd^ halb lin{g,-balb re^tg Return 
. werfen i unb bag iungfte ^inb, ein SJiabd^en nen jwe^ 
Sauren, weinte gar teife, aber befto bitterlic^et. 7^a 
nergaf bet arme Jg>i(f gwat feineg ^ungerg unb feinen 
ed^merjen/ aber um fo ebec belaro et einen ©ticb ing 
^t( übet bag Seiben feiner bungtigen SButmeteben. 
Unb; fo leib eg ibm auch l^at, fafte et ben 6ntf(bluf; 
biefem (Slenbe absubelfen, feine alte JCub ;u fdbladb* 
ten Sie war }wat lange ^abte binburdb feine treue* 
@ef&b>^i>* gewefen; unb fo manchen lieben Zag ^atte 
fte ibn unb bie Jtinbet; unb audb feine nerflorbene 
grau noch; mit ihrer fäfen iOUlcb ecnäb>^l unb gefi&rft. 
9(bet bennoeb mufte fie ie^t baran. Sie ift uberbief 
' ' f^on alt, »ertr&flete ^ief ftcb felbft, unb gibt alle 
SSage weniger fDlilcbi non ihrem gleifdbe aber Ibnnen 
* wie ein ganjeg S3ierteliabr lang effen, unb bie .!&aut 
trage ich narb @5ln i gewif belomme iä) bort ein ^djba 
neg ®tü(f @elb bafuct 

®cfagt; getban! 9todb in bet Slarbt ffanb ^idE 

auf; Jdbla^tete feine ^ub, ab fidb mit feinen £inbetn 

becglicb fatt an bem fdbmadtboften gleifdbe , b^ng ben 

Ueberreft in ben SRauebfang, unb madbte fteb bann, bela« 

ben niit ber ^aut, woblgemutb auf ben S3eg na^ 6bln 

-• > ’ ' 

\ 



'ioogle 



Di. 




/ 



37 



66ln, bte ^e{Ug< @tabt/ liegt bctanntli(!^ gtoblf 
6tunben »on Cfcber^jaufen. 4>icC matfd^irte 
unb guter 2)inge/ pfiff ftd^ eine luftige SBeife, unb 
mad^te ^lane, mit feneS £OUtd^mäb(I)en. itluf einmal 
aber überfiel i^n ein f^eftiges @emitter. 6intet)ren 
tonnte er nirgenbä/ um fld^ ba mieber $u td^ü^eu/ benn 
feine Verberge unb fein >^aud fa^ er auf feinem SBege/ 
ni^t einmal einen S3aum/ unter ben er ftd^ f;atte ftels 
len fonnen. 6r micfelte fid^ ba^er , um bon bem ge« 
wattigen Stegen nic^t gan} burdt)nüft ^u werben^ in 
feine ^ufi^aut tin, aber \o, ba^ bte gleifd^feite nad^ 
oufen gefefirt war, bamit er ftd^ nid^t fd^mugig mad^e. 

@0 ging er munter fort* alg aber ber Stegen etwas 
nad^gelaflen fiatte, faft i^n ein Stabe, ber oon bem 
ftifd^en ©crud^e ber Äufibaut berbc^gelodt t war i tiefer 
ffielt ibn für ein (Stücf 91aS, unb ftürjte ftdb ouf tbn 
loS, um ftdb einen guten SSiffen ju nerfdbafen. ^ict 
aber fab ibn wobt, bo^te: ben fannft bu bieUeidbt ge$ 
braudben! wicfelte baber gan^ fadbte feine ^anb los, 
fcbnappte bann fdbneU nadb bem SSogel, unb erwifdbte 
»bn glüdfli^. ®ann ging er weiter mit feinem gange, , 
ebne baran ju benfen, weldbeS ©lud ibm biefer brins 
gen foUtc. 

©S war nodb '^tUtt S£ag, als er in ©bin anfam. 

©r oerfaufte feine Äubbaut, aber er erbielt nur wenis 
ges bafür, nidbt mehr, als er in Ciebersbaufen audb würbe , 
befommen bai>«n, wenn bort ©elb gewefen wäre. @cis 
nen fßoget wollte ibm Stiemanb abfaufen. 3iemlidb . 
mifmütbig febrte ^idt in einem SBirtbSbuufe am ^eus 
marfte ein, um fidb burdb ein ©las SSier jur Stüdf» 
reife ^u flavfcn. — SJtan b^t ein altes ©pridbwort: 

ber liebe ©ott eine jCirdbe l^ai, ba ^at ber Seu: 



Digilized by Google 




— 38 — 

ffl eine JCapeU« nebenan! 3fl biefes S5pri(^wott ein 
5P3abm>ort, fo mu^ bcc Seufel in 6bln oie,le ÄapcUen 
haben. 2)em ^i(f fc^ien baS SBirthshauö in bem es 
eingefehtt mv, ioir!(i^ eine folche SeufeiSfapeUe ju 
fcpni benn, währenb bec «Kann nicht ju .?>aufc war, 
fah et bic h«bfci|c junge SBirtbin in einem Äcimmer* 
chen neben bet StBirthSllubc einen glatten, »oUgenahr» 
ten SÄonch mit' SBein unb ©d^infen unb SOSurjten traef* 
titen unb babeh bie Serben ottctlep Äuriweil treiben, 
bie fie not bem Spanne mobl fchwcrlidh batten mbgen 
[eben laffen. ^ief jleUtc fich je'oocb, als bemetbe et 
nichts, unb tranf ruhig fein @laS Siet, inbem er 
feinen Stäben ftreichelte. 

3luf einmal fah bie 5®irthin über ben J^eumarft 
bet ihren SOlann anfommen. Sarubet gerieth fie in 
große Slngft, benn et mar fchon ju nahe, als baß fie 
ben SOlbnch unbemerft hatte aus bem Äammcrchen fchaf» 
fen fbnnen, unb eine .^interthür hatte biefeS, nicht, 
©ie nerftecEte hoher, fo gut cs angchen wotlfe, ben 
-«Kbnch unter bet Steppe, unb warf ben ©^infen uns 
ter eine Äific, unb bie SBBcinflafchc in baS SSette. ®onn 
trat fie, mic bie SSciber mohl Ju thun pflegen, gar 
frcunblidh unb joctlich ih’f««t hcreinlommenben Spanne 
entgegen. 25och als biefer ihr glühenbes ©eficht bes 
merEte, unb fie barübec etmas rermunbert anfah, ging 
fie »ermirrt hinaus. 

SDet 2Birth fah ih^^ einc'SBeile finnenb nadhi bann 
aber fiel ihm ber grem'oe mit bem Staben ouf, unb nadhe 
bem et asepbe eine 3eitlang gemuftert, fcagte'er bm 
.%)i(f: Üemdhen mat haab h^ bo f5r enSicr?-— 

25a bcEam bet liftige i cE einen fonberbaren ®fs 
banEcn. ©inen JPohrfager! ontwortete er. . 



Digitized by Google 




I 



— . 89 — 

Ctntn SBa^icfager: »iebec^ioU« b« 

»orf ctn<n jTOcifel^aftcn ©lief auf bie a^)üre, aus 
bec feine grau gegangen »uav, rieb bie ©tirnc, unb 
bat. ben ben ©ogel etwai wafjrfagen ju laffe». 

• Siedet gerne! meinte ^idt/ aber nur ni<^|t um* 
fonjl ! 

2)et 5S3irtf) jog (Selb fjeröor, ein ganjes SHuart* 
j^en, unb gab es bem ^icf. Unb biefer fnijf feinen 
Waben in ben ©d^man}, unb ber Wabe f^)rie mit lau* 
tec ©timme : £luaf ! guaC ! 

asat fjaab f)t gefragt? fragte eifrig ber neu* 
gierige SD5irtf>. • ' 

6c f>at gefagt, animortete in bem Äam* 

merlein bort liege eine glafc^e SBein im Sette l 

©d^ncU eilte ber SBirt^ in baS Äammerd^en, fud^te 
im Sette unb fanb bie glafc^e SBein, bie nur noc^) 
jum britten Steile uoll »ar. 6r würbe glübenb rotb 
im ©cjt^te, unb rieb fid^ ^)eftig »or ber ©tirne. 2)ann 
aber ging er jum Jg>tdE jutu(f/ unb öerlangtc# ber So* 

gel foUe nod^ mel^r wa^rfagdn. ; 

Wed^t gerne! meinte ^idE wieberj ober id& mup 
ftu(^ me^r @elb f)aben! 

®ec aSirt^ jog nod^ ein £luart(^en beroor, unb 
bann nodb eins, unb ein britteS unb oiertes, weil Jq i d 
immer ben Äopf fcbüttclte. 3lls aber nun ber'Äron» 
tbalcr ooll war, fniff J&idE feinen Waben wieber in 
ben ©^wanj, unb biefer fd^rie wieber: £luaf! quafl 
— Unb ber SBirtf) fragte wieber eifrig, was er gefagt 
l)abe ? 

6r bat gefagt, ontwortete rubig/ unter ber 
Äifle bort ftebe ein ©ebinfen. 



Digilized by Google 




40 



ben 0 d^inten fanb ber Sßtrt^/ unb gf&^ete 
flirfet unb rieb feine judenbe ©titne immer bcftigcr, 
unb »erlangte bb^ nod^ eifriger »on ^)i(f, bcr ffiogel 
folte ibfti no'(§ me^r »obrfagen. SMUein Jg> i xoav 
flug. Jg>eute nic^t! antwortete er^ eS fd^merjt ben SSo» 
gel ju fe^r, mte aud^ fein ©d^repen (Sud^ lunb gibt' 

• SQJartet, big morgen ! 

5lber ber SBirt^ lonnte feinen Slugenbltdf me^c 
warten. 9letn, gleich ! rief er auf ber ©teile muf ec 
wa^rfagen! unb er warf all fein ®elb auf ben Sifd^/ , 
baö er bep trug 5 bre», »ter, fünf Äront^ialec. ®em 
Äitf lad^tc-fein ^erj im Ccibe über ben Ttnblid bes 
feinen ®elbeg/ aber er ^ielt ff(^ bod(| jianb^aft) ba 
würbe ber 58Jirtb fajl wüt^enb, unb f4ilof einen ©d^ranf 
auf unb na^m ein blanfeg ©olbjtüd baraug unb legte 
bag }u ben ^ront^alem. Sa fonnte benn aud^ «^icf/ 
ni^t länger me^r an itd^ galten, er fniff bag S^iec 
jum brittenmale in ben © 4 )wanS/ biefeg f^rie wiebec 
'laut fein: Q.uaf, quaf, unb ber lijligc Sieber^äufec 
offenbarte nun: Unter ber Zttppe ftecfe ein SOI&nd^i! 

SSebcnb »or 3 om flärjte ber Sßirtb in bag ^äm« 
merd^en^ ju ber SSreppe/ ;og mit gewaltiger ^aujt bag 
bleid^e SKbnc^lein ^creor, unb — bie ©jene/ in bec 
je$t eing bec je^n ©ebote mit fräftigem Slrrae augs 
gelegt würbe, bebarf wo^il feine» Söefd^reibung. 

.?)i(f, im SBefi^e feiner Sici^t^ömer, fal[) unter» 
bef fc^r ru^ig unb jufrieben ju, lief jt^ nod^ ein 
©lag SSier geben, unb wollte bann jur SRutf reife 
anfcfjidcn. Sod^ ber ciferfu^tige SBirtb wollte i^n 
mit bem JBogel nid&t jie^en laffen. Sen SQ^btfager, 
tief er, loffe id^ nidfjt wiebec aug bem ^aufe> 3 ^r 
muft if)n mir oecfaufcn! 



Digitized by Coogle 




- « 



J&f(f a6fjf fd^uttelte KfKget SBcife gewaltig ben 
JCopf. Das ifl »nit ni^t feil! erwieberte et, 
obep befto woblgef&aiger l&(belte et, als bet SIBtttb 
wtebet ben ®elbf^ran! auffcblof, unb ben SBeutel bets 
ooejog, in bent bte @olbftu(fe waten. 

Dce^ i^bite er baton auf, blanC unb gl^njenb, 
unb tetlaugte ben Sogcl bafütj nötb br^ legte er 
baju, als noch ni^t fa fagen wollte. Da firtc^ 
biefet baS ©elb ein, gab ben SSogel ab, unb lief, waS 
et laufen lonnte, aus 66lnS 9)tauem b^tauS. 

9frnt war Sieberbaufen gegangen, bet 

Srmjle bcS Dorfes j als ein veid^er SDtann fam et juruef. 
9ti(bt bloS et, fein SOtenfdb in gan§ gieberbaufen batte 
ie fo öiel (Selb bepfammen gefebeu. SKit (Sewalt wolls 
fen bie Sieberbaufen habet wiffen, wie .gief ba^u ge* 
f ommen feij. 2ag unb Stadst bejturmten ffe bie ^ütte 
als SeneibenSwertben, bet je$t jeben Jlbenb feine Äin* 
bet fatt futtern fonnte, unb fragten ibn, wöbet er bie 
Olei^itbunier befomme habe? 

3<b wia es ($udb fagen, ontwortete jule|t, 
für meine JCubbaut^ baS 3eug ifl bort entfe^Iidb tbeuer! 

Da froblotften bie gieberbaufer, unb fcb'lacbteten 
auf bet Stelle all ibt SSieb, baji am anbern üTtorgen 
feine lebenbige .Kub mebt in gieberbaufen war. Die 
.^iute luben ffe auf unb wanberten bamit nadb 66ln 
unb fangen unb jubelten tot ^reube. Stber wie fan* 
ben f(e jtdb betrogen, als in 6bln bie ÄubbSute nicht 
tbeuercr waren, ,alS in gieberbaufen audb! Der S3er* 
bruf unb bet Slerget beS gefoppten SSolfeS war un* 
glaublich» oufs bbehft« erbittert gegen 4>i^ f ehrten fie 
beim, unb befchloffcn cinmutbig, ib«/ als bie alleinige 
Urfadbe ibrec @dbtnach unb ibreS Unglucfs, tbbten. 



Digitized by Google 




Eange gingen fle S« ERat^e, auf »elc^ie 21 rt flc biep 
in« Sö«! fteUen foUten, jute^t f^lug einer «or, man. 
foUc eine grope Sonne faufen, in biefee ben^^icE eint 
fpetren, unb'i^n fo jum SRf>eine »aljen, um ifm bafur 
feine ^lintecriftige 2üge büpen ju laffen, mo^in biefer 
fie gefopnt ^abe. 5DUt greüben mürbe biefer SSorfdjIag 
angenommene 5Dian faufte in ber ©tiUe eine grope, 
■flatfe Sonne, ubcrpel bann cineö SKoegenS ben ^ief, 
als biefer eben mit feinen Äinbern be») bem mf)U , 
fc^meefenben gtu^)jlü(fe fap, marf i^n iu bie Sonne, 
fc^lug ben SBoben berfelben hinter t^m ju, unb roiite 
ihn bartn unter milbem ©cjau^ise jum 3ih«ine. SDaS 
gonse JDorf ging mit. 

Dhne Unfall Samen fte in bie 9lahe be§ gluffeS} 
hier aber {ehrten fie in einem ^irthöh^^f*/ 
gar meit »on ber fianbfirapc ftanb, ein, um fi^ oor* 
her SU bem ERcfte ihrer erpebition s« flarfeni bie 
Sonne liepen fie unbema(ht auf ber ©trape flehen. 

©er arme J^icS! 2öohl fannte er baä ©chidfal, 
mit bem et bebroht mar, unb mohl »upte er, bap bie 
empörten Cieberhäufer ihm feine ©nabe fc^enfen mur* 
ben. 2lber bennoch oerliep ihn fein SRuth nidht. So 
' oft hatte er in Stoth unb 2lngft burth fröhliches ®in* 
gen fein ^>ers erlei^terty auch fe^t in feiner SobeS* 
angfl ftimmte et einen luftigen ©efang an, unb fang 
mit lauter Stimme ein Sieb, baö in feiner ^cimaty 
(ehr befannt mar, unb mit ben SBorten anfing: 

3cb f«U to Sötle« Söifcbop fon, 

Unb büroe feene £u(l ! 

®c8 h^^^te ein |)irt, bet mit feinet .^cerbe ©chafe 
beä 9Bege§ gesogen lam. «Reugierig nahete fich, biefer 
ber Sonne , unb laufchte auf bie merfmürbigen SBorte/ 



Digitized by Google 




^ — 

/ 

bic {{)m barauä entgegcntontcn, unb ^iSrtc noc^ efn* 
mol; 3^ fall to (SpUen Sifd^op f»)n, unb ^än»« feenc 
5u(l! 

(Snter Sceunb in bet Sonne! rief et noU Crjlau« 
nen, ift baä, roai)t, «aS Sfit ba finget? 

©i^er! antwortete ^ief, bem fc^neU ein Sic^t 
bet Hoffnung aufging. 

2) aö bünfte ben .!g)itten unbegreiflich, SSifchof oop 
€6tnl er fannte nichts .^ohereg unb nichtö ©lanjen» 
bereö. ®uter greunb in bet Sonne! rief er nodh ein« 
malj unb i)abt feine Cuft? — Qi ijl nicht mogtich ! 

.^abt 3f)t »ietteidht fiujl? fragte ber liftige ,&icf. 
SKan fennt mich in Sbln nichtj wir fbnnen touf^en. 

3) a warf ber .?>irt einen ftohlidhen 58li(f auf bie 
cielen J^aufer unb Shürme ber ©tobt ebln, bie trüben 
Dom Sihein h« ihn fo einlabenb anfdhaueten, unb bie 
nun fein werben foUte'n, unb ohne ftdh langer ju be« 
benfen, bot er bem ,&icf feine gange -^>eerbe jum 
Saufche gegen bie S5ifdhof6mü^e an. 

2Ber war froher aW .t>icf! $lugenbli(fti^ fagte ’ 
et \a, forberte ben ^>irten auf, ben SSoben ber Sonne 
loSjufdhlagcn, fprong, olä tiefer baö gethan, herouö, , 
unb lief jenen wieber hinein. ®ann fdhlug er fdhnelt 
ben SBoben wieber ju, unb trieb nun leidht unb frbhs 
Uch mit feinet beerbe ©dhaafe gen Cieberhaufen jurücf. 

SBalb nachh« fomen bie Sieberhoufer ouä bem 
2Birthöh«nf«/ genoffenen ISierS unb SSranbte- 

wein«, unb lürmenb unb jubelnb} mit wilbem ©ef^rei 
naheten fie fidh ber Sonne, unb wüljten fte, baö ©e« 
jammet beS ormen Wirten übertbnenb, in ben öihein- 



Digitized by Googic 




44 



®onn ie^rtnj fte, fto$ fifeec Me glücHid^ »ottjogcne 
Städte/ in i()e 2)ocf {unid 

Slbec n>ie crjfaunten fte, als fte ^itcr ben |)i(f 
too^lbe^alten mit feiner .|>eerbe @4)afe fanben! Sie 
^anbc fd^Iugen bie guten Beute übet ben köpfen gus 
fammcn. iQir ^abtn t^n bo(!^ jammem ^6ren! fpra« 
e^en jte unteceinanbet/ unb mir |>aben bod^ oor unfe^ 
ren Siugen bie Sonne unterftnfen fe(icn! ®ie fonn« 
ten ben ^idt hi^t genug fragen, wie er beim Beben 
geblieben, unb mo unb »ie er an bie @d^afe geBom» 
men feg? 

So flellte ftd^ J^ii treu^erjig unb be^d^tete feinen : 
bie ®(^afe ^abe er im SR^eine gefunbenj bort fe^en 
®d^afe genug, für gonj Bieberfiaufen : man müffe es 
nur rec^t anjufangen mijfen, um fte 2 U befommen. 

2llS baS bie ßieberfjaufer führten, »ergofen fle 
)}Tb^lid^ allen if^ren ®roU, unb baten <^idC, et mbge 
bod^ aud^ i;^nen ju bcm JBcfii|e fo berrli^« beerben 
»erbelfen. Saju war 9**^ bereit, benn er wollt« 
Sta^e neijmen bafür, baf fte ibn Ratten umbnngen 
wollen. (Sr forberte fte baffer auf, mit i^m an ben 
Stbein iu sieben, wo er ‘tb^en bann ©dbafe genug oers 
fdbojfen wolle. 

0anj Bieberbaufen waQfabrtete fe^t }um britten 
fötale ium Slb^tne, JQiii mit feinen ©dbafen an ber 
@pibe^ Sftiemanb, leine @eele, blieb in bem Sorfe 
}urüd, jung unb alt, äßeiber unb Jtinber madbten ft(^ 
ouf bie Seine, benn jeber wollte Sbeil ba^^n on.bes 
^errlicbleit, bie ^id( ihnen uerfpradb. • 

•^icf tbat unterwegs febr gebeimnifooH, unb 
f<bwieg auf alle gragen , welche bie neugierigen unb 






Digilized by Google 




45 



« 

tegterigro 8ieBet^5ufcr an ' rf^teten. ^aft nut • 
auf, »cnn eS 3eit ift! fagte et fernen. 5US ffe on 
bem ongcfommen wown, trieb et feine beerbe 
ganj: bi^it an bag Ufer, baf bie Xf^iete unten im 
Skiffet f[(^ abf))iegelten. jDann befaßt et ben Siebers 
b^ufem, ebenfalls nabe iu treten} ffe tbaten 
bieb / unb faben eine unenb(i(be SJtenge @^afe auf bem 
@runbe bed StbeineS. 2>a trat grofe, laute $reube 
unter ihnen, unb ffe brangen in ^icE, ihnen gef^minb 
tu fagen, wie ffe eS mad^en müften, um bie Shiere 
tu betommen. 

Sefet paft ouf ! rief ^itf. einer toon eudh fpringt 
in ben 9tb<in unb taucht unter, um genau nacbtufehen, , 
wo bie ©dhafe itnb} unb wenn er fic gefunben hat, fo , 
ftedft er jum 3eicben beibe 5lrme in bie ^6he. SBenn 
3b>f fehet, fo fpringt 3h* 5lUe nadb/ unb 3b* 
burft bann nur tugreifen, um fo viele ©dhafe tu be« 
lommen, älö 3b* hat>*n wollt. 

3)ad leudhtete ben Seuten ein, unb eß war nur > 
noch bie ©^wierigfeit, wer tuerft ben ©prung wagen 
foa^ 2)odh audh bi*iu verftanb ffdh halb einer, von 
ber Jg>offnung , eine befto grbfere 93eute tu- machen, 
ongetrieben. Stafch fprang er in >bie giutben} weil , 
er nicht fdhwimmen fonnte, ging er tu @runbe, fam 
aber halb wieber empor unb hob nun vor Singft beibe 
^anbe bodh in bie ^bhe. S)ai faben bie Sieberhiufer 
unb biolten e^ füt baS verabrebete 3eichen, unb iubels 
ten laut. Unb jubelnb unb f^reienb unb tcbenb unb 
br&ngenb unb ftofenb unb, reifenb, weil Stiemanb ber 
Sebte fepn wollte, ftürtte plump! plump! ber gante 
^oufe in ben ^h*^u unb ertronf. 4>i<f abev'fehrte 
mit feiner beerbe nadh Jg>aufe tururf. — 



Digitizsj by Google 




40 



3n Cieberl^iaufen wofjnt feitbem ein ganj anbecer 
SRenfdjenjlamm j benno^ man bort üon bicfcr 
©cfc^ic^te nid|t gern ctmal. S5ec ^ame\^tcJ ifl bi« 
auf ben heutigen Sag ein @(^impfname für ba« ganje 
^ird^fpiel Sieberif)aufen/ mel^e bem^ ber t^n bort ju« 
fällig nennen foUte! 



III. 

, ©ao Jregfeuer 
tuee tt’fftpl)öltffl)fn ^bels. 

all» £ag( Don S^. £tatt. 



Wie gute (Stabt ?)aberborn gemif oft in Gr< 
flaunen, 2lngft unb S(!()recEcn gefegt morben/ nie aber, 
webet üor^er, noc^ je wieber nac^^)cr, ifl jte Zeugin 
eine« fold^en 3ufommenrennen«, einer feieren Slcugierbe* 
gur^t, aingft unb übenfiaupt eine« folc^cn IMufrufirS 
gewefen, nl« bei ber SSegebenfjeit/ bie icf) jegt erja^* 

, len will. 

3m 3a^re be« .?>crrn ßintaufcnb »ier^unbert unb 
breifig fam nemtid^ eine« Sage« burd^ ba« .^eper« 
Sl)or ber Stabt übet bie .ig)e^et« Strafe unb »on ba 
bi« auf ben ^om^of ein SKenfe^ gelaufen, mit oer* 
brannten Äleibern, ftiegenben .i^aaren, unb oerfibrtem 
Slntlige, ber mit flaglirfjer, aber burd^bringenber 
Stimme in ginc'm fort fd^rie: .^»oret, 3()r Beute! D 
l^brct! 0 f)6ret! o f)orct bie fd^recftid(>e @efd[|i^tc! o , 
|)6re, wer D^ren ^at! , , 



I 



DIgitized by Google 




47 



Sabei ^ob'er imttt iotnmcrooHen ©ebetbcn feine 
ted^te ^anb in bte on ber bie brei oorberften 

Singer wie abgebrannt waren. 

tiefes SSetragen^ bief ©d^reien unb wtlbe üien« 
nen war ben JBürgem ^oberbomS um fo auffaUenber, 
als fe 3Ule ben SOlann, ber ein c^rfamer ©c^neibet 
war/ fe^r wo^I fannten, unb i^n feit langen Sagten 
friebliebenb unb rubig unb ehrbar unter jidb 
ben feben* mUer 9leugierbe würbe baber in einem b<>* 
ben (Stabe erregt, unb obgleidb'mancbe ©euottem beä 
©4in«berS fopffcbüttelnb fagten: SQSaS macht berSKann 
für einen ©peftafet? >Die ^oliijci foUte ein Sinfeben' 
tbun! — unb obgleidb bie alten Sßeiber mit rieler 
Seftimmtbeit auf bet ©teile erüärten: bie arme 
©dbneibetfcele ift rerrüdt worben i fein bofes SEBeib 
bat ibn einmal wieber untergebabt! — fo war bodb 
fein ©eoatter unb fein altes unb fein junges SDSeib, 
unb fein Äinb , fein 3ube unb fein (Sbrijl in gang 
IJJaberborn, ber nidbt aus bcm J^aufe gelaufen unb auf 
ben SDombof gerennt wäre, wo ber ©cbneiber cnbli^ 
ubllig erfdbbpft', madbte. 

SDHt taufenb gragen flürmte man ^iev fofort auf 
tbn ein, unb eine rolle bnlbe ©tunbe bauerte es ebe 
man ein SßSort baoon »erjleben fonnte. 3ule|t warf fidb 
ber IDomfantor ins SÄittel, unb feiner nicht gewöhn« 
.lidhen ©timmc gelang es, einige S?ub unb Drbnung 
in ben empörten .|)aufen ju bringen. Sc^t unterfdhteb 
man au^ einzelne gragen, olS s.S3.: SBaS mag bep 
©chneibetfeelc begegnet fepn? — (SS wirb etwas 
SReebtS fepn, was biefem .?)elben fo in ©dhreefen ja» 
geu fonnte? — SKeiffer, höbt wit ber ffia» 

bei geftodhen? u.f.w. ; 



Digitized by Google 




48 



SlBer bö^ ©(^miberleln fe|>r fn 

bcn Raufen ^inn'n, ber i()n bur^ fol^e fragen ;u 
»er^bnen glaubte. Sonn rief « auf einmol mit fei* 
ncc ^jetten ©tiwmc: i^r fieute! f>5rt bie f(^recf* 

Itc^ie ®ef4)ic^tel Sd|f bin im gegefcuer gewefen ! 

©0 bunn beö SKanneleinä ©tirame wor, fo bur^* 
brang'fte bo(i^ ben weiten ^ombof unb ben ganzen 
.Raufen oon SDienj^en/ bec bavauf befinbl^ war, unb 
brac()te unter !SUen bod ^bd^fte Srftaunen, bie gefpann* 
tefte «Äcugierbe fjetbcr. 3m gegfeuer? fd^rie ^Ue3. 
SQ3o, SOieifier |)an{ra^? SSann wäret 3|^ barin? 

SBo iji eg? 

3m Cutterberge ifl eS! rief bic bünhe ©timm« 
be§ ©^neiberd wieber eben fo ilar. 

Z)a gab es aber einen gewaltigen SlufftÖnb unb 
ein gar arges ®ebrange auf bem jDom()ofe. iBefannt 
war es nemlid(^ feit langen Beiten, baf im 0d(|oofe 
bes SutterbergeS , ber nid^t weit vom itlojier SSbbetfcn 
liegt, bas gegefeuer f&r bie abgefd^iebenen ©eelen ber 
weftpfjalifd^en @belleute fep4 aber wie es barin aus* 
fa^, was barin getrieben, wie barin gelebt würbe, unb 
wer lUUeS fi^ barin befanb, barüber wufte man bis* 
ber noch nichts, unb baS tUUeS woUte man je^t von 
bem ©tbneiber erfahren. iDabeb booten nie bie rielen 
ouf bem 2>ombofe anwefcnben (SbeUeute, weil eS fidb 
nur von ihrem gegefeuer bonbeite, unbebenSltdb baS 
meifte 3ntereffe, weshalb fie benn au^ ber STleinung 
waren, baS grbfte Slexbt an bie SOtittbeilungen bcs 
©^neiberS ju hoben, gleidhfom ein 9täberredht. ©ie 
ftrengten fidb baber mit allen Kräften an, um ficb ®or, 
unb ben berbeigelaufenen <p6bel nebft 3uben unb SBei« ' 
bern jurucfjubrangen. Sange gelang ihnen biep nid)t, 



Digitlzed by Coogle 




49 



jnreftf, nod^'dncm fajl flunMgtt! Äatnpfe, fte^fen tif, 
unt> bilbeteh eine neue fe{le ^ette um ten ®^netber, 
bec ers&^len mufte. 

SDec SKetflec ^an!ra| ^atte unferbef fwar 3eit 
genug gehabt, ti^l SU ec^olen unb neue Äräfte ju fam# 
mein/ bennod^ mat ec noc^ fo secjlbct/ baf ec nur 
eine fe^c fonfufe ecja^lung beg @clebten »ocbcingea 
fonnte. @etn 9lad^ecj&^lec »tU t^n ba^ec au(| 
ni^lt cebenb einfu^cen/ fonbecn liebec auf feine fd^lid^tc 
5lct cefecicon/ was bec ©4)neibec ben ec|launten ^a» 
becbbcriec, Qlbeligen unb 9lic^tabeltgen mittf)eilte. 

Slm Soge »pc biefem Sluflaufe fjatte bec @^nei# 
b>ec#SÄeijlec ^on!ca$, non bem Äloftecf>eccn }U SS6be!b 
len eine SSotfcfiaft befommen/ ungef&umt nad^ ^lofhr 
IBbbecten oufjubce^ien/ um bem SScubec ©c^neibec bei 
SBecfectigung oielec neuen ^abitC/ bie bet einem balbi-* 
gen SSefud^e beg S3if4lof$ getcogen mecben foUten/ Sei» 
flanb gu leiflen/ IDec ®(^neibec f)otte ouf bec Stelle 
toegen nieleclet Stcbeit nic^t aufbcediien fonnes/ ftd^ je« 
bo(^ fofoct mit bem ^Beginn beS fogenannten @d^ne{« 
becftunb4ien$/ meines mit bec IDunfelfieit feinen 3(n« 
fang nimmt/ auf ben 9Seg gema($t. SBofilgemut^, 
na^bem ec non feinem •^augfreuse @lfabein 31bf(^ieb 
genommen, unb nidiit afinenb/ weld^e ©^fi^edFen i^m 
beoocfle^en, fiatte ec bie Steife angetceten, unb mac ' 
au(^/ untec bem @c^ube eineg (lacen, fceunblicfien 
fOtonbli^teg , fonbec ©efafir big in bie Stalle beg J(lo« 
^ccg SSbbecfen geCommen $ bie| felbfi f)of te er no(^ 
not SRittecnac^t ju eccei^fen, unb jmeifelte ec nid^/ 
bei bem SSrubec ^fbctnec , bec fein Bccunb mac/ unb 
Ott beffen SeUenfenßec er anilopfen moste/ @inlaf unb 
«inen iCcug olteg Sie» unb ein mocmeg Sctt« gu f(n« 

4 



\ 

Digitized by Google 




I 



50 



fc«n. gro^ in bi’efcr Jgjoffnung fd^rcitet er immer rös 
IKger weiter, unb fennt, in bet gellen md)t, jum ' 
erflen SKotc in feinem geben , webet gurd^t no(!^ 3it« 
fern, ©od^ etwas bellommen wirb i^im umS ^erf, 
olS er nun in bie beS beröd^tigten SutteebergeS 
fommti oUe Sagen bie er nur in feinem geben baron 
gebbrtJjat, treten ongfHgenb uor feine Seele, unb 
febnelt wirb feine SBeElommenbeit jur cntfe|Ud^jlen 
5Jngfl} er fefet feinc^bürren SBeine f^nelter vorwärts, 
fein 3ltficm wirb lauter, furjer, ^jeftiger, obgleich et 
ftc^ ebne Unterlap öomimmt, gar nie^t auf^uatbmen> 
am fein SSefen, tobteS ober lebenbeS, burdb baS ©Cf 
rauf^ cufmerffam auf feine arme ^erfon ju madbenj " 
unaufbbrlidb jicbt et batb 

beiben Seiten, unb bodb fürd^tet er, nur bie Slugen 
aufjufdblagen j noeb ununterbrodbencr aber febioöt et 
onbotbtige Äreuje not ffdb 

fame, batb fleine unb gef^winbe, ie nadbbem ibm feine 
goge mehr ober minber gefibrü<äb erf<beint. 21uf ein* 
mol, ganj in bet SRäb« entfeglidben S5erges, ber 
wie ein unenblidb großer, brobenber, olleS oerfcblin* 
genber 9iiefc oor ibm liegt, auf einmal b®rt er lau» 
tes ©etaufdb b»”t« 5 '{janj« Äbrper erbebte, 

feine Seine feblotterten , feine -?>Snbe fbnnen baS 5freu§ 
ni(^ mehr f^lagcn, er fann nur nodb benjammerool* 
len ©infaS oerfludben, mitten i^ ber 9tadbt einen fol» 
(^en SBeg ju madben. ©aS tbut er, unb unwtUfürlidb 
f ommt ibm bobei ber ©ebatife : SSäre flott beiner bodb 
bein 2Bcib bi«! — Slbet ©r war ba, unb , blieb ba, 
unb §war allein unb mitten in ber Stadbt, unb ganj 
nobe au bem unbeiloollen Serge, unb no^ naher bei 
einem eben fo unbeiloollen , fdbouerlidben , unerflir» , 



Digitized by Google 



tt^en (Seraufc^e^ bas tote ein SBinbflurtn ((>n (rei« 
len brcbete. (Seine Seine trugen i^n nid^t ine|r, 
CrafttoS fanl er pIö|U 4 l sufammen. 

3n bemfelben Slu^enblicfe ^otte bal @eräufc^ i^n aber 
ou^ eingebolt, unb ber arme, öon faltem iUngftfi^ioeifl 
tricfenbe ©(i^inciber, fob umgeben oon einet unge» 
beuren fütaffe [dbrnarset/ tbeils gebomif^ter, tbeils nicht 
gcbamifdbter @eftalteit/ bie ;u ^u^e, unb auf fdbtoar« 
|en ober wie geuer leudbtcnben Stoffen/ ibn entfe^lidb in 
bem bleichen SDtonblichte'/ mit glübenbcn/ feurigen Slugen 
onftarrten. @ie tboten i^m nichts / unb fprochen ouch 
nichts } Ober ein ^oor grofe ^unbe / bie fie bet 
fi^ böWen, unb bie ebenfalls fchwarj unb feurig WO* 
teu/ lamen ganj nabe an ibn unb als biefe 

beiben Ungetbüme mit ihren glübenben Slugen fo gan| 
bicht an ibm waren/ unb fogar fleh anf(hictten/ mit 
ihren großen / eitel geuer fprubenben S)läulern ihn 
berie^ien unb ju belecfen/ ba (onnte ber arme Schnei« 
ber feine 3lngjl nicht mehr in ftdb ecrfdbtiefen/ er mußte 
ihr 8 uft machen/ unb mit lautet/ uberfdblagenbe« 
Stimme tief er: <^abt ©nabe, ihr gejlrengen .^erml 
i^abt Sarmberjig!eit I 

darüber oerbreitete' ftch unter bem ©eiffer^ör 
ein louteS/ boshaftes ©elädbter, ein wahres ©ela^tcr 
ber ^ 6110 / in weld^eS bie ^unbe mit einem fur^ter« 
liehen beulen einftimmten/ fo baß ber orme SOleiflet 
9an!rob wohl oermerlen Sonnte/ in Weld;e ^^tben 
er geratben fe^. 

(Siner oon ben ©eiffern ahtt, ber auf einem ho* 
hen ^ferbe hielt/ gan$ gewappnet unb gerbftet war, 
unb .bem auch bie Uebrigen große ©b^fuccht sU btitU 

4* 




53 



den fd^fcnen , no^)m j[e|t baS ©ort, ßuri^te bt(| niä)t 
@efeU, fpra(!^ ec ;u bem ©d^netbec/ unb beeidete ung, 
wer bu bift , unb was bid^ ^tec^ec 
/ @cine ©timrne {lang bem @(^netbec anmut^{g 
gegen ba3 @elac^tec unb ®e^eut non eben, unb SDhtt^ 
fojTenb, iebc(§ mit'flaglid^iec ©timmc, ccwibectc ect 
Si^l »ottte jum Äloftec SBobeefen, um ben SÄbnc^cn 
^ neue Habite ju machen 5 td^ btn ein armer @c^neibec 
QuS ^aberbornl 

SBet bem SSocte 0d^nefbec Iahten bte ®e]!aUen 
tniebec mte toU, unb bie .i^unbe 'geulten mtebec} bec 
^o^ie Siittec aber fu^r fpet, {nbem ec ju feinen @e* 
führten fprat^: ®en ©efellen fönnen wie gebcaud^enl 
9tn{latt bem @d(meibec bec SOibne^e %u Reifen, !ann 
ec bei unfern ©d^netbecn arbeiten. tfl aUel QinS ! 

9luc baf ec mit bcennenben S'tabeln na^et, unb 
mit glu^enbem 3wirn! tiefen lad^cnb SDte()cere auä 
bem .|>aufen. 

Da erbebte bem atmen 9tabel^elben ba§ •^erj-ge; 
waltigec als hisl)et, unb ec fc^rte uon neuem um 
©nabe unb um £oSlaffung, um feines armen SSSeibeS 
willen / bie fld^ tobt grämen würbe o^ne i^n. Der 
ge()arntfd^te 9littec aber gab einem 0teiftgen, bec im 
^Jintergrunbe auf einem großen fd^warjen <?>engfle ^ielt, 
einen SBinf, unb augenblidtlid^ Cam biefec na^er, ecs 
geijf baS bebehbe ©c^neibeclein unb ^ob eS ]()intec ftd^ 
auf fein Stoß. Unb in faufenbem ©alopp jagte bann 
bec ganje. .i^aufe unter 8a4)en, ®4)ceien unb SEoben^ 
unb bem ©e^eul bec .|>unbe, bem Sutteeberge $u. 

Dem atmen ^c^netberlein war uoc @d(|redeii 
9prac^e unb stimme ausgegangeny ec ergab fic^ lei« 
benb bem, was um i^n unb mit tbm gefd(|ab, unb 



> 



Digilized by Google 




I 



53 



»urbt nur een dflgrm trauen rrgtifen; tetnn tt <m 
tie beennenbe 9!abel tmb an ben gln^cnbcn ^voivn gca 
ta^te^ mit bem er ^infort na^en foltte. 

jD«c.3u 3 !am am Cutterberge an# unb biett o» 
helfen gufe. ®ie SUttec fliegen ab, unb gaben »bte 
^ferbe ben ^e^iten, bte bamit auf bie ©eite jogen. 
Äueb" bet ©cbncibec. «nb fein SRolgefabrte fliegen ob, 
unb folgten bem 3uge bet Slittet ju einem grofen 
Sb^^re, bog not ii)nen ouftl)at, unb burdb »el^ieft 
fie in baS Snnere bcs SergeS fliegen. SlUc Slngft unb 
^urd)t mid; bem Srflaunen, baS fid^ be§ SQleifleti 
|}anlrä^ bemai^tigte. 

ßr befanb fid^ im 3nncm fee^ ^o^en, wetten Cuts' 
terberges, in einem efnjigen, grofen, ungeheueren, 
unecmefli^en ©aale, bet non ßinem ßnbe be§ S3et* 
geg }um Clnbern, non. bet ßinen ©eite ;ut CInbetn 
unb bis oben an bie @pi|e hinan ju reidhen fchien. 
IDer ©aal war fo grof unb fo weit unb fo h<>4l/ bof 
«t nadhhet ner|id;erte, bet JDom in ipabetbotn ncbfl 
bet Sefuitenfirche unb bet nnb bet Clbbing« 

hoftirdhe hatten alle {ufammen 0laum barin, unb 
wenn man fich auch icbe non ihnen hunberttaufenbmat 
fo grof unb ho4l b&chte. Unb in biefem ganjen ©aale 
war !cin einjigeg leeret ^lahcheni feber gled befett, 
{n iebet ßdte htrrf^lte buntes, lautes Ceben. Cangc 
flanb [bet ©chneibet betäubt non bem Clnblicfe unb 
non bem toUen, wirten ©eräufche um ihn her. SSalb 
ober fiegte bie Sleugierbe in ihm, unb, fi^ felbjl ner* 
geffenb, ri^itete et feine gange Clufmerlfamtcit ouf' 
feine Umgebung. , 

Ca fah et benn nun gu aUererfl, was tt fo oft 
fchon erg&hlei* t b^ß er {ich witflidh in bem 






Digilized by Google 




/ 



^ M — 

gfijefcuev beä weflp^Slifd^fn 3lbclä «nt> mitten «ntec 
ibret unb itjrer Äncdjte unb SBebicnten abgefd^iebenen 
Seelen beftnbe. £)enn manchen ßaualter fanb er 
wicber, bcr langft geflorben war, unb ben et im 2e* 
ben recht gut gefannt batte j'unb mannen Änappen, 
mit bem er in bet Dbenuelt mantbeS ®la§ SSier aus* 
geteert batt«- Sa/ ju feinem (grf^redfen/ unb bodb i« 
einiger Sebnbenfreube bemerfte er fogar einen Äriegä« 
ineebt beS ©rofen non SBeftpbalcn/ ber im iJeben fein 
Sttebcnbublcr bei ©ifabein gemefen mar. jDet ajlann 
jlanb biJ'ter bem ©tuble feines .^)etrn unb «artete 
tiefem ouf/ fdbien aber ben Sebneibec tii^t ju bemers 
len ober nicht ju lennen. 

jDiefe ©ntbccEung reijte feine SJeugietbe noch mehr, 
«nb lubnet warf et forfebenbe Sliefe in bem weiten 
@ew6lbe umber, SDa fab er benn mit ©inem SRale 
tie SebenSart, baS ganje bunte SSreiben in biefem Wefti 
pbafifeb^n SibelSfegefeuer, ^iet faf ein «Raufen, bet 
ficb an einer »ollen, reicbbefe§tcn S£afet gütlich Jtbat, 
unb haben fang unb iauebstej Sinbete fa^en jedbenb unb 
jubelnb hinter gtofen, »ollen jumpen? noch litnbere 
fpielten mit SBurfeln ober Äarteni wieber 5lnbere uns 
terbiclten oon ihren Äriegsthaten unb fonjligcn 
5lbenthcucrn. 3Ule waren feh? fcob unb luftig, abe» 
bb<b benterlte bet ©ebneiber, ba^ ihre ßuftigfeit nicht 
rc^t »on J&erjen geben muffe j benn bie ©ffenben »er» 
|ogcn ununterbrochen ben lOtunb, fo wie ffe etwas hin» 
einfteetten, halb nadb ber rechten halb na^ ber linlen 
©eite 5 ben Srinfern fogar, wenn fie bie .^mpen an 
bie Sippen festen, fuhr eine f^wefelichte flamme hin* 
ein, fo bah ff* nur biefe, unb nicht 2S5ein ober S3iet 
|U trinlen f^Unen, eben fo rieben bie Spielet ff^ ge» 



/ 



Digitized by Google 




r- 55 



tvaftig btc |)an^e/ »mn fe harten ober ben SSurs 
fctbecber angerubrt unb baf (SUe ouf glüben* 

ben (Stullen fa^cn, fonnte ber ©d^neiber gar leidet» 
li^ an bem ewigen plo^lidben (Mufjleben «nb bi» unb 
ber rutfdben, unb an ben faueren, ben ©^raerj ter* 
beifenben^ ©ejt^itern feben, wel^e iMae, oorjugUdb bfe 
©ingenben unb Subelnben, oft fdbnitten. I 

eine 3eitIong fab ber ©dbneiber biefem SSreiben 
im ©onjen ju. ®ann aber »ergnügte et jtcb bamit, 
«injelne ^erfonen unter bem Raufen b«öorjufu^en, 

»on bereu Geben er 3cuge unb wegen beren er Oft neus 
gierig gewefen war, waS nadb ibtem Sobe wobi au« 
ihnen werben würbe, Unb bi« ergriff ibn oft baO urj ' ' 
gebeuerjle ©rflauncn. ®enn glci^ ju Ginfang fiel ibm 
ein SRonn mit einem fdbönen, frommen ©efiebte auf, 
ber nicht weit non ibm, an einer gro^n 3!afel ben 
<$b>^cnplS| einnabm i bie 3üge [(^ienen bem ©ebneiber 
befannt, er betradbtetc fie genauer, unb ein lauter 
SluSruf ber Ueberraf(bung wäre ibm beinahe entfahre», 
oU 'er auf einmal ben SSifdbof SBilbelm oon §)abers 
born erfanute, ber tm Sabre uorber geftorben war. 
,3»ar fiel es ibm f^nell ei«, bap berfclbe, naebb^m er' 
fcboi* mehrere Sabre »orber fein« bifdboflidbe SÖürbe 
niebergelegt, bie ©rafiu Glbelbeib von Se^lenburg, mit 
ber er in SBielefelb .^Otf gehalten, gebeirotbet butt«> 
allein er bntte b^iu bo^ bie ©rlaubnif felbfl bcs b<i> 
ltgtn SSaterS gebni’ti unmbgli^ fonnle bi^burdh ber 
<Dlann baber «ine ©üube begongen bnben, unb fonft 
batte er bodb in feinem Geben nichts S3bfeS getban. 
jDennoeb faf ber fromme, SSif^of unb fpeifete glü» 
benben braunen Äobl, ben er im Geben gern gcgejfen, 
unb oer|og babc^ crbürmlicb bas ©efidbt, unb er|übUe 



Digitized by Google 




»on dnet ©aujagb, bCe er ou^i fra 8rtcn geliebt ^lötte, 
onb judte beij jebem SSorfe ben 2Runb, aW wenn, fo 
wie et nur gcuet.einf^iludte, fo au^ nur geuer au5 
feinem IDlunbe tüme. 

Sieben bem SBift^ofe fafen eine «Olenge Som^emt, ‘ 
55tobfle, Sekanten unb ßantare, benen e3 ni^t beffet 
erging, ülg intern ?)rofc5, unb bie alle bet ©^ineiber, 
ii;t 8eben fe^t gut gefannt ^atte. 

üebcri^aupt machte bet ©d^neiber bulb bie Seraera 
lung, baf, j^owie bet geiftU4ie ©tanb an befonberen 
SEtfd^cn fut ffdö nttein faf, ba bie Slittet jebeämol go* 
milienweife bcjpfammen fafen, aud^ »at i^m ba« fe^c ' 
»erwunbeclid^, baf et ga‘t feine grauenjimmer in bie* . 
fern gegefeuet fanb, fonbern blo« ^iettn unb i^te 
-Äned^te. JBetgeben« badete et batübet nad^, wo benn 
woi^l bie SBeibet unb SSbe^tet bet weflp(>Slifd^en 6bel? 
leute bleiben mbd^ten. ^enn baf btefe entwebet gletd^ 
in ben Fimmel, ober gudb gleid^ in bie ^6lle fämen, 
lonnte et nid^t gut benfen, unb gu frogen ^atte et 
feinen S)lut^. Uebngen« ma^te i^m biefe SntbedCung 
feine geringe greube, wenn et fie auf ba« gegefeuet bet 
wetlp^blif(^en ©c^neibergUbe begog, unb babep an feine 
Slfabein badete. 

Sla^bem bet ©d^neibet biefe«- aUe« eine Seitlang < 
engefeben batte, erhob fi^ nid^t weit , »on ihm, an 
bem Sifi^e, an bem bie ©eelen bet eblen »i^ettn von 
Sareden jicb mit Safcln befd^iftigten, im argen 3anf 
unb ©treit. S« war nemlidb in bem augenblide eine 
neue ©eele angefommen, ein junge«, nette« ^ertdben, 
mit einem glatten, fogat halbgelebrten ®cf!^te. 2>ie« 
fet fab lidb «iar äeitlang forfdbenb in bem ©ewblbe 
um/ f^ritt bann, at« ec ben Sifdb bec'Sblen »on 



Digitized by 




I» 



^ 57 - 

\ 

Saredcn gewo^rte, letf botouf JU/ melbetc «W 
einen ®tomm «nb Slnccwanbten unb woUte fofort 
ton einem leeren Stufte SBefift nehmen. 9lbec fc^nett 
fprang jefet ein alter, 'großer unb florfec Siitter mit 
einem breiten bun!elen (äJetic^te unb einem gewaltigem ' 
64nur|barte, bon feinem ©i^e auf i' man faf> e§ if)m 
leiert an, bap er f^on eine gute SBeile in biefem ges 
gefeuer mufte gelebt ^abenj aut^i ^latte er ben e^jrens 
pla$ on biefem SSifd^e ein, unb würbe au(§ »on ben 
übrigen Sifd^en, als benen »on SJtetternid^, bie in fei» 
ner Stii)C fafen, augcnfd^einlid^ in fonberli^er @^ren 
' gehalten. 2)iefer trat mit iornfunfelnben 3lugen »or 
baS junge feefe ^errd^en, rif i^m ben bereits ge» 
faften @tu^l wieber aus ben <i^&nben, unb fd^rie i^m 
ju, ba^ er an biefen SEifc^ fi^ ni^t wagen foUe. SDief 
lonnte baS ^etrlein nic^t begreifen, unb eS fragte bo» 
Jer »erwunbert: warum ni^t? 

SDBarum ni^t? fd^rie ber alte SRitter noc§ jomt» 
ger j weil bu ein feiger ©cfcll bifl, ber unferer e^rli» 
e^en ©efellfd^aft unwert^» ift} weil ®u bem ©otteSur» 
ttieil auSwi^iejl mit (Sf>rtfltan »on flRantoll, unb weil 
nic^t glaube, baf ein ebler ^err »on IBare^cn bein 
IBater ift, fonbem f>5d(iflenS ein fd^led^iter Änappe. 

)Der junge ^err würbe fiieruber fe^r »erbutit, 
wollte aber bod^ etwas erwibern^ allein ber ganje Sif^ 
fei über i^n :^er, unb lief ifm nic^t ju SBorte fommen, 
unb fd^leppte if>n ju einer langen, fd^malen JBant »on. 
gl&^enbem Sifen, auf ber bie Knappen unb Aned^te 
ber Familien fafen, unb wo fte ifim feinen fpla| 
onwiefen. 

©let^ barauf trug ft(^ wieber etwas SfnbereS {u. 



Digitized by Google 




TOö« bet» ©i^neib« nfc^t wenfger merfroörbig wdt. 
S(n bcn 2ltfc^ beg @rafcn unb eblen ^errn oon bev 
8tppc fpwngen neirtli^ in gefd^aftiget (gile mcf)rere Se« 
bifnten, festen baron einen grefen , mit öorbecren ge» 
fdbmücften ©effei/ unb neefunbeten, baf bec @raf ©imon 
pon bec Sippe fo eben nerflorben fe^, unb al^balb naben 
werbe. Uebcc biefe Sotfeboft freueten ficb bic ©rafen 
»on bet Sippe unb Silic bie jic barten, fe^r, benn 
@raf ©imon ton bet Sippe wat SiUen qU bet etfle 
unb mutbigfle Äämpe feinet 3eit befannt. 9lut in 
bem ©efiebte be§ Sif(bof 8Biib<int, bet nicht weit bo* 
pon fa^, fab bet ©dbneibet gewaltigen SÖti^mutb, weil 
biefet, bet in feinem Seben mambe gebbe mit ©imon 
pon bet Sippe gehabt bfterg pon tbm befteg;.t 

unb fogat gefangen genommen wat. SDetfelbe brebete ■ 
habet auch fein jorngläb^nbcS ©eftebt auf bie ©eite^ 
ali gl^idb barauf bet ©taf ©imon eintrat. jDiefec 
wat ein großer, ftattlidbet ^ett. SRit lautet greube 
würbe et Pon feinem ©tammperwanbten empfangen, 
unb im S£riumpbc führten ihn 2IUe ju feinem ©b^cns 
feffet. .^iet würben ibra alßbalt bie berrlicbften ©pei» 
fen unb bie fbfltidbjlen IDBeine oUfgetragen. Slllein, fo 
febt bet eble ©raf übet biefen ebrenpolten ©mpfang 
fteb freuetc, fo fab bet ©^neibet boeb, ba$ et bc^ 
bem ©ffen bet ©peifen unb bem S£rin!en bed SBSeined 
entfe^licb etbarmlicbe ©efiebtet febnitt, wie eS einem 
folcben gelben im Seben febt fdblecbt würbe angeßanben 
haben, worüber ober einige jüngere .inerten pon ber 
Sippe, bie'bet ©ddb« f<bon- langet unb beffet gewohnt 
waten, tedbt bc^Ü<^ in ibt gauflcben lallten. 

©leidb barauf aber freuete bet ©raf ©imon ficb 
nodb mehr, benn cd lamT ein JDUnet, bet ihm etwad 



Digitized by Googic 




— .60 



inl Cif)t fogte/ unb lange m!t fprad^ 

bann aber bat>on lief unb fd^neU mit einem großen 
ßeffel jurüd!e^)tte, ben er an bie Seite beS eblen 
©rafen fteUte. hierüber mürben Sille neugierig, unb 
»ollten mj ITcn, maS bas ju bebeuten l()abej ber @raf 
©imon berichtete ihnen aber, mic er fo eben bie SRachs 
ridht erhalten, fein ebler grcunb unb langjähriger 
Äampfgenoffe, ber berühmte SRitter SSuffo »on Slffcn», 
bürg fe^ in biefcr SRadht ju Sraunfdhmeig Sobeä uer* 
bli^en, unb merbe in (urjem hi^>^ eintrefen. @in fo 
roürbigcr greunb fonne h^*^ nur an feiner ©eite fifen. 
Heber biefe SBotfchaft geriethen Sille in bie grbfte greu? 
te, unb fahen eS gern, ba^ ein fo tapfrrer Siittei an 
ihren Stifdh fomme. — 

SDer SXeifler ^anfra^ ^attz jc^t fo »ielcS gefehen 
unb gehört, bo^ feine Sleugierbc nodh gerabe befriebigt 
war, unb er wieber anftng, an fidh i« benfen. , 

IDobep fiel es ihm benn gar h«i^ auf bie Seele, wenn 
et bachte, baf er aus biefem gegefeuer gar ni^t wiea 
bet hcrauSfüme, fonbern .gleidh ben Slnberen, barin 
fcjlgehalten würbe. 3war fd^ien »on benen, bie ihn 
mit h^*^«iu 9 «ui>u»utn, 0liemanb mehr auf ihn ju adha 
ten, öietmehr fah er fidh n^dh immer unbemerft ba fle» 
h«nj bann würbe ihm je^t mit jebem Slugenblicfe una 
heimli^er. SBergebenS fann er auf SOlittel fortjufoma ' 
men j ber S5crg war »on allen Seiten jU, unb unburcha 
btinglic^, unb fein ©ingang unb {ein SluSgang war 
§u fehen} umfonfi fuc^en feine Slugen bie Stelle, burch 
wel^e er hereingeiommen mar, X)a würbe ihm ple^t 
fehr Slngft. 2)bdh wer befdhreibt feinen Sdhrecfen, als 
er nun auf einmal nebil ben übrigen Jtnappen unb 
jtnedhten, bie an feiner Seite fianben, jum ©jfen gcj 



Digitized by Google 




60 






tüftn, tmb tonn on eine ISafet geführt tourbe, bie 
gan} Knf3 in einer (Sie ftonb. golgen muffe er jwor, 
er fefetc jlc^ aber nic^t ouf ben f^imalen, feurigen Sifen» 
greifen/ ber bic SSanf auSmad^te/ unb röhrte aud^ bic 
0peifen ni^t an/ bie i^m bo^ efwal ^eif fdi)ienen. 
Cbglei^ [onfl »on gutem Sippetite, »erfpurte er je^t 
«idbt ben geringflen junger, fo fd^bne unb mörsige 
©petfen il>m au(^ entgegen bufteten. SDpdb ouf einmal 
würben goreUen mit frifd^en ©rbfen, öttes in einer 
foflUt^en S3räbe gefod^t/ aufgetragen. ^oreUen unb 
(Srbfenl jene fo frifdb blau/ biefe fo frif^ grün! baS 
.^erj lochte bem ©d^nciber im Seibe. 6r fonnte nid^t 
mef)r wiberfieben, roföj griff er mit ber red^fen Jg>anb 
in bie ©db^ffel/ aber mit einem lauten/ furd^tbarea 
©ebrep jog er fie wieber jurütf / benn »on ben bre^ 
»orberffen gtngern feiner rechten ^anb war nid^t« 
mehr bO/ fic waren bis auf ben @ru«b abgebramrf. 
@r beuite entfe^lidb unb fdbrie unb fludbte uab fpran^ 
«mber/ wie befeffen. / 

«Darüber erhob ein »nbonbiges ©eladbfer ta 
bem ganjen/ weiten ©ewblbc} SUleS fprang auf »on 
feinen ©i|cn unb brangte jtcb b<tbep/ um ben ©^ne{* 
bet ^tülen unb fpringen ju U^en, unb lacbtC/' was es 
nur lodben fonnte. ©elbfl ber iBifdbof SSÜtbelm unb 
feine iDomberm »ergnügten fidb an ben @rimaffen beS 
verbrannten SJtannleinS. 

2>odb nidbt lange bauerte bief$ benn auf einmal 
’ würbe bie allgemeine iUufmerffamteit auf ein gewaltU 
ßeS ©etüuf^ geridbtet/ baS fidb brouf en »or bera Serge 
erhob. @s wat/ als wenn über bunbert Stifter in 
fdbweren Stüftungen/ mit Sanken unb ©dbwertem unb 
auf wilbeiv fd^naubenben Stoffen b^rongefprengt fameo. 



Digitii»- . V., 




_ 61 



9({IeS br&ngte no(^ ber (Segenb be« ®erSuf^e$ ^{n, 
<Lüd) bet lamentfreube ®4ineibec würbe mit fortgerif* 
fen, unb {u feinem (SUücfe. 2)enn al§ ec ie^t auf ein< 
mal ben ©ingang beg gegcfeuer« offen fa^, na!^m ec 
ben 3<itpun!t xoa^t, in bem ein grofec SUtter oon 
vielen Knappen f)eceingefü()ct unb von bem @cafea 
®imon von ber Sippe mit bem ^ceubenaugcufe: 97tein 
{Buffo I empfangen mürbe/ unb entmifci^te gtäcttid^z von 
S^iemanben bemec!t/ bur(j^ bie offene S£()ure/ auä bent 
«ermalebcpten SSerge. 

Craufen mar ber SOtonb no(^ eben am {Ranbe U9 
^immel^ unb im Untergefien begriffen/ bagegen taud^fte 
bie 9Rorgenr6tf)e bereits empor, ^er ®d;neiber lief/ 
maS er laufen tonnU, of)ne ffd^ meber um}ufef)en/ no^ 
ffd^ auSjutufien/ bis er auf bem 2)ombofe }u ^abeo 
böcn crfd^oph niebecfanf. ©eines Q5efc(|dftes iin Älojlcc 
Sobcdfen fiatte ec rein vcrgcffen. — 

SScrmunbecungSvoU fiatte man bem ©^neiber juge» 
bbrt/ als er biefes alles erjablte. ©onbecbac/ bmi 
fonberbar! riefen 2üle/ als er enbigte -Die SKeiffcn 
glaubten i^jm, meil eS fc^on longe bcfannt mar, baf 
im Sutterberge, baS gegefcuer bcs meflpbdlifc^ien Slbels 
fe 9 . SStele aber meinten, ber gute @cl)neiber f)abe ent» 
Weber getrdumt, ober fe^ von irgenb einem S?ittec> 
ober au^l ron bbfcn ©eiffern arg gcnedEt unb gefoppt 
worben. IDann miberfe^te ffd^ aber ber ©c^neiber mit 
vielem ©ifer, unb fiob jum SOSafir^eid^en, ba0 Silles 

fo verf>altc, wie ec es gefagt, feine vecbronnte 
.^anb in bie <|>5]^e. Z)od^ fo re^it trauete man aud^ 
biefem 3ei4ien ni^t$ unb erff, als am anberen aiage 
bie 9tad^ri4ltea einliefen , in berfelben Stacht, von bec 
ber ©d^neiber gefpro^en, fe 9 en wirtlid^ ber ©raf ZU 



Digilized by Google 




ttioiv öott b<r ^{ppe 'unb ber Slittcr Suffö bön Stjfäbuifg 
plb^licb SobcS »erbHtben, erft ba glaubte man, baf 
bet ©^netbet 'wabt gefpröc^en , unb ganj' gewt^ unb 
unjweffclbaft' Cffc cS feitbcm, baf in bcm Sutterbecg« 
bep SSbbccfen baö fwif bi* abgcf^^tebenen iBtu 

len be3 n?e|lpbältfc^cn 2lbcls ifl. — 

^6) ^>abc btefe »aljrbaftigc, au(J^ »on JBcrnliatb 
SBittiuö in feinet Historia Westpliallae, pag. 6i3 — 
6i6 otS ttJabt »erbfirgte ©ef^ii^te oufi bem ©runbe 
biec mieber crj&()lt, um einmal benjjenigen »ueflp^älU 
^ fd^en ©belleuten, bic baö noc^ nid&t miffen foUtcn, mcs 
tiigflen »on einem JX^eile ibreg funftigen JÖafepng Äennt* 
nif unb ©emi^beit 8U nerfdbaffen , unb um jum onbectt 
ben 5lbel in ben übrigen ^roüinjen Deutfdbianbö ju 
einet ßrfitnbigung aufjumuntern, »o bann fein.gcgtj 
' gefeucr lünftig fepn wirb? — * 

IV. ■ 

(föeruin »on iJalinefteirt. 

^iiir Sejätlung ton S^. etad. 



VOcroin »on 2JöUmc|letn war tm 3ub*^e* 1124 
big ein frobet, nadb Sbaten bürjtenber Jüngling, aüg 
brr »aterlidben' SBurg gejogen, um 2lbentbeuer aufjufu« 
dben unb ffdb ben 9litterfdblag gu »erbienen. SRit bcm 
bcfien ®egen f*>n früh »erwitweter Sater, 



Digitized by Google 




63 



bec atte tRittn ©erwarb oon JBolImeflein nitlaftcn, «rt^ 
bent feurigen Süngtinge nur Sefonnenfjeit unb S3or* 
ft^t anempfo^ten, bamit er in feinen ölten Sagen 
ni(^t burd^ ben fiarten @^tag , feinen einjigcn 
unb ©rben ;u ucrltercn, getroffen nwrbcn, fonbern bie ' 
gceubc b<*ben möge, biefen^ cinjl woblbe^ialten an fei* 
ner ©eite ju feljen. Sillein wenn gleid^ ber ®reiä »on 
bem gefürd^teten ^örtcn ©d^loge nid^t getroffen würbe, 
fo foHte er boc^ oud^ ni^t mef>r bie geljoffte greube 
erleben 3war l)6tte er oft »on ^cimfefjrenben unb 
berumjieljenbcn SRittem befi ®uten, 6blen unb SRübm* 
li^en niel »on feinem @o()ne, wie biefer burd^ hä)tm 
SRut^, unb burd^ Slbelig!eit unb SRitterlid^feit fic^ 
überoU auöseid^ne, bie greube oller Sapferen, ber Sr6* 
fler unb SSef^üger ber Unterbrüdten, unb ber ©^tetfen 
ber geigen unb SSofewid^ter fep, wie ifjn, mit »iclec 
ge^erlidi)feit 'grieberi^, *?)erjog in ©d^waben, jum 
SRitter gefc^lagen, unb wie er bie innigfie greunbf(^aft 
unb ein SSänbnif auf Seben unb Sob mit bem bur^ 
gans SDeutf^lonb olö ein 2Rufier ber Stitterlidfifeit be* 
rufjmten SiRorfgrofen ®iepolt »on SSol)burg gefd^loffen 
^abc, unb mit biefem am 9tl)ein unb in gronfreicfi um* 
^erjiebf, unb fidfj allentlfiolben SRu^m unb «fmerbe, 

• fowo()l im Surniere, olS in ber entflen gebbe. Heber 
wel(^e5 SlUeg ba« ö&terlidbc 4>ers bes ©reifes ft^ febr 
erfreuete. Slllein wieberfeben foUte er bie greube fei* 
neS SJlterö nidbt, benn on bemfclben Soge, als er bie 
Staebridbt erhielt, 0er»in unb Diepolt »on S3obburg ba* 
ben f[(^ mit ben Jg>erren grieberidbs »on ©»ibwaben unb 
beffen SBrubetS €onrob »on granfen »creinigt,'um ben 
Angriffen bes JDobferS Mietbar bes ^weiten Sinbalt 
tbun ju brifenj on bemfelben Sage modbte ein feblei» 



Digitized by Google 




64 



i 



I 

c^enbeS ^eber, baS f^on {ang'e on ben J^caften bei 
Olten S]?anneg geje^rt bott«/ feinem Ceben ein (Snbe. 

S3on bem Stifter @er»in ^bttt man feitbem fojl 
nfcbtJ mebt} nur feiten erfdboU auf SBurg Bolmeftein 
eine Äunbe »on ibm, bof er noch mit feinem alten 
SDtutbe feinen furfllidben greunben in am 

8tb«in in Stolien bepflebe, unb ihnen bic »efent« 
Haften iDienfte leifie. 

J5a fom eines Sta^mittagS Cm Srübltnge bcS Sabc^ 
1135 ein Stifter, »on einem einjigcn Änappen begleitet, 
gen S3urg SSolmefiein geritten. S3t<)be ritten langfam 
ben Jgo^mtQ jwifcben ben bob«n, flarren gelfen hinauf. 
SDer Stifter beffen ©ejlalt unb ©eftdbtsbilbung fr&ftig 
ttnb f(bon toar, in beffen 3ügen {ich aber un»er!cnnbac 
ein ffiUer tief eingemurjelter innerer ®4)nt(ci malte, 
' liatte bepbe ^^nbe auf bem Stacfen feines grofen, flars 
ien Stoffes liegen, unb lief bal, augenf(beirtli(b bon 
ber Steife ermubete ^bi^^ nadb eigenem ©utbünfen 
ben S3erg emporllimmen, mäb^enb fein Steifer, t»ebec 
auf boS Stof, nodb auf ben SCßeg a(^tenb, mit einem 
SSlide »or jltäb binft««te/ ber nur ju llar »errietb, 
mie fdbmerslidb er ftdb mieber mit bem an feiner 0eele 
nagenbeh ©rame unterhielt. Cefto aufmerffamer n>ac 
ber Änappe, ber, ein fdbbner fdblanler, fajl mabiben» 
baft auSfebenber ^nabe, hinter ihm ritt, fomobl auf 
ben fteilen, holperigen SBeg, als auf feinen .|>errn unb 
beffen Stof. Ohne auf fi^ unb fein ^ferb }U a^ten, 
bUdte er nur un»erwanbt na^ bem Stitter, artete auf 
jeben ©dbritt, ben beffen ^)ferb tbat, unb würbe ingfb 
Ii(b, wenn eS an einem ber »ielen loofen platten 0teine^ 
bie im SBege lagen, (U ftraudbeln ober &u gleiten 
f4lien. — 



DigitizGd by Goo<^lc 




— 65 ~ 

\ 

Sie be^ben SReutet Ratten ffc^ enbii^ ans bem 
•i^D^lwede empor gearbeitet/ unb befanben ie^t auf 
ber 4>obr .beg SSergeg/ t>or ftd|| bie meitläuftgc/ flarfe 
S3urg/ mit tbrea glatten SRauern unb runben" 

Sbünnen, non ber ©eite, fa}l ju ihren güfen bie rau« 
f^enbe 0tuhr, unb baruber hio bie ^ugfi^t in bie be« 
baueten beg ^ohltoegeg, unb in bie S3erge bcS 

©überianbeg. SUIein fo f^on ber !Rnbli(f mar, fo 
wenig n>ir!te er auf ben 8titter ein} nur ber Knappe 
f^auete lange unb mit einem tiefen ©eufjer ^u ber 
S3urg hinauf, unb bann in bie SBalbung, bie mit 
neuem Saube bebecCt hinter jener {t(h augbrcitete. Sec 
Ritter aber fc^lug nur flüd^tig fein in .0(h gefenfteS 
Suge iu bem SRauerwerC ber SSurg, gleichfam, oU 
wenn er prüfen woUe, ob jte feji genug fepen audh gcs v 
gen bie ©türme t)cg Cebeng, unb lenfte bann längs 
fom fein ^ferb bem gcopcn @inganggthore in. 

Ser Surgwart blief luftig in fein >^om, alg ec 
bie IHnfommenben gewahrte, unb ber IXon fchien b.o^ 
onbere ®cfühte in ber S5ru|l beg Ritterg gu werfen, 
er faramclte fidh , ridhtcte feine hoh«y Saftige ®eftalt . 
empor unb fafte bie äügel feineg ^ferbeg fefterj bann ’ 
legte er biefem leife ben ©porn an, unb fprengte nun 
auf bem muthigen Zitiere big nahe an bie aufgezogene 
SBrürfe. 

Senfeitg jianb f^on bet alte, greife IBurgoogt, 
ben ©erharb non SSolmeftein big jur'Rürffehr fcineg 
©ohneg zum unumfdhranften ISerwalter ber S3urg unb * 
oSer ba|u gehörigen SSeßhungen beßellt ’^atte. Siefec 
foh bem fremben Ritter, ber füll unb tief in ©ebons 
Een nerfunten , nor ber 93rürfe , einige IRinuten 

forf(henb in bie trüben %ugen, unb wartete. nergeblid(|, 

\ 

5 



Digiiized by Google 




von i(im nngefproc^en ju tveirben. lief ni^t ge« 
]^d}, na^m ec enbli^ bag SSSoct. SBege^cet 3^c 6ttis 
la|, eblec fpra^l tv, fo nennt mic votier @uren 
9tamen, »ie ed btc (Sitte i()cer SBueg er^eif^t, unb 
ntäbalb foSen i^ce S^oce ftd^ @u4i bffnen. 

2>a fc^auete bo$ Stuge bes SÜtteed empor / unb 
bli^te wie von einer plb^U^ien gt^^ube auf/ als es ben 
ßteifen IBurgvogt fa^, S^>eobalb! rief er, lennfl Bu 
mi^ benn ni(^t me^r? ^abe i^f mi(^ benn fo fe^c 
ver&nbert, baf id) Bir gan^ fermb geworben bin, id^, 
ben 2)u fo oft auf Beinen Slrmen getragen, auf Bei» 
nen Jtntecn gef(!^au!elt ^aft? 

Ber Biener blitfte vemjunbert auf, unb betva^tete 
lange bie f^bnen, aber blei;^en 3uge bes Siitters. Bann 
f4iuttelte er füll, wie mit einer plo^U^I aufjietgenben 
Sermut^ung (bmpfenb, ben Jtopf. 

Bu bi|l alt geworben, SS^eobalbl rief ber Ritter 
wieber; unb Bein ©eba^itnif ^atBid^ veclaffen! Bber 
wäre wirftid^ (Servin von SSolmeßetn fo unlenntli^ 
geworben ? . 

Ba würbe ber SBogt fe^r erfd^rodfen. ^err! rief 
er, 3b*^, mein lieber ^>err? 3a, ja, id^ erfenne @urc 
3üge wieber. 3^r fepb es, mein t^eurcr .l^err! Slber 
»eU^er @räm ober weld^e itranf^eit l()at @ud(| fo ent» 
teilt? @ure 9tugen f!nb ^o()l, €ure IBangen fa^l unb 
eingefallen! Unb fonft waren f[( fo fnf4l/ fo boU, 
fo feurig! 

Ber Ritter feufjte tief auf, ftott ber Slntwort, 
unb in baS Sluge beS itnappen br&ngte ftd^ füll eine 
2|rane.. Bie 3ugbröcEe würbe unterbef fd^inell nieber» 
gelalfen unb ber Ritter unb fein jtnappe ritten lang» 
fam baräber $in in ben SSurg^of l^inein. -PerHi^ 



. \ 



> 



Digilized by Google 



67 



brutfte (>icr ber SRltter Mc Jgjonb hti Sogtö, ber (^n 
tnitletbig betroc^tctC/ unb fagtc ju : 5luf bet Surg 
meiner SSSter »trb mit wiebet beffet wetben! SOanit 
begrüßte et bie berjugefommenen Änappen unb öbtigen 
Dienet, unb tief barauf ton bem SSogt in baa 
Snnerc bet Sutg fügten, gefolgt ton feinem freuen - 
Änappen. > ' 

5Mber bie 3utudgebliebenen fa^en ibm troutig unb • 
mitleibig na^|. Daa unfet junget Stiftet? fptac^m 
fte unfeteinanbet. Das bet tapfete, fcötige (Lettin > 
ton SSolmeftdn, ton beffen SOtutb unb Saaten fo tiele - 
unb fo rütjmtid^e Äunbe ju uns gefommen ijl? @ebe 
@ott, baf et wabt fagte, bof bi« »ieber Äraft unb 
Ceben in ibn {omme! 

»ber bet. Stifter follte n{(bt »abr gefagt b«&fn. 

©0 blcitb unb traurig et im gtubjabt ongeEoramen 
war, fo bleidb unb traurig fanb ibn audb bet ©om* 
met, unb bet .i^erbft, unb bet äBinter, unb tpiebet bet 
Äms be« folgenben 3abt6. @S fam feine Äraft unb 
fein SRutb in ibn. »Ues $euet f<bien' in ibm erlofdben 
olle eiemente bes frepen, frifdjen SebenS in ibm ert 
jlorben ju fepn. Smmet jlill unb in jicb gefebtt, fd^litb 
et umbet, terftbtof ftdb oft Slagelang in feinem @es 
mo^e, ober ftridb butdb bie bicEen SDBalbet bet ©egenb, • 
ober faf auf ben bob«« Seifen «n bet Stubt unb blitfte 
©tunbenlang in bie Setge hinein, unb nodb oft bat* 
über »teg, tief, tief na^ ©üben bin- SKoniet Slittet 
bet Slacbborfdbaft fam ju ibm, unb tetfudbte, buw^i 
ftbbli<be ©efprüd^e, butdb ©tjüblungen ton ^ebben unb 
SEutnieten, ibn aufjutidbten, ben alten, angeftammten 
SJtutb in ibm miebet ju weefen} aber es trat tetgebs 
li(b. Oft ftbli(b bet alte Sogt Sb^(>balb su ibm, unb 

5* 



Digitized by Google 




oon bem ^ro^jinn unb bem snutlfic feinet 
Sugenb, unb bat t^n mit roetnenben Siugen, n>tebev fo 
|u werben, wie er frubec gewefen} aUein eS wor atte« 
sergeWieb- ©tumm b^rte er ju} juweiten wobl blifete 
Seuer in feiner @ee(e unb in feinem !Huge ouf, ober 
H war audb nur ein eben fo {urjed, aU raf^ieS Stuf» 
bliften. 

ein tiefer @ram mufte an ibm jebren. SBei^et 
ober, ba« wufte Stiemanb. Umfon jl erfunbigten 
bte ©iener barnatb, umfonfl bie Stadbbaren. Umfon jl 
forfebte man bep bem Sbelfnappen 3uUu5. ©er jarte 
•Jtnabe war ber einjige ®egleiter unb ®efeUf<bafter 
feine« .©erm, unb wobt Jonntc mon bober »ermutben, 
er muffe beffen ®rom fennen. «ber er btieb fiumm, 
wenn man ibn bamatb fragte, «nb würbe no(b trau* 
tiger, als er gewbbnlicb wo®} benn au<b ib« f«b 
nur na#enfenb unb ftill, unb nie lam Sabeln in feine 
fünften 3 üge. 

SOie SBurg SSotmeflein gli<b t** biefer. 3eit ebet 
einem «ufentbatte »on SJlSneben, bie nur ber ftilten 
JBetroebtung leben, al« einem SRitterftbloffe. ®a fab 
man !ein gtoffetummeln, ba b^i^« @(b»er* 

tergeftirr. 9tur fetten, iu gewijfen 3 eiten würben bie 
§)ferbe non ben Änecbten umbet 0 «ritten, ^mit fic 
ni^ »or geuer unb Uebermutb bie Stätte jerjiampf* 
tenj notb frttener würben bie glänjenben SBaffen unb 
«ujhingen au« ber SüujWammer beworgejogen, um im 
Sönnenli<bte gepubt unb blanf gemadbt ju werben. 
2>ann waren bie Buben unb Knappen jebe«mal bop* 
' pelt traurig , wenn fte bebaebten, wie runb um fie b«« 
■ otte« in wilber, lu^ger gebbe lebte, unb nur ffe allein 
fKtt unb untbätig iwifeb«* ib««« Slauero liegen muf» 




tcn, geräbe fv</ bte fb gern au^ oejeigt ^tn, flc 
l^atten ben tapferjhn unb fü^nftcn unb fl&vffkn ^ettn. 

9iber ^ucg (ommen^ 

unb au^ wiebec in itn:en frdnfen ^ecm. t>oQe< 
3abr toat babingegangen , feitbent Siittec ®etvtn auf 
feine »SterKdbe ®urg jutütfgefcbrt waxi. bie ileinen 
®tf!taa<be auf ten Sergen unb in ben Sbatem 
ftdb fdbon roieber mit frif^em ®rän be!leibet/ unb aucfy ‘ 
bie bob^n Sueben unb ®i^en febtugen frif(^ unb üppig 
<i\xii ba nabete «ines SageS ein frbblicb^ unb 
unb glanjenber 3ug non Sfittern unb !Damen unb Sbet« 
{nappen unb 3ofen auf mutbigen 'J^engften unb 3eW 
tem, ber Surg Solmejlein. SBec ftc fob/ bet- blieb», 
oenounberungöoolt (leben unb fab ihnen lange na<b# 
ni^t fowobl wegen ber ^rembbeit bet Slitter unb ©a» 
men , aU nielntebt wegen beä in weflpb^lif^icii 
®auen niemals gefabenen ©lanjeS/ bet ben gani^en 
3ug tmtgab. Sefonberö (etibnete (t^ an ^a^bt unb 
@d|6nbeit ein jungeg ^aar in bem 3uge aud/ ein 
SRitter ip gl&njenber getbener Stuflung/ unb eine ©amt 
in bintmelblauer @eibe, bie' ten ben foflborflen ^et« 
len unb^ @belfleinen glänzte. 9ln ber ®b>^nr^t/ womit 
Sepbe »on ihren Sieifegefibrten bebanbelt würben, fab- 
man autb leicht, bab fte bie Somebrnften unb ®tbietec 
ber IHnberen warem 

(te au6 bem ^eblwegt/ bet ;n bet Sutg 
führte , ft^ b«ro«^ 9 Wrbeitet bitten, unb nun in getin* 

" get @ntfem«ng bo« ,©chlof twt ihnen lag, fab man- 
rof^ einen 9itttet ftch oen ihnen trennen, unb tot 
bem .Raufen torand }u bet Surg fprengen. 9ln bet 
aufgezogenen 3ugbrü^ et ftill,' unb tief mit lous 

tet Stimme nach bem Sbotmwatt, unb fragte biefcUii 

... * / 




70 



aU er enbU(^ an!ant/ ob fein bec 0ltttet ®er: 
otn «on SSotmeflein/ babeim fei^. 

gtc^lidb! ontioortete bcr 5£b«^»öß)art, ober feit 
brep Stagen bot ibn 9tiemanb gcfeben j Sbt werbet tbn 
f^toerlid^ fpre^icn fbnnen. 

Unb bodbmu^ idb! emteberte bec Siittcrmit fcbb« 
U^cr ©ttmme. S<b bringe ibm frobe Sotfcboft» rufe 
jDu ibn nur fcbneU berbep! 

@r tuiU 9tiemonben fpredbeni entfdbnibigte bec 
Ane^t. 

9iUetn ber fRittet lourbe ungebulbig. SRufe 
tbni befabi er. ©age ibm, ein ,8Utter fei;^ ba, bec 
ibm bie frobejle Äunbe' feines SebenS bringe. , 

X)er Sibnrmwart ging. 9ia(i^ wenigen SOiinuten 
iam bie bleidbe @eflalt Vereins wirfli4> beron/ gefiubt 
ouf feinen Knappen. SBaS begehrt Sbe? fragte ec 
bea gremben 9littec/ ebne ibn anjufeben. 

S<b bitte um freunblitbes Q.uartier/ entgegnetc 
biefec/. für meinen •f>erm unb meine ©ebieterin^ bie 
(Su^ ebler SÜtter^ beimfudben wollen. 

Unb wer ift @uer .!g>erc? fregte ©cruin. 

, . SÄein 4>crr, erwneberte ber SRitter, ijl bec eble 
SKarfgraf SDiepolt oon SSobburg, ber bort nabet mit 
feiner ©emablin/ ber fd^bnen @rbfin Sonftantia/ unb 
mit bieten 9Uttem unb grauen , um ©u(^ b^Snfus 
«ben auf Suter 95urg. 

SlUmitcbtiger @ottt rief ber SRittter ©erbiU/ unb 
würbe bleid^^t/ als ibn Je Semanb gefeben b<»tte, unb 
feblug fein 3(uge pm «Fimmel empor / als. wenn ec 
um Srtofung non einem febweten ©^mer^e fleben 
wolle. 5lbec au(^ ber ^nabe^ auf beffen ©^ulter ec 
fi(b fiübte, würbe f^neemeiß-, baß in feinem f^&nen 



Digitized by Google 




- 71 



/ 

oud^ (ein Slutstrepfen |u fe^cn wat, unb 
f^wanftc unb iitterte heftig. ®o4l fd^en eigene« 8eib 
i^n nid^t }u ubetailtigen , fonbetn nur bet 
feine« ^ettn, benn er blicEte Sngjlli^i ju biefem empor, 
unb flüfhrte t(im trbjlenbju: gaffet e«4 ebter J&err! 
Um ®otte«miUen! 

sattst fonnte er nic^t fpre^en, benn bie «Stimme 
»erfogte ii)m, unb ein «Strom oon X^ronen f(^of plbft* 

au« feinen 9(ugen. 

@erotn fal[) i^n ocrwunbert an. S5a« fe^itt Dir, 
Änabe? fragte er j SDu jitterjl unb biff blei^l? Unb 
ma« foUen biefe X^ranen! 

SDer jarte 3üngling fonnte' uor 
antworten, fonbctn wanbte ffd^ ouf bie Seite, um 
feinen S^rineti freien Sauf ju laffen. ®o fagte 
©crtjin mit fünfter, liebreid^et Stimme ju t^m : ®it 
ijl nic^t wo]()l, 3uUu«L ©e^i^ 'auf »ein Äämmerlein, 
bi« fieute Stbenb^ 

»er Änabc ging langfam in bie iBurg. 

eure ©ebieterr ffnb mir ouf ba« ^eriUc^iffe wiU* 
fommen! fagte ©eroin bann ju bem uemjunbert ^ar* 
tenbcn Stifter, , unb lieg , w&l^renb biefec ju, bem hinter 
einem gelfen jurudgcbliebenen 3uge eilte,. f^neU bie 
3ugbrutfc' nieberf<hlagen unb bie JBurg.bffnen. * 

Seine 3uge belebten unb erheiterten ffdh unterbef ficht? 
li^i, feine Slugen bcfamen geuer, felbft feine- SBangcn , 
Slethe,’ ohne bog man. gewahren fonntey ob? er.- ffd^j 0e# 
Walt anthun muffe.. Unb -als nadh wenigen. Stugctblifs 
fen ber frembe- 3ug: h^ranfam unb in. ben? SSurggof 
einritt, ber ©raf unb> bie ©rSfin an: bet Spi|e, 'ba 
fonnte ©eroin ihnen, mit einem recht ftbhliihtn ©ejtdhte 
entgegentreten. . , 



\ 



Digilized by Google 







— rs — 

föJcin cbter (Sebieter, onb mein tbeuwr gctttnb! 
rief ec mit ^unge^WK^iettcr/ inniger ^reobC/ unb f^tof 
brcegt bcn jungen , fräftigen unb fd^onen SWorfgrofen 
in feine Sirme, bec, ein JBilb bet Icbenbigffen gteube, 
ton feinem ^o^cn SRoffe in bie Sltme bes geliebten 
greunbeä fprang, i^n auf ba6 ^crjli^fte bemillfomme 
liefe > unb m'^t genug fein ©itjudfen über biefeö über* 
rafd()cnbc SBiebetfe^en ousbrücfen fonnte. , 

6in Sa^rlang, tief bet SÄarfgraf ©iepolt, frielt ' 
cs aus o|me Äunbe »on SDit. SSnget war es mir 
-ni4)t mbglii^. 2Bit l()aben gn'eben im Sanbe, feitbera 
bet <^er 2 og Soncab fld^i in SSamberg mit bem ^a^fer 
»erfbbnt |iat. 2 ^ lag unt^&tig ouf meinem ©d^lofle» 
ba fafte id^ einen tafd^en @ntf4)luß unb bra(^ auf . 
mit meiuem jungen SSetbC/ um ben t^euerflen, ben ein* 
iigen greunb meines J|>crjcnS wieberjufeben. 

' D, wie foll idb ®it biefe Siebe banfen? rief ©er* 
»in/‘bcffen greube immer anb frbbli^?«^ 

würbe/, unb bcbbe greunbe fcblojjen non neuem in 
bie 2lrme. 

jDa traf raf^i bie fd^bne SOlarfgrSfin Sonjlantia, 
bie unterbeß mit $ülfc i^res ?)agcn non ißrem mildb* 

, weißen geltet; gefprungen wat/ ju ben greunben unb 
trennte fanft bie feft nerfd^ränften Slrme, fab bann 
brobenb mit ihren großen , fd^warjen Slugen jum 
Kitter ©ernin empor unb rief; SBoUf 3b*^ benn raidb 
ni^t widfommen b^ifen/ Kitter? 3ft man in SBeff* 
pbalra weniger galant als im übrigen ®eutfdbtanb ? 

iOabet) reichte fte ibm freunbli^ ihre f4)6ne ^onb^ , 
ober in bcs Kitters ©eßdbte {uefte ein heftiger ©dbrnerj 
«nf/ais er fte fab/ unb unwillCübrlidb griff er nadb feiner 
S3ruft/ als wenn es aud) -bort ihn f^merie. S)edb be* 



i 



% 



Digitized by Googic 



nui^erte er |t(^ halb unb fafte bfe bargebotene 4>nnb 
unb brucfte fte ehrerbietig an feine gippen, inbent er 
»ctbinbH^ erwieberte: «äudh in SQSeftpbälen; cble graü/ 

bie @^6nheit flets Äbnigin! ©c^enfet unö lönge 
bie (SnabC/ meine, unb bicfes ©dhloffeg ©ebieterin ju 
fepn! 

©eine 3ögc '^«9 fcifffn Sßorfen unge* 

mbhntidh i’rtebt, feine bun!len ätugen glSnjten, auf fei* 
nen langen brannte ein lebhafteg 0toth< S>ie Gräfin 
brudte ihm leife bie .^anb, jum ßeidhen, tote feine 
^bflj^feit ihr angenehm fe^, unb ihre'Slugen ruheten 
mit ft(htli(hem SSSohlgefaUen 'auf ber @eftalt beg 9f{it< 
terg, bie immer noch Iraftig mar, unb ber 

bie SBläjfe beg ©eji^tg einen eignen S?ei^ oerlieh. Der 
{Ritter fd)lug oertoirrt feine 5Rugen ju iBobenj loäh» 
renb feine Jgtdnbe heftiQ gitterten. 

Sti^t minber aber gitterte ber fdhbnc |)age ber 
«Otarfgräpn, ber fre<h burdh bie {Reihen ber {Ritter unb 
grauen feinet ©ebieterin ffdh oorgebr&ngt fyxtU, unb 
3euge biefeg 3luftritteg getoefen war. 9lbet et gitterte 
oot SButh/ benn feine 2lugen funfelten unb darrten 
halb bie @r5pn, halb ben {Ritter oon Sotmeftein on, 
unb feine feinen Sippen prepten pdh feft unb lange 
oufeinanber. ©o ging er, alg ©eroin je^t ben 3lrm 
ber ©räpn nahm, unb fie, gefolgt oon ben Uebrigen, 
in bie JBurg führte, hinter ben SBeoben her, unb beut« 
lieh genug oerriethen feine S3lide eine innerlith fodhenbe 
©iferfu^t. — 

Seben unb greube lehrten mit ben gremben in 
bie IBurg SSolmepein ein, pe fdhien plü^lidh wie um« 
gewanbelt) wer pe nur wenige l£age oorher gefehen 
hatte, h^tte pe nitht wieber ernannt. S3om frühen 




I 



— 74 



Slorgen b{3' oft fit bte fp&te 9ta(^t ^{netn ^Ute f(e 
wtebec oon SHufiC aller Strt unb oon $rb{fU(^{ett 
unb 3ubel ber ^ec^enben. Unennubet unb unerfi^bpfs 
»ar @errin tn $elu^tgung unb Unterhaltung fei» 
ner lieben @afle. SBalb »eronflaUete er grofe 3«9ben 
in feinen treittüufigen ^orjlen gu bepben @eiten ber 
Sthui^/ Sufiritte in bie benad^barten ©egenben/ 
balb {(eine SSumiere auf brm SBurghofe/ balb SSefudie 
/ bep ben benachbarten dUtterU/ ben eblen 4>trm oon 
ber Siedf ron SSittinghojf, ron Jg>erbebe, balb San} 
unb S3anlette, ju benen er bag ©l&njenbfle einlabete, 
. nai bie gonje Umgcgenb an DIittem unb S)amen aufs 
|un>eifen ^atte. 

Ungejwungene gt5hli(hWt befeelte atte biefe gejle, 
benn SJtarSgraf 2)iepolt^ fo toie er ber tapferfle 0(its 
ter feiner 3eit n>ar, toar audb ber frbblidhfte unb lus 
fKgfle } unb feine fd^bne ©emahlin tonte unmöglich baS 
feurige italifdhe (Blut rerl&ugnen/ baö burch Sibem 
rauf^tej ffe war bie Königin aUer ^efllichCeiten/ aber 
oudh bie b^eiebenbe @onne unb @eele betfelben. 

2)er ^rohlidhfie t>on SiUen jebodh war ber SBirth 
felbfl/ ©errin oon SSolmefletn. S3on bem $(ugenblide 
an, wo er feine eblen ©afle in feine S3urg einfubrt<> 
war aller ©ram, alle ©pur eineg ©(hmeri^eg aus fei» 
nen Bügen unb aug feinem ganzen flBefen oerfd^wun» 
ben. @ein J^brper hing nicht mehr gebütft, fein Sluge 
fiiecte nicht mehr tjeffinnig oor ftch hin/ feine S3ewe» 
gungen waren nicht mehr matt. 9teue Ärüfte fchienen 
tafch fidh in ihm entwickelt ju haben, feine ©eflalt 
erhob f[^, fein ©ang unb feine SBewegungen worea 
wiebcr lei^t. unb lebenbig unb fcüftig, wie oormalg, 
' fein Siuge glünjte wieber, um feine Sippen wohnte 



Digitized by Google 




75 — 



ouf feiner @time ^rö^finn, oon feinem tOlunbe 
ficbmte Si^er} ünb Sufligteit/ oft big ;ur 3(uggelafs 
fen^jcit, Ueberfpannung, fo baß bann felb|l fein arglos - 
fer greunb 25iepolt, ber ißn fo nie gefannt ^atte, t^n 
befrembet anfa^. ^ie feine oorbecige SDlelandiolie ges 
fannt batten, waren langjl irre an ibm geworben, ihnen 
lonnte biefe Sufligteit unm&glitb natürlich oorfommen, 
fie faben habet nur eine gewaltfame, aber bejlo 
fcbmerjU^ere Slnflrengung barin, unb würben um fo 
trauriger, ie luftiger bet arme 9Utter wor. SSefonberi 
ber alte SSurgoogt unb ber (Sbelfnappe 3uliug. ®tnmni 
fdbüttelte jener oft ben ^opf, wenn er bag tolle 2Trei» 
ben fab, unb meinte, bag fonne nie ein gute& 6nbe 
nebmm. Der ^nabe aber fcbli^ fegt bleicher unb ftils 
, ler unb fummerooUer einber alg je, unb große 3i:^thx 
nen floffen oft über feine jarten SBangen, wenn er be« 
Slbenbg ju feinem ^>errn fam unb biefen erfebbpft, mi$ 
Darren, glanjlofen 5Mugen, erfchlafftem Äbrper in bem 
Sebnfeffel beg einfamen ©^tafgemachg liegen fab unb 
febwere ©eufjer aug ber gepreßten SSrufi b«*^auffüm* 
pfen *** u»n 

unbemerlt unb ungeflbrt ben ®(hmer$, ber auch feinen 
S3ufen brüdlte, augweinen ju fbnnen. 

eineg 3lbenbg aber, bie gremben fonnten bepnaße 
oier SBodben ba gewefen fe^n, mußte fein ©(ßmerä 
laut werben, unb eg entjtanb baburdb eine ©jene gwis 
feßen J|>ertn unb Diener, bie plo|lich bera ganjen ftbb* 
li^en 8eben unb Treiben ein @nbe maeßen foUte. 

ermübet oon einer 3agb in ben bena^ibarten 
SBalbem, bie ben ganjen S£ag gebauert batte, waren 
grembe unb einbeimifche früh $ur Stuß gegangen. 
Der dritter @eroin faß noch einfam unb ftiU ouf feis 



Digitized by Google 




76 — 



Item ©^lafgmoi^ej fetnm Ä 0 |)f Platte « t» bic'linfe 
-t>onb 0 ejlu^t, feine Siedete ^Ing nad^ilafftg ^enmter, 
feine äugen fiarrten' trübe in eine bunWc @<fe, ber, 
gonje äuöbruif feines ©efid^tS »erricti^, bap feine Seele 
oon fd&merjlttfien SBilbcm angefüUt war. So faf « 
lange, bis ein @cräufc^> on feiner Seite i^m fogte, 
baf er ni^t me^ir allein fc^. er blidte^um ftd^, unb 
fa^ feinen Jtnoppen Sulius neben f[<l& flehen. ®ie 3 ügV 
bes f^ioncn Änoben woren oerflbrt, feine äugen ^af» 
teten mit einem äusbru(fe innigen SÄitleibs, aber bo^ 
mit oerwirrter Unentfc^loifen^ieit an bem Slitter. 

25er SRitfer liebte ben Änaben, baS einsige aBefen* 
baS^ er aus bem gron!enlanbe in feine 4 >«mati[> mit ' 
^lerübergebra^it, unb boS ftets mit ber ^ingebenbjleti 
Ciebe, jpit ber unerfd^ütterlid^fien Sreue, auf eine fons 
berbare, fafl ge^eimnipöoUe 3Beife on i^im ge^jongen 
^otte.. Seine Sliebergefc^lagen^eit, befonberS in bec 
leftteren 3eit, tiotte er woi^l bemerkt, allein, ju fefw: 

. mit felbff befd^aftigt, batte er nie fonberli^ bar* 
<mf geachtet. 2 )odb in biefem äugenblitfe modbte fein 
Sebmerj, wie baS bem ©cbmerje in eblen Seelen fo 
lei^t eigen ift, ibn mehr jum SRitgefüble für frembe 
Seiben binneigenj bic fummcroolle ©eftalt unb baS 
blaffe ©eji^t beS Änaben fielen ibm auf, unb liebenoU, 
frogte er; SBaS fehlt 25ir, SuliuS? 

2)0 warf biefer, plHUcb in laute SEbrinen aus«, 
breöienb, fidb oor il;m nieber unb umfapte mit beleben 
^inben feine Äniee, unb rief, »on ®iblu^ 8 «R unter* 
bro^en; 3 b*f J« 9 b unglüdtli^, lieber J|>err! O (bnnte 
idb @udb retten! jtbnnte mein lieben esi 3 cb gübe c 4 
,fo geöi für 6 udb bt"! ' 



Digitized by Google 




— n 



I 



©ettin fafte fanft feine ^onbe. ©n bifl gat 
iCnflbe! erwibcrte n liebeooH, unb mit einem tie» 
fen ©cufier fefet« ec Ijtnju: 9ietten wirb mi(^ wobt 
Sliemanb fbnnen ! ' @o lange tcb biefes ^erj trage, fo 
lange »erbe auch fein Seib tragen muffen. 

9iein ^err! rief ber Änappc, ploblicb entf(blojfen 
«uffpringenb, ba« follt 3bc ni^t. (Sö gibt ein SÄit» 
tel, bag Sudb retten, @udb Pon (Surem ©^fmerje be» 
frepen !ann. 9lbec — fe|te«cr fleinlautec binju, e« 
ijt ein gewaltfame«. 3bc müft (gucb faffert fonnen, 
fonft tobtet eS <Su^. 

3uUusi rief ber Slittec, wrmunbert über biefe 
Sflebe beS Änabcn, »ie über beffen ganjeS fonberbare 
®efen. ©u wüßtejl ein SÄittel gegen meinen ©cbmecil 
Aennft ©u i^n benn? 

3<^ Jenne i^n ! rief ber Änabe wieber entftblojfen, 
unb feurig, 3db fenne i^n, ^err! unb wiU ®u^ 
len! 3bc lic^t bie SKarfgräfin oon SJobbucg! 3db 
«bn« «8 lange. Darum eure fdincOe 3lbreife au« 
gcanfen! ©arum Suer SBergraben in biefe öinfamEeitl 
Darum bag BecttjelEen euer ©eflalt, ' baS ©rlbfcben 
€ure« Slugeö, ®uer ©ram, guer Slbjebrenl D, »obl 
ebne icb e«. 3lber ©ewifbeit foUte idb erjl je^t er* 
batten, unb fie jecrif meine SBrufl. 

ec fibwieg bi« fafi «f<b^Pft/ als »enn bie bob« 
fieibenf(baftUebEcit, mit ber er bie SGSorte gefpro^en, 
ober eine gewaltige, ionerli^e, oerborgene ©lutb fci&nell 
feine iugenblidben Ärafte oerjebrt b&tte. SßSaS ijt©ic, 
Änabe? fragte ber Jgett oon Sßolmeflein, unb fab Tbn 
einen tUugenbUcE oerwunbert anj aber ber eigne ßuftanb 
würbe halb wieber ^ecr über ibn. 3a, 3uliuS! cr^ 
wiberte er mit fcbmccilidber ©timme. 3(b litbe fie. 



Digitized by Coogle 




J 

bte'J&o^e! Slbct bas ift nid^t mein ®ram', bo8 nid^t 
mein SEob! ber ©tac^el ff|t tiefer, ber mi^ jemid^tet. ' 
£>, mein @lenb (it gro^, furd^tbar! 3a, ic^ liebe fte! 
Saf eS mid^ SDir, ber in meinem tingiucflid^en >^er}eii 
gelefen ’^at, gefielen, mag noc^ nid^t äber meine Sip« 
pen geCommen ift, unb mag td^, aUen SBefen, allen 
Kreaturen ^urufen mb^te. 3<^ liebte fle fd^on in 
. SXonga, non bem Slugenblide an> ba id^ fte fa^. @8 
n>ar bep ber ^rbnung ^onrabg, nie merbe id^ eg ners 
gejfen , wie fic mit bet eblen, ^o^en ©eflolt, bem geifts 
teid^en ©eild^te, bie burd^bringenben klugen tor mit 
flanb! 3<^ füllte eg flar in bem fOtomente, ba^ nut 
fie bie SSebtngung meineg ©ludeg fep. 9lbet ba fa^ 
i^ aud^ iDiepoItg Slugen bep ihrem 9(nbli<Ee glbn^en, 
wie »on einem txberirbifdhen geuer, unb idh'foh/ wie 
ber f(hbne, töpfere SÖtarfgraf i^r bejfer gefiel. Unb 
•ich trat juruef, unb fc^wieg : aber bie öerjehrenbe ^ 
glömme, bie tbbttidhe ®tuth fonnte ich nicht mehr au8 
meiner Srufl terbonnen. SDa fara mein greunb, bet 
einjige, ben ich hatte, ju mir unb worf ftdh on meine 
IBruft, unb gejlanb mir jouchjenb, bof er glucEli^ fep, 
bof (Sonftantia »on ©an ^aolo, bie reichfle @rbin bet 
ßombarbep, bie gefepertefte Sto^ter Stalieng, feine Siebe 
erhbrt habe, ihn wiebet liebe. 3^ fchwieg, unb bie 
@luth in meinem Snnern würbe »etjehrenber, wuthens 
ber, fürchterlicher. Cenno^ fuchte idh fie ;u be!im* 
pfen, ober. — Soß mich fihw^ig«»/ 3uliug! fMber bo8 
i|l nicht mein @lenb! £>, wäre eg nur bief! = — 

6r lief fein 9lntli| auf bie S3rafl ftnfen, unb bes 
bedfte eg mit bepben ^änben. ®er Änabe flanb h«ftig 
jitternb, unb fafl tcbegbleich »or ihm, eg war, alg ob 
|ebeg SBort in ber ^rjahlung beg Stitterg ein 2>olchs 






Digilized by Google 



-i 19 



fn fetne Snxfl getoef^ u>otr. @t fd^fwieg, mit 
t»c^ felbft fampfenb. ' 

ftaöf einet 2Beile er^ob bet Stitter ftd^i wieber^ 
fein @eft^t glü^ett. @ie ift baä SBeib eines ^nbem! 
fuhr ec fort. @ie if! baS SSetb mefneS befien,- meines 
einjigen ^ceunbeS! ^bec bennod^ fann i(^ bie Siebe 
3 U t^c ni^t aus meiner SStufi reifen} ffe ^at 
barin feflgeliammert/ wie mit entfe^lid^en Uralten. 

2d(| wac auf einem taffen SBege jum ®taht, feit id^ 
liier allein mar, getrennt »on i|>r. 3|ir 2lnbUcf |iat 
»iebec Del auf bie erlbf^icnbe Sampe gegofien. Sd^ 
lebe wieber auf} eS ift ni^t blofer 3wang/ meine int 
, fligfeit ) es ift audti baS Sßonnegefübl i|irer Stä^e. Stbec ^ 
meine Dual ifl barum aud^ befto entfe|tic||er/ wenn 
ffe erwat^t: bin id^ nid|it ein S3ecrät|ier gegen meinen 
greunb? — D, rief er fafl auffd^rcioenb/ war id|| eS 
benn ni^t fdjon? unb f^iwcflid^er? fürdt)terli(|iec ? — 

2)a tief ber Jtnabe mit ftarfer Stimm«/ in einem 
wurbenoUen SEone ; 9tein/ Siitter! 9ti^t gegen i|in fepb 
3|ir ein SBcrbrecfier/ aber gegen (Sucfi felbjll 

Der Siittec erfd^ranl bepna^e über biefen Xon. , 
®egen micfi? fragte er. 

©egen Suc^l wieberfiolte ber Änappc enfd^lofien/ 
nod^ ©ine ®e!unbe mit ftd^ färnpfenb. <|>erc/ eS mup 
heraus ! 3d^ fann ,eS nid^t länger in meiner Srufl 
bcrf^ließen. 3f)r mußt es wiffen, unb wenn eS ßuec 
Sob wäre. 3iber ©uer Selben fann ni4it mefir an« 
fefien. Slitter! liebt eine Unwärbigc/ eine 93er« 
breclierin, eine fd^nobe Berrätfierin ! — 

Das ©efld^t bes Jfnaben würbe t>on einer fiofien/ 
lumenben ©lutfi überzogen/ als er biefe ItSorte fprac^/ 
ober t)ielme|ir gewaltfam lierporpref te / feine Bruft 



Digitized by Google 




80 



wogte auf unti nfebcr/ feine jarfe Oe^att ec^ob ' 
fid^. aber fd^neU, als ec geenbet l;atte, fon! ec wie« 

» bec jufammcn, benn ®ett>in wac mit funfelnben SMugen 
oufgefpcungcn, unb ergriff ifin faff frompf^oft bep 
bepben 3lnr.cn. 

Änabe! rief er, Sine SJcrbred^erin ? Sine SSerrS* ^ 
tfjcrtn? Änabe, Änabe, biff 2)u bei ©innen? ©ie? — 
Sonffantia? ^at benn bie 2Belt einen jwe^tcn Sngcl, 
wie ffc? Unglüdlid^er! — Unb bo(^! fptac^ er auf 
einmal erf(i)6pft, unb mit glanslofen 3lugcn, unb in 
feinen ©effel jurücfjinfcnb. Unb bod^S £), ewiger 

©Ott! •— @r bcbedEtc fein ©cffd^t wieber mit beijben 

^anbcn, unb fa^ lange ffumm, wa^renb bie 4>eftigs 
feit feines SItfjemS feine gewoltfame innere «Bewegung 
t)ecriet(>. 9ta^ einer SBcile ffanb er langfam auf, unb 
fd^ritt einigemale in bem ©emod^c auf unb ob, mit 
fHcrem 3luge bor fid(| fiinffarrenb. SDann wonbte ec 

f[^ ju bem Änappen, ber welnenb on ben ©effel 

gele^)nt ()otte. Sraa^le, SuliuS! fprad^ er fanft. gSrd&te 
2)i(^ nidfatl SBenn oud^ mein 

D, mein cbler, geliebter ^>err! rief ber Änabe, 
unb fttftc feine J^onb unb brötfte flc an feine gtü(>enben 
Sippen, an feine »on S£^>r&nen bene|ten SSBongcn. D, 
»erjei^et mir! 3lber iä) fonnte nid^t anbecs. 3^ fonntc 
euer ^ers nic^t Ifinger in ben entc^ccnben SSanben 
fef)cn. 3a, gcwif iff bie SDlarfgrapn eine SBerbred(|e* 
jin, »_ 3uerff, fu^jr er mit . jittcmber ©timrac fort, 
würbe it^ bur^ tf>rc greunblid^feit gegen Su^ aufs 
merffom. 83er jei^eit mir! Sfjr fc^»anjEtet, aber ,^l()r 
fämpftct, unb 3^>r fiabt geffegt. 34 » wöc^te mir 83ors 
würfe, bttp i4| für Su4) nur einen 3lugenblid ^atte . 
für4>ten lonncn. Seffo orgwb^nifc^er mo4|te mid^ bos 



r 



Digitized by Coogle 




81 



Qeqtn ju feerfctficn jboä SSetrögen Ui ^agcn ber 
«marfgcofin. ®iefe ÄctS^eit, bicfc iSnmafung be« ge« 
»anbtcn, feurigen Stalicncr3 gegen 2inbcre,^ btefe« 
©4imoiren gegen feine >Dame, nenn er ftcb nur einen 
SKoment unbemerft non ben Uebtigen glaubte, weefte 
einen unbefiegbaren Slrgroobn in mir. (Si mufte ein 
vertrautes SScrbiltni^ gum ©runbe Kegen. Sdj forf^ite, 
l(b beobad^tetc fie, icf> laufd^tc} mein Scrba(^t mürbe 
immer ftarfer, unb cnbKd^ jur ©emipbeit. SSepbe 
fpielcn ein fc^anbli^ieS ©|)iel mit bem eblen «OtaeJ* 
grafen ! ' , 

2)cr SKttcr ©ervin war wa^renb biefer 
lung b<ft{0 tm ©emac^c ouf unb nieber gegangen. ' 
Slaf^ trat er”je|t vor ben Knappen, ©s ift nic^t 
mögKd^! rief ec teibcnfc^aftlic^, mit feinen Siugen ben 
Knaben burefibofirenb. 

SÄeine @innc trugen mid^ ni<f|t! erwiberte biefer. 
3^ faf) i(ire Umarmungen, td^ ^otte baö ©eflüftet 
i^rer Siebe! SBoUt 3()C SSeweife ^err? folget mir, 
jefet gteid^! ’ 

31ber ber SRitter bebeefte wteber fein ©ejTc^it unb 
»inlte oerneinenb. Sletn, neinl rief er mit fd^merj» 
lii^er Stimme. 3d^ glaube »Dir! Su l^iaft Siedet, 2)u 
fpro^ft bie aSabebeit! O, nur ju gewif I nur ju ge# 
wi^! taS ijl ja ber ber ©ünbel — £), lap 
midb, .S^nabe, laf mich allein 1 

©r ging in bodbflcr Aufwallung, bie ^onb« rirt# 
genb, ouf unb ab. ©ntfeglidb! rief ec, entfebU(b/ 
fördbterlicb!, 

2)er jitternbe Änabe fab ibn fummerroll an. O, 
lieber .^erc! fpcadb er, faffet ©udb! Sajfet bie fdbredf* 
lic^e Sla^ri^t ©udb S“ ergreifen I SBerbet 



Digitized by Google 




82 



4>et*,ü6<t (Sttwn ©d^mcrj, uni reffet eine 8efbenf(^oft 
oud ßurem SBufen/ beren QJegenflanb ein fo unrour* 

biget ifl. / 

5Mbec bet iRitter f)5rte ni^f ouf f^n. JBetlaf 
mid^! tief ec nur} o, bitt^ SDic^, »erlaf — 
2)ann fprod^ er wicber mit bod^ftem ©d^mcr 3 e für ffd^: 

D, eg ifl furc^tber, entfe^lid^! eine gemeine Su^)lerin ! 
Unb burd^ rocjfeu ©d^ulb? burd^ »cjfen? — Stein, id^ 
trage es ni(|t langet l JDiefem ßtenbe, biefer förd^ter» 
li^er Cluttl muf ein ®nbe werben! 

9lu« ben 9iugen bc8 armen Änabcn fliiriten grofe, 
bittere Sb^anen} er mufte bag ©ernad^ neriaffen, weil 
fein J&err eg i^m wieberl)olt befahl. !Mbct er lonnte 
nid^t weiter big nor bie ST^iüre} blieb er flefjen, 
unb alg feine' Ärifte if>n nerliefen, legte et. ft(^ niebec 
auf ben gufboben, unb b^rte, wie fein uuglucflidber 
IRitter bie gange 9Ra(bt umbergtng, geflohen nom er* 
quiefenben ©dblafe, aber nicht non feinem peinigenben 
©dhrnetje. — 

®er Stifter non SBolmeflefn trat früh am folgen» 
genben SRorgen aug feinem ©emodhe Sibee 

fein ©eftcht trug nur bie ©puren einer burdhwadhten ^ 
SRadhtj ‘©^merj unb JBcrjweiflung waren nicht mehr 
barin |U lefen} bagegen fogte eine gewiffe SRuhe, bie 
Aber feine 3üge nerbrettet war, ba^ er einen grofen 
unb entf^eibenben ©ntfdhluf gefoft habe. 

V @g war an biefem Sage ein Surnter in Dort» 
munb, gu bem alle Stifter ber Slad^barfchaft cingela» 
ben waren, auch ber SRarfgraf unb ©ernin. 3n oben» 
teuecU^et Sufi hatten bepbe befchloffen, unerlannt unb- 
nur in etnfadher Stüflung hin&ugehen Sludh ber fCRarl« 
graf war fchon fertig, alg ©ernin fein ©ema^ verließ. ' 



Digitized by Google 




Ööiil aüdrt, (n f^U<|fcr Stufhmg, o^c auf {^ren flöl» 
jmn SlofTen «nb »oHflänbtg gcmopijnet, wie jum 
©(^impfe, fo j«m (Srnfle, mac^ten'ftc^ Sepbe alöbalb 
auf bcn aSeg, nur «on i»ep Änappcn bcgieitcf. 3us 
ItuS war nid^t unter bicfen. ©anj in bcr ^ru^ie be« 
SKorgcns ^atte man iijn auf bcm ©angr oor feineg 
i|)erm ©d)lafflube entfräftct, mit jlarren Slugen unb 
tlarren ©liebem am SSabert gcfunben; man i;atte i^it 
auf fein 8agcr gebrad^t, wo er ie|t in heftiger 5^ie# 
bergluth lag. ®er Slitter würbe plo|lich fefir flilT/ 
olg man ihm bicß beridhtetej aber nur einen Qlugen» 
bUrt lang ; f^nell nahm er wieber feine heitere 5Kiene 
an, mit bcr er feinen greunb begrüßt hatte, unb 
fdhetste mit ihm über bie heute ju beftehenben 9lben* 
theucr, über bie greube, wenn ftc, jwep unbefanntg 
»titter, gegen ben ganjen ftol}en iJlbel SBeflphaleng ben 
©ieg unb 5>rei8 banott tragen würben. 

SÄit ber froheften Saune non bcr SBett rfltcft bepbb 
fort. 3lbet allmälig würbe ber Siitter non SSoimeflefit 
bo^ ernfter, ftiHer, cinfplbiger, jule|t fd^wieg er gortj^ 
,in bag tie'ffte 9tadhben!en nerfunfen» ©o wäre» fie> 
bie Sthuc entlang , big ungef&ht eine SJierteljfUnbe bfl 
»or bog IDamenftlft •^erbe^e gefommeUi 

»eif einen anmufhtgeren 83?ieg> fj^fug ©«tpfü 
hier auf einmal feinem Sreunbe ner) laß img bort 
linbg bur(h ben ^orjl reiten/ unfere Jlneihte tbnneft 
ber Sanbftraße na^ Stehen) in btr «Verberge btim ©tifte 
treffen wir wieber mit ihnen' jufammeh; 

©eine ©timme sittertd/ wühtenb bieft ifödrtt 
fptadhi ber SJlarfgräf benterftd tg Hidht. ©errt hah« 
biefer ben Sorf^lag M, unb Idtigfattt ritten bepbt 
linCg in bag bunfle ©ebüfdh htittitf» S>te bepben jCnap« 

6 * 




jpcn folgten tcr Cönb|lrafe nad^ |)crbecf«. ®ie Stttter 
waren noc^ nfd^t ba, alä jtc f)iet in bcr 4>fc^>ctge ans 
fameni jlc fhcgen ab unb banben f^re 0?ojfc an/ 
warten, bis jene famen. i?Iber lange warteten'fie uers 
gebenSi €ine SOMnut« ging nad^ ber anbcm fiin, 6ine 
jBicrteljlunbe nad^ bec anbern. ßtnc ganje ©tunbe 
war »ergangen., ®S h?ar i^nen unbegreiflid^. @ie 
würben ungebulbig. ®a fam im fitegenben Salopp 
ber JRitter Seroin l^erangcfprengti aber oUein — baS 
23ifit feines ^elmeS ftanb offen, feine 3uge waren ent* 
ffellt, fein Seffd^t lei^enblo^ unb mit SBlut bebedtj 
feine .^tanbe bluteten ebenfalls, aud^ an feiner älüffung 
waren bunfle, noffe Slecfen. • 

gilt! rief er atbemloS ben Jtne<^ten juj gilt gu 
gurem ^erml JDort ltn!S im SBalbe liegt er in feis 
nem SSlutcj tobt! — Sobt! rief er nodij einmal mit 
furd^tbarer Stimme, Slobt! unb i6) fein SERbrbet! Unb 
gewattfam brudftc er feinem fdljaumenben ^ferbe bepbc 
Sporen in bie Seiten unb fprengte baoon, tief in 
bas Sebirge l^inein. 

Bie Äned^te eilten ju ber bcjei(f)neten Stelle, 
fd^recElid^er grwartung j longe mupten fte ni(i)t fud^cn. 
3ucrff fanben ffe baS ^ferb bes SDlarfgrafenj eS lief 
lofe im SBalbe ura^er, feine SDlaf)nen waren naf oon 
^lute, Sattel unb 3uum ebenfalls. S3lap unb bebenb 
eilten ffe weiter, grbarmungswörbiger SMnblicf! 25a 
fanben ffe aud(| t^ren ^errn! Sang ausgeffredt lag ec 
im Srafe, fein Äopf war oom J&elme entblbft, in feinem 
Seffd^tc war eine tiefe SBunbe, aus ber nod^ immer 
fdbworges S3lut guoH, womit fein gangeS Seff(f;t bes 
bedt »arj feine ölugen waren gefd^loffcn. Ber Äor* 
per war nod^ warm, aber SU^em unb Seben waren fort. 





SDte treuen ©tencr iommerten laut j aber ftc »er* 
füllten boc^, ob nic^t baö geben jurfiefsurufen fe^. ©ie 
erttf leibeten t^n oen bec fehleren CRuftung, feine ®e» 
wonber fdjnitten (ic cntjroei)i bann wufeben jic i^n 
mit SBotfec auö einer naben £lurtle, unb rieben ibm 
©dblafe unb Stirn unb S3rufl mit SBein, ben fie be^ , 
ficb b«tten. 2lbet eS mar »ergebend i laut tlagenb i) 0 > 
ben fie i'bn auf, unb moUten ibn auf fein «pferb laben, 
unb ben tbcucren gei^nam nodb SSolmeflein juruetbrin* 
gen. S)a b^i^ten fie tief unb langfam einen ©eufjec 
oug ber erflotbcnen SBrujl jidb empor minben, ünb halb 
barauf fdblug ber Slobtgeglaubte bie glugen auf. @r 
lebte no(bi aber eä mar fafl nur eine Slbnung »on 
geben mehr in ibmj ohnmächtig fcf)la^ er nadb einet 
©elunbe bie Singen mieber, unb lag roicber ohne 3ei- 
(hen beg gebens. ,SDo(h in bie Äned^te mar neuer 
IDtutb gefommen. .Sie rieben ihn nech* einmal, jie ' 
tröpfelten 9Bein auf feine troefne 3unge, unb noch ein* 
mal batten fie bag ©lücf, ibn atbmen ju bo«niunb 
Ibn bie Slugen öuffcblagcn ju feben. Unb bie^mal 
langer unb mit 93emu^tfepn, benn ber Slugbruef feineg 
SBlideg fagte ihnen, baf er fie fenne. ©predben tonnte 
er nidbt} fie machten auch feine SSerfudbe, ihn baju ju 
bemegen. ©ie flochten eine a^ragbabre »on 3meigen, 
unb legten ihn fanft barauf, um ihn fo langfam unb 
leife, nach SSolmejtein ju tragen. Slltein ber SQieber* 
Quflebenbe minfte ihnen »erneinenb unb unmillig. Slicht 
babin! rief er leife, mit Slnftrengung , unb 

jeigte nadb ber ©egenb beg Älojierg J&erbede bin. ©es 
borfom trugen ibn bie ®iener babin. ©ie gingen mit 
ibm an bie Pforte beg Älojlerg unb baten um Stuf* 
nobrae ihreg »ermunbeten üUtterg. ®em mürbe ihnen > 



Digitized by Google 




86 



Mefe gctcä^rf , 'unb efne funbfgc. 9lonne unterj^g f!(^ 
fofort ber ffiecbfnbung unb .^eilting feiner 55Sunbc^ btt 
pe ni^t für tbbtlid^ erfläete. — 

®ie bepben Siitter »oren iangfam in b«8 ®eböf^ , 
hinein geritten, ©x^iweigenb ritten pr ^itv eine 3eit# ■ 
lang neben einanber bin. @er»in« b^ftig^S iStbnten 
Cerrictb, baß er par! mit fidb felbp fämpfe, 3ule|l 
nabm er bag SQSort. 

SDiepolt, begonn er, nid^t ebne 3bgem,- mit gen 
prefter Stimme} mir fcb»urcn ung einp grcunbfdbaft j' 
mir fdbloffen einen fd^bnen S3unb , ben fcbbnpen beg 
Cebeng: nur Sing ju fcpn, im £eben wje iot Sterbent 
Unb pnb wir eg nid^t? pel fdbnell begeipert be« 
Sreunb ein. ©inb wir nidbt Sing! — 3db fonnte 
»idbt leben obne ©idb} idb fann eg nodb nid^t. 3^ 
liebe mein JEBcib, idb P® f«ung, glubenb} aber 
SDicb fann pe mir nidbt erfe^en. D ©croin, »ie un« 
fete ^erjen nur biefetben ©efüble atbmen, fbnnten bo(^ 
iiafere Seiber immer fo biefelbe Suft cinatbmenl 

©erring 3lugen »urben trüber. Unb wenn 2>u 
mi(^| beteibigtep, ®iepolt? fragte erj unb wenn jDu 
jum ffierratber an' mir würbep? 

Se 9 ©Ott l rief mit pammenbem 9luge ber SÄarB« 
graf, ©ieb biefeg treue ©(bmert an meiner ©eitei 
^ait eg nur gejogen gegen meine feinte } aber bann 
würbe idb cg gegen meine Srup jicben! — SDodb, 
fuhr er rubiger fort, eg ip nidbt moglicb. SBie fbnnte n 
i(b 2>tin SJerrotber werben? wie J)u ber meinige? — 
SDet SRitter ron SSolmcpein bortc bic lebten Sßorte 
ni(b,t- Sag treue ©dbwert in bie eigene SBrup! fpratb 
er langfam für pdb. ®u fptidbp mein Urtbcil! fagte 
er bann rofdb unb lauter, .^bre midb an } aber um 



Digitized by Google 




brt J&fmmerawiUen, laf mi(^ auörcbtn, mi<^ 

md)t. 

' SBit aSe^be, fu^t «r fort, fa^cn ©onttantien rot» ^ 
@an <paolo in einem ‘Mugenblicfe. 5DSir Serbe lieb» ' 
ten fic in bemfelben Siugenbliöe. ®u fa^fl meine Sei. 
benfiaft niiä^t, aber i^ bie ©einige, unb i^ trat ju. 
tüd unb entfette} wag ^atte ic^ nit^t für S)i(i^ ge* 
t^an? Du »urbeft gtüiHic^. S<^ rer^lo^ meine 
Siebe unb meinen ©tarn in meinen ffiufen , niemanb 
gewahrte fie. 2im wenigjlen ©u. Siber einem Sluge 
entgingen fie nid^t; bag war boS Siuge eonftantieni, 
©eine« SBeibe«. 3^>r ^etj »urbe ron SDlitleib ergrif. 
fenj fte füllte mi^ auf, mid;, um mi(^ 5 U trbflen, 
niic^ aufjuri^tcn. fa^ eine» unenblid(> garten @inn 
barin, wie baS Sßeiba^m geboi^ren, wir nur i^n a^ 
nen Ibnnen. SOieine Siebe würbe notfi heftiger, würbe 
jur glüijenbften, oerje()renb|lcn Seibenfd^aft. ©ergeben« 
^atte ii bisher geleugnet, iä) tonnte mi^ it)r jc$b 
itic^t me^r retbergen. ®ie würbe milber, jürtli(||er* 
um mid^ aufjurit^ten. - eine« SlbenbSl — » 

Unglüellie^ri fiel heftig ber SJtartgraf ein. 6r 
^atte mit ange^jaUenem SU^em, mit bleid^er SBange- 
' jebe« SSort feine« greunbe« fafl rerfd^Iungcn Unglucf* 
lid>cr! rief er, »oUenbe nic^tj @pri^ bc« Gntfe^Ii^l« 
uid^t au«, ba« meine ©eele a^neti 

Sl^nt fie?«? rief ©etrin, mit ben» Sa^en bet ©et* 
iweiflung. ®o ^üre e« bonn ou^l. 3 ö> »i« pel«»*/ 
wir betrogen ©i^, wir würben bie furt^tbarllen ©et* 
tütf)er, wir morbeten Siebe, wir morbeten greunb* 
fü^aft -SDleine ©erjweiflung, »t^r ^eife« ©tut! — • 

©er SJlarfgraf ©iepoU l)atte unwiUfübtlid^ fein 
^d^^ert ron bet ©eite geriffen, et fd^wang e« gegen 



Digitized by Google 




88 



b<n SWtter, ber feine SJltcne mac^ite, lic^ ju wehren. Sibet 
ec fö^cte ben ®trci^ nidjt, ben ec bro^etej mott lief 
ec ben SUrm ftnEcn, unb fletfte bo8 ©d^wcrt »ciebec 
ein, unb jlarcte mit fofl crflocbenen Slugen »oc 
|)in. SSon meinem einzigen ^reunbe betcogenl fpca(^ 
ec bann fc^merjlid^, mit' fafl »cinenbcc Stimme. 3^ 
glaubte, Du fepejl id^, unb ic^ fepe ®ui fann ic^ berni 
jum aSeccät^ec »ecben an mic felbft? Dod^ plbfelid^ 
flammten feine Siugen in ungejögeltec SBut^ auf. SJec* 
rat^jec] fd^cie ec, Du lebft no(^? gibt ein ffiefen, 
ba$ meine Sd(|anbe augfpeed^en fann? S3oc bem fid^ 
mein Snneefteg 'emp&cen muf , menn iäj i()n anblidCe? 
Stieb, (5lenbec! 

®c ju(fte »on neuem fein ©c^mect. 3lbec bec 
JRittec öon SSolmeflein wehrte, ftd^ mi'eberum ni^t. 
Stof ju! rief ec, unb ^ielt bec fd^arfen Spi^e feine 
®rujl entgegen, ©laubfl Du benn, 'biefeä geben fe^ 
mic eine gceube! eine guft? D, es mar nur feitbem 
bie entfe^lt^fte D.ual! ©ine D.ual ber .^oUe! Äanrt 
benn bem nod^ bag geben etmag gelten, bec jebe ©tunbe, 
iebe SKinute, mit jebem f^noben Sitljemjuge nur ben 
©inen furd^tbaren ©ebanfen fjat: Du bijl ein Söerraa 
t^er, ein ©ficlofer! Dem wad^enb unb tcäumenb, 
, immerwo^renb , furd^tbare ©eflalten jur ©eite flefien, 
unb ibm ju bonnern : Du bift ein ©lenbec, Du bijl 
bet SDl&rbec beö J^eiligfien ! Denn nid^t bloö Dic§ f)abe 
{(^ gemorbet, unb unfece gceunbfd^aft ! Stud^ {le, bie 
fonft Sieinc, ^eilige* 3d^ pflanjte ben ©amen bec 
©unbe in i^re S3cuft! 9)1 ei ne ©d^ulb ifl eg,-baf fie 
eine S3u(>lecin, eine 93ecmorfene mürbe. Sa, ^bre eg, 
^bce eg, bamit fein ^itleib in Deine Seele fomme, 
bomit Du mid^ nid^t perfd^onen mogeft. Dein Sl$eib 



n;. ■ - 




89 



mit ffirem ^agen? ffe betrögen tögüc^, ent» 
fe^Uc^I Unb nun bur^bo^re tnid)! D, fto^e ju, unb * 
befreie mic^ non tiefer furd^terlid^cn Sluol! • 

Qt fyrad) mit SEonen ber SBut^. ®er ©raf ton 
So^burg Ijbrtc i^m in o^nm&d^tiger 3ernit^tung juI • 
©aS ©c^wert entfün! feiner ^anb. Slber ein furd)t» 
barer fuUte bann feine 3öge. 3<^ fotite 2)i(^i 
morbenj rief er, benn ®u ^laft mid^ f)interlijtig ge* 
morbet Slber @ott foU ®id^ rid^ten, ni^t ic^ fi^ma» 
c^er SDtenf(^! — Söir finb gerujlet jum Kampfe auf 
geben unb JEob. SKag ein @otte6urtf)eil übet JOi(^ 
entfdf)ciben. |)ier, ouf ber ©teile! Sineö Äampfri^terS 
beburfen mir nidfjt! 2)ie geredete ©ad^e möge S?id^|tec 
fepnl Cege Seine Sanje ein^ JRitter ton SSolmeflein, 
unb roefjre Sid^, wie eS einem SUtter gejicrat, ber um 
fein geben ftdf)t ! . 

6r fopte feine San je, legte fie ein, ritt einige 
©c^ritte juruef, unb flurmtc bann mit furt^tbarec 
SBut^ auf ben ©cgner ein. 0tul)ig, mie einer , 

SKa^t willenlos gefiord^cnb, faf) tiefer if)n ouf fi^ 
cinrennen, nur med^onifd^ ol)nc ju miffen, was er tfiat, 
ous langer, olter @ewol)nl)cit, nof)m er feine Canje in 
ben Slrm unb fanbte if>re ©pi§e in borijontale 
tung. Unb bief war baS 23erbcrben bes SKarfgrofen. 
Senn blinb fprengte tiefer toran, unb wäfirenb feine 
Eanje auf bem .l^arnifd^ beS SlitterS jerfdijollte, brong 
beffen füll torgcf)oltcne San je burd^ baS 23ijir feines 
Reimes, jerbrod^ biefes unb fuljr gerate neben bem 
linfen Sluge tf)m tief in bie ©tirn f)inein. fSlit einem 
6^rei glitt er tom ipferbe, unb flörjtc ju S3oben< 
unb raufd^enbeS IBlüt ftrbmte auS ber tiefen, flafen» 
ben SBunbe. 9tod^ ein paarmal juefte er in bem ©rafe 



Digitized by Google 




- ÖO - . 

'«nb rSd^elte, bann lag er fHU, o^»ne ©fwegung unb' 
c|ine liaut, 

jDcc 8?itter »on Solmefbcin wupte faum, wa4 
gef^cben war, njar, als wenn bas Icbenbtgc @e» 
fü^l feines SJetbred^enS gegen ben' cblen greunb, feinen 
«nauSlofd^lid^en ©d^anbe, t^n gefühllos gegen jeben an* 
beten SinbrndE gemad^t ^>atte. ßt »erbiente nid^f mebt 
iu leben, ec wollte, ec mufte fieeben} «lies onbere ' 
war ibm glei(bgültig. 5lur alS ec ben ©cofen mit 
|erbto(benen .?>elme, blutenb unb ebne 3eid^en bes Ze* 
bens an bet ©rbe liegen fab, würbe für einen 3lugen* •' 
blirf ein onberes ©efübl in ibm regej ec fprang oon 
feinem Stoffe unb wocf,fi(b über ben tlnglücElicben. 
Slber Jeine ©pur bes Sehens war in biefem m^r jti 
«ntbecfcnj bas Sluge war gefd^loffen, bie^Snbe frampf* 
böft, wie im SSobesfampfe , jufammengeflemmt, bie 
Sippen bewegten ftcb nidbt. Jein Sltbem erwärmte fie; 
nur bie tiefe SBunbe an bet ©tim f^iicn ju leben, 
wie fte baS fdbwarje, ftrbraenbe ©lut auSfpie. JDa 
fapte ein furdbtbarer, nidbt ju ertragenber ©dbrnerj, 
«ine, fein ganjes SQSefen, alle Äräfte feines ©eifleS unb. 
-feines ©cmütbeS täbtenbe SSerjweiflung ben Slittcr 
»00 SBolmeftein. SEobt! fpradb er bumpf in ffdb bin* 
ein. ©r ijl tobt! JDann fdbüttelte er ftdb, wie »o» 
fdbredilidbem grojte, flieg langfam auf fein ^feeb, unb 
ritt bewuftloS »on bem blutigen ^la|e. 9US ec aber 
(n bie SRäbe beS ÄloflerS ^»crbedEe Jam , Jam ©ewuft* 
fcpn bes ©efdbcbenen in feine ©eelej er wollte umJeb^ 
ren }U bem »erlaffenen ^rcunbe, unb ibn ins geben 
jurüdErufen, ober mit ibm flerben. Ülber ba trat 
bec Slnblid ber blutigen Seic^ie »or fein inneres 9luge,- 
unb trieb ibn weiter^ wie ©inen »oa ben ©(bredEen 



Digitized by Google 





bet ®e}flgten- fpomte et fein ^ferb, 

fprengte tot bie -Verberge, fprad^ bte wenigen SBorte • 
mit ben Änappen, unb fptengte bonn wieber baton, 
gejagt ton ben f^recflidiflcn Clualen, immer weitet, 
tiefet in bag @ebirge fiinein. SDian fa^ unb fibrte 
nid^tS wieber ton i^m. — • 

®er ajiatfgrof ton SSo^butg genof in bem ÄtOi 
fter ju Jg)crbecfc, unter ben ^onben funbiger unb forg* 
famer Sungfrauen, bie beflc pflege j ober feine ^eis 
lung ging nur langfam ton @tottcn. ©leic^i am foia 
genben Sage fam feine ©emablin ton ber Surg SSot» 
meficin, wobin bie ©dbrecfensnatbncbt ber tobtti^en 
JBermunbung bcö ©rafen fdbneU gebrungen war., 2U§ 
feine »©emablin ' fonnte fie nicht abgewiefen werben ; ’ 
oUein ber SSerwunbete machte bep ihrem Slnblicfe bie _ 
beftigften, SSiberwillen anbeutenben, SBewegungen, unb 
winfte feinen Pflegerinnen fo lange ju, bap- mon fie 
entfernen folle, bis fte ging. 91 ts fie baS ©emadb ters . 
lajfen ftrengte et alle feine Äroffc on, um bi« 

Sflonnen ju bitten, jte mochten bie 23erbafte nidbt mebt 
JK ibm lajfen. Sie ©rofin madbte jwar noch einige 
ßerfudbe, ju ibm ju lommenj als fie aber alle fehl» 

- fdbtugen, terlief fie, ticUcidbt beS Sforgefallenen obnenb, 
mit ihrem Pagb fowobl ^erberfe alS SßSeflpbalen unb 
lehrte in ihre nadb Stalien jurüdi, torgebenb, 

ihre ©Item befu^n ju wollen. 

9tadb SSerlauf eines fBierteljabrS wet ber SJtarf* 
graf fo weit wieber bergefleßt, bof er ohne ©efabt 
bie Siudreife in fein Sateclanb antreten _lonnte. ©c 
fdbicb mit uberteidben ©cfdbenlen ton feinen Stetterina 
• nen} aber fhimm, wie et wibrenb bet gonjen SDauet 
feinet ©enefuhg ftumm gewefen war. SSut bie notb« 



t 



Digitized by Google 




92 



»entiföflcn ©orte waren fiber feine Sippen ^efommen, 

«nb nur mit ©iberwiKen |iattc er fte gcfprot^cn^ wie 
er nur mit ©iberwillen ju^ortc, wer\n man gu t^m 
fpro4 wor, aB wenn bet Äon ber mcnfc^lic^ien 
Stimme etwaö (Sntfei^lid^eö für i^n ^abe, wie ber 3ln* 
bli^ non SKcnfd^en, unb wie fein eigenes ,®afepn tl)m 
laflig war Smmer ftill brfitenb, o()ne SluSbrucf unb 
o^ne «Bewegung in feinem blaffen ©ejii^ite, faf er »or 
ft^ J)in. JDiefc oufere Sebtofigf eit, unb bie fd^watge 
SBinbe bie er über bem ßinen »etlorenen JHuge trug, 
gab feinem Slnblicfe etwas tief Sc^aubererregenbes i 
man fonnte bie »om @rom gebeugte ©eflalt nid^t o^)ne, 
ajtitteib, bas jlarrc ©efic^t aber gugleic^ ni^t o^ne 
inneres ©roufen anblitfcn. 

©ein erficr Schritt, als er ouf feinem ©d^loffe 
|u (5ger wieber anlam, war, jwn feiner »erworfenen 
©attin ftc^i fc^ciben ju loffenj biep gefc^a^ leicht, b» 

{^m fein g)reiS ju ^)ocf> war, Sann »erfc^lop er fic^ 
flill, uub olfinc alle Äfjeilna^me an ber Sluffenwclt, in 
bem Snnetn feiner S3urg, unb nur feiten fo^ Semonb 
feine öerwclfenbc ©eftalt. Ser 23errat|) ber Siebe -nb 
bet greunbfe^aft gehrte an ibm. 

SaS gieber bcS ßbclfnappen SuliuS würbe ^eftia 
ger, bebenflid^er, als bie 9tad;ric|ten ber trourigen 
©reigniffe gut JBurg fBolmcftein gclangtenj bod^ feine 
Sugenbfraft rettete i^n: aber auc^ et blieb traurenb 
unb fummeröoll, unb glid^ einet oerwelfenben Slume. 
eines ÄageS aber war et ploiglid^ oerfd^wunben. 3lm 
Äage barauf erfd^ien an bet Pforte • bes ÄlofterS gu 
,|)etbedte eine ftembe, non tiefem ©tarne bonieberges ' 
beugte 3ungfrau. ©ie bot um ©inlop, unb um bie 
ßarm^ergigfeit, iljt Seben in ben ftitten SÄauetn. bes 



Digilized by Google 




93 



f^Hefcn ju burfcn. SBc^beö »urb« if)x ßew&^rti 
b'o^ nad^ Sa^reöfrifl ^ottc bet ®rara i^r ^erj ge* 
tobtet. •— 

I 

Qi roat an einem marmen ©ommerabenbe beS 
1136/ olö ein einictncr SKcnf^ langfam ben 
SBerg erflieg/ auf beffen ©pifeC/ von ber SIbenbfonnc 
»ergolbet/ bo8 Älojlet ©iegburg tag. toat eine 
f)obe / fd^tonfe ©eftatt/ aber bie SSattiglcit ber SBcwe* ' 
gungen unb ber .?)attung »erriet^/ baß alte SKudfels 
fpannung unb Slcroenfraft »on i(>r getotd^ett war. Sn V 
bem regelmäßigen/ aber crbfaf)len ®efid)tc 
neben tiefer Stauer eine 5irt milbct SSerftbrtbeit. 6c 
blieb oft flehen/ unb fab bann mit ffnfleren Slitfen 
ber fd|cibenben ©onne nad^. 9lur einmal f)oJ> 
febmeret ©eufjer feinen Sufen/ unb leiff/ aber mit 
feljnfudbtiget ©timme fpracb er: D, mer bodi) untergea 
ben fonntC/ mie ®u! 2lber für immer/ um nie »iebec 
ju ermaßen! — Unb fann eS benn nid^t! rief ec 
ouf einmal lauter/ unb fein SSli(f mmbe miefcer ffn» 
^et/ witb. S5in id^ bann nid()t mcineö CebenS? ' 
— 2lber rafdb »anbte er ficb um na^ ber Älbflerfeite/ 
unb flob babirt/ wie oon 6ntfe$en getrieben/ wobrenb 
feine Sippen murmelten: SÄbrber! SBiebet ein ÜRotb? — 

21 IS ec baS Äloflec errcidbt ^atte, flanb er eine 
3eitlang fdbmeigenb/ unb wie unfdblüfftg, on ber fpforte, 
unb befab baS fc^bne/ weitläufige ©ebaubes bann trat 
er raf(b not/ unb lüutete bie ©locfe. 6in SHon^ er« 
\ä)ien, unb fragte i^n, wer ec fcp/ unb was er wolle? 

Sdb muß mit bem 2lbte fpredben! anhoortete erj 
feinen 9lamen nannte er ni^t. 



Digitized by Google 




9 ^ 



^ Set 'Hep i^n fc^wcfgenb tin, unb fu^ittt 
tbn buni^ rang«, bunfre Oange ju bet 3ette bc8 StbteS. 

2Bcr fcpb S^ir? frogte i§h btcfet, ein ^o^et, e^r* 
toucbigcr ®mö. 

Gin Unglutfrii^crl ernjibertc bet Unbefannte, bet 
»ieue füblt über fein »ergangene^ geben, unb ber um 
Slufnabme in biefc SKauct bittet, um untct bem 
äBepjlanbc unb bcn ©ebettn frommer lOtänner SBupe 
tbun, unb ben ©egen beS 4*immelä »iebct etflebcit 
{u fonnen! 

Sog 5Huge bei (Steifes oerweirtc lange auf ber 
gebeugten, ober bennod^ eblen ©cjlolt. Unb Guer 
Stome? frogte er. ' - 

Sc^ baJ’e i^>» ttergeffett! ontmortete ber Unbefonnte. 
«Reine Sijjpen fbnnen i^n nid^t mcfir ougfpred^cn i 
«Roge ou(§ bic 2Belt «;n »ergeffenl SRbge fein SRunb 
ibn mei;r nennen! 

Ser Oibt fob. tbtt o«t- junget SRonnl 

fpro^ er flrenge, f« 9 b ein SJerbre^er! 

So! ermieberte fenerj ober ein Reuiger! 

eine SGScile beboc^te fldb ber 3lbt* Gin ©önbcj?/ 
ber »ufc tbut, fogte er bonn, iji bem 4>imm«l »ills 
f ommen l ©cpb cg ou^ uns fdbwodben SRenfeben. Slugui 
fKnug fe^ Guct Rome forton unter un8. 3ludb biefer 
beilige Jtir^enooter mor in feiner Sugenb ein großer 
©unber unb Äe|er, unb feine fromme SÄutter weinte 
ft(b fofl blinb um ibn. Slbet ein beUiger Sifdbof fogte 
ju ibr; G8 ift unmbgltdb, 'bof ein Sobn fo oielet 
0dbfen rerberbe! Unb ber ©unbet unb J^e^er ging 
in.fitb unb tbot 95uße, unb würbe boS glSnjenblle 

bei ©loubeng unb ber Jtit^e. — Gebe oudb Su 



Digitized by Google 




— 95 — 

(n ®{c^, mHn.So^n/ «nb wanbte frcmm tinb gctteö* ' 
furd)ttg unter un$I 

©er Srubet SlugujlinuS lebte fromm unb gotte«» 
fur^tig tn bem Älofler ju ©legburg } et war bet Ua« 
oerbroffenfte be^ ber OIrbeit, aud^ bep ber fdiwerflett, 
niebrtgjlen} er war ber (Srfte, ber jum @cbet fara, 
er war ber Seite, bet ben Sempcl »erlief. Slbcr fei« 
Caut fam über feine Sippen. Slicmanb im Älcjlct 
fannte tfjn, aber au^ Stiemanb wagte, il)n übet feine 
J^erfunft ju fragen} mit ttiü«r ®b’^furd)t begegneten 
bem leibenben SSüfer Sille, bie Sapenbrüber wie bie 
ajlond^e. S^lad) SSerlouf eines Sa^rS legte er bie 
»ijenfleibung ab, unb würbe jum ^rieftet eingewefs 
|)eit, unb STton^l. Slber er war nur nod^ bemüt^igee 
olö »or^er, unb eben fo flill unb fromm. 3u bet 
6^rfur4)t, bie man i^m bezeigte, !am na<^ unb nat^ 
Siebe, benn fo flitl er war, fo fteunblid^ unb bienfU 
fertig war er gegen 3«bermann. 

SSier 3«bw war er im Älofter gewefen, tSglitö 
mefie geliebt unb gead^tet} ba {am. ber SBifd^of oon 
SlegenSburg, ber fromme 6uno, na(^ 0iegburg, um 
feinen greunb, ben Slbt, ju bdfm^en. (Sv fa^) ben jHls 
(en, frommen ^ater SlugufKn, unb liebte ifm, wie bie 
Mebrigen, unb liebte ifjn fo, baf er jid^ halb nic^t 
mefit öon i^im trennen fonnte, unb if>n bat, mit i^m 
JU ge^en na^ 9tegensburg, um bort fein S^eünb unb 
ertler ©eiftlic^er |u werben. 

Slber ber fromme SDlond^ f«f)lug eS aus. Söffet 
mi(§ f)ier, fjod^würbiger ^err! bat er, ^ier, wo meine 
Seele ben grieben gefunben Ijat. 

®od^ ber S5ifd[|of bat bringenber, unb olS aud^ bet 
Slbt ftd^ mit feinen SSitten vereinigte, mufte er nac^geben. 



Digitized by Google 




96 



2lu(^ {n Siegcnötiurg 6lic& ber ^ater MugüjKn bft 
fromme, bemutfjige ?0?ond|. fuf>ltc er 
m<^t grü(ili’4li baS ®craufd^ unb ber ©lanj bcS bifd^bf» 
U^cn ^ofeö fagtcn feinem einfad;en SBefen ni^t ju, 
tmb fc^ion no,d) einem fialbcn 3of)ce bot er feinen greunb 
unb -pettn, ii)n sieben ju loffen, tief in bie (äinfonis 
feit, um otä ©infiebtec fein 2cben befdblie^en su bät* 
fen. 25er SSifcfiof erfonnte, bo^ ©tille unb asbgefclbi** 
benbeit feinem greunte 9totb traten unb obgleich ungern/ 
gab er i(;m bie erbetene ectaubniß. 

25o »erlieb ber fromme ^oter 5luguflinuJ in fe{i 
nem grauen 4>abite unb in blopen gupen unb nur mit 
einem leinenen ©ade, worin er febmarjes SSrob trug, 
ben bifdbbflicbcn ^ataft unb bie flolje ©tobt Stegeng* 
bürg, unb ging in ben 2Balb hinein, gonj oUein, im* 
mer üefer unb tiefer, über 2)ornen unb über Difteln, 
baß ibra bie güpe bluteten unb ibn febe febmersten, 
brep lange ZaQe lang. 5lm britten Sage aber fam 
er beg iUbenbg an einen gropen glup, ber ber ffgerfluf 
mors in biefen ergop jicb ein flareö, freunblidbeg SSad)» 
lein} unb bem S3acblein hinauf folgte ber , big 
wo er an eine bi^te, büflere ©teile beg Sßolbeg fam, 
4>ier blieb er, 'unb bauetc ficb oug 3meigen eine (Sin* 
.fiebeleb, unb wohnte barin, unb lebte einfach »om flo» 
ren SBaffer beg SSadhleing, unb oon ben Söurjeln unb 
JBeeren beg fOSalbeg, unb biente feinem .|>errn unb 
betete ju ihm com frühen borgen big in bie fp&te 
SÄittemadht. — 

Unb olg er nun'fo wohl jme^ Sabre lang in Sin» 
famfeit, Sntfogung flillem ©ebete fnngebrocht 
ba fam eineg Sageg ein Siitter, ber nur uon einem 
einjigen Knappen gefolgt 'wary langfam bur(^ ben 

I 



Digitized by Google 




97 



SBalb ßeritten. ©et «Rittet erblirfte Me ©njiebelei, 
«nb ritt »etwunbert barauf jn, unb betta^tetc f[e 
lange ^ unb bie fliUe ©egenb, in bet f[e gebauet wat. 
Cin we^mötM'geS ©e^nen f^iien feinen SBufen ju 
eine fünfte greube fein bleit^cg, fummertotteS ©ejid^t 
2 u erweitern. @t flieg »om feinem Stoffe, unb ging 
näfiet ju bet Hetnen iSo^nung. Sa fab et ben SDlbn^ 
batin, bet ouf bepben JCnieen tot einem Stujijij: lag, ' 
unb fliU betete, ©er «Ritter betradbtetc^ibn unb wanfte ' 
j)l6blid[>, unb erbebte befltö» f«** ®eft^t mürbe non 
einem orgen, witben 3uge entfleHt. 5Mbet nut einen 
IHugenbli^ lang } bann mürbe es mieber tubig nnb bei« 
tet} unb langfam f<britt er in baS 3nnere bet .^fitte 
auf ben «Stbn^ ;u. 

©ervin ton SSoImeflein ! fpradb et jii biefem,, unb 
legte fanft feine ^anb ibm auf bie ©dbultct. ©u bnfl 
ein b^b^^^ gefunben, ein fd^bnereS. &ap eS un$ 
tbeilen! 

©ntfebt fprang bet «Stbndb auf unb flog sutud 
unb darrte ben Stitter an, bet ibn liebeooll mit fei« 
nem ©inen Sluge anfab/ mabrenb baS anbere emige 
9tadbt bebedte. Um bes ^immeismillen! rief et, met 
fe^b Sb»:? aSaS begehrt 3bc »on wiv? 

Unb ©u fennfl mtdb nicht mebt? fragte bet «Rit« 
tet fan^. ©u fennfl ©einen gteunb ©iepolt nid^t 
mehr? ^ . 

©a erfannte bet ©infteblet, mas Me befannte 
stimme ibn f^on batte abnen taffen. Sibet audb er 
manfte unb erbebte b^flid« ^adb audb nur einen Slugen« 
blidf lang, ©ann nabete er ftcb bem SRarfgrafen unb • 
fpracb bemütbig : ©et Fimmel bat mit »ergeben, bem» 

7 



Digiiized by Google 




ti »ö^nt Stiebe in meinem .^erjen!' O ebter 
nerg^t au^i ntit! 

.3)a marf ft^ ber SHittet, laut weinenb, an feine, 
S8rufl unb breitete beibe Sinne um ibn unb bntdte 
i|in fc|l on ft^l, unb tief f^lu^ljcnb: D mein greunb, 
mein greunb!. 

Unb Ht bru(ftc i^n oud^ bet SSond^ an feine' 
S5ruft,,unb fpra^ mit einet jlillen, abet^o^en greubc: 
®er i)ett ijl gnäbig, bet 4>ett ift unenbli(i^ batm* 
Ijetjigl 

8ange ^lielten bic be^bc gtcunbe jlumni unu 
otmt} bann ctj&^Uen jte f[d^ i^tc ©c^idfale. 

' ' JDct SKatfgtof ober ritt nid^t wicbet jutuef. ®o§ ' 
eeben in feinem ©d^loffe mar i^m eine entfc^lid^e 
SXuat gemefenj |iier an biefer ©teile , an bet ©eite 
bed frommen iOtbn^ieg mar i^m jum etflen ^ale mies 
ber mo^l gemotben/ unb nie mollte er oon i^ier f(^eis 
ben. (Sr ubergab feine Stegierung unb feine CSnber 
.feinem SSruber, unb befielt ftd^ nur ben SBalb aus, * 
in bem bie (Sinftebelei tag. 

©tili unb fromm unb gottesfurd^tigiebten bicr bic 
beiben ebten greunbe. 9to(§ Sö^teefrift befud^te fic 
ber S8tfd(fof »on SRegenöburg, gu bem bie'Äunbe i^rec 
fBereinigung gebrungen mar. ©ic baten ibti um bic 
Crlaubnif, an ber ©teile ber (Stnjtcbeleio ein Älojter 
bauen gu burfen. ®em gab er i^nen biefe / unb nac^ 
(urger 3eit erpoh fd^ in bem hielten S&albe bag ^los 
fler Sßalbfoffen, in bem bie beiben ritterlid^en 
greunbe oT« fromme, bemüt^>tge SRbnd^ic ibr Ceben 
bef^lojfen. 



Digitized by Google 




99 



Balten. 

1 

% 

I. 

®i( «ebtine b» btUigen Cttigmjs. 



■ 21,. ber Zeitige SStf^of Subgerus »on SÄunflcc 

am 26 . SR&rg beg Sa^tS 809. im ®orfe äBiaerbetf 
oci^orben war, »urben feine OJebeine nai bec €5tobt 
' SÄünfiec gebrockt, unb bort begitöben. Slttein fein ßeib 
fonnte ^tec nid^t »ewefen, unb jeben SRorgen ftanb 
bie SEobtentobe oben auf bem ©rabe, unb eine ©timme 
tief aug biefem: ^ier rooUe er nid^t begraben fe^n! 
iDa grub man ben Ceid&nam aug ber ©rbe, legte tb» 
wicber in ben ©arg unb fleUte i^n auf einen SBagen. 
SBor ben SBagen fpannte man jmei D^fen, iinb lief 
tiefe bingeben, wobin jic woHfen. Unb bie SEb'iere 
festen ftdb in SSewegung, unb jogen ben Seib beg bei» 
ligen QÄanneg big »or bie Äirdbtbure ju SBerbeni 
hier blieben fic fteben', unb feine ©ewalt fonnte fle 
'weiter treiben. SDa erfannte man, baf ber .^eilige 
. ^iet, wo et bag Älojler erbauet batte unb helfen erftec 

7 * 



Digitized by Google 




3fbt gewffen ’wor, wolle l>egraben fe^n. Unb tnon gab 
^uf bet ©teile, wo bie Dd^ifen ftille flanben, 'feine @e» 
beine bet @rbe, unb fe lagen nun ru^ig, unb liegen , 
no^ ba. 

(S3gl. Sngelä Sleife »on Äcttwig nad^ 

SaSerben, 35.) 

•k 

II. 

Ötiftuitig jRloßere 



Siele bcbaujjten jwat, ber 9lamc .^jctberfe fomme 
, »Ort bet altbeutfd^en ©ottin .|>crt^a ^er, unb bcbeute 
fooiel ol8 ^ert^5®(fe, b. •^ett^aii(Siä}e, (Sid^e, 
wo bet .!^ettba geopfett wotben. SlUein wenn aud^ 
jene ©bttin in biefet ©cgenb ootjuglidb »cccbtt fepn 
mag, fo ifl bod^ bie ©ntfbe^ung be§ Sflamenä .i^etbede 
onbets, unb »on bet ©tiftung beö .^lofletg unjetttenn: 
li(^l, wie folgcnbe ©tji^lung jeigen wirb: 

Set »ielen b«nbert 3abten lebte in Stalien eine 
junge, fd^bne unb reid^ iprinjefftn, S'lamcnS gteba» 
«una, eine Sid^e bcd gtofen Aa^fetä .Katolud.- £>iefe 
liebte einen »otne^men unb tapferen SRitter, unb würbe 
»on i^m wiebergetiebt} allein bet Btittu flatb im 
• jtampfe gegen bie ©atajenen. S)a würbe bet ungltkdls 
liefen ^tinjefjin i^t Satetlanb unb bie SQSelt »er^aft, 
unb |te bef^lof gen Sterben ju }ieben, unb ein Jtloflec 
2 u bauen, in bem jte i^t geben flill unb abgef^iebep 
befc^liefen fbnne. 3u bem ©nbe oerfaufte ffe alle ihre 
®uter unb f^t« Seffbungen , unb labete ba$ ©elb auf 




101 



unb {«g nun fort ouö i^ces J^Hmatb/ 
immet; tiefet bem falten 9totben $u. SBetl fte abec 
viel non ben beutfd^en @i^en gehört f)atte, unb tote 
ti fo ftitt unb f>eimHc!^ barunter fe^, fo entfd^ieb ffe, 
bort i^c jtloftet ^u bauen / too bie SJtauU^iere ^uetff 
unb oon felbfl untet eine @i^e lagern toutben. 
.San^e ^og ffe umbet/ unb bie lagerten ft(jb 

nidbt. gnbli^ aber in einer onmutbtgen ®egenb an 
bet Slubr legten fte ftdb unter einer grofen/ 

6i(be niebcr. Da rief bie |>rinicfjin ooller greuben: 
^ier be @fe! b. b-t b^er ifi bie 6i(be! unb ffe bauete 
allba ein pr&cbtigeg JClofler für Jungfrauen/ bad nadb 
ibrem Slulrufe ^erbecfe genannt rourbe/ unb in bem 
ffe lange, ald erfie ^btiffln, ein frommet , gottfeligel 
geben führte. 

' (SDIünblitb-) 



lU. 

JDao Erujitiif |u f^ttombtv^* 



9(uf ber 0pi^e bei @trombergel in SBejlub^I^i^ 
nidbt toeit oon ber jegt oerfallenen SSurg, auf ber einft 
bie modbtigcn'SBurggrafen oon ©tromberg b<»uf«t*»*/ 
ftebt eine fdbbnc Äirdbe, in bet ein bbljemel Ärujiffr 
ift/ bal fromme Seute jjebt mit Silber b<iben befdblagen 
taffen. Diefel Ärujiffr mürbe bort, mo bie Äirdbe 
ieftt jlebt/ oor ungefib« taufenb Jabren in ber örbe 
gefunben. !Dian braute cl in bie ^irdbe, bie in bem 
om gufe bei SSergei liegenben Dorf^ien Stromberg 



Digitized by Google 




erbaut mt, unb ftelltc e« bort auf ben SUtar. Slllefn 
am onbcren SKorgen war eS »on ba »crfd(|wunbcn, unb 
an bet ©teile, wo mon es geflem entbetft, fanb man eS 
wteber. SKan woUte es wtebet in bic Äitd^ic juru(f* 
bringen i aber je§t war cs ouf' einmal fo fd&wer, bap 
mon es ni^it au^eben, riel weniger »on bet ©teUe 
bringen fonnte. ©a fponntc mon xwep Od^fen baran, 
boc^ oud^ biefc fonnten cs nid^t fortjie^en} erft alS 
man (fe(||S Od^fen mit.Äetten baran fpannte, fonnten 
biefc es ju ber Äird^c unten im ©orfc juru(fjicf)en. 
aiber om folgenben. SKorgen war cs wieberum aus ber 
Äird^e oerfd^wunben , unb wicber auf feinem oUen 
^la$e oben ouf bem SSerge, unb feine ISladöt ber ®rbe ■ 
wor 'jeit im ©tanbe, es »on ba fortjubringen. ' ©a 
fagte ein alter, frommer dinjiebler, ber fierbe^gefoms 
men war, bie^ fcp ein 3ei^en non ®ott, bof baS 
Äruiiftr nid^t non fjier fort, f^onbem l()icr eine ÄopeUe 
5abcn mufic.. Ünb et fclbjl fommeltc ©oben bep SReis 
^cn unb 9lrmen, be^ 8Somcl;men unb geringen, unb 
bauete nod^ So^resfrijf eine fd^bne Äüd^e auf bem 
f)la|e. ©ie Äirt^c fte^t nod^, unb baS Äruiifir ift 
fefir wunbert^ätig, weshalb jebes Sa^ir ^rojeffionc» 

§u il^un wallfahrten. Slber non ber ©teile fann man 
es nodh nid^t bringen. 

(Sladh alten Segenbenbüdhem.) 



$ 



Digitized by Googli 




103 



IV. 

JDie <5oUe0läfterfr in ÄlirbfcKe. 



Stn Saläre 1013- gef^a^j ein entfefeli(^|e8, 'W«^ec 
iinct§5tt gctt)efenc8 SBunbet. Sn bec ß^rijlna^it biefe« 
Sö^tS/ begab eS nemltd^ in' ber @tabt Äotbetfe 
in SBeflp^alen, wo bet l^eilige SJlagnuS ben SRottijs 
rertob geflotbett ifl:, baf in bem SCugenblirfC/ aI8, bet 
^rieftet in bet Äir^e biefeö ^eiligen bic SKejfe eifrig 
gu lefen anfing, ad^tjefin !perfonen, anjlatt bem ©ottcös 
bienfle bepjuwofjnen, »or bet Äitci^ie ouf bem Äitd^f>ofe 
«inen Äangteigen ttuffüfjtten, unb babep fo laut fangen, 
unb f^rieen, baf fie ben ^tiejlet not bem 9Utate in 
feinet Slnba^t flotten, ©iefet, [mit 9lamen Siotfibets 
tue, ging bafiet ju ifinen f>inau8, unb etmaljnete fiej, 
oon intern Scufelömetle objujle^en, unb tu^ig ju fc^n 
unb in bic Älcd^e ju fommen. Slttein fte »erad^teten 
feine Sieben, unb »etl)6^nten unb »erfpotteten ifin. Da 
rief et ifinen »etmönfe^enb gut SOlbget S$»^ butd^ bie 
fSta6)t ®otte8, unb burd^ bie JBetbienjle beö lieiligen 
. SDlagnuS ein ganges Sai^r lang alfo tangenb unb^ fingen^ 
gubtingen muffen 1 

<Sic »eta^teten auch biefe lEBottc, unb fugten in 
intern Subei fort 5 allein bet glu(§ beä ^rie^etö fjatte 
fidj ougenblidflic^ erfüllt. Denn al8 fie halb nad^b«® 
oufboten wollten, fonnte Äeinct ton feinet ©teile, unb 
SlUe muften langen unb fingen ofinc Untetlaf, bfe - 
gange Siaebt binbut^ unb audb ben Sag unb audb ben 



Digitized by GoogU 




101 



folaenben, vmb fo oUe Sage, tlnb affe«, wai fie fa^, 
jammerte laut unb entfette fic^ übet btefe ©traf« be« 
i?)tmmelg. Slnbere ßeut«, btc unf^ulbig waren/ oer» 
fud^ften, fic »on ber ©teUe jn j{ef>c», allein eö gelanj ’ 
nid^t. @tnem ajläb(^en oon 0(^|tjef>n 5<tb*^«U/ bie auc^ 
nnter ben Sanjenben war, unb bte i^r SSruber ju ftar« 
jerrte, rif er ben 8lrm aus, unb fte muftc forttanjen 
oj&ne ben 3lrm. 

9tlS fed^s SRonate »ergangen waren, , waren fie 
f4lon bis an bie Äniee in bie @rbe »erfunfen, unb ol5 
bas ganje 3a1(>r um war, bis an bie ©d^ultem. >Da , 
würben fie burd^ ben ^eiligen SÄann ^erbertuS, SSi« 
f<§of »on @6ln erlofet. IDiefer fam ncmlid^ «m 
SBeif)na(^ten nac^f Äbrbed^e, »errid^tete fein (Sebet über 
bie Ungludlid^en, befreiet« fie babued^ aus i^rer ent* 
feblid^n Sage, unb füfirte fie bann an ben SUtar beS 
heiligen SRagnuS, um fie ganj mit ®ott ju »erfb^nen. 
^>ier fielen fie mue in einen tiefen ©^laf, aus bem 
fie ni^t wieber erwod^ten. 

(Bernb. Wittius, Historla Westph. p. 289 — 



V. 

( 

<Bvai (fberljarJir Boit 2lUfno. 



Siadbbem ber @raf 6betbarb-»on SUtena in bem 
jtriege, weld^er Slnno 1162 jwifdben bem ^erjoge ^in* 
ridb »on Himburg unb feinen SSunbeSgenoffen an einer, 
unb bem i|>erjoge ®ottfrieb ju Srabanb' an ber anbe* 
ren ©eite geführt, bem.®rfteren alfa tapfer gebient. 



Digitized by Google 




105 



baf <$einnd^ ben 0irg erfochten/ fo' gefi^^ ti, baß 
Gber^arb in feinem @emut^e wegen fo bielen öergof« 
fenen SSIuteg fe^c untu^ig würbe. äBte er nun beg 
biefew Umfiänben einen @fe( an alter weltlid^cn @efeO« 
fd^aft l}atte, unb ba^er rorna^m, ()e{ml{d^ baron 
ju ge^en/ unb im 6lenbe feine ®änben su büßen ^ fo 
OecCte er jt(^ in fd^ted^te jüleibung, unb wanberte, o^ne 
3emanbem etwad ju fagen, erfUic^ nad^ 9^om/ ferner 
na^ Sa!ob ;u ^ompofiellj enblid^ !am er nad^ 
9)iarimunba, einem ^lojlec in ^ranfrei^, unb würbe 
bafelbfi ein Sa^bruber, ba i^m bann auf einem, bie« 
fern ülofier guftinbigen SÄeper^jofe, bcr SBitt^iof ges 
nannt/ bie @(^weine ;u ^uten aufgegeben würbe. 

' ^16 er nun in biefer feiner Bebienung fc^r fleis 
'ßig, unb in langer deit 9liemanb erfahren fonnen, wo 
Gber^arb geblieben war, fo gcfd^a^ eö ferner, baß 
}wep non feines 83ruberS, bes ©rafen Sibolpb 
.Siltena , SSebienete mit i^ren ^ned^ten , welchen SUlen 
Gber^arb wo^l bclannt war, nad^ granlreie^ reifeten. 
IDa fie nun nic^t weit non befugtem ^lofler in bie 
i5rre geriet^en, f^irften fie ®nen non ben Änee^iten 
nad^ bem bloßer, fid^ beS redeten SBeges ;u er!unbigen. 
iDiefer, als er eines ®aubirten gewahr würbe, unb 
non i^m 6en redeten 9Beg ju erlernen fud^te, erfannte 
an einem <^iebe, welken @beic|)anb in einer ®d^la^t 
empfangen ^atte, baß er SlbolfS, ©rafen non iMltena, 
©ruber fcp. Äaum batte er foldbes bcp feiner SRödHebr 
feinen «Herren entbeut, fo eilten btefe mit großer ©e^ 
gierbe nadb bem £)rte, unb fanben bie (Srjäblung beS 
»Dieners wahr. 3war wollte fidb ©berbanb anf&nglicbi 
nicht !unb geben i bodb ließ er auf ibr inftanbiges Sin« 
halten fidb enblidb- bewegen, gu tXih^Un, wie er ju 



Digitized by Google 




100 



% 

' I 

bicfem ©tanbc gclommcn wäre, ibärauf umarmten 
i^in bie (Sbetteutc mit »ielen S^ränen, gingen oud^ 
gleid^ gum SScncalter bcs ^ofcö, unb geigten ifim an, 
wag er für einen ©au^irten f)5tte. SUg nun tiefer 
bie ©a^e gleid^ an bcn Sltbt bcri^itetc, unb felbiger 
über bie grofe 35cmut^ beg Sber^arb nic^t genug^ ' 

»erwunbcm fonnte, nol^jm et i^n tng Ätojler unt 
ma^te iijn gu einem £K6nc^e, 

©obalb biefe ©ad^e bem ©rafen Slbolp^ oorgts 
brad^t würbe, reifete fclbiger gwar fiin, feinen Stüber 
ouf onbere ©ebanfen gu bringen} ba er aber bie eins 
mal angefangene ßebengart ni^t änbern wollte, hielte 
er U\) bem Slbte an, baf bem ßbet^arb mbd^te er? 
laubt fepn, mit ifim gu reifen, um feine greunbe gu, 
befud^en. ®a if)m nun biefeg bewilliget würbe, unb 
6ber:^arb in 5Dcutfd^lanb lam, berebete er ni4)t nur • 
feinen Sruber Slbolpf» , tag ©d^lof Sllbenburg im 
Saläre 1133 gu einem Älofier gu mad^en, fonbern er » 
»erlangte aud^ ron feinem Setter, bem Sanbgrafen in 
abüringen, 3ogonn, burd^ Sorfprad^e feiner • 

' lin, ber ©efcla, unb feiner ©bbne ^einri(^ unb ©uns 
tfierg, ben Serg beg ^»eiligen ©regorii mit feinem 3us 
bebbtj unb alg er auf biefem gur ©^re beg b^ligen 
©regorii eine 5lbtet) gejliftet i^otte, fo würbe er, bure^ ^ 
Sorfprad^c feiner greunbe, oom Sifd()ofc »on SOtapng 
gum erflcn 2lbte berfelben eirigewei^et. 
fSon ©teinen SBcflp$. ©efd^. 1. ©. 97 — 100^> 



Digilizeö by Google 




107 



VI, 

(ÜDtt 0 0cljutf. 



• Sm Sa^)« 1326 nö^im Sönbßtaf J^einrid^ »on 
Jg>e|fcn ^uc @]()e gräulein Slifabet^, SKarEgrafen S^iebes 
rfd^ ju SKeifen, bes gteubigcn, SEo^teri mit bcrfclben 
jeugete er jmei unb eine SEod^tcr. ®cm &Ites 

ten ©oi()nc .:g>c{nrid^ befd^ieb er bas 8anb na^ if)m ju 
befi^en, ben Slnberen, Otto, fc^idEtc er nad^ ?>art8, 
ba foUte er tlubiren, unb barnoc^ geifllid^ werben. — 

9lun ^atte biefer junge .ig)err Canbgraf Otto jur ©eijls 
tid^feit feine 8uJ!:, Eaufte ji^) beswegen jwei gute 
SRojTe, einen guten ^amifd^,unb eine fiorfe SJrmbrujf, ' 
ritt alfo o^)ne SBijfcn feines ^>errn SBaterS an ben 
,l&of bcS *&ergog§ ju ®leoe, unb nonnte fic^ Otto 
@^u§j begei[)rte bofelbfl ®ienjt, unb weil ej; eine 
feine, jlarEc, gerabe ^erfon war, nafim i^n ber .^ers 
jog auf. <5r ^ielt fid(> fo reblid^ unb wo^l, ba^ i^n 
ber ^erjog cor 2lnbern corjog, unb i^m, fr wie (Sinem 
con 3lbel, cier ^ferbe l)ielt, unb Sebermann war i^m 
gunjlig} es cerfd^icEtc i^n au(^ ber ^erjog in cielcn 
©ad^en, bie er fonft nid^t Sebermann anoertrauete. 

©iefes bcflanb alfo fieben Satire, bis baf enblid^ ; 
ein fjefjtfd^cr (Sbelmonn, ^>einrid^ con .|)omberg ge* 
nannt, eine SBallfa^rt nad^ älad^en gelobet mU 
6)tt in feiner Sugenb aud^ an bem -^of bes <!^erjogs 
}u Steoc gewefen, unb auf biefer gaf)rt feinen alten 
^erm einmal befugen wollte. Slls ec nun ju @lece 



Digitized by Coogle 




106 



cintitt, fö^ ec btto ben «tfannte b«nfelbcn, 

unb trat, ti()m mft Steigen, unb fonfl, al§ .feinem 
Srb^erm gebui)rlid)ec Steoeren^ entgegen. . S)iefeg fa^ 
ber ^erjog quS' einem genfler, unb »unberte fi^, 
worum 4 >omberg fie^i gegen Otto olfo e)[)rerbie* 

tig erzeigte, fragte be^wegen tbn in ob tl()m 

Dtto ©d^ug betannt wäre, unb wie eg um i^n eine 
©elegenijeit ^atte. Jg>omberg jlcUte fid^ auf Otto’g Sc# 
0 e|»ren, ber i^m oerbotcn, fold^e Steoerenj binfort be« 
£)rtg ni(^t ju erdigen, alg wüpte er nid^tg mei)c uon 
Ottö’n, ibenn boß ec »on guter SMb!unft unb ein efit« 
licfier )@efell wirej womit ober ber J|>erjog nid^t ju» 
frieben fep wollte, ba er jtd^ wo^l bun!en lief, baf 
etwag me^r bafinter f e(fen mufte. @r l[)ielt begwegett 
be 9 .|>ombergen an, big ec i^)m alle ©elcgenfeit beric^i» 
tete, wer er wäre, unb baf er nid^t me^c olg einen 
S3rubec gehabt, welcher offne @rbcn gejlocben, unb bec 
ffiotec, feljr alt, ni(^t anberg wufte, benn fein anbcccc 
©of)n Dtto wäre aud| längf tobt, ba er in oielen 
Safren nic^tg »on tfra oemommen, no^ erfahren 
fonnte} Ijätte if)n jum ©tubium na^ |)orig gefd^i(ft, 
baju Otto {eine Sufi gef)obt, barubec aber fiinwegge« 

' fommen unb nerloren worben. IDerowegen ber alte 
Canbgraf 4><inri(^, fein SSater, bebad|t, bog 8 anb ^ef» 

- fen feiner 2CodE|ter SDlann, bem <^>erjOge ju SSraun? 
fdfiwcig JU »ermadfien, barüber bag Sanb in grofec 
Srauec ftanbe, ba fte alle ein fOUf fallen unb älbfc^eu 
gegen ben SSraunfdfiweiger l)ätten, jtänben alfo alleg 
eebe auf Otto ®d^u|, unb lobte ben batieben. 

Sllg ber ^erjog fol^eg gefibrt, ba gab ec bem, 
Otto feine Sodfiter jum df^egemalfle, weldfie ftdfi be^be 
fef^on lange geliebt fatten. Unb ber eble Sanbgrof ju 



D, 



d by Google 




109 



©«rna^m es roft ßtofer greube, bof er feinen 
©o(jn Otto wicbet ^abe, unb baß berfelbe fo wo^l ge* 
^cprat^eti »clever benen oud^ halb ^emaci^, im Satire 
1352 mit feiner S5raut in SÄarburg angelommen, unb 
^ema(^> ouf ©pangenberg ^auS ge(>alten, ba er enb* 
lit^ im Saßre 1361 an ®ift »e^orben. 

( 0 . ©teinen a. a. D. ©! 267 — 269.) 



VII. 

JDo0 iHonumnit om Hlome iltünftfr. 

5In ber Slorbfeite beS SDomeS ju SJliinfler, ba wo 
ber ffiifarien Äird^ljof ifl/ ftefjt man auf ber 3inne 
beS Sempeis ein fonberbares SOionument fielen. 5Huf 
einer binnen ©iule nemlid^ «in 5lffe, meld^er 
Sluffe fnadti et f(^eint bie 3uf(j^auer bur^i ^>offen %ü 
belujligen, inbem er mit einer ^fote etwas herunter 
wirft, wahrf(heinlich leere ©dhalen. 3lm ©äulcnfuße 
ficht man auf ber einen ©eite ein ©d^af, ouf ber 
ber onbern eine ©au, bie fehr eifrig aus einem 2!roge 
frißt, ©idher befannt ijl her gntflchungSgrunb biefes 
sjÄonumentS nid^t. ®oS ffiolf fagt aber, ber SBau* 
meifler habe es, als er mit ben Domherrn wegen fei« ' 
iteS Sohnes uneinS geworben,' um biefelbigen ju argem, 
angebracht, unb es guglei^ burdh folgenbe fSerfe gebeutet* 

S(^af$f(tib(c tragen lotr, 
ein ©djnjtinclcbfn füf>r«n mir, 

Xffcnfpiclr trtUxn n>ir. 

(5Bgl SBeftph- Stnseiger u. 1808. 9lr. 45. 



\ 



Digilized by Google 




110 



Vffl. 

\ 

IDae Dorf (ßitif. 



\ 

weit »on ber ©tabt SEBarcnbotf im SJluns 
fierlanbe liegt ein S)orf, @ine ge^eifen. SUS man bie» 
feg üor langem ecbaucn woUtc, f^iiöten bie Seute »ots 
^ec einen Slbgcfanbten on ben Sifd^of öon SÄünfter, 
mit bcr groge, wie' bog ©orf Reifen foUe. ©er SSifd^of 
ober fragte: wie riele SSSo^nungen bog ©orf benn fc^ion 
^ätte? ©ie Slbgefanbten antworteten: @me! ©a fprac^ 
iener: ©onn foU eg aud^ @ine Reifen! 

(3Rünblicl&.) 

IX. 

4 % 

Dfr i3uUerbom. 

k 

3n bem gurjtcnt^um ^obcrbom ifl rin Keiner 
bie Setfe, ober ber SSnllerbom ge^jeifcn, beg 
Ce|tcrn »on bem ©eroufc^c feincg SGBajferg. S3or 3eis 
ten fyat berfelbe, eben wie bog 2Äeer, feine (5bbc unb 
gluti; geilten, unb fo oft et mit feinem SBoffer nod& 
bet ebbe wieber tm 3lugfluf gewefen, ^at bie ©ipfel 
ber ümftef)enben SBoumc ein aSBtnb mit »iclem ©es 
räufd^e bewegt, worauf benn bog 5®ajfer audgefiofen 
worben. 9llg tm ©ejember beg SflfirS 1630 bie .^ef* 



bigitized by Google 




iir 



f<n bc« ©tiffc8 SKciftec malten, ift liefet SBul« 
lerlom ganjU^ »ertrocfnctj al8 fie e8 ölet im 3of>re 
163S wtebet räumen mupten^ ijl et miebet gelommen^ 
jeboc^ $äU et nod^ fold^er 3ett feine @lle unb feine 
Siut^ mefit, fonbern fliept befiänbig. 

( 0 . ©feinen 5Sejlp§. @ef(^.) , 



X. 



JDa0 »erwünfrljte 0d)loCf. 



Swifd^cn bcn Oerfern ©d^wcrfe unb SBonb^oPfn/ 
unweit bcr 3?lur, fiot bo; wo je^t bie SGBonbfiofet 
•|>eibe ifl/ tot Reifen ein gropeä, prä(^ti 9 <S @d^lo0 
geflonben, »on beffen ftuf)erer ©cfc^i^tc ober nidE)t8 
mefir befannt ift. 9fut bo8 weip man no<^, bop befs 
fen lefefet SBeft^ct ein s^Jca^f unb Ueppigfeit fei)r lies 
benbet ^crr gewefcn ift , bet , feinen Segierben 
unb SBoIluflen gons frofjncn ju fbnnen, einen g)o(ft 
mit bem S86fen erri^jtetc. SHo^bem biefer eine lange 
3eit ibm gebienet, finb einftenS Sepbe uncinS gewors 
ben, worauf ber Seufel ben Stifter bat bolen wollen. 
SBeil ober beffen ßeit nodb nid^t um gewefen, \)at beö 
SEeufel in bem ^ugcnblicfe, al8 er bag ©dfjlop unftebfa 
bor gemo^jt, am c6 mit fammt feinen IBewobnern in 
bie .?)6llc }u ftopen, feine SOtaebt bor über »erloren, unb' 
c8 nid^t bis in bie Jg>6lle bringen fbnnen. ffiielmebt 
ip: es auf feinet alten ©teile geblieben/ unb nur nid^t 
mieber ft^tbac geworben. Stile bunbert ;3abre aber 
fommt es in ber f8ollmonbSnacbt j^um SSorfebeine. 3us 



Digitized by Google 




Jtftt es ein angefe^iener 2Jiann üon Jffiefftiofen qu 
fe^en. liefen führte »or mehreren Sauren, oW et »on 
®^werte nac^ SBefl^ofen gurudEe^ren’ wollte, fein 
fföeg über bte Sßanb^ofet ^eibe, auf wcld^et it gegen 
gwblf U^r Staats anEam, alS gerabe bet fOtonb voU 
würbe. Stuf etnmol »crfd^wanb bet SBeg, ouf bem 
er ging , unb er foi^ fid^ in eine frcmbe ©egenb ner* 
fe|t, bie er nod(| nie gef^auet ^atte. SJor erblicEte 
er ein grofes, fc^bnes, ^eUerleu^itetes auS 

bem i^m lauter 3ubel unb bie' fi^onfie 0)tuP entge« 
genfe^aUte. @r blieb nerwunbert eine 3eitlang fielen $ 
«IS i^m aber' bie ©efd^id^te bes oerwunf^ten ©d^loffe« 
einpel, eilte et erfd^rodien »on bannen. ben 

SOSeg Eonnte er ni(^t wieber finben, unb wo()l gwe? 
€5tunben lang lief er »oll 9lngjl in ber Srre um^er, 
bis er gule|t »on gemen brefd^en ^orte. ®arauf ging 
er gu, unb erretd^e glü(Eli(^ baS S^orf SBanb^ofen. 
$lm anberen SDiorgen ging er mit »ielen Seuten auf 
bte 4><ibe gurudEi aber fte fanben nit^tsj nur an diner 
€5telle, bie etwas b^ö^iitäbt war, Eam ihnen flarEer 
ß^wefelgerudb entgegen. 

(Sȟnbli<b.) 



XI. 

IPie imgctaufte ^^lorKe. 



SBor langen 3öb*’^” würbe gu fffiarenborf auf b'cm 
Jlburme ber. alten Ättd^e eine neue ©lorfe oufgebarts 
gen. Sie ©lotfe b«tte man aber nid(|t getauft. 



f 



Digitized by'Googl 




113 



man nun mit tnfeiben |u iSuten onfing , ba !am mit 
einem furd^tbaren ^ulcn unb-SefÄDcp bet Seufcl 
bur4> bie euft gefiogen, ^olte bie ©lode oon bem 
Sturme, unb marf f[e eine ^albe ®tunbe oon bet 
©tabt in bie @ra6, in einen tiefen Äolf, bet bet gnmbs 
Jofe Äolf (jeift. 3n biefem Jiegt fie nod^j bet Äolf 
ift ober fo tief , baf nod^ fein aRenfd& bi« auf ben 
®runb iK>t fü()len fbnnen. S)a0 aber bie ©lode nod^ 
batin ifi, fanh man an ben »iet ^o^en gcfttagen fios 
ten} benn wenn bann bes Slbenbd in bet 0tabt mit 
allen ©loden geläutet wirb/ unb man wirft einen 
Henning in ben Äolf, fo fängt ouä& bie ungetaufte 
©lode tief unten an ju läuten. 

(2»unblid^.) 



m 

» ^ • j 

IS)a0 (ErJmtonitfljfn »on i|ardfnßfin. 



3ur 3eit Äaifer« 2öcnjefllau« lebte oiif feinet ' 
iebt »erfoUenen Sarg .©arbenflein an bet Subr bet 
aitter Sleoeling ton .^arbenberg; {u biefem gefeilte 
ftdb einftend ein ©rbmännd^en/ weld^et ffd^ Stbnig ®oU 
bemat nannte/ unb lebte lange 3ett uertrauli^} mit' 
tbm auf bet Surg. jDet ©olbemat rebete mit ibm 
unb onberen SHtenfd^en, et fpielte fe^t liebli^ ouf bet 
^>arfe/ imgleit^en mit SBurfeln / fe$te babci ©elb ouf, 
tronf JEBci«; unb fd^lief oft bei Sleoeling in ©inem 
Sette. 

8 

/ 



Digitized by Google 




9M nun ) 8 t(U/' (di Sß^Utt^c i^n 

((fugten/ rebete ec }»ac mit allen, abec alfo/'bof ts 
befonberS ben ®eittlt^en nic^t tmmec tt)oi)l 0 efie(, inbem 
ec bucc^ Sntbedung i^rer ^tmltd^en ©ünben biefelben 
©ft f^aracot^» ma^te, Sleoelina, »eitlen er feinen 
©i^wagec ju nennen warnete er oft cor .fei* 

nen geinben, unb jeigte i^m, wie er beten Slad^ftel* 
bingen entgef>en Connte. Slud) leficete er if>n, mit 
biefen ©orten ju freujigen, unb $u fagen: Unerf(i^af* 
fen ifi ber S3atec, uneef^affen ift ber ©ofjn, unerf^af* 
fen ift ber fjeilige @eijl! ^ ‘ 

©0 pflegt er ju fagen: SDie granbeten 

iftre SMigion auf ©orte, bie Suben auf fbflU^e ©teine, 
bie Reiben auf Äriuter. — ©eine ^änbe, wel^ie ma* ' 
^er, unb, wie ein grof^l unb 9)taug, !alt unb wei^ 
im Ittngciif waren, ’Ue^ er $war fuf)len> feiner aber 
fonnte ifin feljen. 

giadjbem er nun bret) Sa^re bep Sleoeling au&ge* 
fjatten butt«/ «f/ 3 «»nunb ju beleibigen , weg* 
gesogen. <Si butte aber 9le©eling eine fc^bne ©ebwe« 
fter, um weltbec willen S3iele aegwobneten, bap (tdb 
biefed (Scbm&nncben bep ibm aufgebalten bube. — 

Gin« anbere ©age erj^let biefe ©unbergefdbitbte 
folgenbermapen: 

9luf bem <^aufe .^arbeir^n ^at flcb not feiten 
ein Grbm&nn4l«n aufgebalt«n, wel^e« ftcb IRbnig Solls 
mar grnennet, unb biejenige jCgmmer bewobpet but, 
wel^e non ftnen feiten an bis auf ben b«utigen $ag 
biv SoUmacS Jtummer b«ip«t. Diefer SoUmar mupte . 
jeberseit > etoen ^la| am Sifdb«, unb einen für fein 
9fcrb im ©taUe buben j btnn ieburseit bje ©peif ' 

wie au^ <^af«r unb 4>«ü oers«btet würben,, pc« 



Digitized by Google 




— 115 ~ 

« 

tWenf^n unb aber fa^e man m’d^ts al 5 ben 
Debatten. 

9lun tni 0 c§ iidb ju, bab auf .biefem Jg>aufe ein 
Äö^ltniungc roar, wtl^t begierig biefen SJolimar, we* 
nigftens feine gu^flapfen' ju f«b«n/ bin unb wieber 
erbfen unb 9lf(be fbrauete, um ifin folget ©cftalt fals 
(enb ju matben. IHUetn eg nmrbe fein iBomn'b f^b^ 
«bei bejablct; benn auf einen gewiffen aJlorgen,' als 
biefer jtnabe bag S^uer ansunbete, fam fiSoUmar/ brac^ 
ibm ben ^alg unb ibn in ®tti^n, ba er bie 
IBrufl an einen Spief fiedEte unb briet/ 'etliibeS rb^etr, 
tag .^aupt aber nebft ben iBeinen 

91(g ber SCo^ bep feinem (Eintritt in bie ^iitbe 
biefeg erblidU/ würbe er febr etfibrocBcn/ unb wollte 
|ub fa# nicht in bie ^uebe wagen. (Sobalb bie ®e« 
rillte fertig/ würben folcbe auf SSeilmarg Kammer ' 
getragen/ ba man bann ^bvte, baf fie unter gteuben* 
gefebre^ unb einer febonen SJlufif oeejebret warben, 
tlab noch biefer ßeit man ben ^bnig SSoKmar 
ni<bt mehr nerfpäret Ueber feiner ^ommertbur aber 
war gefdbrieben/ baf bag ^ouS fnnftig fo unglucflidb 
fepn foUe/ alg eg bigber gludlidb gewefen^ auch ba# 
bie ®uter nerfpUttert unb nicht efer wieber gufams 
' men !ommen feilten/ big baf bret' J^arbenberge t>om 
•^arbenflein am Seben fepn wärben. iDer ®pief unb 
fRofl finb lange jum @ebäcbtniffe perwabrt/ aber I65f/ 
olg bie Sotbriager in biefen ©egenben boufeten/ weg» 
geplunbert worben { ber Sopf aber/ ber auf, ber ^öd()e 
eingemauert/ i# noch norbanben. 
f (ü. ©leinen iV. 777 — 779.) 






Digitized by Google 




XIII. 



inir 0prtni0!»uir}fl. 



# 

Sn btv ber ©tabt ßubbedfe b«9 fOttnbm 

bc(!nbet in bet ©ebir^Sfette/ bi« weiterhin bi« ^orto 
SBeftpbalica bübet, ein bie S3a« 

bilbnic genannt. Dben auf ber ©pi^e befielben 
im grauen Slltertbume eiue fefle SBurg geflonben, oon 
welcbec man j|e|t nur no<b einzelne ©teine unb SJlauer« 
ftudte unb bie ©puren eineä weitläufigen brepfadben 
SBalleS ftnbet. £)te S3urg ^at bem tapferen ©a^fen« 
berjoge SSittelinb gebäret, ber fidb gegen bie SScrfoI» 
gungen ber f^ranfen barauf geflüchtet b«t. @r würbe 
hart pon biefen bebrängt, unb fonnte ihnen gulebt nicht 
mehr wiberfleben, wedbAlb er bie SSurg ^reiö gab. 
3(I< nun bie $ran!en bie S3urg nahmen , waren bee 
4>er}og mit feinem SBeibe unb feinen .^inbem pläb« 
lieh nerfdbwunben, unb Ütiemanb wufte, wobin fit ge« 
fommen. 9tur ©ine pon feinen Sä^tem war ni^t 
mit fort, fonbem in einem grofen iSl^eUer unter ber 
S9urg geblieben, tn welchem eine ungeheure Stenge- 
©(hübe waren. >Die S3urg aber würbe Pon ben gran« 
fen ^erflärt, unb babep bie ^rinjefftn in bem .KeKer 
perfchüttet. 0ort muf fte nun ftben unb bie ©chäbe 
bewachen. SEBenn aber ber fOtonb gerobe um SHtitter* 
nadbt poU wirb, bann barfffe heraus geben, unb wenn 
fte bann Semanben ftnbet, ber mit ib« in ben .ReUer 
gebet unb bie ©pringwuriel nimmt, bie bort liegt, fo 



Digitized by 




m 



wirb btefce alle befomnicn unb bi« ^rinjeffin 

«rlbfet werben. 

Sor langer 3ett wor einmal ein ©d^iäfer, bec an • 
tiefem Serge feine Iwtete. SDerfefb« war be6 

Slbenbd eingefdl^lafen unb ^tte ft^ oerfpätet. er 
erwarte, flonb ber SOlonb am .^immel, unb et , 
fai^ ein wunberfd^oneg, oon @olb unb (Sbelfbetnen gl&n> 
jenbes ^Sulein oor ftd^ fielen j bie winfte ffim freunb> 
lid^, er foUe ffir folgen. ®et @4;dfet tl^at eö, iwb fi« 
fö^rte ifm oben auf ben Serg. X)a* fal^ er eine ^auer^ 
tie tbat fi^ auf, als ba^ Sr&ulein fie berä^rte, tmb 
tepbe /(^ritten burd^ biefelbe in ben Serg. (Sie famen 
in einen grofen weiten ®aal, barinnen nid^tS wo«, 
al$ ®ilber, ®olb unb (Sbelfleine, aber auf einem , 
Sifd^e ganj allein log eine SBSurjel, boä war bie 
®pringwuriet. ^as gr&ulein fpra^ S« bem ®^itfer, 
er foUe . nehmen, fo ritt als er tragen fbnn«, 
allein er foUe baS Seffe nid^t nergeffen, fünften er nints 
mer würbe glüdlid^ werben. 2>er @d^afer aber flecbte 
olle feine Safd^en nott non ®olb unb Suwelen, aud^ 
tie @4l^fertaf^e , unb na(>m aud^ beipbe .i^nbe noU} 
tod^ bie SBursel lief er Hegen. IDa rief ifnv boS 
gt&ulcin no4l einmal gut Setgif ba« Sefte nid^, fonfi 
wir^ 2>u audf bes 5lnbem ni^t frof^l — SBaS fie 
ober meinte, baS burfte fie nid^ fagen. 9lllein ber 
Gd^afer ad^tete ifrer äBorte ni(^t, unb ging, unb bin«^ 
ter ibm fc^lug mit furd^tbarem ©epraffel bie iOlauer 
}u. ©eines 9ieidbtbumS würbe er febodb nid^t frob, 
tenn ber fdbnbbe @eij war in fein <^rj gefafren, unb 
«c fiarb bor .i&unger. 

(SRnnblidb. Sgl. audf ©rimmS beutf^e ©agen unb 
unb bie folgenbe ©age.) 



Digitized by Google 




XIV. 

5)er Srfiaf? bei 



Üuf htm SBetben^ofe beij ®(fycoettt liegt fd^on 
fett unbenüid^en feiten ein reitfiec oergraben/ 

von bem man aber nid^ts onbere« mei^z ald baf eine 
»enonnfd^te Sungfrau i^n bemachen rauf.' $(IS im 
breifigi&ficigen Artege iriele ©olbafen in ber ®tabt 
lagen/ gingen ein^ g^ep non biefen bed Slbenbs na<$ 
einem SBirtb<b<<uf^ / weites ba ftanb/ mo }e|t bie • 
©^werter SRuble liegt. @egen SJUttemad^ febrten 
fie nad^ i^rem duartiere jutucf. SBeg führte 1i<f ^ 
übet ben SBeibenbof. 3118 ft« <*uf biefem anfamen^ 
faben fie bi«f plS^lidb eine wei^e Sbhgfrou »ot 
fteben/ »orubec fie febc ecf^aden unb baron laufen 
»outen.- Slber bte Sungfron rief ®inen »on t’bnen 
beijm Slamenj ba fafte fidb biefet ein .^lers unb fragte 
fie : SB3a6 »anbelfl )Du l)itt ? äßorauf fie antwortete t 
34 bewacbe einen >nit bem .fKnsufügen/ 

bat ber ©olbat ben @d^a$ b^ben foUe/ wertn et fie 
erlbfen werbe; er foUe morgen 9taci)t in berfelben 
©tunbe wieberfommen, aber oUein. darauf oerf^warib 
fie. Slber b?t ©olbat, fürstete fid^ unb fam in bet 
folgenben Slad^t nid^t wieber. 

9bi4t lange nad^b^ würbe ein ©^werter ^Bürger 
auf gleiche SBeife non bet Sungftau ongerebet. iOiefet 
»ecf)>ra4 wieberjufommen > unb bidt f'in 9Sott. X)ie 
ungfrau war f^on bo. ©ie fagte ju ibm : $ang’ ba 



tigitized by Googl 




/ ' 
i 

— 119 — 

- -i ' 

«n SU fiatfen! 6r After entgegnet« i^r: ^o(fe ®u feltfU 
— @ie t^ät bief, lint ^tyldU in bet ©rbe ein glan* 
jenbe« loä-, on bem eine ÄeUert^üre befinblid^f 

war, bi« »on felbjl Sffnete. ®cr Sürget ging 

^nein unb nfiö^tg als @olb unb ©über. @t patfte 

all« feine Safö^en »oll. ®ie Sungfrau aber tief i^m 
j«; bas S5cfte ni(^t! — er meinte er follt 

^ bioS baS @olb nehmen unb baS ©über liegen lajfen, 
ttnb er griff baffer bloS no^ bem 0plbe/|M trat 
bonn TOtebet heraus., unb bi« Äellertfföre fd^mg^ flintet 
«btn jir. SDo fprad^ feufjenb bie Sungftau; Jgätttft 
aud^ ben ©4)tuffel mitgenommen, fo wäre id^ er* 
Ibfet, unb jDu bet retd^ifle fKann auf Stben.’’ — SÄit 
tiefen SBorten »erfd^wanb fi«. unb ^«Ilertfiure 

^at man nie miebergefefienr bie Sungfrbu aber gefit 
ao(^ oft um 9)litt<xna^t Return, uob feufjt unb meinet 
ODlünblidö.) 



XV. 

IDtr S»cl)at} ttt U)itlitnbrufk. 



3n bet Stabt SBiebenbruef an ber langen ©träfe,, 
«id^t weit »on bem ßangenbrudferttore, ftefit ein llei* 
nes '^uS, Ifinter weld^em fid^ ein grofet ©arten be* 
finbet. Sn biefen» ©arten frfi^er ein ©4ilof ge* 
Itanben, baS aber ^erftbret ift, in weld^em »or^eiten 
ein olter ©eij^olS gewohnt tut/ ber ?Bitwcn unb 
SBaifen betrogen, unb »iel ©elb jufammengef^arret, 
unb bamit es itm nidfit geftotlen werbe,' in bet Gebe 



Digitized by Google 




120 



I 



ficr^raben (Selb Hegt nod^ 6a/ unb |ur 

@trafemub ber ®etitge es betpac^en. 9(lle flebm Sabu 
bepm S?oamonbe !ommt es junt SSorfd^eine, bann bfnet 
V ft^ bte (Srbe unb baS ©elb glbn^t im SDtonbfdbeine^ bar» 
über aber jtebt man eine blaue flamme. äBie man biefen 
6dba| b^ben fann, bot man noch nid^t entbeden I bnnen. 

Sn bcm ^aufc/ ;u bem btefer ©arten gebbrt/ 
mobnte einmal eine SJlagb/ bie ficb oft nerfdblief unb 
baber vm^vet ^rau auSgef^impft mürbe, ©injbnals 
ermad^ite^efelbe, unb wie fte fab/ boß eä fdbon ganj 
bell war, glaubte fte, ficb mieber nerfdblafen iu hoben. 

. 6ie {leibete fl^ beSbalb fd^neU an unb ging in bte 
^u(be/ um bas fetter anjumadben. SBie ffe aber milb« 
renb beffen bur^ baS Aücbenfmfter in ben ©arten fab, 
gemabrte fte barin ein !leines $euer, meSt;alb ffe ®tabt 
unb ^euerfiein be^ ©eite legte, eine ©d^öppe nabna 
unb bamit in ben ©arten auf baS ^euer juging, um 
(idb lebenbige Äoblen ju bolen. ©ie ftedfte bie ©Kluppe 
in baS ^euer unb gog eine SQtenge Noblen b<i^oor, mit 
biefen ging fie in bie Äudffe jurucf. 3US fie biefclben 
aber auf ben ^eerb legte/ gingen fte auS, mesbalb fte 
nodb einmal in ben ©arten ging, unb ftdb meltbc bolte. 
JDodb au4i biefe gingen aus, als fte fte mieber auf brn 
^eerb legte, mesbolb fte }um brittenmale in ben ©ar« 
ten ging. 5lls fte aber je|t an baS geuer fam, ging 
eine fur^tbare ©timme barauS bwttor, bie rief: Äommfl 
>Du no^ einmal, fo brebe idb 2)ir ben ^alS um! ^a 
ließ 0e nor ©dbrecCen bie ©^uppe fallen, unb eilte in 
boS >^uS ^urüdl. 3n bem SlugenblidEe fdblug bie Ubr 
Gins. 5Mm anberen SÄorgen aber lagen auf bem geuer» 
beerbe lauter fdbbne blan!e ©ufaten. 

(lOlünbli^) 



by Cooglr 




m 



XVI. 

)D(r £nüppfll)unl^. 



3n t>ickn Octen an beK SZu^r nnb aud^ in man« 
d^n anberen 0 e 3 ‘enben fBeftp^alenö l&|t {i^l SRad^ö 
dn großer ^unb U^m, ben man megen eines gtofen 
JCnuppelS, ben ec am ^alS trägt, ben Anuppelcuen 
(^nuppel^unb) nennet. 2)er 4>unb t^ut jjebod^ 9tie< 
manben etwas Setbe, fo lange man i^n in 9lu()e 
läft. 2lud^ in bet Stabt S^wecte ijl ein folget, bet 
von bfS StbenbS je^n U^c bis juc ^oegenbämmerung 
but^ alle Strafen läuft. @injl waren in ber SRä^e« 
ftreefe mehrere 8cute in einem ^aufe bes Statuts am . 
jDcef^en, als ft^ braufen vor ber ^b^re etwas rafdbeln 
gärten ; als wenn ber jlnuppelbunb langfam norbet^ 
Säme. @tnec non ben IDrefdbem/ ber {teb bacauf ner> 
lief, baf bie untere ©cbeunentbure oerf^ilolfen war, 
tief bued) baS S(^lujfeUoi^ : .Knuppelbunb , wo widft 
jDu bin ? — 2lbec ba würbe baS wutbig, unb 
fträubte feine .^aare empor unb machte f[^ gräfet, 
unb wudbS fo f<bneü in bie baf es beinahe in 

bemfelbigen Siugenbltdle feine SSorberfufe oben auf bie 
Sebeunentbure legte. Unb als nun Sille noU Stngfl 
baoon liefen , unb auf eine JCammer oben im .^aufe 
flucbteten, ba warb baS Sbi^i^ noch grofer unb legte 
au^ feine Siife in baS ^ammerfenfler hinein unb 
febauete mit gläbenbm Slugen bureb bie Sdbeiben. SUs 



Digitized by Google 




12S 



e« öb«r btf Slngfl b«i: 8eu(e t^at e« 9li«manbem 
etwai, fonbecn ging noc^i tinec SBJeile «u^ig »ieber 
miUt, t 

(3)iunbli^.> 



XVIl. 

/ 

)E)fr Seufel als 



©in SSote, bet gwif(^en • ©d^njertr unb ^otnn» 
ging, gab einfl, üoc ungefähr brepbunbert Sauren , all 
fein Selb einem SBirtbe in ffiecwabr. JDiefer abet 
nobm eö «eg, legte bem ®oten an ßinnen^eug fo m'el 
in ben @atf, als bas @elb gewogen batte, unb f tagte 
ibn no^i baju bes SDiebflablS an feinem 3inne an. 
S)et S3otc würbe barauf jum SEobe oerurtbeilt. 2US 
et nun am Sage »or bec Jg>inridbtung in feinem ®e» 
fÄngnijfe fof, flopfte ber Sofc an, unb »crft)cacb, ib« 
ju befreien, wenn er 1 i(^ ibm ncrfd^reiben wolle 5 abet 
ber Sote wollte lieber unf^ulbig fierben, als baS tbun^ 
2)0 fpro(^> ber SEeufel: 34 febe, baf ®u ein ebrlidbec 
®efeß bift, unb i4 will iDi4 befreien, au4 ohne baf 
2)u 25i4 mit ju eigen geben foUflj befomme icb bc4 
'ben anbeten! ©c fagte ibm, wie er ibm helfen wolle,, 
unb belehrte ihn, wos er ju tbun b«bc* 

5lm gnberen SEage würbe ber «Bote jum ©algen 
'gefübvt } er jlanb f4on mitten ouf bet 8eiter, ba brebete 
er 04 uni, unb fab »on weitem einen SReutet in einem 
f4arta4rotben’2Jlantet anfommen. sDlcin Dn!el fornmt 
bo! fagte ber ®ote, wie ibm »orgef4cieben war, lafs^ 



Digitit ! 1 y Google 



123 



f«t ein paar SBorte mit i^m fpred^n! ©Uf murtfe 
i^m erlaubt/ unb er fprat^ Icife mit bcm tbt^en SReu* 
tcr, »eitler hi^f (ein Dnfel, fonbem ber Teufel mar. 
«uf einmal rief biefer laut: SRein JBetter ift unftfiul* 
big, unb ber fßirtfi f)at meinen S$etter beflofilen! ©ec 
SBirt^ aber ft^rie: ©ag ftnb Sugen, ber S3ote f>at mi^ 
beflofilcn! ©a trat ber @atan »or ibn, fcagenb: ©btt 
©i4) ber Teufel ^olen/' wenn ©u lägft^ Unb als ec 
lecf; '3a! antwortete, nofim'ifin ber 9lotf>mantcl flug« 
beim Jtragen unb fu()rte i^n mit fttfi baoon burb^ bie 
Süfte. ©a erlannten 9(Ue, baf ber Sote 'unf(f|ulbig 
war/ unb er würbe frepgefprotfien } aud^ erfiielt er fein 
@elb wieber, wel^eg man nod^ im ^aufe bti SBtr» 
tfieb fanb! 

(!0tünbli(^. fifgl. aud^ @rima8 beutf^K ©agen.) 



XVIII. 

Uie j»eif|e JutiöCrau. 

3 ebe 9Zad^t,' fo wie bie ®locEe eitf Ui^r gefd^lagen 
f)at, fie^t man in bem ©orfe Slfe^ in ber ©raffcfiaft 
Cimburg eine f^neeweif gelleibete 3 «ngfrau. ©iefelbe 
lommt oben oon ber 0 ?f)eerf)e{be , ba wo ber ©algen 
ftefit, gefit bann burd^ bag .^>enff)aufer Selb big in bog 
©orf 6 lfc 9 , wo |tc fiinter ber Äird^e fier ouf ben 
®liftgpla§ gefit, big an ben auf btefem befinblidijen 
Srunnen. lieber biefen Srunncn buclt ft< fitä^ lange 
unb blidt f)inetn$ bann l&^t fie auf einmal einen 
(Simer l^inunter, tief in ben S3runnen unb in bag SBaj« 



Digitized by Google 




— IM — 

Stx^ wenn |!e (enfel&en abee nad^ ot>en gelogen ^cA, fo 
fie^t fte gef^RHnb in benfeltren^ (al5 aber gte^ iie 
t^n am, nnb t^n ron neuem - hinunter unb |ie^t 
iim wUbec herauf. SDtefet wieber^olt fte bce^mal/ big- 
bie @Io(fe auf bem nal^ien JCirc^t^urme !0ittierna4lt 
fd^Iigt) bann ge^t fie feufienb unb ^nbertngenb ooit 
tem Srunnen weg/ wtebcc |>inter bec .^ic^e (>er, buccl(^ 
bag ^eef^äufec gelb, bis tte auf bet 0i^eet ^etbc ne^ 
ben bem 0algen triebet rerfd^trinbet. SOlan erji^tt 
-p(§/ biefe Sungftau feij »et »ielen Safiren ein rot» 
nefimes @tiftsfr&ulein in @lfep getrefen. iDiefe ^atte 
ein JCinb befommen/ unb bajfelbe umgebrad^t unb in 
ben @tiftsbtunnen geworfen f unb weit fie fo rotne^m 
unb tei(^ gewefen/ butte S'tiemanb ibt etwas barum 
tbnn m&gen. 911S fie nun abet |ura ®teeben geloms 
men, ba bat bet teufet ibten Seib gebolt, unb benfels 
ben unter bem 0algen oben auf bet Slbeet ^eibe »et« 
fdbattet) unb ibte 0eele Sann ni^t ebet Stlbfung 
finben, als bis ^e ben Seib ibres tobten .KinbeS wies, 
bet bat. »Datum muf fie alle Staate auS ibtem 0rabe 
ouffteben unb ju bem Brunnen wanbeti^ unb bott ben 
Cei^nam fu^n. 

(SXünblitb.) 



Digitized by Google 



125 



;2lb^rglätibifrl)e ®^bräucl)e. 



I. 

<5fbraufl)j bri Cncl)en, 



Vn otelen Drten an ber Stu^t unb on ber Ztnne, 
befonber« untec ben SBaueni; |>at man ben @ebcau(^/ 
»enn 3«manb Cm 4?aufe jlirbt# fofort atlefl Bebenbige 
im ^aufe unb auf bem J^ofe aufiuraecfen / foggr baS 
5Bte^ in ben (Stallen } meü ber (glaube ^ecrf^t^ toa9 
nxä)t gemecft roerbe, mtüffe in einen SCobtenf^laf fallen. 

Slu^l muf man ja f)uten, bem Sobten etwas 
mit in ben Sarg ju gef)en, woran ber S^iweif eines 
Sebenben liebt/ ). S3. ein S£u4h/ ober aud^ nur ein 
Seinewanb} inbem fonfi ber Siebte juerft 
ben ®<bwei^ unb 'jule|t alles S3lut unb alle Äräfte 
bes Sebenben in «nb aufsc^rt, unb biefer i^m 

AlSbalb in baS ^rab nai^folgen muf. 



n. 

IDa0 ^obintanfaigrn. 



- ?ln ber 8enne, unweit ber g^iouffee jwifi|ien |>a* 
flen unb Sferlo^ liegt ein Heines ®6rf<f|en, 9tamens 
@enna. 3n biefem ^rrfc^t feit uralten 3citen folgen* 
ber meriwärbige (Debraud^: Sobalb 3emanb im {>aufe 






Digitized by Google 




^rbt/ unb i^tn bCe SCugen jugebrucft fnb, rauf bet 
beg Kaufes unoerjüglid^ ;u feinem nSd^fien 
9lod;barn ge()en, unb e8 btefem anfagen: ©er unb-^et 
' in feinem Jgiaufe fep fo eben geftorben. ©iefer nSc^fle 
Sloc^bor muf eben Jo eileubS »iebet ju feinem nad&c 
flen 9!ad^barn ge^en nnb i^m baffelbe anfagen i unb 
biefec »iebet ju bem feinigen, unb fo »eitet bis e$ 
an ben fegten S)tann im ©otfe fommt ©iefet Segte 
olSbann muf ;u bem n&dgflen @i#aume gef^en, bec 
bep feinem ^aufe fte^t^ unb es biefem mit lauter 
Stimme anfagen. S:()ut et baS ni^t, fo ^at et ge»if 
halb eine Seiche tra ^aufe. 



SJas j^mnkfcljworfn. 



SSie in gan$ ©eatfc^Ianb i fo gibt eS au^ befon« 
bers in SDSeflpgalen oiele boshafte .^eten, bie'jic^ ba#' 
mit abgeben, ib«n 9to#aren Äub«# ^ferbe, SSttttifc' 
u. b. g. beteten. Selten gelingt es, eine folcbe 
^ete auSjumitteln. 3« bem ®6tf^en Cetbmate unweit 
Sfetlogn ^ot man aber, »enn eine Äu^, ein Schwein 
«bet ein anbeteS ^giet flitbt, ober »enn bie 3Xil^ 
»etbirbt, ober bie Suttet nidgt getitg, ober fonjl ein 
Unglücf gef(jgiegt/ folgenben - einfadgen ©ebraueg, um 
SU erfotfdgen , ob unb »el^ie ^ete gietan Segulb fep ; 

€s ' treten igtet s»ep, bet fBefdg&bigte unb nodg 
(Einet, in einem netfcgloffenen Stub^ien sufammenn; 
unb negmen einen S^iluffel, bet ein geerb^t fegn 
muf, unb bet im SSlatte ein ^tcu} gat} ben Sd^üf« 



— m 

r(0jn ffc in eine 93 t 6 e|; bic au^ ein? geerbte fc^n 
muf, unb jroor fo, baf baö ^treuj ouf bie SBorte im 
e^en gopitcl So^onniö: Sm SMnfange »ar bag SBorf, 
unb bag SBort wor bei @ott, xwb ®ctt war ba4 
SBort! — liegen fommt/ ber SRing beg ©d^lulTelg, 
,«ber aug bem Suc^e |)erDorfle^t. «un binben jte ba« 
S 5 u(§ fcjl jji mit einem SSinbfaben, unb b.ängen eg mit ' 
bem Snbe beg »inbfnbeng oben an bet ®ccfe beg 3*im* 
merg auf} biefemnädifl faft ein Seber »on ben 3n>epen 
.unter ben SRing beg ®d&lüffelg unb ^Iten biefen lofe, 
unb ber, fo ben ©e^aben gelitten $at, fr^gt; 3fl eine 
4>ere be^ meiner gewefen, 'baf ftc geflorben ift? 

4 >ierauf muß bet Sinbere; nein! antworten. Der 
»ef(^&bigte öber fagt bann: ja, unb fo fpteiben fie 
lange 3 <it, ber Sine ja, ber SMnbere nein. 3Jl nun 
bic Äub wirflitb ^e^ert worben, fo brebet ficb luieftt 
wunberbarer SBeife bie Sibel im Greife herum. @o. 
baijn tbun jte' bie ferner« grage: J^at bie unb bi« 
meine Äub bebert? — unb oerfabren wie ootbtn,' 
big jtib bag S 3 u^ wieberum brebet. SQSenn aber feine 
i)«reret) »orgefallen ift, ober natb ber unretbten ^>er« 
gefragt wirb, fo brebet ftdb bag JBueb niebt um, fou. 
bleibt unbeweglich bangen. 




JDtr öt. (5inl)arl>0l)nmttfn. 



«e9 ber Stabt 'Silteha, nicht weit »on bem Orte, 
t>et bie Äluf« bei^, ifl mitten om Berge ein Brun* 
«en, ber ©t einbgrb^brunne.n^.^« weltbcm je^t an 



Digitized by Google 




128 



■jebfra Cflermontoge Raufen t>on SÄenf(^tn fpajir«» 
flehen/ bet aber in frübecen 3citeny bis Slltena eoane 
würbe, borum febt beröb»nt war, weil et bie 
@abe batte, unfru^tbare SBeiber frudbtbar ju malten. 
Diefe« gefcbab nemli^ folgenbetmaßen : 

2)ie Stau mufte guerfl beten: 

„Cicbec {)crr 0onlc «ptUr, fd;Uc|tt auf ftrcngc, 
a>i» iH) gingt, ’ 

I j^inauf'jum iBeotn unö juni Sanft Ginborb.'* 

Sonn mu^te jie eine SOleife lefeo loflcn, unb babe^ 
Tagen; 

„X> JS>ftr ©ptt, but(b btn licbm Sonft ginfjorb, 
mir, »it Su I)o(l erljört 
Scc alten, cccrotiften Sorab @ebtt, , 

Unb bai bec btiüfltn SKutter gfifabttb- 
So biif au(b mir unfrucbtbartm SBeibr, 

JDab {(b mögt fcbmangtc ntrben im Scibt. 

:{>ieju bilf n»if 3tlif 

2>ab i(b aOtc tuttntc Sünbtn werbe Queit." 

hierauf mufte ble Swu in SSeife^n beä ^rieflerS 
oue bem JBrunnen einen guten Srun! tbun, unb bec 
q>riefler bobep fogen: 

„froEciat, baJ gefegne gutb ©f. Ginbatb offenbar, 

®a« Sbe fei>b frutbtbor gegen’« 3abr !" 

©emnätbfl opferte bie grou ihre @obe, unb fpradb: 

„«ebmet bin, biefe 0abe, liebet ij)etr 

©anft ginbarb, unb b»lfi «nio e« wobt wetb." 

Gnblic^ bef^lop bec §)riejiec bie ^anblung mit 
ber Sanlfagung: 

„Deo gratiaa , ©ett höbe ©anf , 

Sanft ginbarb gcbtncbtbe gueb bitfen ©ang 

' 3weifelt gar nicht boton , 

Sonbirn reget gueb ju einem balbigcn jtram/' 




Digitized by Google 



• • 



utt> <85^fcljid)t^n 

OOQ 

)6i I a I) l 

. ?>tr>dtcr C[)cil. 



Digiiized by Google 




€Ua0 (ßrttU, 

(inr Soflt. 



lünter ben frSnftf(!^(n Abntgen, bte am Snbc bes 
ftebenten Sa^t^unbertd regierten/ lebten {wep SSer* 
tnanbte eblen Urfprungö/ t>on benen ber @tne SS^eobo« 
rid^/ ber 9(nbere ^Dalt^o ^ief. SSe^be §ei(^neten ftd^ 
burd^ fOtut^/ Xopferleit unb Streue aus, unb letfleten 
i^ren iCbntgen bte n>i(^tig{len 2){enjie. um biefe fu 
belohnen/ ernannte jtbnig ^Dagobert n. von Ittujtraften 
unb 9teu^en ben @inen von ihnen/ IDalthO/ $um ®xa* 
fen von ^hurgou ' in .^elvetien unb ;um ^bvo!aten 
bes Sigt^ums SSafel^ ben ^Hnberen aber 

machte er jum ®rofen von Eheiflerbant unb <Sleve. 

3)ie ©raffdhaft ßleve , bie fpStcrhtn unter bem 
jtapfer SSigidmunb gu einem ^erjogthum erhoben mürbe/ 
befleht/ menigflenä bem Flamen nach/ no^ ie^t/ unb 
Sebermann (ennt fte/ ihre 8age unb ihre ©renjen. Sir 
®raff(haft Shrif^rrbant aber ift ihrem 9tamen nad^ 
verf^imunben. @ie beftanb aud ben 3nfeln Sh^^I 
SSommel/ bem ©ebiete von SBorfum/ Slltena/ JBanben/ 
J^euSbum, 5Mrfcl, Äutenburg unb S3ören, unb bem gan* 
l«n 8anbftriche jmifdhen ben Slujfen Cadh unb ging« 
bis an bie alte 9}taaS. ' ' ‘ 




132 — 



©e« ©röf a^Koborid^f mit «Oittb« unb 

ffie{«be»t u^>f* biefe bepben ©raff^cftenj er jog ft^, . 
bereite beiai()rt geworben/ non bem wilben Krieger« 
(anbwerle juruef/ unb lebte nad^bem feine @attin längft 
»erftorben nat, mit feiner einzigen ZoäjUt, 9lomen5 
Seatrir/ fHU unb jufrieben auf feiner SSurg @Ie»e/ 
beren fSlauem bamaB nod^ non ben fSeilen beä Sfi^einS 
befpult würben, ©o^z wenn gleid^ ein ftiUes unb ju* 
friebene«, ein lange« eeben friftete i|)m ba« @efd^i<f ■ 
nid^t me^r. @r flarb na^ wenigen Sorten ber tRubO/ 

‘ betrauert non feinen Untertbanen/ auf ba« fdbmerslidbfbe 
beweint non feiner Sodbter/ bie je|t/ nadbbem audb ber 
Sßater gejlorben war, getrennt non ihren entfernt wob» 
nenben SBerwanbten, nerloifen unb allein baftanb,, in 
einem !alten, wilben Seben, ebne Sreunb unb ebne 
SSef^fib^r. 

3n bamaliger 3eit war (Sari TlavttU, ber @ro{?» 
noter (Sari« be« ©rofen, unumftbronfter IBeberrfdber 
ber frÄnfifdben SJlonardbie, al« ^erjog non Steujlrien 
unb ^afor ©omu« Slufhaften«, biefer ernannte |um 
Sladbfolger S£b«öboridb« in ben ©raffdbaften SEbeiftet» 
bant unb ^lene feinen $<^unb unb flBaffengefabrten 
©lia« ©rail ober ©raliu«. äBober 'biefer @lia« ®rail 
flammte unb weldben ©ef^ledbt« er war, wu^te ^war 
9Uemanb, aber befannt war e«, baf 6arl SOtartell 
nur tbm fein £eben unb feine SJladbt su nerbonfen habe, 
unb non ib»* ^uf wunberbare äBeife befd^ubt unb erret» 
let fe9. 

511« nemli^ im Sobre 714 ?)ipiti non ^etflall, 
SÄajor ,©omu« be« fr&nfifdben S?eidb«, gejlorben war,' 
würbe ibm, unter bem roi fairneant @bi4>tn<b II*/ 
{uerfl fein unmünbiger 6obn Sbeubobalb, halb na(b* 



Digitized by Googk 



133 



$er a^cc »on etner QJegenpartep bec .^erjos Sld^infreb 
jum 9la^fol9ec enoä^lt, c6glei(^ er f4)on toa^renb 
feiner Sebseit angeorbnet ^ttt, baf fein Slnberer, als 
fein @o^n Qavl STlarteU t()m in feiner unb in 
feinen SBürben nac^folgen folle. iDtefen @arl «OlarteU 
batte ^ipin, obglet^ feine redete ©emabltn ^(ecftru« 
big ju (Soln nodb lebte / mit feinem Aebgnreibe Sllpaie 
gezeugt/ mit ber er fidb big ang @nbe feineg Cebeng 
> auf einem ©ebloffe in gronfreicb*) aufbieWi er t^attt 
ibn iu feinem 9iadbfoIger augerfeben/ meil er mit rieb« 
tigern IBlicfe ben funftigen 4>elben unb ^Regenten in 
ibm fab. dIUein ^leeftrubig/ bie ihrem ®i>bnc Sbeu* 
bobalb bie gtegierung oermabren moUte, b<^H< f^ub 
$arl aRarteUg ju bem&dbtigen gerauft/ unb hielt ihn 
iebt/ naebbem ^ipin geflorben raar/ unb fie Sheubo« 
halb alg feinen S^acbfolger batte gnerfenoen lajfen/ in 
66ln gefangen. 

SBer ein 3(ttge auf bie nadbberigen Sb<*l<n Sari . 
SRartellg rairft, in benen ber föbnfle '.?>flbcngeift in 
llarer Sntraicfelung fleht / ber rairb leidbt bie äButb 
etmeffen/ mit ber er ein ©efebief tragen mufte, bag 
ihn ju ber f^madboolljien Untbitigfeit t>etiammU, 
raöbrenb $rembe fidb um eine giirone jiritten/ bie nur 
ihm {ugebbrte. SDenn febon bamalg raar ber e^ajo« 
^omug ber eigentliche It&nig/ unb Sarlg ©obm $ipin 
ber Äurje, gab fpater bet @o(bc nur eine, nadb bama* 
ligen Segriffen, legale §orm baburdb/ baf er ffcb eom 
^apfUicben ©tuble bie Abniggraurbe, alg ihm iufle« 
benb, jufpredben unb ft^ bamit gum .Könige falben lief> 



*) p. 97. fafll; «n ai's« Jopili». 



Digitized by Google 




13 # 



Sergeben« fann bet ©efangene auf SÄittel, 
ju befcepenj feine feinbfelige ©tiefmuttec ^atte ihre 
SRaf regeln su gut getroffen, webcr noä) ©cwalt 
fonnte t^in retten. , SRoc^te et toben, »ut^en, oerjwei» 
fein, nic^W ^lalf. 

T>a crf(i^ien — erji^lt bie ®age — in einer 9lad^t 
an feinem 8ager ein Söngling, bet »or ftemb, aber 
fc^bn unb glSnjenb onsufc^en. ©icfet na^m feine .|K»nb 
unb gebot i^im, aufjuffe^en unb i|)m ju folgen, inbem 
er i^n befrepen wotte. ©er gefangene .^erjog fa^ i^n 
wU SSetwunberung an, aber er trauete i^m, erhob ff(^ 
unb folgte ihm} unb wie m nun wunberbarer SBeife 
«or bem Sunglinge bie Shore bffncten unb bie 3ug* 
bturfen nicberliefen, fo f<htitten ffe fonber ©efähr «nb 
fonbet SHnffanb au8 bem ©efängniffe unb au8 bet SSurg, 
«nb famen on baö Ufer be« fiflhein«. ^ier war ein 
Slawen angelegt,- neben bem ein fehneeweiper ©(hwan 
ffimhc hielt. ®aS Shier erhob ff(h/ ff« ffch nahes . 
ten, unb roufthte ho<^ auf >»it feinen glugeln, feinem 
- J^erm entgegen, ©er frembc Stwgling tie^ feinen Ses 
frepeten in ben 9lo(hen ffeigen, unb ffieg bann felbfl 
hinein, unb ber @^wan sog feht an einer gülbenen 
jCette ben 8'la(hen weiter, ben ©trom hinauf. 

©ie lamen |U 6arW Jreunben unb 9lnh5ugcm, 
bie fte mit lauter greube empfingen, ©^^n^ würbe 
eatl sRartett jum ?Dlaior ©omus au«gerufen, f^nelt 
fthloffen aUe Sapfwen, alte greunbc feines oerfforbcnen 
SJatcr« an ihn an, unb wenige SJlonate reichten 
hin, feine beiben geinbe ju unterwerfen} namentlich, 
würbe Slagirfreb in bet ©chlacht bep (gambrop befiegt. 
Carl fehte jidh jeftt in ben SBurben feines »aterfi fefl, 



Digitized by Google 




mb 109 bann no 4 $ 6 ln, tvo ci; 9 ud^ b^en. edba^e i« 
nahm. 

©ein Sefreijec- war in btefet gotijen 3 eit ni(^t 
»on feine? ©eite gewidben/ mit SOtutb unb 3(uöbaue? 
batte er alle SBef^lwerben beö Äriege« getragen, unb 
in ben ©efecbten b^tte man ibn nur bo gefeben, »0 
ber Äarapf am btftigften, bie geinbc am bi^teflen 
waren. Sari wollte ibn für feine SDienjle unb für feine 
SEapferfeit belobncnj aber unb auf eine unbe» 

greifli(be Seife war er au« Sbln unb au« gran&eic^ 
»erfd^wunben, ebne baf man. feine ©pur wieberfinben 
lonnte. SWan wu^te weiter ni^t« pon ibm, al« baf 
er eiia«, ©raliu« ober @rail btife, wob« « flamme, 
batte 9licmonb erfabten. fbnnen. 

Sari SÄartell« unruhiger, fübner ©eijt litt ibn 
nidbt lange in Uptbütigfeit 3uetfl, nad^bem er im 
Snnem feine« grofen 8 ?eidb« feine SRadbt befefligt, unb 
biefem einen, © 4 iattenWni 3 gegeben b«tte, befriegte er 
bie ©adbfen, bann bie IKlemannier unb SBojer. mne 
biefe S36lfer beftegte er, unb unterwarf fte, wenn gleidb 
bie Unterwerfung ber ©a^fen nidbt »on ©ouer war 
unb »ollig erft feinem, grofen Snfel gelingen. foHte. 
5Slö er bemnüdbfl'ttber auä) gegen bie {friefen }U gelbe 
20 g fdbien fein bi«berigc« @lü(f ibm nid^t mehr bep* 
Heben ju woUen.. ®i?fe« So«, ba« pon feiner «H«» 
SeEanntwerbung an bi« ouf ben heutigen SEog in ber 
,@efdbi(bte nur Sinen. 9tamen führen fann, ben be« 
Sapfeten,^ bo« trob allen Sonbeningen ber übrigen 
SblEer feine alten Sobnjtbe an ber 9lorbfeeEü|le jwt» 
f(b<n ber ©^elbe unb. SBefer bdibebulten b<*tte, empfing 
unter feinem gürften Slabbobu« audb 6 arl SRarteUe 
mit einer unerwartet mutbigen unb (tanbbaften ©egen 




136 



fo bdf bet 4xlb fetneii gan^fft Selb^ttg faft ocra 
titelt f unb auf bem ^un!te faf), }U einem f(!^ma^ 
voUen diucfsuge feine ßuflu^t ju nei^men. 3n biefet 
9lotf> erf^en wiif^tenb eineg ^i^tgen/ f>artnü(figen ®ex 
fed)tig ein junger 0litter in feinen 0iei()en^ 

in einer glänjenben/ golbenen SRufhmg/.mit einem 
G^ilbt^ auf bem ein fii^neeweifer ®^mait |)rangte» 
ßiiag ®roil! rief (5arl SObarteU »oller ^«ibe, alg ec 
if)n fa^, aJg wenn in bem Sünglinge if>m fein ©t^u|* 
geifl erfd^ienen fe^. etfoS ®rail fod^t mit einem 
!Rutf)e unb mit einer Äü^nfieit, wie bie granten fie 
nie gefeijen , unb bie griefen noc^ nie erfafjren 
fjatten. SÄut^ »erbreitete er unter ben ©einigen, S£ob 
unb ©^recEen unter ben geinben. ®ie gticfen wanl# 
ten, flofjen, jerftreuetcn fi(^, unb nad^ wenigen SSagew 
erfd^en Siabbobug bemütbig unb «nterworf ficb mit 
feinem gangen SBolfe. 

Diefegmat cntfdbwanb Stia« ®ra« nid^t' wiebeti 
et btteb ben beffen greunb er würbe unb mit 

bem er nach granEreicft jurucEEebrte. Um biefe 3eit 
war e«, alg ber @raf 

mit ber lebbafteflen greube ergriff gart bie ©elegen* 
beit, Einern greunbe unb jwcimaligcm Stetter feine 
SDanfbotEcit gu begeigeni er ernannte ifjn gum ©tafcn 
»on giere unb Sb^ft^tbant. 

®.a« Soll »on 6lc»e wab« gabltei<b «m Ufer beff 
Rbein« in bet Stabe ber gräfKdbcn äBSurg gu 6le»e 
»erfommelt, um feinen neuen ^errn in ©mpfong gu 
' nebmen. SJtan erg^ibltc fidb, wabtenb mon tbn erwart 
Mt, »on feinen 5Eb®tf« SRutbe, unb ers 

ftbbpftc ftdb gugleieb in' SBermutbungen barüber, woher 
er, bei- fo unoermutbet unb ratbfelboft erfcbieuen wai* , 



Ciyi|l£.> 



-,w,oI(_ 




137 



wo()l flammen möge. Einige titelten ii)n fut eine« 
@f>cöfHng beS alten^ ebten vömifd^en ®ef(|led^tj bec. 
9(n(ieti 5Mnbcce fagten, er flamme »on einet berufim** 
ten aroianif(§€n gamilie ab? nod^ Ölnbere glaubten, 

«r fep ein eblet Sütfl ©ried^enlanbS , bet an bet <5ts ' 
morbung beS Äa^ferö Suflinian beS II. Slntfieil ge(;obt, , 
unb ba^er fein JBaterlonb , ^abe terlalfen muffen} bie 
ajlciffcn ober behaupteten, man !önne feinen Urfprung 
unb feinen ®tamm mit ©ewi^h^tt nid^t angeben, inbem 
er aug bem irbifd^en ^arabife itnb jum 

•^eil bet biefe ©egenb gefommen fep. 

' SBöhrenb fo bie ©ewohnet 6te»eS, feinet harrten, 
unb fidh ton ihm unterhielten, faf bie einzige, oetlafs 
' fene SCochter bes ©rafen Sh®a^>äridh einfam in ihrem 
©ema^ie auf bet S3urg ju @lete, unb fah ebenfalls 
ben S?h«iaftra»« h<aab,, abet mit ganj onbeten, nem* 
lieh mit feht peinlichen fdhmerjhaften ©efuhlen. ®et 
heutige S£age mar bet ®dhluffel ju einet bunllen 3u* 
lunft, bet fie je|t entgegenfdhritt. 9lut jmep iSege 
blieben ihr offen: entmeber fidh bet ©nabe bes neuen 
^etrn beS CanbeS ju unteemerfen , ober ihre Slage 
jmifchen bumpfen Älojlermauern ju befchliefen. ®ie 
limpftc lange, aber bet ©ntfdhluf füt baS Äloflerleben 
fiegte} wie fonnte bie Sodhtec SShcobocidhS ba abhän« 
gig unb oergeffen leben, wo man bisher nur ihre ÄBinfc 
als befehle gcEannt hatte! 

SSic fie nun fo faß unb in Setradhtungen über ihc 
®^i(ffal tetlohren, auf ben ju ihren Süßen hin* 
untecblidte, würbe auf einmal bie laute SOlenge fhimm, 
oUes ©efpradh floate, unb alle ©efidhter wanbten fidh 
nadh Sinem ©egenflanbe, ben ®trom hinauf. Sluch 
bie ©täftn SSeatrip fah bahin unb ihr Siuge blieb ge< 



Digitized by Google 




138 



I 



^(feU tur(^| ben wunbeibarw Mnbti«, bec fidj i^t 
barbot. 

Sanafam unb fe 9 etli(§ fam eine Steife »on 
fm ben SR(>ein ^frunter ßef^wommen, ongeföttt' »ott 
Slittern unb 'Änappen, bie ßlanjcnbe SWuflunßcn unb 
flotje ^ 0 ^ in bet ßuft webenbe g'abnen trußcn. 5ln 
ihrer ©pi|e aber fd^toomm ein einjeiner «einer 9?a<hen j 
ber »urbe ßcjoßen »on einem ßrofen, fd^bnen, fd^nees 
weifen ©chwone, an einer ßlonjenben ßoibenen SCette, 
unb in bemfelben flanb nur ®in Kitter, »on fehr ^os 
, h« f4llan*«r ©eftalt, in ßolbener Kuftung, bas SPijlr 
feines Reimes aufgcf^lagen, fo baf'iftan in ein @e? 
ficht fah , in bem grifche unb SJiilbe unb Slnmuth bet 
Sußenb mit ber Äraft unb Solienbung bes SOtanneS* 
Otters unb mit einer mehr als irbifchen Roheit auf 
bas wunberfamfle gepaort wor. @s war ©tiaS ©raft, 
ber neue 

Unbeweglich hafteten otte Slugen ön ber herrlichen 
erfcheinungi auch »eatrir fonnte bie ihrigen nicht 
baron abwenben, unb fte fühlte ihr ^>erj »on einet 
batb fchncibenbcn unb halb wieber erhebenben SSehmuth 
burchiogen, als ber funge 4>elb je^t an baS ßanb ftieg, 
feinen ©chwan felbfl »on ber golbenen SCette I6fete, 
unb nun mit einem lauten, lang wieberhallenben greu« ' 
bengcfchrep »on feinen neuen Unterthanen empfangen 
würbe. 3m Sriumpfe würbe er in bie Surg geführt. 
SeatrirenS 4»erj flopfte h^her, als jie ihn bie Stiegen, 
herauffommen horte j fte gerieth in unbefchreibliche SBer«' 
Wirrung, wenn jie bebadhte, baf bie Kitterfrauen je^t 
-balb jie abholen würben, um jie in ihre SWitte ju neh* 
men, unb fidh bem neuen .^»errfcher »orjujtellen. fBSirfs 
lieh gefdhah tief halb. Wber oUe 5lngfl unb IBerlegen* 



Digitized by Google 




139 — 



^cit wat. aus intern Snnetn ßewtt^en, aW fle i^ro jeftt 
gegenübec jlanb, unb in fein ftcre«, milbes Oinge fab- 
jDec Süngling fab fte lange unb freunbli(b anj ihre 
f(b&ne ©eflalt, ib« ftontmer, jungfcauli^iec S5Ud fdbien 
einen tiefen (Sinbeuef auf ibn ju matben j et bat fie 
mit 2lufti(bttgfeit, fajt bringenb, in bet «Butg ju bleia 
ben, unb au(b fortan beten ©ebietetin jn fcijn, wie fie 
e8 bißb®*^ gewefen. ©o wie et alle ^erjen gewann, fo 
gewann et auch baS ibrige. »eattit blieb, ton ©inem 
Sage jum «Hnberen ihren ©ntftbluf , baö Älofterleben 
anjutreten, auff(biebenb. 

eiiaS ©raliuö feierte unterbef ben Antritt feine« 
{Regiment« mit Seften unb ftiegcrifdben ©pielen, bep 
bem et felbfl fietS bet ©ewanbtefle, ©efcbicEtc|le unb 
Äübnjle wat. SBunberbat obet wat e«, wie fein 
. ©ebwan, bejfen ©efiebet bie gtofte Sieinbeit an SBeife 
ubertraf, nie »on feinet ©eite wicb- 3«nmet fab man 
ba« f(b^ne ibm, mit feinem ^alfe ffeb an 

feine Äniee fimiegen, mit feinen Slugen tteu unb «ug 
unb innig ju ibm binaufblicEen, ol« wenn eS um einen 
fteunbli(bet fBlicE, nm eine SicbEofung bitten wolle. 

Unb öot greube lembteten feine 2lugen, unb fcbutteltc 
e« fein jatteS ©efiebet, wenn fein Jpett wirflitb freunbs 
U(b 5 u ibm betuntet fob/ obet feinen Äopf obet feinen 
;|)al8 jlteicbelte. SJiel fptatb man übet bief SSetb&lti 
nif be« ©tafen su bem febbnen ©(bwane, bet nicht 
bep JXage unb nicht bep Stacht ton ibm wicbi abet . 
ctgtunben fonnte man e« nidbt, unb e« blieb beij leeten 
Bermutbungen. 

©a begab e« fteb/ baf bet ©taf (Slias ©tail pl6b* 
ticb befannt machte, SSeatrir, bie febbne Sotbter 
botich«, feb feine SBrout, unb n^cbflenfl werbe er fie, . 



Digitized by Google 




140 



nod^ ben Sorfc^viften bec d^riftlt(!f;en Äird^e j« feiner’ 
^öuöfrou erf)ebfn Saute ^Jreube cntftanb ^tcnUer in 
bem ganjen Sanbej am feligjlen aber war Seatrir 
felbfl. 5Det Schwan ober »erpel oon bemfelben Soge 
an ouf eine wunbcrbare 5B3eife in bie tiefjle Setröb* 
nif. 5Der ©lanj feines ®e|teberS ncrfd^wanb, fein 
^olS ^ob fi(§ nic^t me^r frob unb flolj, ber ©lief 
feiner 2 l«gcn war trübe, matt unb fronf « 

hinter feinem ^erm her, ber oon bem 3 lugeabticfe an 
beS treuen ShierS übetbrüfjig geworben |u fepn f(hien, 
e« ungern an feiner ©eite fah, unb baher om Ufee 
beS SRheinS neben bet'Surg batb einen Shurm bouen 
lief, beffen SRuinen noch ie|t ftehen, unb ber no^ jeftt 
unter bem Stomen ©^wonenthurra befannt ifb. 3 n 
biefen »erbonnte er boS eble ShieC/ unb befohl feinen 
Äne(hten, eS on nidhts SKangel leiben ;u lajfen. Songe 
hat es hief [gefeffen/ ffiU unb cinfam, unb in fichtli« 
dhem ®rome fich aufjehrenb. Dft harten bie SBürtec 
es feufjen, wie wenn eö eine Sungfrau wäre, aus beten 
JBufen f(hwere ©eufjer f(dh h«oorpreften 5 unb monch* 
mal in ftiUcr 9Dtitterna^t uernahracn fte Säne, als 
wenn ein menfdhli<hc« SBefen leife, aber befto fdhmerjs 
lidbec weine, eines ^benbs aber, tönte aus bem 
©^wanenthurmc ein wunberbaree ©cfang heruor, bec 
leife unb jittemb mit bem 9?aufdhen ber SBellen fidh 
joermifdhte/ unb ber gegen ajtitternadfit langfam .in* 
einem ftiUcn SBeinen erftarb. 

- «im anberen Sage feierte eiiaS ®rail (fein 38ei* 
läget mit ber @ropn Seatrir. Sn ber ÄapeUe bec 
gräflichen Surg ftanb bas fdh&ne ^aar not bem Sis 
fchofe, bec ihre ^änbe in einanber legte, unb not bem 
fie fidh ewige Sreue fchwure». eiiaS ®rail war foni 



Digitized by Google 




^41 

Jetboc tewegt. gotfci^e nie, fprat^i er ju feine« Srauf, 
beöoc no(^ be« ‘Priejlct ben ©egen übe« fie gefprod^en 
batte, forfcbe nie na^ meiner ^crfunft, na^ meinem 
©tamme. Serfprieb «8 wir. Sebe grage bavnacb wüte 
mein dtenb, mügte un« auf emig fd^ciben. 

®ic »erfpra^ eö,'unb ber Sifd^of naf)m fe^t baS 
Ärucift«, bag fie barauf Streue unb Siebe fic^ geloben 
foUten. ®a mürbe plä^licb am Eingänge ber Äapelle 
«in heftige« ©(hluthsen lout, unb mie 5lUe bic Slugen 
bahin manbten, fah man ben ©d^man be« ©rafen ba* 
flehen. Qlber er fah nicht mehr fron! unb »erfaUeti 
nus, fonbern fein ©efieber mar mieber mei^ unb glan* 
fenb, ben fdhbnen J&olä hob er hoch empor, unb ou(% 
feine Slugen glünjten, aber f(hmerjli^ mie oon Sthtünen. 

2)er SBrüutigam erblaßte, als er ihn fah, unb 
«udh bie SSraut jitterte unb mürbe blei^. 5Sohl ma* 
ten ihr oon ber fonberbaren ©erüdhten, meldhe man 
über ben @rafen unb, ben ©^mon hatte, ju Dhren 
gefommen j eine entfeheibenbe grage fehmebte ouf ihren 
Sippen i aber bo gebachte jie beS SSerfprechenS, baS fie 
fo eben noch gegeben hatte, ©ie fdhmieg, Sluch @liaS 
@rail erholte ftdh f^nell mieber, unb ber fBifdhof fpradh 
jegt ben ©egen ber Äir^e über fie ouS. 

3n bem Qlugenblicfe , als er geenbet hatte, mar 
ber @^man üerf^munbenj Stiemanb hatte gefchen, mie 
unb mohin, 9tieraanb hat ihn feitbem mieber gefchen. 

Drep Sahre lang lebte @liaS ©rail mit feiner 
jungen ©emahlin jufrieben unb glücflich, unb jeugt« 
in biefer 3eit brep @6hne mit ihr, Stheobori^, @ott« 
frieb unb ßonrab,' »on benen ber ßrjle fein StochfoU 
ger, bet 3meite @raf non Soffen unb be« ©ritte Sanbs 
graf öor *t>ejfen mürbe, ©a gefchah eS eines 3!ageS, 



Digilized by Google 




142 



baß bi« ®rJjIn ®eatri)r f^rer »ergon^fnen SCagc ^es 
backte, wie jtc bcm SEobe i^ceS SSaterö freube« un^ 
|)ülflo8 gewefen, unb wie barauf bie Ciebe i^re8 eblen 
@emabl8 jte fo gtücfli^ gemalt ^abe. 9tur @in SBe^rs 
mut^8ttopfen fiel in bcn Äetd^ i^»ter fronen (grinne» 
tungen/ baS ftlnben!en an beu rüt^fel()aften @c^wan. 
SBeibli^e 9ieugierbe unb difecfud^t fämpften in i^r, 
pe serbra(i^ p(^ ben Äopf in ©tübelepen unb Sermu» 
t()ungen übet baö SEbiet felbp unb übet beffen SSerbStt» 
nif m ibcent hatten / unb ging non ba auf biefen 
fclbfl, ouf feine J&erfunft, feinen Urfptung übet. -Snte 
met btennenber würbe tb« IBegietbe, übet alle« bicfe« 
9lu8!unft unb ©ewifbeit ju @lia« ®rail faß 

neben ib«. Sange Cümpfte ftej ;ule|t fonnte pe nidbt 
webt wiberPeben. @ie fdjmcidbelte, pe liebfoP« ibm» 
et war freunblicb/ gefällig i fteunblitbet, gefoUigec al« 
je. Sebt war bet 3eitpunft, ibn ju fragen } et gab 
ibr gewiß Sluff^luß. Unb bie folgen! — ©ein« 
SBorte in bet JCapelle waten wabtfcpeinlicb nur eint 
leere S)robung/ b<)^<>fd^8ai^d<n''au« einet gurcbt bot 
6ntbe(fung. 

3bt befcbü^enbet @eniu« »etließ pe ©ie wußte 
wiffen, wet et, wet bet ©cbwan wat. JDie unglürf* 
lidb« ^rage fdbwebte übet ihre Sippen. 

6lia« @rait war ftoblidb unb gewefen. 
Slbet fo wie ba« SBott au« ibtew fOtunbe !aw/ net* 
pnperten pdb feine äugen, feine @epcbt«jügc. ©täte 
blidte et pot.p^ b»»/ antworten. Sea* 

trit! fagte et bann, aber wit weiset, liebenber 
©tiwwe, unb ba« SInpere feine« SSlitfe« ^attt einer 
unbefcbtetblieben Sßebwutb ^lag gewadbt. @t Panb 
»on'feinew ©ifte ouf, unb ging ju feinen btep Äna* 



Digitized by Google 




14S 



te«, bie in einet ßcE« be« ®ma^« waren, öinen 
«niamtte er nä6} bem ^nbercn , ober fc^roeigenb, man 
^brte. fein ©ort meljr »on i^im j iiur feine 3lugen wur* 
ben immer trüber «nb feu(!^tcr. 9lo^ einen me^niu« 
teigen SBUct warf er auf bie Äinber, no(^bcm et pe 
gezeigt fiatte, bann ouf feine ®attin, bann cerließ er 
ta\ä) bad ®emad^. Saut weinenb unb um SSeciei^^ung 
bittenb/ purste bie unglücflid^e S3eatrir ibw nad^/ allein 
, er war oerfd|wunben. fSlan fa^ i^ nid^t wieber. 

ein 3afir batouf, im Sa^re 732/ fod^t Sorl Max* 
■ teil bic @^lad^t be^ ^oitierS, bie entf^ieiben foUte, ob 
gans ®uropa fre»), ober bie ©Elocin frembcr SBarba» 
ren werben, ob ber d|)rifHi^e ©laube, ober blinbe« 
.^eibentbum fortan ^ttt^ä)en folle. ©er Äompf war 
beiß, bie Sonnet bet ©ebrdnge, ber @ieg 

febwanfenb. ©a jeigte ftdb mitten in bem ©ebränge, 
^ bas bic Eubnjlen unb unbonbigjlen Slraberfürften in 
bem ftänfiftben .^>eere ccrurfa^tcn, bodb. ouf flolgem 
SRojfc pl6|licb ein SRitter in gelbenct SRüftung unb mit 
einem @(bilbe, auf bem bas Silb eines ®cbwanen in 
©ilber jtrobUe. Slcnbenb war ber ©tanj feiner 0iu» 
fhtngi aber roebr als biefe glänzte fein großes, breites 
• ©(bwert, bas’ er mit febneltem, fraftigem 3lrme bob, 
unb jemi(btenb unb jerfebmettemb auf bic .4>Suptcr ber 
SRauren f^leuberte. @liaS ©rail! rief jaudbjenb cor 
Sreube, als er ißn erblicEte, 6arl SRartell wieber, wie 
in ber ©dblodbt gegen bic griefen. ßeben unb ffiegei» 
flerung flrbmte ber SRuf in bas dbrifllidbe .^eerj alle 
Ärüfte cerbop})elten fidb, aller 9Jlutb entflammte b^b®*^» 
ber gl&nsenbfte ©ieg entfebieb bie $reibeit Europas 
unb bes (brifllicben ©laubens. SergebenS würbe nach 
ber ©dblodbt glias ©roil gefuebt. ®r wer cerfdbwunben. 



Digitized by GoogU 




I 



— m — 

9H«manb i^n wtebergefe^jcn. b«t ®^won 
ni^t. 3tbec in bem ©d^wanent^urme Sleoe ^ovte 
man oft um SOHttemad^t lieb ^eimli^es glufiem unb 
8lauf<^en. SOlan b5*t oft, obglcid^ bec SE^iurm 

nur eine nadte Sluine me^r ift 

®ie @agc erjä^lt — • unb warum foUte el nic^t 
fo fe^n? — 2)er ®^wan fe^ eine übcrirbifd^ S“ 0«* 
wefen, mit ber Slial @rail in ^»eimlid^er ßicbe gelebt 
^abe. 9U8 biefer jtd^ mit ber ©r&fin Seatrir »er* 
mSb^t/ ©egen ber d^iriftlid^en Äird^e 

weichen müifen. 9lUein, obglei^i »erlafien unb rer» 
fd^mSb^t/ bennodb 

nidbt in ^>a^ gelehrt j »ielmebr ftdb in bie innig jte Siebe 
ju allen Slad^fommen bes ©rofen Sita« aufgelbfet. Unb 
,fie, unb nicht eine @r&fin 3lnnna ron Stofen» 
berg, fe9 e«, welche nodh je|t ois weife grau um« 
berwanblc unb erfc^eine, unb traurig eö »orber b?t* 
lünbe, wenn baö ©eftblecbt ihre« ©eliebten »on einem 
aobegfaUe ober einem Unglöde bebrobet werbe. IDaS 
lebte SJlal b«* »»ön 

cbelflen Äbnigitt oerfünbete, ber unoergef lidben Suife 
non ^reufen. IDret) StSdbte wanbeite fic »om ©dbwa« 
nentburme in bas ©cblof ju 6leoe unb bur<b aUe 
@änge bejfelben, in weiten weifen ©ew&nbem, ftiU 
unb langfam unb in ber tiefften SErauer, 5lm vierten 
Sage war bie ebeljle grau oerf<bieben. 



Digitized by Google 




U5 



Ursprung iDeiif Stifte 

Jfrönlrmbfr^. 

SD?an ^at »iclc rec^t tnterejTante Sagen «nb Jegen» 
ben übet bie 2 lrt unb SBctfc, »ic Äirt^cn, Älofter unb 
Stifter in SBcftp^jalen entflanben j!nb. So fiabcn wie 
bie ®ntftet)ung beä Stifte« ju ^erberfe nnb bet Äirc^e 
ju Strorabeeg bereit« in bem «rften S3anb^en btefec 
Sagen unb ©efc^id^ten «rj^^lt So berichtet, um nod^ 
einige SSeifpiele anjufuf)ten/ bie Sage non bet Stif» 
tung be« ^lojtet« IGSerben/ baf bet ${a$, wo baf* 
felbe gebaut worben, ehemals ein unbutd^bringlid^ec 
fiBalb gewefen, fo baß 3 ebetmonn bem fieiligen Subge» 
tu«, bet.ba« ^lofter aUba bauen woUte, btefe«, al8 
etwa« unmbgtid^e« abriet^. Slltein bet fieilige iOiami 
betete ®ott, baß ®t bie l^eitete Juft nerwanbeln 
nnb einen witben Sturm fc^i^en möge. S)iefe« ge» ' 
fd^a^, unb in ß’iner Stacht $atte bet SBinb aUe SBiume 
cu« ber ßtbe geriffen, unb e« war bamit 'Pla^i ge« 
Wonnen, unb au(^ .^ot$, um ba« Atelier ju bauen. 

iDa wo ie|t ba« JCIofler Winnenberg bep Sßoren« 
borf fiebt, war oor 3eiten ein Schloß, auf bem ein 
reidber unb gotte«fur^tiger ®belmann wobute, weicbec 
2 w 6 lf Soebter batt^- Sn einer 9ta^t batte btefer ®bef« 
mann eine heilige ®rfdbeinung } benn, al« er ficb betenb 
in« Wenflcr legti fab er nidbt weit non fteb jwep ^er« 
fonen betumgeben, bie einen gl&njenben Sdbein um (i^ 

10 



Digitized by Google 




146 



tjatfen unb bic er föt ^lefus SÄaria crfannte. SSc^b« ■ 
mafen mit rinem «Striae einen ab. Sim anbern 
SÄorgen fanb er bafelbjl ein rotijes Seil. 

®a crfannte er in frcubigcr ®cmut^i, ben gbttlf* 
^en 55Sincn , unb er ließ auf bcm abgemcffcnen ^la^e 
ein ^rauenflo^er erbauen. 0eine altefle Sod^ter würbe 
barin abtifpn, unb bie übrigen @ilf, 9lonnen. 

®aö Stift ©eeelsberg ift befonntlid^ an bet ©teile 
entflanben, wo bet Srjbifd^of ©ngelbert »on (56ln int 
Sa^rc T225 öon ben Seuten feines Setters, bes ©ra* 
fcn grieberic^ »on Sfenburg erf(^lagen ijl. 5Balb na<^ 
bicfer'SS^ot fa^ man bafelbfi nemlid^ mehrere Stfd^ei:: 
nungen, Unter anbercn fa^ ein Sd^mib , non Sd^welnt 
be« in einer finjlcrn, fturmifd^en SHad^ beS SßegeS tarn, 
üllba ein gelles, glSnjcnbeS fiid^t, baS mehrere eilen 
aus ber erbe ^ernorfam unb bie ganje ©egenb 
beteud^tete, unb webet non bem Stegen no^ non bem 
ffiinbe nerlbft^t werben fonnte, fonbern nid^t einmal 
bewegt würbe, ferner, nad^bem biefes befannt gewor» 
ben, ließ ein ©id^tbru^iger auS Schwelm ji^l ben 
Drt trogen, nerri^tete bort fein ©ebet unb füllte jid^ 
auf ber Stelle ganjtic^ geteilt. IDiefeS, unb no^ an« 
bete Umfl&nbe gaben ben g6ttlid()en Seiden ju er« 
(ennen, baß ^ier eine 5fird^e unb ein ^tofter gebauet 
werben fotlten, unb mon errid^tete beijbe im 3af)rc 1251. 

,®o erji^ilt man fid^ aud& niete ©rfd^einungen unb 
■ iBunberwerle , roelä)e bie ebten SSrüber ©ottfrieb unb • 
Otto non Cappenberg bewogen l^aben, i^re weltlichen 
Cleibet mit geifllichen ju nertaufchen, aus ihrem Schlöffe ' 
ein Ctoffer ju machen, boS glonjenbffe' SBeffphalenS, 
trab alles tht «i^ab unb ©nt ber Cirche fchenfen. 



Digitized by Google 




147 



Rtint fold^et (Sagen «nb Segenben wog aber wo^l 
intereflfanter feijn, als btc »on @nt|lebung bes ©tiftJ 
^ronbenberg «n bet Siubt/ inbcm wir babe^ audb ni^t 
* tm entfemtefhn boS ©nwirfen menf(bnd)ec Selben* 
fdbaften feben, nit^t cinmol obhen fbnnen, fonbem nuc 
reine gromwigfeit unb @otteS^rd()t ontreffen, unb ba» 
fiet aii<b ton ben SSunbent; welcbe bie ®age babe^ 
nidbt auslaffcn barf, gern annebmen, baf ntdbt (Stgen# 
nu| ober onbere a^riebfebem, fonbem blos ein finbli* 
dber SSolfSgloube, bobur^ ftillf4)»eigenb ^ obet nicht 
tmnber fdbbn, bie grbmmigfeit bet Stifter ctnerfcn»’ 
nenb, ffe gejcboffen habe. 

3n bem Stabtdben Slblcn im SKünjletlanbe lebte 
cinfl ein friegerifdber , ober frommer SOtonn, Stomcni 
Gb^flapbamS; berfelbe tbat ein ©elübbe, jum b^lid^R 
@robe jn woUfobren, unb bWt bojfelbe. SBie er nun 
fo febr fromm unb bemötbig war , fo gewannm bie 
<Ptiejler, bie baS @rob bes 4>ertn bewachten, ibn lieb,' 
unb fabcn eS gern, wenn et in ihrer SOlitte feine ©e* 
bete oerricbtete. ScfonbcrS wor Sinet unter tbnen, 
. ber ©efallcn on feiner grbmmigfeit fonb, unb biefe, 
olS (Sbrijlopbatu^ Serufolem fcbieb, babur^i belob* 
nen unb befeftigen muffen glaubte, bof er bemfclben 
ein ouferorbentli^ fein unb lieblidb gearbeitetes aJia* 
rienbilb fcbenfte, welches er felbft aus bem 4>ol}e beS 
Äreujes gefchnitten, an bem unfer J&err gelitten batte, 
SÄit biefem Sdba^« *am ber fromme ©b^ffapba» 
ruS nach mondben Slbentbcuern unb ©efabrcn, aber 
unterfebrt, inbem toS Silb ibn bef^übfe, in feine 
^>eimatb 'surucE, unb lebte fortan fromm unb gotteS* 
furchtig, wie er früher getban, unb noch frommer unb 
gottesfür^tiger, unb als er jum Sterben Jam oer* 

10 * 



Digitized by Google 




148 



mad(|tc tt ba< SStlb feinen brc^ Ainbern^ unb befahl 
. i^nen/ es niemals fortjugeben. Seine bepben Sb^ne 
»urben getfUi^l } ßiner oon t^nen 9iamend iBertolbui, 
mürbe SDion^ im Alofter ju Se^eba } ber ixotx^tt, a^len* 
' tidu</ warb (SanonüuS }u Subectj feine Slo^ec abee 
warb JCloflerjungfrau ju Sielen. Unb weil bie Se^te 
mit ganjer Seele an bem 93tarienbilb ^ing^ fo liefen 
bie 93ruber ed i^r^ unb empfahlen i^r nur an/ el rec^t 
in @bt^n iu galten. 

Qi war im 3a(>re 1214/ als ber iOlbnd^ SSertoI« 
buS iw einer 9la^t/ non frommen geifilid^en 93ef(^afs 
tigungen , in fein Älo jler' @(^eba jurudEEe^irte. ©ein 
9Beg führte ihn über ben'SSerg ^affep ober «^afle^z 
unb bort einem großen/ breiten Sinbenbaum uorbep, 
unter bem in SSorjeiten bie SSewohner ber ©egenb 
allerlei üppige Sanje unb Spiele getrieben bitten. 
SBettolbus gebaute bejfeu/ als er in bie ®egenb bes 
SBaumeS !am/ unb es tbat ihm leib in feinem from« 
men ©emütbe/ wie bodb fo oft/ fo alle SEage unb Stun« 
bcu/ bie 9)tenf(ben bem SbfeU/ ihren üppigen Süßten 
unb SSegierben/ Stempel bauen unb )Dpfer bringen/ ben 
ewigen ®ott aber uernai^lahigen unb oerbobnen. S3ie 
er nodb baran ba^te/ fab er auf einmal unter bem 
Cinbenbaume einen bellen @lan}/ als wenn es ein Slb* 
gfan) beS 4>tmmelS müre. @r erjlaunte barüber unt> 
fab lange bin} weit er aber ni^ts weiter erbUdtte, fo 
ging er enbli^ weitet/ f^wieg aber, unb bebielt baS 
©efebene für pcb. Einige 3eit naebbec aber führte 
fb« fein 2lmt wieber beffelbigen SBeges, unb jwar 
wieber um 9la(btseit} unb abermals fab er benfels 
ben belle»/ !laren ©lanji unb halb nachher noch >»eb« 
tere SSale. 



Digitized by Google 



140 



©a gebö(i^te er, baß es bet SBilte be« $erm fep, 
biefen, fcufjec. nur Saflern «lib ©unben geiDibmeten 
Drt t)on ben »origen ©caucln ju reinigen, «nb benfeU 
ben nur junt ®ienfle beS ^JimmelS ju »cii)cn. Sr 
fa^te ba^cr ben Sntfei^lup ju bewirten, buf bafelbfl jur 
®f>re ©ottes unb bet ^eiligen Sungfrau ein Älojler 
ereiltet werbe, liefen Sntfd^lup t^eilte er feinem 
^robfie ju ©(^eba mit, unb bat benfeiben, ba er fein 
JBorgefe^ter wör, um feine Srluubnif ju biefem Unter» 
nehmen. StUein ber *Probft, ein (>o(!i;mi!ti)iger 9)lann, 
bec i^m {uwiber war, »erweigerte {{)m biefe Sriaub» 
nif ein für oUemal, unb »erbot i()m jule^t bep f4iar» 
fer ©träfe, Je wieber ju i^m ein SBort über bie ©a^c 
{u fprec^en, ®en frommen SBertolbu« ft^merjte bief 
fef)rj aber feinem Oberen, bem er ©e^orfam gef^wo» 
ten, mußte er ge^orei^en. Sr f(^wieg bai>cr, unb t()at 
feinem gottesfurd^tigin bergen nur babur^ ©enuge, 
baf er, fo oft als es ii>m mbglid^ war, unter ben 8in> 
benbaum ging, unb bafelbjl fein ©ebet »erri^itete. 

8US ober ber jeitlid^e ‘Probft gu ©d^eba na^ einem 
^lalben Sn^re plbfeli^, flarb, wagte SBertolbuS es, beffen 
SRod^folger , einem burd^KiuS frommen SDtanne, feine 
Sitte wieber »orgulegen. Diefer gewährte fie ißm 
auf ber ©te.Ue. 

®ie erfte ©d^wierigfeit, bieS5*rtolbi Unternehmen 
entgegenflanb, wor alfo nun beflegtj er hatte »on fei» 
Dem geiflli^en Oberen bie Srlaubniß gut Srri(htung 
bes .SUofterS., 3lber wie wenig war bieß in Setradht 
beffen , was nodh olles gut SSoll.enbung feines gangen 
^lanS erforberli^ war ! &Sie gewiß; hatte ein jeber 
ber nidht »on rnnhi^er, ouSbauernber ^rommigfeit be» 
fielt war, »on bej: Saft aller ber ©dhwierigSeiten unb 

/ 



Digitized by Google 




150 



J^inberniffc/ bie no(^ attS bcra SSege* iu r&ttmen wa« 
cen^ beftegen taffen/ nnb tag @anje oufgegeben! 
Sti^t fo ScrtolbuS, bei: wa^ir^iaft gottcSfur^itig wor. 
SBo^t erfannte ec baS ©^l^vtenge feines Untemet^menS/ 
too1)l fa^ er ein, bap ec feine SRittel t)obe, ein ^utt» 
d^cn 3 u bauen'; gef4)wcige eine ^icc^e unb ein weites 
^toflecgebäube; ba^ {(im felbfi baS Sanb nid^t einmal 
geboce; auf bem baS ^loflec erbauet werben foQe; unb 
baf ec feine SebenSmittet unb feine (Sinfünfte habe; 
um bie geifilt(^en Jungfrauen; bie baS ^lofier f^tig 
bewohnen foUten; ju unterhalten. S)o(h bief alles 
fehrecfte ihn nidht ab; unb muthig unb ganj allein fe|te 
er feinen ^ur (S^tt @otteS unb bcr htilidtn Jungfrau 
gefaxten ^lan fort. 

3uerfi reifete ec ju feiner ©dhwcfier in Slhlen, 
unb bat ftC; ihm beS SÄarienbilb ju geben; baS ihrer 
SSpijber SBatec aus bem gelobten Canbe mit fidh 8«* 
broiht hatte. @ie weigerte fidh ^war anfänglich; unb 
wollte lange in fein Segehren nicht willigen; weil fic 
tZdh ron bem theuren IBilbe nidht trennen gu fonnen 
glaubte} allein eines SOtocgenS; als über stacht 
lidh bie ^cfenntnif bes h^ÜtS^n SBecfS; baS iht S3rus 
ber oorhabe; ihr gefommen waC; willigte fie ein; unb 
gab ihm unter Slh^^anen baS heilige S3ilb. 

^iebuc^ war SSertolbuS wieber um einen gropen 
€5dhritt' auf feinem-befdhweclichen SBcge rorangecücft* 
jDenn mit bem Silbe bur^ljog er fegt baS STtünfter« 
lanb unb bie ongrenjenben Canbec; unb jeigtc es ben 
gcuten ooc; unb bat fic, um biefcs ous bem Äreujc 
€hri|li occfcctigtcn .^iciligthumS willen, ihm ©aben 
für fein Unternehmen ju geb^n. ®aS thatep bie ßcute ' 
benn auch willig unb reidhlidhj SertolbuS fcheute babep 



Digitized by Google 




— 151 — 

«bec aud(| («tae Sefd^tvecbcn unb feine Serfoigun^en; 
an »eichen S3epbe eg, i^m m^t fehlte. ^Denn nic^t 
nur raubte ec bie bef^weclid^jlea @ange mad^e», .:^un« 
gec unb Sucft/ ^äUe unb S'l&fTe ertragen/ um nur im» 
nter feinen 3weä cerfoigen ju fonneu/ fonbem aud^ 
von mand^n ©eiten fanb er äinfeinbungen gegen fein 
frommes Sorf)aben. ©o S . , ol8 er einft auf einem 

fc^malen ©teg über bie 8tui)r ge^en wollte / oecf>6f)nte 
if)n 3emonb aU einen ©^warmer / fafte i^n an/ cts 
griff fein SOlarienbilb ' unb warf eg in ben gUtf 3Da 
geriet^ bec fromme SOtann in grofe ^ngff/ unb glaubte; 
nun ,feQ fein Untemeijmen unb aUeg oerloren. 2)o(^ 
rief er inbrunffig bie Situtter @otteg tun ifiren ©^u^ 
an/ unb in bemfelben Siugenblide fai^ ec bag SBilb 
gegen ben ©trom an wteber auf ffi^ ju fc^wimmen/ 
wo ec eg benn mit freubiger 2)anffagung wieber er; 
griff; unb nun , nad) S3efei)rung ben ©pötter , me^c 
@aben ' ec{)iclt / alg oorfier. @in onbcr SOtal/ elg er 
ft^ in bem ©tabtlein STtenben auff)iett; unb bafelbff 
an bec ©träfe ein ©ejett errietet in weltfern 
ec fein SBUb aufflelltC/ unb bucd). beffen liebreit^ieg ^nt; 
li| bie ^orübecgeiienben ju reic^li^en ©aben bewog; 
trat ein gewiffec S3ürger ber ©tabt auf/ welcl^ec bie 
lUuffic^t über bie ^ird^engüter ^atte; fd^üfiete ben 
Sertolbug; baf er bie ©infünfte ber Medien ber ©tabt 
rerringece; fc^impfte if>n; unb unterwanb fi^ fogac; 
fein ©ejelt nebff bem 9)tarienbi(be umjuflofen. 9(bec 
für biefen S«oel würbe ber SBerwegene auf bec ©teile 
beficafti benn inbem ec wieber weiter geben wollte; 
fonnte er bag nicht; unb ber $uf; mit bem er bag 
fBitb umgeffofeu; war ihm günjlidb »erborrct. SDn 
nergalt SSertolbug nidbt SSofeg mit SSofem , fonbem 



Digitized by Google 




— 152 



etbamtt ft<!^ feinet, legte ba8 gRuttergctteSbilb öuf 
ben »ecbomten guf, unb bei«« i^n olfo augenbUcf* 
licbi nwbur^f et benn obermaW fld^ »iele greunbc unb 
. neue ®aben erwocb. 

, Slac^bem nun SScrtolbu« auf biefe unb S^nli^e 
®etfe genug @aben gefammelt ju »ermeinte, 
um »orlaujig «ine (Sapelle ffir fein S3ilb, unb eine 
^6tte fuc fi^ baneben erbauen unb batin notbbutftift 
leben ju Wnnen, lehrte et auf ben 5Berg .^afleb ju*. 
tüi, unb bauetc bafelbft in bet 9l&$e bet »ot^in be* 
tagten l‘inbe juoorbetfl ein Iteineft ^üttd^n, worin et 
fein SKarienSilb fe^te unb baffelbe »erel()rte, ouf ben 
4>etm »ertrauenb, baf btefer im folgenben 3«^te reid^ 
li<f>ere ©penben »erf^affen werbe, um Äird^e unb Älo» 
ftet ju bauen. ®ie geifilidien .irrten gu ®<^ieba »er« 
ladjiten i^n jwat febt biefer ^anblung «nn* 

Berten i^n on bft4 fc^bne unb ruhige ßeben, bas ffe 
fn intern reidien Älojtet, in bet SEitte be8 Uebcrfluffc« 
führten, unb bai et mit t^nen führen fbnne, unb fc^al* 
ten i^n einen Sporen, baf er fein ätmlid^ef jDafeb» 
<n bet falten, feud^ten Ecifer^te, jebem Stegen unb 
.jebem Jtojle auggefe^t, fu^te $ ja fic gingen in t^rem 
-t>obne unb im Äi|cl i^rct freien ßaune fogat fo 
^ weit, bo| fte mehrere 2Rale fein atmfclige«. ^>utt(f)fn 
netwüflefen. SlUein bet fromme SJertolbuS: lief; 
burd^ bergleidben, ba8 et al8 eine ^rufung be« J^etm 
betra^ete, nic^t irre mad^n , , ri^tete fein ^utt^en 
jebe8mal gebulbig wicbet auf, unb befanb \iä) in fcü 
net frommen 2trmut^ unb Unbequemlidjfeit unenblic^i ^ 
wobler, als jene int ©d^oofe beS Uebetflujfes , aber 
audf bet ©nnben. @t trad^tete nur banad^ unb modele 
neue $t&ne, in bem tommenben ^ru^jaifire wiebet aus« 



Digitized by Google 




• 155 — . 

injte^n unb neut (SSaben fuc fein Unteenebmen gu 
fommetn. 

SiUetn biefe deit foUte er nici^tme^c erleben 4 benn 
ebe no^ ber SSinter gu @nbe ging/ warf ifin eine befs 
tige Äranfbeit, bie ßntbebrung unb ©trapajen ibm 
gugegogen b^tl^^n/ auf bast @i(bbette/ unb au^b halb 
ouf bie 93abre. @ein Seidbnam würbe in bent Slo» 
flerbegrdbnif gu ©dbeba beigefcbt. SDaS ^uttcben mit 
bem ajlarienbilbe aber ^anb je^t leer, unb Utiemanb ' 
beEümmerte ftdb barum. 

Da 6 anonicu 8 9)lenri!u§ in SubecE in 

einer Stacht einen SSraum/ ba| fein S3ruber tobt, unb 
bas SDluttergotteSbilb, wetdbeS fein fflater aus bem ge» 
lobten 8 anbe mitgebradbt, »erlajTen fet}, unb es war 
ibm, als ob eine Stimme ibm gurufe: SJientiiaß, 
mad^e Di^ ouf, unb begib Didb in Dein SSaterlanb, 
um allba baS gu vollbringen, was Dein SSruber S3ers 
totbus angefangen ^at. SlnfangS fuc 

eine Sdufcbung feiner aufgeregten Sinne $ nacbbem er 
aber gum gwepten S)ldle ben nemlidben Straum gehabt, 
begab ec fidb alsbalb ouf bie Sleife unb fam auf ben 
93erg Jpa^tex^, wo fein IBcuber baS ^üttcben erbauet. 
Qv butte bajfelbe aber Eaum erblidEet, fo gereuete ibn 
fein 6 ntf(blu^, unb er war wiUenS, na^ SubecE gurdcE« 
guSebren. Da fab er aber halb baS Silb an, unb er 
trat ndber gu bemfelben, unb fcbauete eS lange an, 
unb würbe wunberbar bewegt, inbem es ibm wieber 
war, wie in ben Sagen feiner ^inbbeit, als er fromm 
unb gläubig unb bemütbtg vor bem Silbe gelegen batte, 
unb neben ibm feine ©Itern unb feine ©efdbwifler, unb 
SUIe butten fo inbrünftig gebetet, unb f(db fo glücEli(b, 
fo felig gefublt^ Unb fe idnger er baS Silb betrocb« 



Digitized by Google 




154 _ 

' ■ ' I 

tttt, cnbä^tiget roasbc er, unb mit fold^iet gfeubr 
crfuUt, bap ec diel lieber armfelig in biefem ^Luttlein ^ 
'bjetben, als ju feiner reid^cn ^räbenbe nad() ßäbeÄ 
jurud!e()cen wollte. 

(Sr f^lug feine SBo^nung in bem ^üttd^en auf,, 
unb betete fromm unb bemütbig» unb aU bec ^itb« 
Itng Com, fing er, wie au^l fein oerftorbenee SSruber 
get^an, S3ant>evungen in allen henad^atten ©egenben 
Ott, um für bie ju eebouenbe Jtirdbe unb ^lofter neur 
©oben einjufommcln. ^o(b er befam nid;t viel, fo 
siele SJlühe er fub ou(b gab-. fSon bem ©efammelten 
bauete er unter ber £inbe eine Kapelle ju ber 
Sungfeou fOlaria, beg ©rjengelg fOticbael unb aller 
^eiligen @ngel, ftellte barin fein Cilb auf unb lie^- 
cu^b ben Sei^nam feines SSruberS son @dbeba babin 
bringen. ' 

Unterbef war ber Stuf »on bec grbmmigleit ber 
bepben Sruber, unb »on ibrem wunbertbStigen SOlo». 
tfenbilbc hnmec mehr unb weiter oeebreitet worben 
«nb oon allen ©eiten wor je|t ein großer 3ulauf »ow 
SXenfdben gum SBerge <|>a^leQ, um baS Silb bafelbfl 
{u »erebren, unb bem S)tencifus ©oben {u bringen. 
sDarübec ärgerten fi^ bie benadbbarten ©eifllt^ien, fon^. 
beclieb bie ;u ©d|eba. SilS baber eben um fol(be 3eit 
bec St^ifdjof gu ©bin , .^>einridb »on SÄoUenorf , fi;^ ’ 
in biefen ©egenben oufbielt, baten fie tbn um einen 
SBefebl, bie ecridbtete ©apelle wiebec ju semidbten, untx 
bem SOlenrüus bie fernere lUuSfubrung feines S3orba& 
benS }U »erbieten. S>o(b gerabe biefer 9leib unb üOtifs. 
gunft follte bem frommen Untecnebmen am meiften foiv 
berlidb fepn. 2)enn ber ©rsbifebef, noebbem ibm bic 
ganje ©aebe er^&bi^t woeben, trug ein SSerlangen, ben 



4 



Digitized by Google 




155 



frommen SRonn, tcr mit fo »ieler ©tanb^aftigfcit nur 
Quf feinen ?)lan beba<^t war, lennen ju lernen. Qv 
lie^ i^n beö^alb ju fic^ rufen, unb unterhielt f[<3h longe 
mit ihm, »erfudhtc ou^h nebenbei), ob er ihn »on fei. 
nem SBorhaben nidht «bbringen fonne. 8llg ober SKen.- 
rifus ihm erllärte, lieber bie Soge feines ßebcns «Steine 
trogen ju tboUen, olS bes Singefongenen ni^t fertju. 
fe^cn i freute ber ©rjbif^of fith fcftc hierüber, unb er« 
Sunbigte {i^, für melcheS @efchle(^t unb für »eichen 
£)rben aitenrüus bos ;u erbouenbe jClofler bejlimmt 
höbe. aXenrifuS gob ihm hierauf SSefcheib, bof er es 
für bcn weiblidben Sijtcrcinefen Drben bejlimmt 
unb »erfproch ihm ber erjbifchof bann, om anbeten 
Soge ihm Sef^cib geben ju lojfen. 

SBie nun SOtenrifuS am folgenben SJlorgen joghaft 
in feinem ^üttchen fo^, inbem er befür^tete, non fei. 
nem geijllichen Dberhoupte ouf eimot feinen fd^önen 
^lon jcrjlbrt ju fehenj foh er plohlich eine SKengc 
Herren unb Stitter auf fld^ ju fommen} an beten 
®pi|e »or ber erjbifchof fetbjl, gefolgt non ben @ros 
fen ©ottfrieb non SirnSberg, Dtto non Sllteno, bem 
^errn non Slrbep unb nielen onberen Siittern. @ir 
noheten {ich noU ^ulb bem a}tenri£us, unb ber ©rsbi« 
f(hof forberte ihn onf,. no^ einmal ^u erjohlen, »eich 
frommes SBSerE er ;u fiiften gebenfe, unb »oS alles er 
bafür fchon gethan SDonn fragte et ihn, wie 

niel $lag er n&thig \)abt, um barauf eine .Kirche unb 
ein Älojlct ju errichten. SDodh £aum hatte ajtenrifus , 
angefangen , biefe grage ^u beantworten , fo lief flc^ 
eine ^ellt SBolfe gerabe neben bcn Umflehenben nom 
4)immel herunter, in beten a)titte ein hohrS golbenes 
^'reuj non ollen Slnwefenben erblicCt würbe, -Da ers 



Digitized by Google 




156 



fattnfen 5ftle, ba? biefe SBSolfe ben «tforberlid^en 
onjetge; unb bte .^erren/.tvelc^e aUba ;u gebieten 
tCH/ f(^en!ten bem fOtendfug nid^t nur ben angejeigten 
£)rt, fonbem nerfpröd^en aud^ ju SBoUfu^itung be« 
SBecfö alten notbigen ^pjlonb. Snfonberbeit 
@raf Dtto «on IMltena bte Äiccbc auf feine Äoflen er^ 
bouen taffen, ©er Äa^fet grieberidj H. aber, fobalb 
er burdb ben ßrjbifdbof »on S6ln altes ©efcbc^ene 
erfahren, ebenfalis bem ?0Jjnr{fug nid^t nur reid^i 
Udben Sßotf^ub getban, fonber« i^m oudb einen 8rief 
öber bie immetw&bwnbett greifieiten beS anjulegenben. 
JKloflerS gegeben. 

@0 fab fidb sytenrifus otfo ouf einmal' auS bcr 
grbften Slngfb, altes mißlungen ju fe^en, an baS 3iet 
feiner 2Bunf^e= gebrad^t. ^rrKd^. er^ob ftcfi olöbalb 
bie neue ^ird^e, unb 1)tU unb geräumig baS ^lojber 
baneben. Unb bolb barauf fanbte ber 6r|biftbof au« 
bem Ätofler Jg>oj>en eine SIbtifjtn unb. sn>6lf Sungfrauen. 
babtn. Slttein wenn, audb auf folcbe 3trt ber,fptan bei 
Sertolbus unb fpiterbin beS SRentifuS jur ootlftänbigea 
SiuSfubrung gefommen mar, fb mar bamit bie S^eibe 
ber “*'*> ^cüfun^en, bie beS ßeftteren war«, 

teten, nod^ lange nid^t ^u ®nbe, föUten öielme^t er^. 
re^t eigentlich wiebcr crSffnet werbem 

©aS neue'Älojter hatte nemlidh nicht baS gertngfie: 
Cfgenfh«»n, baS Unterhalt unb Sebenörnittel hätte ge*, 
•ben t&nnen, unb eben fo wenig (äinEunfte unb Sienten, 
woraus man biefe nehmen Eonnte. ©ie neuen 9tonnen. 
lebten ba^er fehr Eummerlich unb atmfelig, unb bro« 
heten bem SOtcnriEuS oftmals, wenn fidh baS ni^t bef« 
fete, in iht Älofler jurucEEehren ju wollen. ©aS oer«' 
ttrfadhtc bem frommen USannc oieL Seib, unb bodh» 



V 



Digitized by Google 




157 



konnte er i^nen nur E&mmerUii^-unb auf furje 3<U 
lielfen^ befonberl weit bie fammtlid^e ©eijllid^fcit ber ' , 
©egenb immer einen gropen <^ap auf ba^ neue 
^lofler fiatten. ©tnrnal aber war bie Sirmutb beS 
AloflerS fo weit gefommen, bap fowobl 9)tenn!ug al5 
bie Stonnen f^on feit mef)rerrn Slagen nid^ts genofen 
Platten. SJlit Sf)canen Eamen bie Se^tcrcn ju SOlenri» 

. fuö, unb fteltten i^m fb« »or, unb baten it)n 
um SSrob/ bap eg if)m bag J^erj jerfcbnitt. SSecgeb^ 
li^ fudbte er fte ^u trbfieni fte wollten bag ^tofier 
rertafT^n/ wenn et i^nen ni(bt in einer ©tunbe SBrob 
' fdbaffe. 2)ocb et »etjweifette nid^t. @t forberte jie 
ouf/ fammtlidb mit tbm in bte Mtd)e ju geben/ unb 
|u @ott unb bet btitigen Jungfrau um ®dbu§ unb 
Kettung |u beten. Unb wie fte ihre ©ebete geenbigt 
batten unb aug ber ^irdbe jutucEfamen/ ba^wat ein 
ganjer SDSagen ooU ©etraibe ton ©oeft gefommen/ 
wobon fte geraume 3eit (eben Sonnten , bi& tei^lidbere 
fromme ©aben fte »or ollet ferneren Kotb fdbö^ten. 

- X)ag neue ^lofler b<itte noch feinen Kamen erbat* 
ten, unb biep nur bag .^tofier am ^apteb. üDurdb fot* 
genbe SBegebenbeit erhielt eg feinen Kamen/ ben cg big 
auf ben beutigen 2^ag bebalten bat. Ungef&b<^ bat* 
beg 3abt nach feine ©rbauung rerfaufte ein Kitter 
ber ©egenb einen 3ebnten. fKenrifng faufte fotzen 
für fein Älofler/ bem et baburtb eine gute ©innobme 
»erfdbajfen fonntC/ füt nicrsig SDlarf/ unb »erfpradb 
bag ©elb auf bie bcflimmte 3eit tidbtig ju bcjablen/ 
inbem er big babin fooiel an ©aben gu erwerben buffte. 
Slltein fdbon war ber 3ab(unggtag ba, unb 2}tenrifug 
batte non feinem ©etbe noch nidbtg beifammen. 3» 
biefer Kotb begab er (idb in alter S^^be beg Sageg 



Digitized by Google 




I 



' ^ 158 — 

mit feinem tOiarfenbUbe na(^ ©ocfl, um bofeibjl bas 
SRitlfib frommer Ccute in 2lnfprud[> s« nehmen. SSox» 
ber ging er aber bafelbfl in bie Äird^e beö ^eiligen 
©tepbanus «nb lag oUba ein© SOleffe, unb bat bie bei* 
lige gRuttergotteg, ibm fein Untemebmen gelingen ju 
lajfen. Äaum trat er bonn aber mieber oug ber Äircbe, 
fo famen ibm f^on feine ©laubiger entgegen , bie ibn 
batten b»««« geben feben, unb forberten ibr ©elb noit 
ibm, unb brobeten ibm, ibn in «Banben gu merfen, 
wenn er nid^t fofort begable. Darüber gerietb SKen* 
tifug in grope 9lngft unb SSerlcgenbeit. Do^ in bems 
felben Slugenblide nabetc fidb ibm eine grauongperfon, 
bie ibn fragte, wer er fe^ unb ob er oon bem neu 
.ongelegten Älofter SSrünbenberg fomme? !— Diefec 
ontwortete baf er SRenrifug nnb bon einem 

neuen Älofler b«fomme, aber ben iRamen SBrünben* 
berg J)obe bolfelbe ni(bt. Da fogte bie grau: Du bifir 
ber SRann, ben idb fuc^e, unb gu Deinem Älofter giele 
idb, benn baffelbe mirb guwege bringen, baf 2lUe, bie 
eg fünftig befutben, gu greunben ©otteg »erben. SRimm 
midb baber gu allerer jl barin ouf. Dabeg 'ftretftc fie 
ihre önnb augj barin waren gerabc biergig SRarf} 
bie gab jie bem SRenrifug, ber jle fofort ben ©läubi« 
gern begablte, unb nun entfdbieb, baf fein Äloftcr fortan 
wirf lieb ffitünbenberg foUe, »oraug fpüterbin 

ber 9tame gtonbenberg entftanben ift. 

SRenrÜug flanb nodb lange Sub’^^ Äloftct 
treu bor, unb flatb enblicb fanft unb felig. @r würbe 
neben feinem SSruber Scrtolbug begraben, unb finb 
* fowobl beb f«ner SBeerbigung, alg gn feinem ©rabe 
biele SSKmber gifcbeben. . . , 



Diejitized by Google 




159 



I 



©ein TOunbertfjatig«® SÄarienWtb aus bem |>otje 
IfS ÄteujeS Ö^ri|li befinbet no(^ in bet Ätcd&e ju 
gtonbenberg. 

©piterfjin ifl baS Ätofler ju grSnbenberg bee 
lBe 3 cobni^pla{| oielct ©tafen »on SKor? unb Slltena 
geworben. @o ruben ^)icv ©ber^aeb II. + 1308. ©n* 
-gelbcrt II. + «28. Slbolp^ V. «nb ©ngelbett III. 



3I)er letjlf IBurggraf t»on 
ötrombttTig. 

^iaoririb^tomantircbe Z>«rflfHung. 



Jm .^erjen »on SBeflpfiaTen , in bem föbwffHts 
n!^en a^^etle bes gürjlent^umS SWimlhr, crlf)cbt ia 
t»cr SJUtte einer wetten, fofl unabfebbaren eine 

f^male, mit bitten 5ffiolbungcn unb frud^tbaren Sei* 
tern bebeefte ^tugelreiije, bie nbrblidb fünft unb oUma* 
“fia fidb obbaebt > fubtixb ober, itobe an ber ©renje beS 
^ürftentbumS , in einer fdbroffen unb ftbaefen @pi%e 
fjctöorfpttngt. Oben ouf biefer <Spi^c, nob« bep einer 
no(b gut erbattenen Äir^e, fiebt wnn weitläufige 9luls 
tien einer SRitterburg mit SBälten, ©toben, eingefallenen 
SÄouern) unb jufammcngcfluriten SEbn^nt^n, weit ^ii\s 
ubf^auenb in boö flodbe Sanb ringSumber. ®onn no(f> 
- «Rorben fdbweift baS 2luge über bie gan^e ^tugelreibe 
fjinuber, ouf beten ©nbpunlte bie Siuine liegt, unb ju 
fceiben ©eiten berfelben in boS , febr frudbtbaw 58iun* 



Digitized by Google 




160 — 



flerionb} me^>r re^tl' ßc^t tnon'bB (n bie OSnabröf* ' 
ftfc^en Serge, über bai Älojlcr Sbarg ^tnweg, baS 
beU unb freunblid^ t>on feinet Sln^bbe b^t^übenoinlt; 
Sflli^ reicbt bet Slitf bis an bie SieJcfelber Serge, 
«bet bie Drtf(baftcn SBicbenbtücf, ©utetf^iloe, 

bis }u ben Stuinen bes SRanensbetgeS, unb bis ju bet 
6d)Iu^t, aus welket (Sin SIbutm bet @tabt Sielefelb 
neugierig bcröotgurötj füblid^ abet fiebt man bie Zip* ■ 
pifcbcn Serge, unb bie 0tabt ^abcrborn mit ben fühlen 
Sergen bobintet j unb mefUiib bat mon ben Sli<f in bie 
©raffcbaft fSÄarf mit bem freunbtidbfleh ©tabtdbcn SBcjt« 
pbalens, Sippjlobt, unb bem tburmreidben @oejl, bis 
bie 0?ubtberge ben ^orijont fdbliefcn. 

Äeine Snfcbtift, fein aBoppcn, fein, ©enfmat »ets 
gangener 3eit oerfünbet mebt, mer ftübet ^errfcbet 
«nb Scfibct biefer Surg gewefen fcpj abet bet große 
Umfang bet 0iuinen, bie ©i(fe unb Sreite bet aJlauctn, 
bie geftigfeit beS nodb etbaltenen @efteinS lalfen auf 
ein m&dbtigeS (^efdbled^t fdbließen, 'baS b'^et einff ge« 
häufet unb /bet Umgegenb ©efc^e oorgcfdbriebcn bu&tn 
muffe. Unb @efchi(hte unb 0age beflätigen bieß. 

£)ie Sutg mat früher bet 0i| bet Sutggtafen 
oott ©ttomberg, non benen bie Stuinen nodb ben ^fta* 
men tragen. .Sange 3abebunbette binbur^ mobnte bieß 
Oefdblecht, eins bet cbelflcn unb mächtig jlen in SOBefl* 
pbalen, unb unter bem b^b^^cn SIbel ©eutfchlanbS 
6ig unb 0timme auf ben SieidbStagen ausübenb, hitc 
in bet SKitte feinet großen Sefigungen, bie ©tunbens 
meit na4) oUen 9U(htungen fidb ausbebnten. @S ge* 
härten nemli(h, fo meit man mit ©emißbeit no^ bat« 
«bet urtbeilen fann, ju bet Surggroffchaft ©trombeeg, . 
bas Slmt ©trombetg im 9)tün|leti^(hen,.baS Simt SütU 



by CjOO^Ic 




161 — 



trod im ^abertornfc^en, bet grS^te S^e« bes (Hmt« 
«edcnbcrg im DgnabriicKf^en *) unb bie Sura Ärafs 
fenflein. 

. ©tet« gea(|tet unb geehrt »on ganj SBeflp^alin,' 
^ötte ba« eblc @ef(^le4)t bet S?urggtafen non ©trombetg 
gc^errfc^t} als baS @nbc beS uietjcfjnten Sa^r^unbett« 
pl6|li(§ leiten gatt unb Untergang fe^jen' foUte. > JDet 
JBurggrafa5ur(^arb war es, ber bie Steife feinet Sinnen 
unb eine eble SpnajKe befd^licfen foßte. JDurd^ eigne 
f^werc ©d)ulb, bun^i jenen Uebemmt^, bet, inbem 
et bet ^ibc^ßen jittlic^ien unb gefefelit^en Orbnung Mt* 

’ betbenb entgegentritt, lauf baS tac^enbe ©(^«ffol ge* 
gen ft(§ fdbjl auffotbert unb fo bas SBetbetben, ba8 
et juerjl um fi<^| ^et verbreitete , nun ouf fein eigenes 
ft^ulbiges .^»aupt jemid^tenb unb jerjlorenb iurficfmitfti 
unb bo(§ »ieber mit jenem ^o^en ®inn, bet inbem et 
nut eblen großen ©eelen eigen ifl, einen 'entfe|li(§en 
-?>o5n bet ^mien aßeltregierung uns babur^ anjus- 
beuten f(§eint, bof biefc gerobe an i(>m i^rc vetberbenbe 
®e»alt ausuben mufte. -- 

es nwt an einem »atmen ©ommertage bes Sa^tS 
1375/ olS ein jlattlid)ct 3ug oon Sleutem auf bep 
ßanbjltafe, wel^e bamalS von bet ©tabt SKünjiet {u 
ben ©tSbten ßippflabt unb ©oejl fü^ttt, unb fo bie 
aserbinbungsflrafe jwif^en bem norbwefUit^en ®eutf(^ 
lanbe unb ben fublid^ieren S&nbem bilbete, langfam 
habet gejogen fam. JDet 3ug beftanb aus Äaufleutei» 
bet ©tabt aJlünjlet, wel(^e nach ©oefl reifen wollten, 
um bort in Slngelegenbeiten ber .f>anfa eine wid^tige 
fBerotbung ju belten, unb juglei^ biefc ©elegenbeit 



3(6t pctufifib, »(( bU übxictn Zbdte. 

' ■ ' . . 11 



Digili ied by Coogli 





benu^eub, Äorn cinjufoufen, welkes in biefera So^re 
im SRünfietlaube gcratben »or, in bet ©oejler 

ÜBbrbe bogegen in üppiger güUe fiönb. Sn fui^c 
(Sntfemung onfcbnlid^e @d;flOP 

2anjen!ne(bte/ meld^e aUe wo^l beritten unb »oljr be« 
»öffnet waren, unb njelt^ie bie Äoufbertn ju i^tet 
SSebedung gegen rüuberifd^e Slnfqlle non bem Sifd^of 
glorens »on fDlünjler fid^ auögebeten l^otten. ®o au(Sl 
bie Äaufberren oUe »o^|l bewaffnet unb gerüjlet »o* 
ren, fo glid^ boS Oanje cbcr einem ^oufen jur ge^be 
ottSjiebenber Siitter, oU bem 3uB( friebliebenber, nuc 
(gewinn fud^enben Sütger. 

9(n ber @pibe beg 3uge§ ritt ein ffottlid^er <^erc 
in blon!er Stüffung, non früftigem Körperbau unb mit 
, einem ftugen, ecnflen @eff<^tei feine >^>oore waten Its 
reit« gebleid^t, ober bje gtifd^e unb ßebenbigfcit feineö 
©effd^it«, !oum einen SBierjiger onbeutenb, festen feine 
^oore unoufbörtid^ Eugen ftcofen ju wollen. , @S wat 
ber .^err Qlnbrea« äurmüblen, einer ber reidbffen unb 
odbtbarffen Sürger SDlünjlet«. ®a« ©omptoir bet ^anfa 
in SKünffer batt« S“*« SQäortfübrer bep bet Unter* 
banblung in ®oe|l unb jum Sinfübrer be« 3ug« er* 
nannti fowobl fein Elnfeben, ol« feine Klugheit unb 
bie mannigfodben ©tfabrungen, bie ec. ffdb ouf feinen 
büuffgen Steifen in oUen SBeltgegenben erworben batte^ 
perbienten biefc 2iu«jeidbnung. 

9(n feiner ©eite ritt ein fletne« fü^anndben, non 
Äopf bis iu ben gü^en gerüjlet unb gewappnet, bo8, ^ 
fonbeebar gegen ba« iwor umfidbtige aber rubige unb . 
ffdbere SSenebmen 3urmüblen« abjlcbenb , mit ber groß* 
ten EiengfUi^feit bie (Uugen nach oQen ©eiten b^nim* 
febweifen ließ, unb bep bem leifeflen (geroufdbe, boe 

\ • 

/ . 



Digiliied by Google 



163 



i^m Qld »erbSt^tig »otlam, roit fud^ttjb, 
cn bie Seite feines SSeglciterS nä^ec ^cranbrängte. 
SIntoniuS Sntfemann f;tef bief SQt&nnlein} ec roav 
.tbenfaUS ein reichet, cinfl^tScoUec Äouf^err, unb |u* 
glei^ ^Dtitglieb beS''gcofen StabtratfiS. Siefen be^ben 
ttmft&nben ()otte. ec feine S03abt als SOtitglieb biefec 
Deputation gu oeebanfen/ fo febc ec aut^ loegen Uns 
fic^eebeit bec Strafen gegen biefe (E^ce fld^ gejfcdubt 
()atte. 

Die übrigen SOKtglieber btS 3ugcS vcaren c^rlie^e, 
in intern ^anbel tebenbe Surgec/ bie f[^ burd^ nid^ts 
oorguglid^ auSgei^ineten. 9tuc ein iungec S^ann unter 
i^nen fud^te fi(^ bemerfti^ gu maxien. S3on ^ubf($er/ 
fd^ianfec <Se|iaIt} mit einem cunbeu/ einne^menbeti 
©ereilte/ bem etwas Selbflgenugfamfeit ni^t fe^c übet 
flanb, ritt ec auf einem grofen, fd(|6nen 4>engjle, unb 
trug eine, etwos p^antaftif(f) oufgejlü|te glingenbe 9lfis 
fhing mit einem gtofen breiten Sd^werte, wie nur 
Slittec es gu tragen pflegten. Sc \cac bec So^n bei 
^mn SInbreoS 3urmübten, 9lamens So^iannes. Sein 
SSater festen übrigens an bem SBefen beS ©o^ns ikinm 
fonberli^en ©efalien gu ^abenj benn, fo oft ec i^n 
anfa^, maf ec i^n mit einem finfteren, mifbiOigenben 
SUdfeiv weshalb bec iunge SoijanneS bann aud^ augens 
fc^einli^ bie 9taf)C feines BaterS mieb, unb fid^ lieber 
in ben Sleibcn ber hinter jenem heweitenben Äaufteute 
nufhiett, benen ec oon feinen Steifen, unb non ben 
bacauf erlebten Slbentheuern ergohlte. 

. Sie ^>erren waren früh ffltorgcn mit bec Süm* 
tnecung aus fS^ünjtec gegogen, h<^tten in bec Stabt 
SBacenborf gefrühtlüctt, unb ritten je|t/ als eS 
ÜSittag geworben war, in bem SBalbe, bec fidh gwi; 

11 * 



Digitized by Coogle 




— 164 — 

fd^m bra ht^hm Jtliftem @tar^o(g unb ^ergcbroif 
«t^ebt. 3^te 9lbfi(i^t war, bis %\x beut Ärojler 
btod but^jureiten/ unb bort in bet .^ecberge fOtittagSe 
tube }U bniitn, worauf fte banit/ wenn fte gut dtten^t 
mit bet Slbenbfonne noch fiippjlabt j(u etteidben hofften* 
Slttein als fte eben an bem jtlofiet @IatboI$ ootbeige« 
«itten waten, bemerften ff«/ baf ihren 'JJferben, non 
®ur|l, ©onnenhibe «nb SJlübigfeit gequält, bet SBeg 
onfing bef^werlitb iu werben. 25tcf, unb eigene SKu* 
bigleit unb ein fliUeS^ angenehmes ^lägdhen, bas fte 
obfeitS bet Sanbftrafe in bem SQalbe entbediten, bewog 
fie, fuhlenben ©Ratten bet &3&ume 

unb an bem Ufer eines friftben, flaten SadheS ^alt 
madhen, unb, ba fte mit ^tooiant nerfehen waten/ 
ihte SOHttagSruhe ju halten. • 

®et ^>ctt SinbteaS mochte juetfl ben SBorfdhlag' 
bg|u, bet non allen ©eiten mit gteuben aufgenommen 
würbe. 9tut bet ingfilidhe @tufemann wiberfebte fleh, 
©ein bewegli^es 9luge ftanb einen 3Jloment not SIngfl 
ftid, unb mit faft jammembet ©timme bat et, non 
biefem gefahtlidhen SJothaben abjuftehen, unb fdhneU 
weiter |u reiten ju bet fidheten Verberge in ^erjebrodP. 

ffiebenPt, tht theueren gierten! rief etj 4>iet, mits 
ten.in bem großen , wilben fSorfle, in bet 9tahe bes 
gefahrlidhften aller Siaubritter, non benen je bie ®es 
f(hid)te erjäh^t hat! ifdin S3iffen würbe mit h^ot 
fdhmedien! .Steinen Sro)>fen würbe not 9(ngft hot» 
unterbringen. 

©eine ^Begleiter futhten ihm mit ruhigen SSorten 
feine tUngfi abjureben. ^Det funge Sohannes 3urmüh« 
len aber ladhte. laut auf. fiaf ihn fommen/ ben Staubs 
fittert tief et, fed on fein ©^wert fdhlagenb. Diefes 






Digilized by Google 




165 



/ 



flafe ®tf<n ^*ct on meinet ©eite ^lat f^on mindjem 
getvaUtgen ©eet&uiiet in bet Oflfee unb im ©unb, 
bae Sebengli^it auSgeblafen. SOtag e$ it(^ aud(l einmal 
on biefem ©trombergcr »erfucfien. Sin Ungetl)üro 
i}t bod^ fö ein 8onb » ober eonbflrafentSubet ou(^ ni(^t! 

' jOet ölte 5inbtea3 »otf einen netweifenbcn SBlü 
ouf feinen oorlouten ©o^in. ^onble, wenn eö 3eit i|tj 
ober proble ni^t oot bet 3eit ! fproc^ er f urj unb 
Itccnge/ unb wonbte bann an Srufemann/ um bies 
^ fen burd; cmftere SSorflellungen ju beruhigen. 
fur^itet ofine Sftotb! fo'gte er ju i^>m. »Denn einmol 
haben, feitbem im oortgcn 3abre ber ®rjbifd^of au 
C6ln unb bie S3if(h5fe a“ SKunfter, DSnabtud! unb 
9)aberborn, nebfl ben ©tofen oon ber SDlarf, oon 2ecf* 
lenburg linb anberen eblen ^errn, auch ©tobten 
SBe|lphöieng einen neuen Sanbfrieben gefd^loffen ha^en, 
bie Siaubrittec fehr on SKuth unb Äü^nheit berloten 
unb in ihren »piünberungen nad^gcloffen. 3um anberen 
ober,, »enn ouch bet JSurggraf .»on ©tromberg nicht 
gana ruhig geworben fe»n fott, wie mehrere Älagen 
Uber ihn bc» unferm SBifchofe beweifen, fo finb wir 
bocb nicht in feinem Sonbe, fonbem in bem ©c» 
biete beö ©tafen »on Serflcnbutg — 

©eineg SSufenfreunbeS J ©etnej ©pief gefeffe;» | 
fiel mit aitternber, ober hÄ« ©tirame grufe# 
mann ein. 

Sticht feine« ©piepgefettenl erwiberte 3utraöhl«n. 
©ec ©raf Otto »on SEetf lenburg i|l ein fehr eble« 
■J|>err, ber at»ar ein greiinb beS ©trombergerS ifl, ber 
ober bejfcn betrogen nie billigt, nodh weniger theilt. 
SBir fbnnen hoher ohne ©orgen fepn. Unb wenn un« 
3emanb überfallen folltc, fo hn^<n wir fo eine rüfHge 



Digitized by Google 




166 



SeberfuBg uns. 3cnc tltrixq Sldflge f5nnen f^ion 
einen Slnfall abwe^ten, befonberS, wenn wit burd^ 
unfer JBeijfpiet non JRube unb ®ntf(§lo|fen^)e{t l^ren 
SÄut^ anfeuetn. 

Slc^i (Sott/ wenn! rief Sngfiti^ ber J&etr drus 
femann. 

Surmn^Ien aber fpra^ entfd^ieben : .^eine tlmflanbe 
weiter! unb befahl bent ganjen 3uge, an bem ^la|e/ 
iu bem |Te unterbef gelangt waren, abjufreigen, unb 
SJlittagSmabt unb StittagSruhe ;u halten. (St fetbfb 
war ber Srfle, ber non feinem SRofie fprang, eS im 
@rafe weiben lief, unb ftdh bann an ben fd^attigen ‘ 
Ülanb beS S3adheS lagerte. Sille folgten halb feinem 
IBepfpiele. 

3ur SJorjld^t würben Sßa^ien auSgefteHt, bte bas 
geringfle 0erauf(^ melben muften^ bann labte man 
ftdh an bem STtitgebradhten, unb war froh unb guter 
SDinge. 9lut Srufemann faf &ngfltidh unb. nerjagt, 
unb wunbetfam war es anjufehen, wie feine Slugen 
mit unbegreiflicher SBcweglidhteit halb angftnoU in bie 
©ebüf^e Itarrtcn, halb fein weibenbeS SRof trafen, 
bann wieber läftem auf bie @peifen ;u feinen $üfen> 
bann wieber forfdhenb in bie Slugen feiner JBcgleitec 
blf^ten. IDabep er aber in fofern norhin bie 
Unwahrheit gefagt, olS Sjfen unb SErinfen ihm re^t 
gut f^medten, ob er gleich nodh immer unaufhörlich 
bas ©egenthcil perjtchecte. 

X)ie ?OUttagSruhe ber SRcifcnben würbe übrigens 
burdh nidhts»geft6rt, unb fclbfl (Jrufemann fing bahee 
cn, muthiger gu. werben , als er ben gangen SEag über 
gewefen war. 



Digitized by Google 




16T 



3m @tunbe’, fagte er, ffnb biefe SRaubritter fo 
grfa^rltd(i als fte roo^l auSfe^cn^ f[e ftnb bo(^ 

{Kenf^ien/ n>ie mir auc^. Unb Slec^i, ^reunb ' 

3urmüblen, mit unfern nierstg 9iei|Igen bort braut^en 
wir eine mäfige iBdnbe eben nic^t gu für^iten, jumal 
ba fol(^| ©efinbel immer ein bbfeS ©ewifien, unb folg» • 
li^ feinen guten SITlut^ b^t. 

3bt^ fpred^t ja wie ein la<bte ber junge 

3ucmublen. Siber unter Staubern gelten folcbe f^6nc 
©a^e nicht. Ob fte ein ©ewiffen ba'i’cn »«»f 
ni^t, ich glaube fte wiffen es felbft ni^t. Siber fOtutb 
> haben fte genug $ baS wei^ itb, weil idh es oft erprobt 
habe. 3h>^ foUtet einmal Sine ©eereife mitma^en, 
unb feben, wie bie febwarjen b&rtigen JterlS mit ihren 
fleinen Slacben ft^ an bie geboten ^abrgeuge bc<^ans 
wagen, ihnen in bem Staefen ft^en, unb ehe man eS 
ft(b öerftebt, ihre Snterbafen be>^u{>«>^ 9 Wotfen ba*’<^a, 
unb nun ftürmen, flopen, brängen unb f^lagen, als. 
wenn fte felbft fein Seben ju verlieren, fonbem nur 
Sinberen }u nehmen .|>unbertmal bin idh an 

ber frieftfdhen, fchwebifthen unb bdnifthen Äüflen babep 
gewefen. Unb (u Santie werben fte ihr 4>anbwerf ni^t 
f<hle^ter nerflehen. 

©en fleinen StathSherrn hatte bief ©efthwSö ftbnett 
wieber ^ngfllitb gemalt. Ss ifl bodh unbegreiflich, 
fpra^ er, wie ebclgebome Slitter einem folehen niebet» 
traihtigen ©ewerbe fidh hingeben fbnnen. ©iefer S3urg« , 
graf von ©tromberg! ©onft ein fo ebler, braver .§terr! 
^reunb unferes Sifd^ofs ! Unb nun fo ein 

orgec Staubrittter ! i^ine Hual unb eine ©thanbe ber 
SRenfdhh«tI. 



\ 



Digitized by Google 




168 



SteQli^, na^m bec alt« 3unnü^Ien ba$ SBort^ {fl 
bas f(^w«c iu begreifen. Stber nid^t feine ©eftnnungen 
unb Steigungen allein/ aud^ feine ©(^idtfaie mad^en ben 
SJtenfc^en ju bem, was ec wirb, tiefer Surggraf tfl 
ein eblec .|>erc non ©eftnmmgen/ unb beS^alb ifl eS ' 
unbegreifli^/ wie ec ouf folc^ ein gemeine« ©ewecbe 
cecfalien fonnte. 2IbeC/ wenn wie feine @^idtfale 
Un, bie wie geheime $&ben/ non unfic^tbarec ^onb 
gewoben/ burd^ feine Sntfd^lufe unb ^anbtungen ftd^ 
bucd^Jie^en^ fo würben wie über i^n oielleid^t nic^t 
me^v im Dunlein fe^n. SBa^cfc^einlid^ würben wie 
ifm bann aber aud^ ni^t oetbammen. lenne nuc 
weniges aus feinem früfieren &eben. Slber bief SBenige 
fd(|on erllüct mir SSieleS an t^m. 

Unb baS wäre? fragten SÄe^rere neugierig. 

Doc^ 3ucmü^Ien antwortete ni4|t. Jg>orc^ L fagte 
ec teife/ unb fein 93lid flarrte auf bie &anbftrafe, bie 
fie gelommen waren. (Sä fc^ien ®erüufc^ uon baffer 
gtt lommen. QlUe Ifior^lten gefpanntj. ber Heine 6rufe& 
mann leid^enblaf/ aber unbewegUdff. Stuf einmal Zant 
ein JReuter/ bec in ber ©egenb, wo^cc baS ©erüufd^ 
fam« fBa^e geflanben f}atte, ^ecangefprengt. 

' 3tt ^ferbet rief biefec. Der SBalb brü^nt cor» 
^fcrbegetrappel/ bas ftc^ con bec Strafe na^et/ bie 
wir iurüdgelegt fiabcn. 

Si^ ©Ott/ meine Sl^nung 1 rief ber ceciagte 97atf)S& 
^err. Den ganjen Sag ^at es mir in ben jlno^n 
gelegen/ baf. es $eute nid^t gut ge^en würbe l 
Stur xufiigt befahl 3urmü^len/ feine JCIagen) 

Do(^| jener iommerte weiter. St>r ^abt gut fpres 
' d^en! -rief erj Sf;r fe^b SSitwec/ unb ifiabt fein SBeife 
unb feine SSaifen/ bie um ©ud(i jammem. fUber i^i — 



Digilized by Google 




169 



• (Si) waSJ cntgegnete 3urmü^t«n, fajltod^cnb. SBft 
wirb benn glci^ baß benfen. 9Bic wiffen 

nocl^ ni^t einmal, maß eß ijl, »oS bort na^et. Unb 
wenn eß b«nn au^l SRauber wären, unb wenn jie uns 
fogar übetwänbenj SOlcnfd|enfte|[et f(nb fiie boc^ aud^ 
nit^t, unb ein gutes Sofegelb. — 

ßofegelb? fc^ric ßrufemann. armer SOtonn, 
Cofegelb? — 

3urmu^len ^orte nt^t weiter auf t^n. 3u Stoffe! 
rief er bem 3uge gu, ber unterbeß aufgefprungen war 
unb ftd^ um ifm cerfammelt batte. SKag cS fepn, was 
es will, Jßorjic^t f(^|abet nic^t in biefen 3eiten, in benm 
man jeben SiugenbtidS eines' Ueberfalls gewärtig fepn 
muf. ©inb es Stäuber, fo galtet 6u(!^ mutf)ig unb • 
befonnen, anferbem fe^b ruf;ig. ^uf feben ^aU folgt 
meinem S3efefile ! 

6t ft^wang fid^ auf fein ^ferb unb fiellte fid| 
mit fenem befonnenen ber ben überwiegenben, 

Iräftigen 6i)ara!ter anSjeid^net, an bie ©pi^e bes 3u> 
ges, um abjuwai^en, wcl^i gefäfirlic^ies ober nid^t ge* 
fofjrli^eS atbentljeuer ftdf> barbieten werbe. 

jDer ganje J^oufen, fowofjl iCaufleute, als Steifige 
Rotten fid^ auf i^jre Stoffe geworfen unb flonben erwor« 
tungSooU, aber aue^ grofentfieits ongftooa, wie baS 
9lbcntl)euer fld^ entwideln werbe. X)et junge .|>err So« 
Cannes 3urmui)len f^tug babe^ fräftig an fein ®4)wert 
unb fpornte fein Stof, bof es ooran foUc an bie ©eite 
feines fSaterS, ^ielt eS aber jugleid^ fo furj im 3ugel, 
baf baS S£f)ict juruefgefjen mufte, unb fo in ben .^tns 
tert^eil bes 3uges !am } bet statf>sf>err 6rufcmonn > 
machte nid^t fo niele Umfiänbej ol)ne alles ©eräufc^ 
ritt er ganji in ben ^intergrunb, unb erwartete ^ier, 



Digitized by Google 




170 



fdineU naä) einet Ud(|ten stelle btS SBalbeS fpa^enb, 
burc^ bie et entflie()en fönnt/ roentget angftoott ba$ 
Äommcnbe. 

®a« ©etSuf^i ^ottc untctbef geniert, unt> 
es entwirfelte ftci^ ie|t fc^nell, was es bebeuten foHte. 
5luf bet ßanbjlrafc, weid^e unfere fleifenben »erlaffen 
|>attcn, unb >t)cUl;e ftd^ in einet (grttfemung »on ’unge* 
fä^r fönfjig ©cfiritten »ot tfjnen ootbeijog, fam mit 
»cr^ongten 3 u 9 tln, eine cinjelne, »erfd[|leiette ®ame 
bQ^et gefptengt. ©ie n>ot augenfd^einlii^ im (Sntflie» 
^en begriffen; baS geigte bet ©c^aum/ mit bem i|>c 
fliegenbeS diof bebedEt mar, unb bie &ngflli4)e ^a^^ 
mit bet fte eS benno^ unauf^btlid^ antrieb. @ben fo < 
cugenf^einlid^ mürbe fte aber au(^ »erfolgt; bcnn feine 
fünfief)n ©4;tritte leintet il>t famen unotbentlid^ but^ 
etnanber fünf ober fed^S ge^arnifd^te Sleutcr gejagt, 
bie nic^t »eniget als bie S)amr/ if)te ^ferbe antricben, 
unb ben ^lud^tting einjubolen fud^ten. 2)ie S3iftre i^rer 
®clme waren gefd^toffen/ fo baf fte, ba fie aud^ fonfl 
feine Slbjeid^en trugen, unfenntli^ waren. 

;Der ganje SSrupp jagte ftill »orüber, ols wenn 
{um ©pret^en feine 3eit ba fe^; bie JCaufleute wur< 
ben nid)t bemerft. Äaum war ec ober wenige ©dritte 
an biefen »orbep gefommen, olS ouf einmal baS !Pferb. 
ber Dame fturjte, unb biefe mit bem lauten, bnrt^s 
btingenben ©d)re»: .|>ulfe} .|)ulfel mit @ewalt auf 
ben SSoben gefd^leubert würbe, .^iec log fie unbewegs 
li^. S^re Berfolgec aber woren mit JBU^cSft^jnelle 
»on ihren gerben, unb rannten auf fte. ju. @inec 
»on ihnen, eine lange, hagere ©eflalt, fam juerfl beg 
ih» an. S3ift 2)u jeftt mein ? rief er mit lauter, froh- 
locfcnbec ©timmc, unb hob fit »on bet @cbc auf, unb. 



I 



Digilized by Google 




— m — 

jle in feine SIrme. 6ine O^nmat^t §atte bic 
Sebcnögeiflec bet ®ame getobtet} wehren lonntc fte 
ni^t. ®ie fle^intc nur mit leifet ©timme: ßts 
tarmen! bann (ag fle teblog. 

X)ie Äaufleutc f^atten, o^nc ftd^ ju regen, biefen 
IHuftritt ongefe^en. Sie freueten |td^, bof für jte feine 
0efaf)t ba war. 2!Uein biefc greube fonntc i^t @efü()t 
für 2)?enfd^li4lfcit nid^t unterbrucEen, menigflctß in bec 
©ruft beS eblen 3urmüf)Ien nid^t. J&ier wirb ein ©u« 
Benflücf begongen J rief biefer feinen ©efa^rten ju. 2 Iuf 
ifameraben, bec ©d^mac^en ;u <^ulfel 

Sr fpornte bei biefen SDSorten jugleid^ fein ^ferb, 
unb jogte ouf bie ©teße ju, wo ber lange Stitter bie 
ohnmächtige ^Dame in feinen Siemen hielt, unb jie auf 
ihr ^ferb ju heben fuchte, baS feine Begleiter unter# 
bep mieber aufgerid^tet hatten. iDec gan|e 3ug folgte 
bem braoen Äaufheren, felbfit ber f leine Siathöhe« 
trollte ni^jt ;uru(f bleiben} unb ber junge 3ucmublen 
fpornte fein ^ferb fo gemoltig unb lief ihm je^t bttbep> 
ben 3 ugel fo meit fehiepen, bap er ben Uebcigien meit 
{urorfam unb am eeften bep bem Dritter anlan^e. 

8aft bie 2)ome loS, Släuber! rief er mit furdhts 
barer ©timme biefem ju unb f^imang fein langes 
©(hmect. Sebt jte frep, ober Sure le^tt ©tunbe hat 
gefdhlagen I 

®er SRittec 50g rafdh fein ©dhwert aus bec 
©dheibe, unb wollte auf ben Sungling einbringen, um 
feine ©eute ju »ertheibigenj als er aber in bcmfelben 
Slugenbltdfe ben hewnnahenben Raufen »on »ierjig bis 
fünf jtg wohlbewaffneten unb bem Slnfdheine nadh topfes 
ren, fampflufligen SOtännern gewahrte, modhtc er eine 
©egenweht nidht für feht rathfam halten. Sr liep bic 



Digitized by Google 




172 



®ame in bo5 ®ra8 gleiten, unb fd^wang jld^ mit 
unglü(fti(^er ®(^neKe auf fein SRof. ©eine Äamecoben 
folgten eben fo fd^nell, feinem SSeijfpiele} unb e^e bec 
alte 3ucmübltn notf) be^ i^nen angefommen mar, 
fprengten alle fet^s SRaubec f^on auf unb baoon, ben 
.9ßeg na4i Slaciiot} ;uru(f. 

4>a, feige ©pi^buben! rief bcc junge 3u.rmuf)len, 
fprang oon feinem ‘Pferbe, unb na^ete ber Dame, 
bic unbemeglt^ im ®rafe lag. 

Qä war eine f^ilanCv, jugenblidje S^gur. 3^e 
@e|t^t fonnte et nic^t fcj)en, bet ©dile^ct war barubet 
gefallen. 9118 et biefen jebotfi juruifc^lug, mnfte et, 
fo ungetn unb feiten et ba8 aud| t^at, gefielen, f^bs 
ncte 3uge no^ nid^t gefe^en ^u f>aben. Unb boä) be< 
beeCte nodb Sobe8bla{fe ba8 ©eftc^t, unb bie 9tugen 
waten gef^loffen 

®t warf ft^l iu if)t nicbet in bas ®ra8, sog ben 
fd^onen idotpet fanft auf feinen ©d^oof, unb fu^te 
mit Sßein, ben i^ f^netl ®inet ber ^aufleute reifte, 
unb womit et tb» ©^l^fe rieb, fte ins Seben jurüdla 
Sutufen. 68 war ein reijenber Slnblic!, bet bubfe^e, 
It&ftige Sungling, unb ba8 bleibe, fdbone IDtabd^n auf 
feinem ©cboofe. ©elbft bie 9lelteften bet S?eifegefell* 
f^aft beneibeten ben jungen 3utmüblen, unb madbten 
fi^ SSorwurfe, ibm nicht ben SSorrang abgewonnen 
|u bnben. 

9luf einmal fdblug bie Dame bie Slugen auf, aber 
.nur um ju neuem ©Freden su erwägen. SJtodbte ibc 
SBlict audb on beractige Sluftritte gewohnt fepn, fo 
fonnte boeb ber Slnblict fo oicler ftcraber unb bewaffs 
netet fDlenfdben, bie {te runb um fab, unb bie 

9Ulc nur um ihretwillen ba |U fe^n fchienen, ihr 



Digitized by Google 



— ns — 

(ais faum wieber ongefansen batte p fcblosm, nuc 
mit ®ntfe|en füllen. .^>obt Srbarnten mit mir! rief 
fte mit flebenbec stimme / unb f^lof bte matten 
Siugen mieber. 

Da nobm ber junge Sobonneg mit bem janftefien 
Äone, bet {(jm ju ©ebote (lanb, böä SDBort. älcngllet 
'6ud| nt^t/ Srüuletnl fprac^ ec. 9Uemai b ton unä 
foU 6ucb e^a3 ju Ceibe t^un! * ^ 

- S^on unb IBocte [dbicnen t^te Cebenlgeißer fernen ' . 
totebet aufiuti^ten.' ®ie ftblug bie großen, bunfeln 
Slugen toiebet auf, un6 ließ fte fotf^enb buc^ ben 
ganzen Greift bet Scannet [cbmeifen. Sibet noch immer 
üngfUi^/ ald toenn fte tn jebet neuen ©eflalt einen 
oetbaßten ©egenflonb ju fe^en fürste. Dodb jie ent« 
beefte biefen nicht, ifnb jldbtbat eemutbigte ihr 
SItef- @ie touebe tubiget. 3e|t abet au^ fiel ibte 
, Sage ibt ein, an meldbe bie ^td^t fie bigbet nicht batte 
benfen laffen. aJlit einem bob«« Strbtben, alg jie fich 
in ben 3ltmen eineg fremben ^ünglingg erblitfte, fprang 
fie auf/ unb flanb nun in ibtec ooUen @cb&nbeit/ aber 
autb reijenber fBenvittung ba. SBo bin ich? S3in ich 
errettet? fragte fie mebc mit oerfebamter, olg fuedbts 
famer Stimme. 

3b* ftpb in Quten erwibecte bet alte 

3ucmüblen, unb fonnt ebne gurcht fepn! 

Sie fpübete no^ einmal angfUich im Steife ums 
ber. 3ft 6t nicht bi«? fragte fie. 

SKeint Sb*, fragte bet junge Surmüblen f^nell, 
ben langen, ungefchlachten Sflaubct, in fchmatiec fRüs 
flung, oeenummt, unb auf einem großen Siappen? 

So fab er aug! ectoiberte bie Dame, alg trenn 
bie bloße ©tinnetung fie bon neuem angjlUch gemacht 



Digitized by Google 




174 



D ®ott! fu^ic fle fort, fle^t bo^ ni^t 
mit i^m in SSerbinbung? S(iv liefert mi^ bo^ 
nic^t aus? 

graulein! antwortete ber alte 3urmu^len i^r mit 
SBürben. grSulein, benn (Sure ©ejlolt unb (Süer 
SGBefen fd^einen mid^ su bered^tigcn, ßudb biefen 9lamcn 
ju geben! ^ure gragen öerici^)e iö) Surer gurc^t. 
Sßit ^abcn feine ©emeinfc^aft mitSRaubern, am aller» 
wcnigflen mit Dimenr&ubern. SGBir ffnb frieblid^e 
Äauflcute aus SOlunjlerj fc^b fid&er unter uns, 
benn mit glauben aud^ gegen 2lngriffe Qnd) ocrtl^iei» 
bigen ju fonnen. Unb wobin 3bf »erlangt, bringen 
wir düä), wenn @uer SBeg ni^t gar ;u.weit ton bem 
unfrigen abgebt! 

®ie jDamc war gwar, als fte je|t erfuhr, in weis 
cbcr ©efellf^aft jie fidb befanb, einen Slugenblitf fidbts 
bor betroffen, bodb faftc ffe ffdb idbnell, unb erwibertc 
bem Äoufberrn »erbinblidb; Suren ®(bu$ nehme Idb 
mit bem Icbbaftcffen Banfe an.' SBenn meine gragen 
Sudb beleibigt haben, fo »ergeihet mir. Bie SBerfols 
gung, ber gall »om ^ferbe, meine SIngjl haben noc^ 
ie^t meinen ©inn fo nerwirrt, bap ich meine, noc^ 
immer in einem dngjUidhen SSraumc gu fepn. SBahts 
fdheinlidh habe idh audh Su^ meine Srrettung gu ter» 
banfen. — 

SlUetbingS, holbfeligeS graulcin! rief fdhneK bet 
fleine SRathSherr Srufemann. Dhne uns bet 
lange Stäuber Sudh längff non bannen gefdhleppt. Bad 
war ein gefährlidher Äerl! 

©0 gefäftrlidh uun eben nidht I fiel mit ongenoms 
mener Sefdheibenheit, um fidh bemerflidh gu raadhen. 



Digitized h‘. ' 




*— 175 



ter jung« äurmü^tcn ein } Sm (Segent^eite war er ein 
fdger 

3(;r wi^t^ wie gan$ aHdn oor (Su^ ooraut« 
fjjrengte, ölS wir bic eble 2)ame ()ict in ©cfaljr fa^en. ' 
9(bet bennod^, unb obglei^ er noc^ wo^l ein falbes 
IDuienb .|)elfers^elfer bep jt^ ^atU, m\)m ec in groß« . 
ter ßüe bie fobalb er mi^ nur fotij fo eilig, 

ba| 1(^1 i^m nid)t einmal einen ®cn!iettel mit ouf ben 
saseg geben Jonnte, fo fe^r mein gutes ©(^wert ou^ 
banad^p »erlangte. 

S«/ jaJ fagt« ber Heine Stgtfiefjerr. S<^> fagte 
ja »or^in: 6in SRaubec bat immer ein bofeS ©ea 
wiffen, unb baf)er nie guten STiutb- lachtet; aber 
^at ft^l mein ©a§ benn ni^t fdhon wieber bewahrt? 
2)iefer lange Stttl batte .Knollen/ bie früftig genug 
mären; ober baS ©ewijfen fehlte ihm! Unb idh »er* 
fidherc ©u^, laft nur ben ©tromberger tommen, oudh 
ben werben wir in bie glu^t febtagen. 

£)ie IDame erbicidhte i^lbglidh be^ bem Staraen 
teS ©trombergecs, unb ftanb ^ittemb neben bem jun^ 
gen 3urmul)len/ ber ftch an ihre ©eite gebrangt batte. 

3bc Sittert, grSulein? fragte biefer mit einem 
mutbigen Sacbeln. gürebtet ®u^ nicht! 4>oben wir 
4Sü(^ gegen ©inen Stäuber befebugt, fo werben wir 
oudb gegen ben 3weiten ©u^ »ertbeibigen Ebnnen. 
Ober, fragte er f^nell, war jener lange Stäuber »iel* 
lei^t ber ©tromberger? v - 

Sic Släffe bes SRäbebenS ma^te einem ^o^tn 
(Srrätben ^tag. 

Stein J erwiberte jte langfam. XJaS war ber SSurg» 
graf »on ©tomberg nid^t! 



Digitized by Google 




< 



1T6 — 



5lb«t ein SRiuties wie btefet! rief ßrufcmöim. 
S3icaei(Ift ni(^t einmal ein fo frevlet, fonfl mufte ec 
ou(^ fo berud^tigt fepn{ unb bec @tcomberger iflboc^ 
bec bcruc^tiätcfie im' beutf^jen 8anbe! 

^Daö groulcin fd^lug einen IMugenblirt bie Sfugen 
niebers alä fle fte wicber tt^oh, f)ob ftc^ sugleid^ i^)re 
@e(lalt, bie eine 3eitlong gebüßt bagejlanben fjatte. 
Der SRuf unb bas (Sc^icEfal, fagte fte mit fefiet Stimme/ 
finb ni(^t immer geredet! 

SBaö? tief bet 8tat()if)ett/ ben biefe Sßotte ju 
emp6ren fd^ienen/ toll (Sifetj mag? 2)et!Ruf foUni^t 
gerccfit gegen ben ©trombetget fepn? SEBet f)Ot mcfic, 
old et / < mebtlofe ^aufleute überfallen/ unb geplünbert 
unb in fein SBurgoetliep geworfen/ bis fte mit f(^» 
rem Selbe ftd| auSlbfeten? SBct fiat me(|P unb-bftec 
ben Canbfrieben gebroden? — fEBer? — 

. Sine bunfic S?otf|C flieg im Sefii^tc bet ©amc 
-auf. t)en Canbfrieben ^at et nie gebrotzen/ fiel fte 
bäfltg ein/ weil er nie einen befc^woren fiatj baß ec' 
gegen feine geinbe fid^ »ertficibigte / fonntc ifim 9lies 
manb weliren. Unb wenn er ouf feinem Sebiete Äauf» 
leutc luberf allen unb angefialten fiat/ bis fte.fid^ auSs 
lofeten , wer will tfin besfiolb onflagen ? SEBarum 
verweigerten fie ifim 3oll unb Seleit/ bie et von ifinen 
vcrlongte? * 

fßeil/ unterbra^ bie .Eifrige noc^ eifriger bec 
SRat^Sfiert/ weil er fein SRed^t fiatte/ biefe ju fotbem! 

SDet Surggrof von ©tromberg/ etwiberte bie ®ame 
fofl ftolj/ gefibrt/ wie bie onbeten brep JBurggrafea 
beS Steigs / JU ben etflcn gurften Seutf^lanbS/ unb 
wofil fiat et bas 9iedf|t/ in feinem £anbe 0efe$t vors 



Digitized by Google 




m 



jtjf(!^rex 6 en, tmb auf bcren S«obai^tung ju wö^en imb 
bic Ucbectreter ju bcftrafcn, »ic eg ibm gutbunft. 

69, mein fc^bneg gräulein ! rief (Srufcmann ctxoaä 
b 5 bnif(^i njanim ^at bann , wie bag ©ecüd^t befagt, 
unfer J&err SBifd^of f<bon bcn SMd^tbricf gigcn biefen ' 
Surggrofen in bcc S£af(^e? — 

SBeit — erwtberte ff« i f(^nett flocff« , 
ffe. 3 d) weif eg wobl, fuf)c fie bann langfamer fort, 
ba^ mand^en dürften aBcftpböi<^ng bet S 3 nrggraf »on 
©tromberg, ober nielnxebc feine Sitrggraffd^aft, ein 
)Dom tm Qluge tfl, unb ba^ jte i^n unb biefe gar ju 
gern oertilgcn m 6 (^ten' Barum werben -benn falfdj« 
S 3 or|lel(ungen unb falfc^e Qlnfiagcn gegen i()n bep Äap* 
fer unb SReid^ gemalt i barltm »rerben bi« SReifenben, 
bic fonfl gern 3 olI unb ®eleit geben mürben, in iijrec 
fSSeigerung befiarft, «nb in ihren, oft grunblofen Älo* 
gen unterjlü^t. — Boc^ moju bieß @cfprü(^j — 

ffiorwänbe! 8eere Sefdjönigungen! rief ber SRathg» 
ihccc i/i^igi bie jjeber ©pi^bubc bei) bcc |)anb bat!' — 
Bcr alte 3uruiüblcn hatte mit ftittem Sla^benEco 
bic Same betrachtet, bic mit febem SKomente biefec 
Unterrebung eifriger unb h^ftiQ« S« werben fdjicn; 
nnb woht fonbcrbarc SSermutbungen fliegen in ihm 
öuf, über bic er gern ©ewifheit gehabt hütte. Bens 
no(b, aCg er je^t fah, ba^ bag ©efpra^ bic Barne 
•ongriff unb ihc unangenehm würbe, machte er ihm 
f^nell ein 6nbc. Fräulein, fagte er artige ich fehe, 
3 h*^ habt ßueij uon ,( 5 urcm ©d)cec!tn wieber erholt; 
unferc Steife erforbert ®ite, wenn wir ihr 3 icl heut« 
nodh erreichen wollen, ©rloubt bah«r, baf wir aufs 
bre^en. Sßenn @ucr SBeg ein anberer ifl, alg bec 
wiftigc, fo habt Sh^ öbec bic *^ülfte unfeccr SebeEs 



Digitized by Coogle 




178 

^fung fo lönge }u tiefc^len, bis jK< (gud& in fixere 06* 
^ut gebradit ^at. 6ure Steife aber auf Sippftabt/ 
mit bit unfrige/ fo wirb eö und boppett- angenehm fepn, 
in (Sucer ©efeUf^aft reifen ju {bnnen. 

®ie iOame jlanb unfd^lifjlg, ald er bift f<^»iffl/ 
fie fdbien f!(^ in einiger Serlegenbeit ju befinben. 
fepb febr gütig/ lieber |>err ! fagte fie nad| einer Söeile; 
i(b bin aber in ber in SJerlegenbeit/ welchen 
©ebraucb i^^oon ©urem IHnerbieten maihen foU. 3bi^ 
werbet auf SDSiebenbrüct ober Sangenberg jieben, mein 
SBeg führt aber mehr recbtdi gemeinfcbaftlicb fönnew 
wir alfo ni^t reifen. 6ben fo wenig borf idb aber, 
bep,ber Unjicberbeit ber ©egenb, ed jugeben, baf 3b< 
um meinetwillen ©U(h trennt} unb bocb mb^te i^ 
au^ ni^t gern allein reifen. 

SBegen unferer Trennung fepb ohne borgen 1 er* 
wibertc 3urmüblen. SSenn icb non unferer IBebedung 
©u(h iebn iOtann mitgebe/ fo bleiben noch immer genug 
{u unferem ©dbuft« übrig. 

Unb bie3ebn führe i^ an, fßater! rief fcbnell bec 
junge 3obnnned. 3br erlaubt ed bocb/ Braulein/ bap 
teb ©Uten Stitter mache? 

Sie Dame fab ihn mit einem etwad gleichgültigen 
Slicfe an , ber }u feiner $rage webec ja noch nein 
fagte. Der alte 3urmüblen aber erwiberte ihm falt: 
Sticht Du! 3^ «erbe bad grüulein ben 3brigen über* 
liefern. Du bleibfl, wohin bie 3ugenb gehört/ bep 
bem erfahrneren Sllter, »on bem fie lernen fann. 

Qibcr/ fiel ber (^ohn etwad fleinlaut ein/ wer folt 
benn hier in ßurer 3lbwefqih«»t befehlen? 

Der alte 3urmühlen fann einen ^ugenblicf nadh> 
3hr/ SJetter ©rufemann/ fagte er bann }U bem SHat^s* 



Digitized by Cäoogle 




1T9 



^enrn} fetjb fo gut, in bec furjen 3e!t meinet 
^Ibwefen^eit 3ugfui)ret ftött meiner {u werben. 3n 
3eit »on einet S5tunbe, no«^ vor gangenberg, ^offe ic^ 
wteber bep 6ud) ju fepn. 3^ *«nne ^ier bie SBege. 

2)er Üetne 9iati)S^er würbe }u Sinfang biefcS 
Borf(^lag5 etwa« febr bla^j inbeß erfreute if>n bod^ 
ba« 3utrauen, baö berfelbe »orauöfe^te, unb in biefet 
^eube unb in bec frifc^en Erinnerung be« no^ fo 
eben ubqc bie St&uber erfochtenen 0tege«, weigerte et 
ftch nicht, ba« ihm angetragene Simt anjunehmen. 

@d^neU würbe fe^t aUe« }um glufbruche fertig 
gemacht. )Der alte 3urmuhlen fuchte se^n bet muthig« 
fien 9ieiftgen au«, (ie^ bie Same auf ihren, unterbef 
wieber aufgefangenen 3elter jlcigen, unb bann bepbe 
' 3uge fleh in ^Bewegung fe^en. Eine 3eitlang ritten 
ftch noth neben etnanber auf becfelben Strafe. S3alb 
aber ging ein fchmaier 9ßeg oon ber .i^auptffrape recht« • ' 
abi biefer bejet^jnete'bie Same al« ben ihrigen, unb 
währ<n*> .?>auptjug ouf ber Sanbflrafe fortritt, 
f^lugen bie Same unb an ihrer ®eite 3utmühlen, 

»on ben {ehn Steifigen gefolgt, ben recht« in ben SBalb 
fuhrenben äßeg ein. 

®o lange bepbe Jg>gufen noch jufammengewefen 
waren, h<^tt< 3urmühlen mit feiner ^Begleiterin nicht« 
gefprod)en. 3e^t aber ritt er naher an fie heran, unb 
fragte fie ohne Borbcceitung ; S^aulein, 3h* »erthei» 
bigtet oorhin mit oielen ^euer ben ^Burggrafen oon 
©tromberg i unb je^t ffibrt 3ht mich eine« 2Beg , bec 
un« gerabeju gu feiner S3urg bringt) gehört 3he bem 
©tromberger on? 

©timme unb ®li< wör bep biefet grage ohne 
9(rg ober J(?interlijl } bie Same gewahrte ba« wohl, 

12 * 



Digitized by Google 




180 — 



ünb f[e f(§»(mfte lange, ms fie {|m antworten fölTe. 
3&r« SBebenllid&feiten mod^ten aber bod^ am' 6nbe fte« 
gen, benn f(e antwortete: »erjei^et mir, lieber ^err, 
wenn i(§ (Sud^ ®utc .grage nid^t beantworten ?ann; . 
wenigflens jc^t noc^i nid^t. ©ebulbet Suc^f, wenn t(^' 
bitten barfi bis wir om 3iele meiner Steife flnb. 

S^ir trauet mir nid^t ! erwieberte 3urmü^len etwas 
empfinblid^. SSerfennet meine 8age nid^t! entgegnete 
bie ®ame. SBSurbef 3bc anbers ^anbeln , wenn 3^»r - 
an meinet ©teile wäret i allein, mitten im Sßalbe, 
unter unbefannten fStenf^en, unb eben nod^ faum einem 
gefä(>rli^en iUbent{)euer entronnen? 

3urmfibl«n ontwortete nid^t. (gs ijl freplid^ eine 
f^limme 3eit! fptad^ et nur Icifc, wie für |td{|} bann, 
ritten fte fd^weigenb neben einanber. 

Cünger als eine Sßiertclftunbe fonnten jte nod^ 
nid^t geritten fepn, als jic auf einmal, jebod^ nod& in 
jiemli^er Sntfemung, Stufen unb SOSaffengetofe ju oer* 
ne^imen glaubten} es fom oon ber ©egenb bet, nod^ 
welcher bie Äaufleute gejogen waren. 3urmüblen hielt 
fein f)fetb on unb bordete, als er es »ernabm} oudb 
bie SDame laufebte, unb SSc^be würben halb unruhig, 
olS baS ©eräufdb, anftatt nadbjulaffen , mit jebem 
3lugenblitfe ju waebfen febien, ohne gleidbwobl nabet 
iu fommen. SefonberS würbe bie Dame angfilidb- 
©ie lauf(bte mit öorgebogenem Äbtpet, ganj Dbc 
unb fab bann unb wann, al$ wenn jte etwas auf bem, 
^erjen habe, unb bodb jidb ju entbcetten fürtbte , ouf 
ihren Begleiter, bet ebenfalls eine immer mehr in 
ihm auffteigenbe Unruhe nicht oerbergen tonnte. lUuf 
einmal aber fdhten jte etneti @ntfdhluf gefaßt ju haben. 



Cisiti.-J by Google 




— 181 



3c^ furd&tc ^ert! fagtc fie ju 3utmöl;!en j bie 
öurigen ffnb ongtgriffen, unb in einem l^eftigen Äampfe. 

uns i^nen ju ^ülfe eiten, ©iefet ^otjpfab, n>cn« 
id) nic^t irre, muß unö in menigen fOiinuten ju i^nen 
führen. 

)Der alte 3urmu^ten fonnte in bec feiner 
Unruhe ni(!^t ^ert »erben, unb biefer SBorfc^tag ber 
Z3äme f^jien i^im fe^r »iUlommen ju fepn. 2Benn 
meint J — ernjiberte er, unb fe^te fein Siof in 
SSewegung, um ben öngegebenen SBSeg feitab ju fpren* 
gen. Stüein in berafetben Slugenbltd ^brten fie wilbej . 
@et6fe, baä ganj in itjrer SRäfj« f** 

umblicften, fa^e» fie einen .|)aufen ßJebarnifei^ter , bie ^ 
in geftreeftem OJaltopp hinter ifjnen ber gejagt lamen, 
unb fie fdbon bis auf »entge ©ebritte eingebolt bat* 
ten. eatflieben »ar feine SOiogli^Eeit mebn au^t 
motzte ber braue 3urmüblen nidbt baju »erjleben 
reoUen. ®r warf habet gef(b»in.b fein ^ferb jurücf* 
fog fein ©db'tett, unb ermähnte feine 8cute, jtdb raus 
tbig unb flanbboft ju baltcnj inbem et feine SSegleü 
terin bat, fi(b eilig bauen ju madben. 

Bief« fdbien baju jebodb nicht geneigt ju febnj 
aadbbem fie uielraebr mit einem furjen SBlidEe bie uer» 
lotgenben SReuter betraget batte, rief fi« 3u*mubt*n 
äu : ajerbaltet (gutfy nur ganj rubig, lieber ^err, biefe 
Siitter tl;un unS nidbts l Sdb fenne fie on ben br«i> . 
SSbgelfl unb on bem fdbiuarjen SBolfen ouf ben ©dbilbea 

®c(b bie Siitter »oren anberen @inne§. ©lud 
auf! rief ®iner uon ihnen, beffen ©dbitb ein langet 
frfjwatjcr SSalfen mit einem ©ternc jiectc ©lucE oufi 
ba ift SSeutcl Srauff brauft 



Digitized by Google 




182 



war et mieten untet. ben SReiftgen Burs < 
mu^Ieng/ unb ^teb mit bitnbet SOSut^ um jidj ^ety 
3ucmüblen woUte fid^ i(>m entgegenwecfen unb fo bo« 
3el(^en ju einem aUgemrinen @efed^te gebe»} aUein 
feine fReifegcfäbrttn pl6|Iidö juruef, unb - 

brangte, {tatt feiner, fi^) bem fremben Slitter entgegen, 
{nbent fte tief: SDiefen ^ampf laft mi^ au§!ampfenl 
— 3ugleid^r 3eit f(^lug fie ihren Sdhleper iurüct, unb 
leigte ein glnnjenbed, freubigeg ®eftd)t, unb rief mit 
freubiger Stimme: Sßater! .|>ecmann! fepb 3h^ 

2)0 lief ber frembe Siitter oerwunbert . rra unb ■ 
S^mert ftn!en, unb olle bie ^einigen thoten be^gleis 
4l^n. @in 9Htter ober, ber gonj hinten im 3uge tt>or> 
eine hoh^ @ht^fur(ht gebietenbe ®eftalt, mit einem f^os, 
nen, ober »om ©rorne" gefurchten 0ejidhte, brongte 
burdh bie, ehrerbietig ihm ^ol^ mod^enben jCnoppen 
fidh burdh, morf ftd^ rofeh vom ^ferbe, unb |og bie 
2>ome, bie ebenfalls bet) feinem Clnblicte f^ tü non 
ihrem 3eltcr gefprungen mor, mit bem lauten iHugs 
tufe ber ^reube: meine Xoihter! on feine SBruft. 

<54 wor bet fflurggrof Söur^tb hon Stromberg, 
ber hier feine SSodhter mieberfonb. 

gonge hitlt We ©rdfin ben 'grrifen SSoter ftumm 
umarmt f bonn monbte fte ff^l un.ben jungen Slittec 
mit bem SSolfen, unb reichte ihm mit liebrei^er SRiene 
ihre ^onb. ■ SBiUfommen, ^ermonn non 9Rorrion> 
fogte fie, leife bep bem Stomen errbthenb; 3h>^ tonntet 
mich woht ni^t ? — / . 

SBei) ©Ott nid^t, theurc ©vofin! herfi^ecte ber 
Sungling, inbem et mit einem jdrttichen SSUcte bie 
borgebotene 4>onb br&cBte. 2)och rofe^ wonbte er fidh ' 
noch 3utmuhlen unb beffen SReifigen um, bie jliU bies 



Digitized by' Google 




183 



f«m ©rfiaufpiele jufai^en. Un^ tiefe? fragte ec, fein 
C5c^wert »iebec oufgreifenb. 

@inb meine SRetter! erroibecte tieSDome, intern 
fte freunblii^ i^cen SSatec unt ten Ütittec SOtocian }u 
3urmui)len führte, -©iefec ^err, fu^ic (ie bann ju 
Seiten fortt ^at mic^ aug ten ganten eineg freien 
9iaubecg errettet, non bem i(^ (Su^ nad|f>ec erjä^len 
»erbe. D^ne i^n unt tte ©einigen fa^et mi4( , 
f(^tnerli(i(l wieber. 

J)ec ißurggraf ergriff freunblic^ 3urmöf)ten'g ^ant 
unt tru(ite fte, @uer 9lame? fragte er. 

3urmdf)(en ! antwortete tiefer , .Kaufmann aug 
SOtünjler! 

4>ert 3urmüf)ten ! fufjr ber SBurggraf fort i 
banle @ud;. Suer iJRutb foU nicht unbelobnt bleiben! 

t)aU an feinen Cohn gebac^t, alg ich tie GSrüfin 
befrepetc! crwiberte 3urmuhlen, jwar befi^eiten, aber 
nicht ohne fenen eblen ©toi},, ber ihm eigen war. 
aSoUt 3h»^ @raf, fuhr er fort, mir @lei* 

cheg mit Gleichem nergelten , fo begleitet mich nach 
jener @cgenb beg SDSalbeg hin, wo ich noch immer 
@e(6fe nemehme, unb wo wahrf4)einlich mein ©ohn 
mit meinen übrigen SReifegefähtten überfallen ift. 

55ur<h bog @ef!(ht beg SBurggrafen flog ein 3ug, 
wie foft beg ©^recfeng. .^»ermann, frogte er ten gRit* 
ter gjioniani Sbmmelingen ifl hoch nicht? — 

gre»)Uth! freplichl oe'rfehte h« ©efragte beben!« 
U4f. sOlit bem gangen 4>n«fen muf er tort fennt 
©erabe in ber ©egenb!. SBir wollten ja tort in ber 
9lüh« jufammenffofenl. 

asoran, Äameraben! rief ber «urggraf ohne fleh 
weiter ju bebenlen, brütfte ten. ^Im feflcr in tie 



Digitiz0d by Coogle 




184 — 

Stirn, u«b fprcngte mit »er]()Sn 3 ten 3ugetn ju b<r 
brjdd^ncten ©egcnb, gefolgt non feiner Sod^ter, feine» 
CeuteB; 3n«nuf>len imb beffhi Steifigen. 

>Do4i fdf)on nad^ wenigen SJUnnten begegnete ifjneit 
ein großer Srupp Steuter, an beren ©pi^e ein fleinec 
budeligct Stittcr ritt, anb btc in vtbter 50litte be» 
Siatböbeern (ärafemann nnb bic weiften Uebrigen betr 
SKüaflcrfcbcn Äaiefleute ol8 ©efongen« führten. 

(5inc fur^tbare 5Mbnung ergriff 3urmüblen, aXS er 
ffe erbKcfte. gine bange grage fdbwebte auf feiner 
Sippe,' aber er wagte ni(^t, ffe ju tbu:^’ 

aSommelingcn! rief ber ®raf böf?i9 fireng« 
bem, butfeligcn Siittcr ju: SSaS b<*fi 3)u angefangen? 
SBenu Unbeil gefebiebt,, immer b^ft 2)u e§ angeriebtet. 

&iro Seufcl, SSueggraf ! antwortete bitfer, inbeni 
ec mit einem wilben Ca^cl» auf bie ©efangene» 
leigtci idb @udb ba einen Raufen fette münjicrfdbe 
Sdbweirw cingefangen^ wonnn idb benf, baß wir no^ 
lange baran jebren tonnen, ©ebabe nur, baß. wir biefe 
SBenigen gefangen babenj bie SSlciflen ftnb jum 2£eu= 
fei gelaufen! .|>brt ®rafi eä ifl ein fdbledbteg SSergnüs 
gen, gegen foldbe feige .^rnnbe ju fetbten} fic liefen, 
wie bie .§afen, was nidbt lief, lornite es oor Slngft nidbt* . 

2)cr alte ^ucraüblen befanr wieber Sttbem. 

3lus bem .^wufen bet • befangenen brüngte' fi^ 
ft&er ber SSatbSberr Srnfemann rot, auf fcen S5urgs . 
geafen gu. 5ldb, gnabigflcr Sßtttl fpro^ er bemütbig 
unb flcbcn^ gu biefem: SSerfabret gnabig mit unct 
wcbrlofcn unb armen Ceuten. Caßt uns ni^t in 6uer 
finflcres unb tiefes Surgreiließ werfen} redbnet unä 
' lieber baS Sbfegelb bob*c «al 



Dt.;::,.. 



by Google 



185 



SDec Surgflwf »anbtc «n 3urmü^Un. ©inb 
bag @uce @efa()rten? fragte er. 

3a, Surggraf! antwortete biefer. 

3^r fe^b frep, o^ne fiofcgelb! fagte jener barauf 
ju ben ©efangencn, unb fonnt ruf)ig (Sure Steife forts 
fc^en, wenn ni(j^t oorstef)t, auf. meiner 5Burg 
(Suer Stad^tquartier gu nefiraen, wogu f>icmit 

$6flid^ «inlabe! 

®ct flcine Statf)§f)err, bet »or 5lngjl feinen fBets 
tec 3urmüf)len no^l nid)t gefefien ^atte, wu^te iri(^t, 
wie ibm gefd^af). 6r ftarrte fprad^loä ben SSurggra* 
fcn an, unb feine f^malen Sippen gingen lang l)cr5 
unter. 25od^ f)atte er no^ fo oiel Scfonncnfjeit, bic 
©inlabung anjunei^men. SQSir banCen untertf)anigjl ! 
antwortete er, unb fHef bie 2Borte Ijeftig,. wie mit 
innerem ßntfe^en ^eroor. SBir finb einfaltige Sürs 
gereileute, unb wollen lieber unfere Steife fortfeßcn, 
bie eilig ift. 

Unb 3^if/ 3urmuf)lcn? fragte ber S^urggraf biefem. 

2)a blidlte , bcp bcra Stamcn , ber Statf)Sb«w no^ 
»erwunberter auf, fab feinen 23cttcr, unb rief »oll 6rs 
ftaunen: SBir lommt 5b»-‘ bi«b<^>^/ S>^ci!nb 3urmüblen? 
— Unb bie grembe -Dome ijl ou^ ba ? — 3(b bod^tc 
6udb langfl in Sangenberg , unb beneibete (Sudb taut 
fenbmal. 2ldb, e5 war ein gcfabrli(bcö 2lmt, baS Sb^ 
mir ba aufbürbetet. ©oldbe Stouber , Stifter wollte 
tdb fogen, buben bodb SDtutb, wenn fie audj baä Slnbere 
nidbt buben i 3bf wobl/ '’^uöl SBir buben einen 
heftigen @trau$ mit ihnen gebubt,* an ben idb mein 
Sebenlang benfen werbe. ^lofeUdb, wie einSSli^, übers 
fielen fie uns, rannten mit ihren langen Sangen auf 
unö ein, f^lugen mit il;r.en ©dbwertern auf mi loS, 



t I 



Digilized by Google 




186 



böß nn« l)5reit unb ff^en »etgfng, «nb bof »ir (Sott 
banften, nur gcf^winb genug baoon jagen ju fonnen*. 
9?ur id} nahm bte Stützt nic^it, weil 3bf ntid^) bo<^> 
einmal jum 2lnfü()ret beflellt gattet, unb weit ic^ ' 
meinen Sofien nid^t oerlaffen burfte. 2tud(> Suec 
€o()n » — 

4>ier ftorfte er plbftli^ in feinem 9?ebeflu ^ , .unb 
fat> mit einem »erlegenen ®e(it^te »or jid^ nicber, unb 
bann wirber »on ber @eite 3urmut)len an. 

SJlein ®ol)n? frogte biefet gepreft* unb f^nett 
unb angftlid^ SÜ^iem fielrnb. 

(Srufemann fd^wieg, »erlegener werbenb. 

Um ©otteöwiUen! rief 3utmuj)len. gal>rt fort. 
5D?ein <Sot)n? ; 

greunb ! »erfe^te ber JRnt^Stierr mit leifer ©timroe* 
unb langfam, mie bie SBorte abw^enb. ^reunbl er 
wor ein braver 3unge; beffen !ein S3ater ju 
men brauet/ unb ber ebrlt^ auöt)iilt. äBenn er au(f^ 
(uweilen ein biäcben prahlte. 

um beg .!g)immelg wiUeni rief ber uoglikfHdhe 
SBater immer augftUdher unb Weidner werbenb. (5n». 
bigtl 6ublgt! ©agt alles. 3fl er tobt? fiel er? ~ 

®er SiatbSbcrr preftc ein leifes ja b«»ort 

Äobtenflille becrfchte in bem gangen Äreife. Muf 
oUen ©eftdjtern malte fi(^ lebhafte Sbeilnabme, bie . 
be^ bcm alten Burggrafen unb feiner Soefiter* befons 
berS be» ber gebteren, in wahren ©dhmerg uberging. 

9lur ber butfelige Bommelvngen fd^ien nid^tS ju 
fühUn- 

©er junge Jjent mit bem langen Slitterfe^iw.ertc ? 
rief ec. 3um Seufel, ber fot^t »edit flut , bejfer,, als 



Digitized by Google 




187 



1(^1 ti oon fol(^ rinctn ^edenmiter erwartet ^atte. 
aber öoe bei» Jlob fein Äraut gewa^fen ifll — 

2)ec alte 3urmu^Ien b^tte mit bepben <|>änben frtn 
. ©ejidbt bebeeft. Cange war fein ©(^merj flumm. 3ui , 
le^t mußte er {tdb Suft matten 2)ic Statur muß ja 
i^te Stcibt babfn- war mein einjiget @obn! janu 
merte er. D @ott! wSbrcnb icb iljni feine Softer 
befrepe, erf(^Ia'gt dt mir meinen ©c^n! beä 
Rimmels! bulbeft 2 Du eg? go^n »erfpradb « niir! 

Co^n ! — furt^tbarer ©pott beS ©efd^iefs ! — 

iDodb auf einmal faßte er fic^i ble Äraft feine« 
flarfen äSillen« beflegte bie Statur, ^ommt ^reunbe! 
fpradb er mit »eränbertcr, ruhiger Stimme ju feinen 
Sanbgleuten. Saßt un« bie {erfprengten ©efährten fams 
mein, unb bie gebliebenen iur @rbe beflatten/ unb 
bonn mit @ott unfere Steife fortfe^cn! 

a)iefe @cwalt übet ben ©^nterj erfi^üttertc alle. 
iDie ©raftn weinte fi« wollte fich ihm nahen, 

um ihm SBorte beg Slrojteg ju fagen, allein ein feine« 
,®efühl ber ©chictli^feit h<^^l iurücf. IDer alte 
SBurggraf fah finfler nor .fi^l niebeti au(^ ber Slitter 
SOtorian, nur IBömmelingen fdhien bie allgemeine ©tim« 
mung nicht begreifen ju foi-nen. ^al; ! fagte er leife 
für fidh, ein SOtenfchenleben ijl wie ein glicgenleben ! 

^urmühlen hatte ftd) unterbeß immer mehr jum 
.^erm feine« ©dhmerjeg gemacht, ©ein Slict war 
wiebet flat, obgleich feht ecnfl geworben} feine ©es 
flalt ri^tete {ich wieber empor, ©inen wehmuthigen 
SSlid warf er auf bie junge ©raftn} bann einen flrens 
gen auf ben ISurggrafen. ^^err SBurggraf! fprach er 
JU biefem. 3nt 4>i>nniel gibt e« eine ewige ©erech« 
tigfeit, bie alle s:haten beg SOtenfehen wagt., ©ie 



Digitized by Coogle 




*- 188 '— V 

»itb aud^ bw Suvigen wagen, jllber aüd^ ber irbijd^on 
©ered^tigfeft fonnt 3f)t nic^t lange meb^ entgehen. 
»erbe euer Slnftager! , . 

6c bruette feine ©turmbaube tief in bic 5lugen/, 
bte ffdb wieber gu featbten begannen, unb ritt, »on 
feinen SanbSleuten gefolgt, langfam ber SBobljlatt ju, 
»Ojfein entfceltec ©obn lag. 

jDer SBnrggraf fab ibm lange mit finflecent SSlicfe 
nodb. Unglüdförabe! ft>racb er bann leife, »arf einen 
SSlief, wie ben beö SSorwurfs, gum .|>inimel ewpor, uhb 
lenfte fein ^ferb auf ben SBeg nadb ©tromberg ju* 
tuet. Sie ©rafin folgte ibm , nodb immer »einenb, 
ber Siittec SUtorian in ftt^ gefebrt. ©oSwin oon S36m» 
melingen aber fummte ein luftiges Sieb für ■ 



5lm britten Sage nadb liefen Sorfatlen ging bec 
SBurggraf »on ©tvomberg, in ©ebanten »erlorcn, in ' 
feinem ©emai^c auf unb abj fein einziges Äinb, bie 
©rafin ©opbia, fa^ an einem Sif^e »or einem ber 
hoben SBogenfenfter, baS auf ben SSurgbef füb*^t^/ 
war mit Söirfen »on Seppicben bcfd)aftigt. 3b*^ 0«® 
genuber faß ber Slitter SJtorian, bie Slugen gwär flovr 
ouf bie 2lrbeit ber ©rofin geheftet,- aber offenbar gers. 
ftreut unb an gang anbere.©egenftanbe benfenb. Sange 
'»urbe Jein ISJovt gefproeben, benn, cbgleidb bie ©rafin 
nur an ihre Slrbcit gu benfen fdjien, fo fab man bodb 
aircb ihrem fid) ploblidb trubenben, ober aus bem Sen* 
fler über bie reidbe, mannigfaltige Slüdbe ftbwcifcnbc 
SSticEe an, baß ihre ©eele beb «twaS Slnbcrm^ als bloS 
be^ ihrer Slrbeit pcvweile. 



Google 




189 



SDet ffiticßgtaf untcrbro^ julcfet ba8 6^wctgftt} 
er forbecte feine Sottet auf, i(;m nochmal« btc 0c* 
fc^i^tc tbrer S?cife gu ergnl)len, eine 0cf(^icbte, bie f(e 
üjin in ben ^aar Sagen i^rec 5Rüiffct)r f(^on mebrer? 
SRalc batt« »icbcc^olcn muffen. 2il8 ©runb ber ie|i* 
gen 2Btebcr(iolung gab er an, bap fein greunb, bet 
SRittn SSorian^ noc^ nidjt »oUflänbig baten unter* 
rilltet fe»). 

Sie ©raftn ge^or4|tc, o^ne SBiberftreben , obglei<^> 
tbr Srrotben beitieg, ba^ fie e8 gang gerne nic^t t^at. 
Sie crgdbltc baber auch nur furg unb fiubbtig. 

SSor ungcfdf)C brep SBo(f|cn itar bet SOtünflcrfcbc 
Somfdbolafter, .?>cibcnrcidb SBulf genannt oon fiübing* 
baufen, ein frommer, gotte8furd)tiger unb gutmntbigec 
' SRann, nach ©tiomberg gefommen. Siefer, ben bet 
SBurggraf fc^on früher alö er nodb 'Paflor in Jg>ergfelb, 
in ber Sidbe ten ©tromberg mar, gefannt nnb oft 
befudjt batte, batte bem SSurggrafen oorgcflellt, wie 
er burdb feine UeberfdUe unb S3eraubungcn mebriofet 
5i;aufleute, bur(b feine ©efdbrbung %tv Sanbflrafen 
unb burdb Siuficbncn »iber ieben Sanbfvieben; fidb 
ben 4>aß nidbt.bloS beö S5ifdbof8 ton-SJtunfier, fonbern 
a'u(b alier geifllidben uab meltlidben .^ertn SBeflpba* 
len8 gugegogen habe. @r batte ibn baber, gebeten, ton 
fol^icm, ©Ott mi^fdlTigen £cben8tt)«nbct abgufteben,>unb 
fortan friebtidb unb rubig gu leben wie es einem fo 
ebXen SteidbSfürflen guflebc* 

Ser SBurggraff l^gcgen batte ibm erftart, wie 
er, ba bie benadbbartp JOiunflerfdben unb Dönabruefi* 
f(ben Äaufleute, ton ihren SBifdbbfen hierin unterftu^t, 
ihm ungeredbter unb unbilliger SEBeife ben 3oU terwei* 
gerten, ben er, als gurjl, ber fein 8anb nur ton Äap* 



Digitized by Google 




_ 190 

fer unb 9le{(^ ;a 6o^n träge, in feinem ®ebiete wo^( 
forbem {bnne, nur feine mo()Iern>orbenen Sted^te be* 
f^ä^t unb aufre^lt erhalten ^abe, unb wie er bel^alb, 
, fo lange er nidjit gegen Äa^fer unb SReic^ ge^anbclt 
'^aht, Weber einen JBcflpbSlifd^en , nod^ irgenb einen 
onberen' Stelen ju färd^ton braune. 

®er ©omf^olajler ^latte ibm ^lierauf eorgefiellt, 
wie er boc^ um ber ber}lic^en greunbfc^aft willen, bie 
fo lange Sauren iwifd^cn i^m, bem ^Burggrafen, unb 
bcm iBifd^ofe glorenj »on SRunfler ^cjlanben, beffen 
llntertbanen nid^t ferner mifbanbeln m&ge, unb wie, 
um eine Siugglete^ung bieferfialb ju oerfudjen, ber SBi« 
fd^of ibn bitten laffe, non 9)iunfter }u ibm ju fom« 
men, auf biefe SReife aber auch feine Zo^tev mitjus 
nehmen, inbem ber Sifcbof auferorbentlidied SSerlangen 
trage, bie Jungfrau wieberjufeben, bie er als Uebli^eS 
Äinb fo oft auf feinen Slrmen getragen. 

SDer iBurggraf war wirftiib früher febr eng mit 
-bem Sif^ofe boalOl&njler befreunbet gewefertj er batte 
biefen fogar im%ib« 1364 in fein SBiftbum einfe|en 
helfen , ibnt febr oft in feinen gebben , gegen beffen 
eigene ÜRünfierfeben Untertbanen , bie ibn mebrmalcn 
nidbt anerfennen wollten, be^geftanben , uub feitbem 
Sabre lang in ununterbrochener greunbfebaft mit ibm 
gelebt. SSoc gwe^ ober bre^ Sabren aber war biefeg 
SSanb burdb bie 3oUjwiflig!citen bed ^Burggrafen, unb 
bureb bie barauf erfolgten ^lünbecungen unb SKif» 
banblungen SÄiinfterf^et Äaufleute jetriffen worben, 
fo baf feitbem SBe^be, bic fonff foum SOlonote ohne 
einanber batten leben fonnen, fttb nicht wiebergefeben 
batten ®et IBurggraf batte audb jeit Ecine Sufi, ber 
Sinlabung nach SRünfler ju folgen. iDag'gen trug er 

I 



Digitized by Google 




191 



i>e 9 ben wtebtr^olten S3itten beS IDomfd^olafierS/ (ein 
SebenJcn, feiner Soc^ter bie Sleifc ba^iin ju erlauben, 
jumot ba er ben 33iWof ffetS ofjne Qlrg gefunbcn, auf - 

bie Streue be3 eljnnürbtgen ©omfcf|ota|ferö aber fidj 
^>aufer bauen liefen, unb au^ bie @r&fin felbfl «>önf(i^te, ' 
i1)ten alten ^i^^unb unb &ei)rer einmal mieberjufe^en. 

iDabep ^latte er -no(i^ einen anberen @runb, ben 
er aber 9tiemanben mitti^eilte. @(^on feit einiger 
3eit fiotte er gcfe^ien, wie swifcfien feinet ter unb 
bem jungen Flitter 9}torian eine geheime Dletgung cnti 
ftanb , bie mit jcbem Stage me^r »u^g unb feflet in 
Selber 4>er}en }u murgein bro^ete. @tammte ber junae 
STtann nun gleich aug einem ber ebelflen @efd^led^ter 
SBeftp^ateng, fo mar er bo^ gu arm, unb liatte gu 
menig SJerbinbungen, um, menn er ber ®ema^l ®os 
l>bi«nö roerbcu foUte, bie Sntegritat ber «Burggraff^ft 
©troraberg gegen bie ^nfprüci^c benad^bartcr gürficn 
unb angeblicher Cebngoettern gu fd^uhen, bie f^on je^t, 
ba ber S3urggraf (einen ©o^n hatte mehr ober meni« 

' ger laut h«n)ortraten. 25ief bejHmmte ihn, bie junge« 
£eute fär einige 3eit gu trennen. Sr erlaubte ber 
®rafin baber bie Steife nadh fOtünfter, gab ihr feinen ' 
alten, bem&hcten SSafallen, ben Stitter iUlbert non Oer 
nebft einigen .Knappen mit, unb (teilte ihr frep, fo 
lange in fStünfter }u bleiben, alg eg ihr bort no<^ 
gefalle. 

SlUein bie junge ®rSfin mar (aum einige IXage 
in SRünfter gemefen, olg jte fchon pon ba mieber fort, 
unb nadh ©tromberg gurucE (ich fehnte. Der SSifdhof 
mar. nicht hi^<^n ©^ulb, er mar freunblich unb lieb« 
teidh gegen (te, mie ein SSaterj befto mehr aber fein 
Setter, ber Stitter Siubolf von SBeoelinghoocn. Die« 



Digilized by Google 




— 192 



fer, ein tangcif, liagenet, lieber unb habe») fober 
unb öufgeblafcner SKenfd^, nerfotgte fie mit feinen 
^(ijmcid^clc^en unb 3artlid^feitcn öergeftalt, bap au« 
ber @leidbgulttg!eit, womit jie i^n ju iMnfang betrad^s 
tet (jatte/ iulcfet ein wa^irer SBibcrmtllc bep ibt würbe. 
SllS er ibc ober fogor nid^t unbeutti^i ju oerjlc^en 
gab, bop ec Slnfptü^e auf i^irc .^anb ma^e, würbe 
ftc oon einer unbeftegbaren SIngft ergriffen, wenn fic 
ibn nur- fai) j unb ols er bennod^ tagli^ jubringlid^ec 
würbe, unb fie au^i auä einzelnen SSSorten be« SStf^of« 
merfte, bap btefer no^ unb nad^ ben gürfpre^er fei» 
neg Steffen bep if)t madfjcn woUe, würbe ii)t ber Slufent*^ 
halt JU «Olunfler auf einmol fo unbcimlid^ ünb guwt* 
ber, bap fie ben erflcn beften SJorwonb aufgriff, um 
mit i^rem treuen Der bie Stu(frcifc wicber ontreten 
JU fbnnen. >Der ^err non 5G5coelingif)Ooen bot i^c 
jwar feine ^Begleitung unb feinen ©^ug on, allein fie 
fdfjlug biefe gerobeju auS, unb trat ben Stuefweg allein 
mit bem Stitter Der unb i(»rcn »ier Änappen an. ®a« 
tuctifd^e ©efid^t, mit bem ber oerfd^mafiete Sieb^abec 
3lbfdf)ieb »on ifir na^m, bead^tete. fie nic^t. 

®oc^ faum batte fie mit ihrer Segleitung. bfc 
gwifdben bem SDorfe Sehlen unb bem Äloftcr Slarholj 
bcfinblidhc .^'eibe gurucfgclcgt, unb war in ben baran, 
fi^ anf^licpenben aSalb gefommen, alö plo^lidh au§ 
bem biefigt jwolf »ermummtc, aber wohl bewaffnete 
SReuter hernorflürgten, unb übet ihre Sebeefung her* 
fielen, ©ie waren fo unoorbercitet gefommen, bap bec 
Jg)crr »on Der ft^ foum gur SBehre feiert fonnte, unb, 

■ fafl ohne einen @dhwcrtflrei(h gethan gu ha^en, »om 
' ^ferbe geriffen unb gefnebelt würbe. , ©einen Änappen 
erging c$ ni^t beffer. .Reifen fonnte bie ©rafin ni^t. 



-■ '-y C':iiigU 




— 198 ~ 

V ' . 

aber too^l fa^ biefer Ueberfatt MM i^rer ^er« 

fon galt/ sumal ba ffe unter ben SSermummten eU» 
lange ®eflalt fa^/ bte t^r nur ;u begannt oor!ant. 

«Sie ergriff ba^er eilig bie glu(i(|t, n>urSe aber fofort 
non ber ^atfte ber Räuber oerfolgt/ unb, als i^t , 
^ferb ffurjte/ in bem SBalbe j^ifd^en Slar^ol^ unb 
•^ersebrod einge^olt/ bis ber unglucflid^e 3 urmüf)teit 
(ie befremde. , 

' r 

S)er SSurggraf blieb ftnnenb mitten im @ema^ 
fiel()en/. als bie @rifin bief wieberbolt er^a^lt 
S)tit iebem 9lugenbti(!e / fagte er bann/ mirb es mit 
Clarer/ n>aS fd^on mein SSater fucdi)tete/ unb maS i(^ 
mir nie gefielen modelte. iOlein Sanb iff ju f(^5n/ unb «, 
liegt ihnen ju gelegen/ als baf bie gei(Uidhen'<^erm 
nidht bana^ tradhten foQten. Der 3 eitpun!t fcheint 
ihnen gefommen fe^n} ber «|)immel felbff h<it ihn 
befdhleunigt/ baf er mir feinen ®obn gab. ®o lange 
trauete ich biefem gieren} 1 @o oft fdhättete i<h meine ' 
SBtuff gegen ihn auS/ wie idh gegen feinen Drüber ge$ 
thon h^tte! Unb nun! — 2^odh frchUdh/ er h<*t Sledhtj 
er will nur ben @lan$ feiner Familie hoben! Unb 
7 - fpra^ er Icifet — i|l es benn im ®runbe nidht 
auch beffer/ bajl es fo wirb/ als wenn frembe Staub» 
fhier« |i<h in baS f4|bne Canb theilen ? -^ 

@ein Dlidf oerweilte ftnnenb auf feiner Zeltet, 

. beten 9luge fo eben bem bes 3unglingS ihr gegen übet 
begegnet xoat, unb bie nun errbthenb/ aber fehnfüdhtig 
in ben wolfcnlofen «Fimmel blidte. Stadh einer äBeile 
nahete er ft^l ih^- ®ophi«/ fragte er fiC/ t&uf^iteff 
Du Di4 ni^t? SBeift Du gewif, baf Slubolf oon ' 
SDeoelinghooen Dein Siiluber war? 

13 



Digilized by Google 




' _ 194 — < 

V 

■ 3^ konnte mii) iitd&t taufen ! mctberte bte 
®rafln, ©eine ®cjlolt, feine ©ttwine/ felbjl bec 
^ed^enbe Blicf , bcn er bu«b baS ^ftc feine« Reimes 
oaf mi^ warf, aHe« ’nerrietb i^n. 2lutb Der, als er 
geffern wfeberfam, b*^ i« meine IHugfage bcflatigt 
er bat ibn erfannt, «W -er wutbenb, ebne bie f4)on 
gehabte Seute, ju feinen @^ji«f gefeiten jurücfgefeb'rt 
ijl, unb bie iBeftc^ang ber ©efeffelten befobleft bat. 

. ®er SBnrggraf ging wieber f^weigenb unb nat^s 
benflidb auf unb ab. »uf einmal gab ber’ Äburmwart 
brauf en ba« 3eicben , bab p(b ein grcmbet bet SBurg 
nabe. Slafdb wanbte ftcb ber @rof an ben Siittet ISRos 
rian. empfang; ben Slitter, fprodb ec, b.ei: bort nabet, 
unb f^re tbn gletcb ju mir btetber ! 

jDer junge 9)iann uecltef fcbweigenb ba« ®ema^. 
©0 wie er fort war, (tat ber S3urggcafW^t uor feine 
. Sod()tec. ©opbie, fagte er, tbrc .^anb fajfenb, e« nabet 
eine ernfte, entfdbeibenbc ©tonbe für un« SScpbe. SSBabr= 

’ f4)einfi(b wirb fie bc^immen, ob ba« ©efdbledbt ber 
SBurggrafcn twn ©tromberg fortbeffeben ober ju @runbe 
geben unb fpurlo« »erftbwinben foU} ob biefe ®rafs 
fcbaft, über bie id) jebt, wie ein glü(f lieber Soter über 
feine J^inber bewf^e, audb fünftig meinem unb 2)einem 
©tomme geborgen, ober wie ein webrlofc« Äbiec »on 
SBblfen unb JEiegem jerriffen werben foll. 3n bicfci: 
©tunbe foU barö^ entfdbieben werben, unb in S) e i n e 
.|>anb ftttb bie boofe gegeben. 

3n meine? ftagte bie ®rS|in, unb ihre 4>anb 
jitterti in ber ib^e« SJaterS, beffcn emjl unb SBcbs ‘ 
mutb, womit tr gefprocben b«tte, »bren JBufen mit 
Sur^t unb buaieln lNb><u”dtn «rf&Ote. 

1 



Df^tlized by C^i H ''^le 




SRHne SSod&tcr! fu^t bet ®rof fort; SÄet'nc 5?c*> 
ti^ungcn liegen mitten iwifd^en ben breij geijllie^en 
£änbern/ ^aberbont/ SOtunfler unb Ognabcu^l aUe 
brep Sifd^ofe betraditen fte als eine fc^ibnc SSeute, bie 
i^nen fafl nid(|t raefjr entgegen fannj am meiflen bcr. 
Sif^of glorenj »oil SKunfler, ber mit bem Äa^fet 
unb bem ^ap|le perfbnlid) befreunbet iff. 3d^ ^abe 
feinen &of)n, ber mein @rbe fünftig befc^ugen lannj 
©einer Sbranen unb ©eine« gleben« werben ftc fpot* 
ten, unb me^r t)<xt ein SSSeib nid^t, um i^re SRet^te ju 
oertbeibigen. ©em SBifd^ofe pon ^unfier wirb eß ein 
leidbtes @piel fepn, fic »erjlummen }u madben', unb 
ber gefurdbtetc gjloment ifl unocrraeibli^ erfebienen, 
unfer SRame flirbt, unfer 8anb wirb jerrilfcn. ©opbic, 
unb. nur ein SKittel fann uns retten! 

Unb welches? fragte baS SRabdben, faum horbor, 
mit angebaltenem 2ltbem. 

eine Serbinbungl mit bem SBifdbofe »on SÄunffer, 
erwiberte bcr JBurggrafj bie ib»w ober ben ©einigen 
allein baS ^upehert, was er fonfl mit feinen Siaebbaren 
tbeiten müßte. 

SJater! rief bie üngjllidb errotbenbe. 

Kubolf Pon SBepelingbofen — fuhr bcr ®raf fort. 

Um ©otteswillen! rief bie ©cüngftcte mit jittern* 
ber Stimme. 

^ ©opbie! fggte bcr SJater mit anfdbcinenber 8iube 
unb Selligfeit} niidb rubig anj laß mich mein 
.ganjes ^erj por ©tr ausfebütten. ©er »ifdbof pon 
sOlünfter f»«t Sl^tbrief wiber mich in ber 4>anb. 
4>cute SRorgen fjat er eS mit felbft gefchrieben. er 
wartet nur mit beffen IBefanntmachung unb SSoUftrefs • 
Cung, mit ber er Pom ita9fer beauftragt {fi, bis ftchi 

13 * 



106 — 

eine paffenbe ©elegen^eit finbet, itnb n>d( fetn Cettei; 
SRubotf um beinetwillen ein gut SBSort'bep i^>m einge* 
legt 

SBort werbe 5lnetfennung bep uns finbcn. ®acum 
lief er uns, »orsugli^ ®i(^, na^ SWuntler einlaben. 

, Unb je^t, ba au(^ jene @elegenfcit 'ftd^ in bcr älnflage 
bes alten 3utmü^len wiber mit() gefunben ^at, ^abcn 
wir bic ®obl: entweber 2)u wirft bie ©attin SRubolfS 
von SBeuelingf ouen , unb biefer wirb mit ber SSurgs 
graffd^aft ©tromberg, belefjnt, wie üor jwepbunbcrt 
Saften unfet SBotfafr ©ottfrieb »on SRubcnbergj ober 
bie Sleidfsaift wirb gegen midf publijirt, bie ©rafs 
f(faft ©tromberg serrifTeji, unb 2)u, trenn man eS 
gut mit SDir ror fat, in ein Äloflcr gefperrt. ©nts 
fcfeibe, ©opfiei aber rafdf. S)er ^err von Sßcvelings 
fovcn will felbfl bic IMntwbrt folenj fo eben ijl er 
ferein geritten, unb in wenigen SKinuten wirb fStorian 
ifn gu uns fäfren. 

jDie ©raftn faf ba, ,^arr unb bleicf wie eine 
IBilbf&ute, unb fafl eben fo leblos } nur bep bem 9la» 
men SXorian fdfrecEte fte auf, unb rief unwiU!ufrli(f : 
.|>crmann? — SJann errbtfete fie ploflitf, unb auf 
einmal ffurjten feife Sfr&nen aus ifren diugen, unb 
machten fte unfäfig, ifrcm IBater ju antworten. 

©ammle 2)id^, meine Sodfter! fagte biefer liebevoll. 

S)a ging bie Xfure auf, unb ber funge fOtorian 
fufrtc ben Slitter von SSevelingfoven feretn, unb ent« 
femte ftdf bann gleidf wieber. Die ©r&fin trodlnete 
ftfneU ifre iHugen , unb trat mit ifrero fBater bem 
gremben entgegen. 

Diefer maf bie unwiUfttfrlidb dütembe mit einem 
fü< 4 lti 0 cn, etwas fpbttifdfen S&tfeln, unb wanbte fidf 



Digitized by Google 




— . lOT - 

bcnn an i^ren 83atft. SWrin D^m, fprad) et ju bie* , 
fem^ fenbet in einet iwiefo(%en «nflelegen^eit ju 
^>ert Sntöptof. Cinnial fott i^| 6ud) tertun= 

• ben, baf bet alte' ^nbeW^ett 3urmtt^len in 2RunHet 
JClage wibet 6 u(^ et^oben ^at, wegen bbsltiä^en Uebets 
' fall« unb Stf^ilagung feine« einjigcn @o^n«. SÄein 
£)1)m l5ft (Sixä) babe^ fagen, bap ba« ganae »ol! 
SÄünflec« übet biefen SBorfall im ^)bc^tlen ©cabe erbit* ' 
tert ijl, unb laut »on i^m Sla^e föt bo« SBlut be« 
©rfc^lagenen fotbert, unb baf mein D^wn ba^et nid^t 
we^t im ©tonbe ift, (gud^ ferner jU f(^ö^etti Sets 
ftu«gcfe^t inbef, unb ba« ifl mein jwe^ter Sluftrog, 
bg^ id> i^m gunflige Antwort auf ba« ©d^teiben bringe, 
ba« et eud^i $eute SÄorgen gefonbt ^ot. 

gt fprad(> biefe SBSorte mit einet unterteilten 2tn* 
^mafung, bie bur^ feine wibcrli^ie Stimme unb fein 
0 .tinfenbe«' 8 adieln, wcmit er’ bann unb' wann ©eiten* 
bli(fe auf- bie Junge ©räpn warf, nodt empbrenbet 
würbe. ®ie ^ornmuöfctn im ©eftdite be« ©tafen jutf* 
ten, unb nur mit SRute ticlt et SDodt antwor* 
tete er itm geloffen: Sß5a« ben erjicn ©egenffönb ©utet 
©enbung betrifft, fo ifl bie ©rf(tlagung be« Jungen 
3utmuilen gegen mein SBiffen unb SBitten gefd&eteni 
tdi !ann botet um fo weniger rerantwortlidt bafiit 
fepn, al« bief Unglüdf wotl Slieraanben mctt gefdtmetjt 
fK«t, at« mitt- 

, ©et ^ett, unterbro^ itn SBetelingtoren , ifl 
immer |ut bie ^anblungen feinet ©ienet eerant* 

■ wortUdt- 

seit woUen tt«söbet,. fut« bet »urggraf fort, 
ni<tt ferne» fheiten, ©enn om ©nbe bin i4i ^«tt in 



Digitized by Google 




1S8 



meinem ednbe, unb fonn ^c^lagen lajfen, wen idf 
wiU. SBaS ober euren jwepten aiuftrog onbrtrifft — 

, fiel ber SBeoeling^ooer etnj fo wolCt 3^r 

bomtt mtd(> unmittelbor on^ure f(^nc JSo(]^ter »er* 
»etfen. 

Unb o^nc bctt ®rofe» ferner ju bead^ten, wonbte 
ep ftc^ |u biefer, unb frogte fie: Unb S^r, f^bne 
®rapn? SBeJe^e «Mntwort ^obt 3^ föt mid^? ®uer 
^err SSoter ^at boc^ mit Suefy gefprot^n? — 

’ 3Die ®räftn ^onb, om gonjen Äotper |ttfernb/ 
onb fd^ug i^re 9lugc ju SBobenj ouf einmol ^ob ficeS 
wieber empor, unb MicEte jum i)immel8gctt)blbc ouff 
nur einen Burjeu SKoment} ober ei wor ein SBßdP, bet 
ottefl ouSbr6cEte> wog bos menfd^fid^^ers. ber ent* 
fe$Ud^jJea 3higjl nur ju füllen unb ju bitten neonog^ . 

®er ölte SSurggrof fo^ i^jn, unb er jerfd^nitt i^im 
bog ^erj. ®ine «Sefunbe long ftonb er nod^. f(^won* 
lenb, unf^luffig, bonn tröt er rofd^ »or, ergrif bie 
^Rb feinet Sod^ter, nof>m, non. feinem ©efu^lc über* 
woltigt , bie ©rbleid^te in feine SMrme,, unb fogte ju 
bem ^^tvxn non 5D8cMKngbo»en : S<^ ^>obe meiner SSo^s. 
tcr noefy nidbt oUeg^gefogt^ erloubt, bo| id^cg nod^f* 
^olel 3n einet Siertellhinbe fiolet bie- 9lntwoat!. 

Sr fpro<^ biefe SBorte in einem flogen / befebfen» 
ben 2one* Der SBeöelingb®»et würbe bonon betroffen i 
oUeitt er nerffonb fte, unb mit, einem, bftlb wötbenben 
imb b<»lb SUeCe- nerltcf et bog 3immer. , 

SBoter! fogte bie ©rüffn, olg er fort wort 3db 
bin bereit l . ffiufe ibn jurüdt! 3^ »iß bie ©einige 
werben. 9Xeine 3lng|l wor SKb'^'^bcit- — ®ie 
fu(bte ftcb- ftorC ju mo^en« allein fie fiel erfd^bpft ouf 
eine» ©tubl jurücf. 



Digitized by GoogI( 




10 » 



tier ®caf fling mit ftar!e» ©<!^tittcn im. 
©ematiie auf unb niebecj fetU' belcibigtc« ©tolj würbe 
immer lauter in il)m, fein. 3om immer heftiger. ein= 
jelnc SBarte: gte(^cr SBut>e! Unrec^ärater! 3" mei* 
nem eignen ^>aufe!. — entfuf>ren. feinen ßtppen. «uf 
einmal ging er gu feiner S£o(f)tcr}, feine 3üge waten 
rafnger gewarben. . 

5Du liebfl , @ 04 )f)ie? fragte er fie mit milber 
©timme. D» liebfr .^ermann, wn. SRorion ? Oealint 
l>abe ti, lange j. biefe ©tunte ^at mir ®ewipt)eit ' 
gegeben!: 

6in bunfler <Parpiur überglufiete bag blei^ie @es 
ber Sungfrou.. D mein Soter!. fagte fie fief>enbj 
i(^ Witt ia. JDeinem. SSeft^le ge^oc(^enl 

jDu liebjl J&crmannen? fragte' ber ©raf no^ ein* 
mal,, un^ no.^, milber,. lieberoller. 

■ ® as 3Jl^<^en wagte; i^te 2lugen gu i^m gn erfjeben i 
fit- faf) nur. ®ütt unb- Siebe in feinem ®eficbte. . 35a' 
ging, eine befeligcnbe greube in ibrem-^ergen 

auf. S3«tcr!. Ufpelte fie leifej unb 

er aueb- Sine- felige ©tunbe raubte unä b««t« ^or* 
gen. baä ©effjjnbni^.. 

3(b bött« geahnt !: erwiberte- ber ©raf^ trat an 
baä ^enjler, unb rief; mit lauter ©timme ben Flamen 
J^rmann. in ben. Surgbof, bmöi»ter.. ‘ 

9la^ wenigen! ©efuttbem trat ber ©erufenc herein. 
jDer. ®urggyaf trat ihm. erntt. entgegen. 3>u bift 
ein btoner IBurfcb, rebete er ihm an./, unb mutbig, unb 
«bei j. iä) fetb jl. habe 2).i(b gum.Sflittcr; gefcblagen. 3lbcr 
battcfti iu au(b ben SRutb, meiner, cingigen Mtrr 
®ut. ttiötSSlut gu.rertbtü>igf»4. unfc/. votnn fie oUe6 



Digilized by Google 




« 2oa — 

MTloren f!e (o 9 iot^ unb' 6 (enb iH^jt ^ 

«ettaffen? — ' 

^err ! fagte, bet öbetrafdbt« Sfinglttig , «nb fab 
fragenb balb ben Sfater, batb bie boib errbtbenbc 2 o^« 
tet an. 

Du ben SRntb? ftpQte jener ao^ einmal. 

Da fab ibn bet junge Sliber mit feinem lubnen 
unb treuen Siuge feft an/ unb erwiberte mit lautet 
Stimme: 2(tf Surggraf/ ben SSutb fomabt 

ber Fimmel mir feinen Segen fdbenfen mbge! 

So nimm fte bin/ bie 2>U’ liebjt! fagte bet ©raf« 
iog feine Softer empot, unb legte fle in bie $(rme 
bea Seliebten/ unb botl< felbfi in ben alten dingen 
Sbe^nen {iebeu/ ald ec fab/ mie bie Serben mit 
nen ber SBonne unb beä Cintjudens ftd| feft unb inni 0 
itmarmt bi^lten. 

IDonn fting ec b<>^aud unb lief bie ®lädHt(ben 
Allein. 9ta(b einer SBeile aber {ebrte ec juräd/ gefolgt 
von bem Stitter non Sßenelingbonen. 3 b^ tnotlt @ure 
intranet t}olen, fagte ec }u btefem/ 'unb {eigte auf bie 
fKebenben/ bie ftdb no(b umarmt bitlten. Sebt fte 
boett Unb Murern D|m fagt/ idb unb mein Scbmieger& 
fobn b<)f^<n/ unfere SSueggrafftbaft beffer befebäben ja 
Ibnnen, als ber fretbe unb nafemeife Surfdb/ ben et 
mir gefdbiett bebe! 

SBurggraf/ ba« foUt $b»^ bereuen» rief ber lange 
Slittec , unb flurjte mit bem glammcnbitfe* ber SButb 
unb ber 0 ladbe aui bmt @cmadbe/ unb nadb wenigen 
fOHnuten ous bet S3urg. 

SDec SBurggraf freuete fi^ febC/ baf er biefem ge? . 
meinen unb wiberwärtigen SOlenfcben ni^t < bie einjig« 
Sotbter geop^rt fyibe, unb fe^te ficb mit erlei^ertet 

/ 

t 

. ' I 



'■ Digilized by Google 




— m — 

Srnll ftt fefnetrib'Rbecn, tmb ^Svte lan^t t^vm8[eb«3 
gefprä^en JU/ unb crqutdftc boran unb an bm @rin« 
Benmqeni bie (litt, unb fuf unb me|ie ous feinem 3u* 
ßenbteben in i^m ouffUcgen. 

2)ann aber berotfif^togte et ^lä) 'mit bem fungen 
Slittet übet bic SlnfiaUen, bie jum empfange be« mS^s 
tigen unb etbitterten getnbed, ben fie je^t erwarten, 
unb jut SHttöbauer in bem Äampfe, bem f[e entgegena 
ff^en müften, ctforbetlic^ u>aten. 



Der Sif^of Slotenj ton SRünflet ^«tte »itfli<ft ' 
bm faijfetfidgic» Sld^btief gegen ben SSurggtäfen »e» 
®trombetg f^K^n feit einiget 3eit in J&änben. Db* 
glei(^ et ftÄ^et, wie bereite ongeföfitt ifl, Sa^ircniang 
mit bem »utggtafen in bet engjlen fccunbfcboft gfc» 
lebt butte, bie oftmals butdb bie wi(btig|len‘®ienfie, 
wel^ie bet SButggraf bem Siftbofe, unb biefet wiebet 
jenem (eiflete, geprüft unb beftäfti^ worben war, fo 
war et bodb fp&tetbin non aUen Skfien SBcflpbafen^ 
bet ßtfie gewefen^ bet bffentlidb ben ©ewalttbätigleite» 
»unb«tb« fi(b entgcgenfiellt, ouf beten 9lb»bung angea 
tragen, unb be^ bem Änpfet be» ^d^tbrief wibe’t ifiti 
ouJgewirft butt«- ®ruub füt biefeä jhenge 

tmb aUetbingg etwas aujfalimbe JBeefabren gegen feinen 
cbemaligen ^reunb, Sefebübet unb SunbeSgenoffen batte 
et freplitb bie arge @ewalt unb IBcbruetung angeges 
ben, bie bet Sutggraf jitb namcntlidb ge&en feine, 
bes aSifebofa Untertbanen erlaubt b«ttc, uab bie feine 
©etedbtigfeittliebe m(bt. langet ungejhaft bulbcn I6nne. 
JBefonbet« beitt Äubfet €arl rv., bet no^ ieftt wegen 
fiinei Oeije«^ feinet geigb«t w*b feinet eebwmbe in 



/ 



Digilizod by Googlc 




202 



bet ®ef^i4|te oer^dE|tIt(^ bafle^t/ roaren jene t>on bem 
Stfd^ofe oorgetragenen Umflänbr, aud^ ebne femetcn. 
Sewetö, fo »i^tig, gcroefcn/ ba§ er »on feinen Sidt^jen 
bie gr6^tcnt^)ctl8 ou3 @ei|Ui4)en. bcjlonbeny unb bie 
ber getronbte gltirens leidet ouf feinet ©eite ^atte> 
ebne ©c^trierigfeiten- rerl^tet werben tonnte/, gegen, 
einen gurfien/ felbft ohne betfnt SJert^eibigung ju ^6? 
ren/.. bie ^o^e Steü^fai^t nuö^ufpred^en^ ber nic^t nur 
Untert()anen beg Steid^g geplunbert./ feligenommeUi unb.< 
erf^togen, fonbern ber aud^ boburd^ ein. nod()<gr6pereS. 
SJerbted^en begangen, bap er es gewogt glatte, bie ffier? 
fugungen ber golbenen SSuUe^^ bereni fi^ biefer f(^wod^e 
Äopfer betanntli^. mit »feiet öitelteit als, eines 
wobigeratlienen ^inbeS, rühmte unb; annal^m/ buo^, 
Sßort unb 2^I)at mit gupen. ju treten. -3nbep leud^e 
es bo^ ÜKand(>en> befonbers- Unbefangenen, bie nd^ier 
bie ©at^e ins Slugefapten, ein, bap jener, bff^tlid^ 
»on bem S3if4iofe angegebene ®¥unb, nid^t. ber eingige,. 
Ijauptfdd^Itd^e feines Serfalirens fepn. totine ). bap. »iels. 
me^t oud|, no(^ anbere .Umjldnbe, biep ju, beftimmen,. 
mitwirfen müptem Sßeld^e biep: waren., borüber war. 
man in Iibd^fter Ungewip^eit, obgleich man wo^l tser«. 
mutfjete, bap fie in bem perfonlic^en, »ertrauteren. 2Jers, 
I^dltniffe ber bepben ehemaligen greunbe liegen bürftem. 
SQSir glauben, in bem Obigen bereits eine nähere Stiu. 
beutung berfelben. gegeben gu. hoben. 

3Dbgtei(^ bet @ceaf engelbcrt oom ber ®toit, ba= 
mols topferlidher SRatfehoU in SBcfluholen war, fo 
hotte ber Sifdhof. glorenj es hoch «u aSege ju bringen 
gewupt,. bap nidht jenem ,. fonbern ihm, bie ©rdiution 
ber topferlidhen, Siei^Saeht aufgetragen würbe 6r 
jbgerte jebodh, obglei^j^ er. fdhon lange ij». beS 



Digitized by Google 




203 



2l4)tbticfd war/ mit ^ublifation unb SBoUjltetfung 
becfelben, bis ^inju eine fe^r paffenbe ©clegen^ieit 
pnben würbe, inbem er bann gegen ben ma(^tigen 
JBurggrofen um fo mc^jr auf Untcrflü^ung feiner SRatiö* 
barn ret^nen fonnte. S)iefe @elegcnbeit batte fidb ie^t 
gefunben, alä ber junge 3urmu()Ien auf feinem frieblis 
^en 3ugc, faum an ber ©renje ber ©raffdjaft ©troms 
berg, »on ben Ceuten beö SBurggrafen ofine alle SBers 
anlaffung war erfd^lagen worben j nnb als beffen uns .. 
gtücCHcber S3ater unb mit tbm bie ganje S3urgerfd^aft , 
SKünfterS je^t »pr,bcm |)oUafte bes S5if<bofö erf«bies 
nen, non biefem laut 8lad^ für bas S3lut beg ©tfc^las 
genen forberten> unb mit i^rer gonjen jireits unb wofs 
fenf^bigen SKdnnfdbaft bag ^eer beäSSifebofö ju unters 
ft^en »erfpradben. 

©ine foldbe ©tiramung unb einen fol<ben 3eitpun!t 
butte ber fluge SSifebof abgewartet j unb algbalb fertigte , 
er je^t einen .^erolb, ber ben Slc^tbrief juerjt bem 
SSu^ggrafen unb bann bem 9(bet. SBeflpbulrng begannt 
mocb«n follf/ tiödb ©troraberg ab. — 

SUtr wenige Slage waren feit ber Slbreife beg 9iits 
ter& ron fßerelingbonea rubig unb ungeftort rergans 
gen^ ber SBurggraf, ber f(e wobl für SSorlaufet eintg 
gewaltigen ©turmeg aufab, butte ffe baju benu^t, jidb 
in> rbtlig webrboften 3ujlaiW gu fe|en. iDie 93urg 
©tromberg unb bag ungcf&b^ brep ©tunben norbweft^ 
lieb »on berfelben gelegene fejle ©dblo^, Äraffcnftcin 
waren mit Sebengmitteln unb S3ertbetbigunggwafen 
aller 9lrt »erfebenj befonberg auf ber S3urg. ©troms . 
berg b®wf<bte «in regeg, friegerifdbeg geben. 5Die grofe 
9lü|ifammer ber SBurg war geleert worben unb SSSafs 
fen »on allen ©attungen unb aug allen Seiten beg ' ^ 



Digilized by Google 




— 204 



»ittclaltcrf waren ouf ben Surg^of franöportirt, um 
bort fntweber gepufet unb ouggebeffert, ober babtn oers 
5 U werben, wo |te t‘t>rcr Siatur unb i^ret Seftiiji* 
mung nat^ bie beflen 2)ienfte leijltn fonnten. ^onjer, 
^jdme unb S^ilbe, große ©(^werter uiU* breite glomm* 
berge, ^ifcn unb 8onjen, ©treitorte unb SRorgenfleme 
logen bort bunt jerftreut burd^jeinonber, würben »tm 
Ihrem SRoftc gefaubert, polirt, gefchliffen, gefeharft unb 
teporirt. ®(hani!5rbe würben ouggebeffert unb gefüllt, 
große Äeffel, ou^ benen bo6 fiebenbe SBoffec ouf bic 
©turmenben gefc^uttrt würbe, würben ^nanQt^Uppt, 
gelöftutfe, um fie obn ben SRouern ju fdhleubem, hcrbe 9 s 
gewagt } bonn würbe oUe« »ertheilt in ©chießfd^rten, 
cn bie SEhotc, ouf bie aÄouerjinnen. 

SDet Surggrof felbft leitete olle bfefe 3uräfhingea, 
gwot /infter unb füll, ober mit Stühe unb Sefonnen* 
heit, er hatte olle feine SofoUen oufbieten lojfen, mit 
ihren lOlonnen ihm fdhleunigft ;u .^ulfe gu eilen, unb 
ihm in einem .Kompfe bepguflehen, beffen er flunbtich 
gewärtig fepn möffe. Unb wirflidh h®lt* oudh bie 
greube, leinen einjigen ouöbleiben ju fehen. Sn froher 
Äompflufl ritt^ein Stitter no^ bim «nberen, oo« 
töpferen gohnleinß gefolgt, in bie S3urg ©tromberg 
ein, unb freubig boten ffe bem ongcflommten 8ehnß* 
herm ihre ©ienfle an,' ihn gegen jeben Singriff, gegen 
iebe Unbill ju oertheibigen. jDoS Sluge befi JBurggro* 
fen h^We freubig latheln Ibnnen, wen« ir bie 
aoufenbe Pon fheitboren unb lompflufKgen SKohnem 
fflh, bie in ber S3urg unb runb um biefelbe gelogert, 
nur »on feinem SBinfe obhiggen, unb bie bereit worin, 
feine g)erfon unb feine «Rechte bis gu ihrem lebten 
Slutstcopfen gu befiihu^<Hi «Utin bennodh erheiterte es 



Digitized by Google 




205 



bie Äampfluft, bie fonfl fo oft barin ßcbU^t botte, auf 
einmal oon einem fdbmwn ; brÄcEenben @cfut)le einer 
®d)ulb ober eines SBctbre^nS, ober audb oon einer 
ftbrnarjen, rerbbtbenbrol)enber tMbnung rerbrSnat wor»,‘ 

’ ben n>5re. • 

s 

• Sier ober ffinf Saae waren auf biefc SBeife rer* 
floffcn. 5luf ben fünften folate eine warme, jlille 
9tadjt, bie alles in ber SBura unb beren Umaebuna 
früi) in SRulje wicate. ®ie SBa<btfcuet, welche ruitb •/ 
um bie JBura oon ollen (Seiten onaejunbet waren, wo* 
ren »erlofdben? bie Äricaer f^liefcn ru^ia auf i^ren 
SSioffen, neben ihren Stoffen i bie Stüter auf ber S5ura 
ruheten aus oon einem frohli^en ©elaac, bep bem mpn 
nur ben SBirtf) nidjt fröhlich gefchen hotte. 5MUc8 laa 
in ©chlof unb Stuhe. 9lur bie ©dhilbwachen an ben 
j Shoren bet ®ura unb auf ben sDtauern wanbclten, 
einacbenf ihrer ^flidht/ ciuf ihren ^oflcn auf unb ob, 
unb riefen fi^ juweilen an, um Jlch aufjumuntern, 
ober auch a^üaentlich einanber einen äBltf ober eine 
SOterfwürbiafeit mitjutheilen. — 

»uf einmol würbe oben auf ' bem Shurme übet 
bem ^aupteinaonaöthore bie Stimme bes S03&rter< • 
taut. @r rief mit a^bärnpfter, Stimme ber Schitb* 
wache unten am Shore ju, wie er einen einjelnen SOten* 
f^en non bem Oelber ^eae her, ft^ pfeilfchnell burch 
' bie ®ebufthe auf bie Sura sufch^ei^en fehe} mondhmat 
.flehe bie giaur, bie er weaen ber Ounfelheit bet ^ctä)t 
ni^t aenauer erfennen fbnne, eine halbe SKinute lang 
fliK, unb fcheine bann fh&henb nath allen Seiten ftch 
umjufehen. Oer Shurmwart forberte bie SBod^e auf, 



Digitized by Coogle 




206 



. oon Mefet QUerbingS ecrbi^ttgen 6rf^{nung tvetfeit 
9telbung ^ mad(|tn. 

2)ier^ fc^td^te fid^ ou^i fc^on bagu an, olö pl6|U(l& 
hinter einem S3orfprung bet inneren 9iauer f)n mit 
l>e^ben aber fermeren Gekritten 3emanb n^b^r fam. 
Qi war eine fleine, beweglicb« Sigur, mit langen 91r« 
men' unb einem großen ^ofer auf bem Stüden, baS 
.^aupt mit einem ^elme bebest unb ben Körper in 
einen fc^weren |)anier gebullt, non bem eä fa^ unmogs 
li(b fdbien, baß ber fcbm&dbtige, fteinti(be, nerfruppelte 
S3au ibn tragen fbnne^ baber botte bie ganje @rf(beis 
nung beg Cannes etwa! ®eltfameg, unb auf ben erfien 
Slnblid fafl poffitlidbeS, wogegen fte, wenn mon bie 
Äraft fab, mit ber er fi^ unter bet fdbwcren Saft bet 
SRüfhing leicbt unb alg wenn er ni^tg ju tragen habe, 
bewegte, unb wenn man non bem ftc<benben JBlitfc 
jweper {(einer, aber faft wie ©teme leud^tenbcr 2(ugcn 
bur(b bag 25ijtr ibeg ^elme'g getroffen würbe, graufens 
baft unb bepnabe gefpenfterartig würbe. 

'9Bag giltg? trat tiefer SOtann bie ©cbilbwadbe 
rafcb an. 

®et eanjenfnedbt fcbracl bepnabe über bie uners 
wartete Srfebeinung jufammen. Sb^vb«/ 8«tte< asims 
melingen? rief er mehr erfdbroefen alg erftaunt ou«, 
unb berichtete bann febneU, wag ber S£b»f»i»art gefcs 
ben batt«/ inbem er bie grage binsufiigte, ob er 8arra ' 
. ftblagen foUe? 

iDer Slitter antwortete auf tiefe grage nid^t, fon* 
bem Keß nur ein unterbrfitfteg Sachen böten, greps 
liä), fagte er bann leife |fur ftdbj man fottte fte auf* 
wetfen, aug füßem ©chlafe, aug gaufelnben Äriumen, 
bie aserliebten, wie bie Setrunfenen! ©efichter unb 



Digitized by Google 




207 



würben feijn! — fep fKU! 

rief et bann tautet bet ©tfiitbwa^c ju, unb beftieg bie 
SBenbeltrqppC/ bie jum S£f)umtwort führtet 

et oben angeContmen wat/ fa^ er jt^ no(!^ 
alten ©eiten flud^ti^ um unb folgte bann bet Stichs 
tung, bie i^m bet 25Sartet ftitt mit bem ginget angab. 
®t fab in becfelben ben oerbodbtigen SKcnf^ien, bec fo 
eben rafdb auä einem ©ebüftbe b^roortrat, oorfi<btig 
mitten butdb einen ^^saufen eanjenCnecbte fdbeitt/ bie 
boct im ©rafe tubeten, unb bonn mehr fptingcnb olS 
gebenb, ficb getabeäweg^ bet SSutg nab«te. ®er 9iit« 
tet beobadbtete ibn febweigenb. Der S^bui^n^^tt abefc 
fragte ibn leife: ©oUte man ben Äerl nidbt faft für 
ein ©efpcnjl ball«“/ fo leife unb fecE fdbritt er übet 
bie ©4|lafenben weg?. 

®a lo<bte bet Sllttet Sbmmelingen tedbt bobn»W- 
®u b«fl Stedjt/ öltet Sttarrl fagte etj eS ift mein 
a^beobötuS, bet auf Äunbf^aft ouggeAefen ift. 3^ 
fenne ibn «n ben langen Seinen unb langen 't©ptün: 
gen. — 3ugletcb rief et/ als bet ©egen^onb ibtet bet)* 
berfeitigen Slufmerffamf eit je^t fdbon faff boS 
erreicht tt'tt bulbktutet ©timme berunter: ©ibtS 
etwaS/ abeoboruS? 

jDadbte idb^ bo(b/ ^ett, etwiberte bet ©efragte 
bo^ 3bt f4)on auf fe^n würbet. 9lun' nur rof^ aufs 
gebroden, ffion bet 2Borenborfet ©träfe ber nabet- 
dn .i&auflein feltfom »ermummtet SReijtgei fie buben 
ben geraben 2Beg eingefebtageni wer |ie jtnb 

unb woS fie wollen, weif idb nidbt, benn fie reis 
ten füll, aber oueb langfam- wie ein Scidbensug, unb 
feinen 8aut büct man be 9 ihnen, olS ben ihrer ^etbe. 



1 



Digiiized by Google 




208 • 



98ie eieU? fragte S3§mmeKngen furj. 

Sin jnHiniig ! war bie Sintwort. 

, Unb fonjll 

SiUeg leer! entgegnete 6er Jtnappe^ fein 9lo$ 
tmb fein SJlann unb fein ®er&uf(^ auf brep @tunben 
bie !Runbe. 

93leibe bort! rief ber Stitter} id^ bin .gleid^ be? 
®irj »or (Sonnenaufgang muffen wir fte haben. 

er flieg rafdh ben Shurm herunter, »erbot bem 
Shwnnwart unb bet ©dhilbwac^e, @e«a(^ ju ma(hcn, 
ging in bie ©t&Ue, wo bie Slciflgen fd^liefen, we(Jte 
jwanjig SJlann »on biefen, befahl ihnen, Icife ihre ge» 
fattelten ^^ferbe herauSjujiehcn, jog bann fein efgneä 
fdhwarjcö Stof ebenfalls hernor, faf in einer SKinute 
ouf unb ritt an bet ©pi^e eines feden 3ugeS längs 
fam s«»n Surgthore hinouS. SDtaufen fprath et noc^ 
einige Icife «Sorte mit feinem langen Änappenj bann 
wanbte er fidh «n feine Sleiffgen iutüd unb rief: ^<xU 
tet eu<h brao, ©tromberger, unb hauet frifch breini 
wenn mi«!h ni^t attes trugt, fo werben wir einen guten 
Ifang madhen. SSoran! tief er bann, unb währenb 
SEheoboruS mit fettfamen ©prüngen »or ihnen herlief, 
fe^te fidh ber ganje dug in fdhlanlem' Stabe in 
wegung; bie fdhtafenben Krieger, bie um bie SSurg la« 
gerten, würben burdh baS ©erauf^i wadh, allein ehe fte 
oufblitfen {»nuten, war fdhon aSes a\xi ihrem ©efi^tSs 
Ireife oerfdhwunbcn. 

©ie waren noch nidht gar lange fo geritten, als 
fte nicht weit »on ft<h ^fwbegetrappel »emahmen, baS 
ihnen entgegen fommmen fdhten. !Der SUtter lief 
feine Seute anhalten. »Da ftnb fiel fpradh er leife gn 
ihnen) fte fommen gef^winb, um fidh ben'Sob |ti 



Digitizedfey Gobgle 




209 






(>oIen! SBurten au(!^, a »ibetU^ latent fort^ 
langfamet reiten/ wenn fie wüßten, was jte ^iter er* 
wartet. — ffiert^ieilt (Su^'^ier, bcfo^l er bann, ins 
Oebüf^} ju jeber ©eite self)n/ unb fo wie ffe mitten 
jwifd^en uns jinb. — 

'©part ®ud^ bie S)tü()e, .{»err! rief plofelid^ ber 
lange SS^ieoboruS bajwifd^cn, bet ooraus gewefen war, 
unb mit feinen langen SBeinen jefet jurutfgefprungen 
fam. Unfctc erwarteten ftnb baS nid()t, bie mülfen 
bort re^ts ^erfommenj 1>ief ifl etwdS anbereS} lapt 
es uorbep sieben, bamit unS fene nit^t entgelten! 

SSbmmelingenS Slugen gtu|ieten noc dom. efelj 
rief er, mein @d|iwert |iat no^ S^iemanben norbe^ge« 
laifen, ben es erreid^en lonnte. ^ade Si^^ Zt\ts 
fei, ober cS mb4)te |ieute aud^ ®i<^ nod& treffen! — 
Z^\xt, wie idfi befohlen bobel rief et bann feinen ' 
ecuten ju, unb tfteilte fte in iwetj JXbeile, bie im ©es 
büfdlie nerflecfttnj er felbfb ritt an eine bicEe ©(§e. 
X)ort ftanben fte ftarrenb eine SRinutej bas ^ferbeges 
trappel fam nü^er. 

9luf einmal fam bes SRitterS langer Änappe, bec 
0 <|l unterbef wieber entfernt batte, notb einmal iurutf* 
gefptungen, biefmal laut latbenb. ®rauf, gefltengec 
.^ert! rief er: fte fommen! S^arxt fte niebec j laft ja 
Stiemanben borbe 9 , ben ©uer gutes ©tbwert erreis 
^en fann ! 

SÄit bec Sebenbigfeit eines .^tirfd^eS fprang ec 
wieber fort, unb fgfl in bemfelben augenblirfe würbe 
«in Raufen SReufet fidfitbar, in bem febodb plbblidfi eine 
berbe ©timme ^^att fommanbirte , worauf 9IUe ihre 
fRofe anbielten. ©e^b auf ©urer bann 

14 



Digitized by Coogle 




b{efel6e 6timmei (6 mir n{((t di^ig ^iec im 
®cbuf(^ I 

Do .fprengtc rofi^ bcr Slitter ®6mnieltngen hinter 
feinem SSoumc Ijerooc unb lod^^e lout ouf, bop feine 
©efo^rten, bie i(jm folgen moUten/ oot SJemunbening 
ni(^t wußten, woS fic t^un foUten. *86mmelingen obec 
dtt gerobeju ouf ben fremben ^oufen log, unb rief, 
'olg er bc9 biefem onfom, mit ladjecbcr ©timmc: @g 
ifl fiier ri(^tig_ genug, alter Sllbcrt ! goßt nur rufiig 
©Ute ©^werter flerfcn , trefft ^ier gute greunbe. 
5lbcr wo tommt 3^r benn in ber ffnflcrcn Stockt fier? 

Der Stitter Sllbert »on Der fd^ien nid^t felßr er* 
freut, olg et Sommelingen erfonnte. SBir fommen 
oon Äroffenffein, fügte er folt unb furj, wofiin ber 
SBurggrof ung ootgeffem gcft^iiEt f>ot,'um bog ©(^loß ‘ 
In feften ©tonb ju fegen. 

• Unb f>obt es wogl re(^t fefl gemod^t? frogte 
Sonimelingen. 

Sd^ lenne meine ^flidgt! onttÜortete Der no^ 
(ütier. 

Dog iff brobl erwiberte in fp5ttifd(iem SEone unb 
mit einem fted()enben Slide Sbmmeli^gen: ©egr brot>! 
benn bie SEoge fommen, wo ber SSurggrof SK&nnec 
non SDlutg unb 3^reue nbtgig got. 

©ol(i ein SKfitbrief, bm, wie olleg 8onb fogt, bet 
fromme Sif(^|of oon SKunfier gegen ign in ber SEof(^ 
got, iff ein fötales Ding,' boS fd^on manche SEreue 
wonfenb machen fonn. , 

3n aßeffpgolen fetmt man feine wanfenge SEreuel 
fiel Der rugig ein. 

unb bod(), fügt iener fort) gäbe i^ bie felfenfejieffe 
ateue burdg einen «(gtbrief fdgon erfigüttert gifegen. 



- 211 - 

SBet wia aud^ einem e^c» nnb tec^tlofen S^enfclen, 
helfen ^aupt nic^t nte^v wectl) i|l; aU bas eines ieben 
a)l5tberS unb IDtebeS/ fein SSo^I unb fein geben 
"opfentA ob”« anbecen IDanl einacnbten 

lann, olS felbft t1}ti unb rechtlos ;u mecben, wie 
ienec au^! 

Der fab tbn mit einem ftbarfen# »cradbtenben 
Stidie an} Sbmmelingen bi^it ibn aug^ mucbe ban'n 
auf einmal febt crnft, unb inbem et DetS ^anb btöcfte, , 
fagte er mit »erdnberter (Stimme unb »etänbertcm 
SBefen: 9Bit IBepbe wanEen iiiäjt, alter greunb! 
fBecieibet mir meine Sprache oon eben. @s fteigt jus 
meiten ein bitterer .^obn gegen baS gonje SRenfcbelfs 
gef4|ledbt in mir (^/ ben ich alsbann unm^lidb unter« 
bruden fann. (So gingS mir audb eben. 9(ber f&r 
ben JButggrafen lajfe i^ mein geben wie 3bJf- 

IDer gab ibm feine |»anb , aber ebne ben .^änbe,- 
brud ju erwibem. 3cb wei^ es, fagte er nadb einer 
yaufe mit warmem aone, Sb« «in tapfrer JRifs 
Ut, unb bem SSurggrafen treu/ unb er ^hlt auch viel 
auf @udbi öber. — 

9(ber? fragte fBbmmelingen ben Stodenben. 

Cer bebadbte fidb einen Slngenblid. Slber er liebt 
Oluch nidbt, fagte er bann fdbneU, wie Sb« fb» ni^t liebt 

SBbmmetingen antwortete nidbt/ in fein erbfables 
@e|t(bt flieg eine bunlle Stotb«/ von ber man nicht 
wufte/ ob man fte ber aufgebenben !Dlorgenr6tbe ober 
einem b«ftf0<u Sefuble feines Snnern jufchreiben folle. 

Sie lemmen! rief auf einmal bie Stimme beg 
langen 3b««boruS, ber mitten {wifeben ihnen ^onb, 
ebne baf fie ihn anfommtn feben/ unb ber iegt 

14 * 



V 



Digitized by Google 




. — 212 — 

auf bie Sanbfttafe jefgtc, b{e rc(^t6 in baS bt(^< 
f€fe @cbuf(^i bog. 

ÜÄod^t dud^ fertig ! rief SSommetingcn feinen 8eu» 
ten ju) aber nur gerabe barauf log/ n?tt,ftnb 
' irgt überlegen. Senn nidbt wabt/ wanbte er ficb an 
Oer, »obl «^ülfe, in bem {leinen ©traußO/ 

ben wir befieben foUcn ! , 

9Bag gibtö! fragte Der cerwunbert. 

Sinen gang ! rief SBbntmclingen/ gab feinem Stoff« 
bie ©poren, unb flog, »on allen Slnwefcnben gefolgt/ 
bic bejeicbnctc ©tro^e binouf.. din SKrupp gcbarnifi^s 
ter Steuter fam ihnen langfam entgegen/ olö fie um 
«e dcEe bogen, drgebt dudb! fdbrie fBbmmclingcn/ 
ttjabrenb fein Srupp ein furdbtbarcß ©«beul erhob, 
^ber tafcb fremben Steuter ihre Stoffe ge:: 

menbet/ unb mit a5ltgegf(bnelle flüriten ffe bapon/ natb 
allen ©eiten in bie iSüfd^e hinein. 

Slur diner/ ber ben 3ug angeführt batte, entfloh 
ni^t. §0tir noch/ defabrten! rief er, glattbcnb, bie 
©einigen ^idtea noch hinter ihm, ti^ fein ©dhmert 
au§ ber ©bleibe unb ftürste auf bic Ucberfatlenben 
ein. SJlit Irüftigem Slrme er um fidh, allein, ohne , 
Unterflügung,. mufte er halb ben, non allen ©eiten 
, 'nur auf .ihn dinbringenben unterliegen, din gemal* 
tiger ^ieb Sommelingcnl roarf ihn oom |)fcrbe. 

^ ©chneibet bem Starren ben .^alö ab! rief SB5m* 
metingen laut lathenb, otg er pel, unb tttfdh fprangen 
einige Äned)te Pom ?)fcrbe/ um biefen 33efehl auöju* 
rid^teV 2)odh jener befönn' ftdh eincg anberen. 4>alt! 
rief er bajwifchcn, fprang ebenfaßS xur*drbe, unb 
nahctc f[(h bem befangenen. ' flBcr bift Du, befell ? 
frogt« er biefen, unb wohin »oUtefl Du? 



\ 



Digilized by Google 




213 



3u jDelnem J^etcn, bem ®urggraf«n »on ötconu 
b«cg! antwortete eine tiefe, bumpfe ©timflie. SBet 
id^ bin, £ann @uc^ gteid^gültig fepn! 

Unb Bu fennfl bod^ ung? fragte SSbmmelingen. 
(Ep, erwiberte bet Srembe l(;6^n{fd^, fallen -bann, 
fe^t im tiefen Canbfrieben, nod^ anbere, als ©tragen« 
riuber unb (Stromberger über ben wc^rlofen Steifen» 
ben ^cr? Daf 3^r ju ben erfteren ni(f)t gehöret, fielet 
man leicht. Unb ju bem, wer foUte X)iö)f SUtter S3bm» 
raelingcn ni(^t fennen? Den Stitter oom @algen, wie 
©tabt unb Sanb 25 i(^ nennt ? 

' ^unb! fnirf^te SbmmeUngen, unb ^ieb mit fei» 
nem ©d^fwerte na^ bem SEBc^irtofen. 2lber Der jiiig 
mit feinem ©d^ilbe ben auf- Saft ifm ! fprat^i 
et ju S56mmelingen, et ift ouf rittertid^e 5lrt in ®es 
fangenf4iaft gefommen. Unfere e^re ijj&ngt an fei» 
nem ßeben. i 

r «Mbet ber ©ereilte • lad[)tc wilb/ Steift i^m ben 
. ^elm ab! befahl ec feinen Äned^ten, unb bann mac^t 
i^n um feinen ^opf futger! , 

Stiemanb rüfire i^n an !. fprad^ Der mit ruhiger, 
aber ftreng befe^tenbcc ©timme, unb ftcUte ftd^ »ot 
ben ©cfangenen. Die Äncd(|tc flanben unentfdiloffen. 
©elbjl Sbmmelingen fd^ien gu fd^wanfen unb mit fi^ 
felbfl ju fampfen. «Blag er laufen! fagteer na^ einer 
SBeile; bag SSurgoerlief auf bem ©tromberg« ift auch 
• lein ^arabies'j aber eine 4>ütte, guter ^ftcunb! fehlte 
er l)6^nifd^ ta(f)enb ^ingu, inbem er ben ©efangenen 
ouf bie ©d^ulter Hopfte. 

Diefer, bejfen re^tcr 2(rm bure^i einen fd^wecen 
e^ieb, ben er barauf betommen, gflobmt war, würbe 
ie^t burd^ Oers gürforge auf ein *pferb gefjoben 



V 



Digilized by Google 




# 



— 214 



]inb festen fl(( bann gen Gtromberg in 6e« * 
locgang. 

;Dte Sonne ging eben anf/ aM ffe ^ier nnlängten. 
©et Sueggtaf war fc^on auf ünb ftanb auf bem Surgs 
|ofe neben bem jungen Seemann non Sltorrian/ mit 
bem et angelegentUd^ fpra^f. 

Sein @eft(^t war aufgebeitert/ unb frcunbli^ 
ging et ben Sinbommenben entgegen. Sßie ^e^tö auf/ 
Ätatfenllein? fragte et ben .&ctrn non Der, 

®ut! antwortete biefetj icb Somme nut^ um mit 
mebt S)tannf(baft non (Such auSjubitten. ©ie bunbert 
SJlann/ bie idb bort mb^ten et nicht lange necs 
tbeibigen Sbnnen! 

Stimm ©re9b<»'^^ b^nju! erwiberte bet SSurgs 
gtaf} wir b<i^n bist: i^sute genuj. Unb bann boltc 
©{(^ niet SBoeben, bamit bet fOtunfterl&nber tta^» 
ber nicht rubmen fann^ einen Riegel in bet ©urggrafs 
fdbaft Stromberg fein genannt }U haben. 

S3iet SBodben/ ^err? fragte 0er bebenfU^I* @laubt 
Sbt:/ SSurggrof, in niet äBo^ien fep biefe gebbe 
ju ^be? . \ 

©o(h/ erwiberte SSurcharb tubig. Sßtr jtnb nits 
gmb« müfig gewefen, wfibt^söb ©u auf Ätaffenflein 
warft. SRorrion ift bet^ meinen gteunben gewefen; fo 
Äen*fommt et jurötf, unb bringt gute Slatbricbten. ‘ 
©er ®raf 0ttn non SEedlenburg ift febon anf bem 
SBcge na^ Subeä, wo bet .^anfer ftdb jebt aufb^lt^ 
um ibm bie ©erechtigleit meiner Sache norjufteUen; 
fp&teftend in niet SBochen mu$ et fertig fc^n.. ttnb 
fo lange werben wir -uns wobt halten fbnnen, }umal 
ba au^ bet rechttthaffene ©ifchof ^abetbbm bie 



Digilized by Google 




~ 215 — 

3 uft(fieYun 9 gegeben ^at, ntc^t bie äBaffen gegen 
iu ecgreifen. , , 

Unb S^r oerfrauet ouf biefe ©cnbung? frogte 
fött, no(^i immer bebenfUd^. 

Der Slectlenburger ifl ongefe^en be^ ^ot^fer unb 
87eid(|! entgegnete ' ber 93urggraf> unb bie geredete 
&ad)t jiegt fletSJ 

SBo^l gcf})rod^|cn, Surggraf'non ©trombergj ober 
übel für ! rief ouf einmot bie bumpfe ©timme 
beg gefangenen Sflitterd/ bcr unbemerft in bem Raufen 
geftanben ^atte. 

©er «Burggraf fd^ratf fajl über ifiren Son juförn* 
men. ©ein 2luge fpS^nte in bie 9lid(|fung ; wo^er er 
(am. Da trat ber ^embe unerfc^roden fiemor/ fteUte 
ftd^ bi^t 'oor ben ®rafen, unb fc^tug baS SSiftr feines 
. 4«clutes auf} unb ber ^Burggraf erblei^te fi4|tli(](^/ als 
er in baS blaffe @eji^t unb in bie flcengen Slugen be« 
©reifes fa^, ber fe^t fo nalje uor i^im ^anb. UnglütfSs 
rabe ! rief er unmiUfüfirli^ / unb trat einen falben 
@^ritt {urütf. 

Sin id^ baS fefet erff? fragte ber Kitter mit fhreni 
gern Sormurfe. Surggraf, marum mar id) es 6u^ 
nic^it^früber? — ©ein 9luge flreifte ncrod^tlid^ ben 
Kitter Sbmmetingen, ber ebenfaUS olS er baS ©efidfit 
bes ©efangenen fo^, aujfallcnb betroffen morbcn mar, 
unb jje^t »erlegen ba ffanb. Kufjig fu^r er bann, ffd^ 
mieber ju bem Surggrafen menbenb, fort. Dod^ lofs 
fen mir unfere ©a^en — ein anberes ©efdfjaft fuf>rt 
mid& JU 6u4>! — Surggraf »on ©tromberg! fprad{|i^ 
er bann mit oerffüriter ©timmej id^ ffef>e t>or @ud^ 
in« Kamen beS .KapferS .(SoroU IV- , unb meines <&erm 



Digilized by Google 




— 216 — 

V ^ 

tes 93if(^ofä Stören} oon 9){ün{fety nm }u oet« 
(ünben^ »{e bae Dbec^aupt beg ©taates^ na(^ben> cs 
oergebttd^ mit nStectld^ec 9)ltlbe Sucl^ ongcma^net/ 
öon (Sutern SÄotben we(>rlofet SSfirgec abjujle^ien, ftd^ 
enblt(!^ gezwungen gefe^en ^at, wegen @uten genann* 
ten Sftijfet^aten unb SQetbted^en, unb wegen @utes 
langi&t>^tgcn SSet^o^neng uQeg £anbfriebeng, bte oberfle 
SRetc^gad^t übet @uer fc^ulbtgeg'.^aupt ;u nert)angen. 
Demgemäß ecfläte td^ im Stamcn meineg obersten 
'^etm beg ^a^ferg^ S3urd^aeb ^Burggrafen }U 
Stromberg unb J&erm ju Äratfenflein, oCg uberfu^>rt 
gemeiner Straf enräubere^ / fc^mäftid^er SJtorbt^aten 
unb öfteren Sanbfriebengbrud^g/ für e^r« unb red^tlog/ 
6uec ^aupt für oogelfrep, unb alte @ure £e^ne 
unb S3e{igungen bem SReid^e, non bem {te berfiammen/ 
}urü(!nerfaUen. Unb foU eg einem 3ebeU/ et fep/ wef 
Stanbeg er woSe/ erlaubt unb befohlen fepn, o^ne Qr« 
tel unb Se^ibeanfagC/ @uc^ gu fangen ober ju erfd^tas 
gen, wie er eg am beften nermag, unb @uren Seib 
ben SSÖgeln beg S^tbeg }u überliefern, ba er in ges 
weifeter @rbe nid^t rufen barf. Sitten benen aber bte 
non btefem Slugenbtidte an nocf eine Stunbe lang mit 
©udf falten, unb ifre Jg>ünbe unb ifre 4>ülfc nidft non ' 
(Sucf abwcnben, benen netfünbe idf ein gleidfeg ©dficf« 
fal, unb füllen au^ fie cfrlog unb recftlog fepn unb 
/cin Sebcr Ite etfdflagen fönnen, wo er f(e finbet. — 
3um 58oUtlretfer bicfcr Sldft fat beg Äapferg SKojeftät 
meinen J&ertn, ben Sifdfof glocenj ,non SÄünjler ers 
nannf, ber in wenigen Stunben fier fepn wirb, um 
}u tfun, wag feincg Slmteg ifl. — Unb nun, Sutga 
graf, ijl mein Sluftrag ju (Snbei je|t nerfafret mit . 
mir, wie eg ®udf gutbünft! 



Digitized bv Cöogle 




217 



SDi< Stimme bed ©retfed würbe mit Jebem (Sorte 
nm^bru(fttd()er, cmjicc, föjerUd^crj et jlanb ba, (n 
feinet wurbeooUen >:^altung/ mit feinem bli|enben Qiuge, 
feinem futd^tlofen ©ejtd^te «nb bebetft ton feinet ein» 
fachen, f(^watjen SRufiung, wie ein übetirbif^jee SBSefen, 
wie ein r&d^enbec ©troftoget. ^ein Cnut würbe um 
lim l^er ^brbar, obglei^ alle Slittcr, bic auf ber “Burg 
waren; nadi) unb nad^ iierbep geEommen waren; unb 
einen ^reig um ii)n gefdiilojfen i»atten. Stile {lanbeit 
ernft unb (innenb ba; unb i) orten feinen (Borten } fclbfl 
SBbmmelingen; aus helfen ©eff^tc febe ©put eines 
4>obnS terfd^wunben wat; blicfte nad(|ben!li^ tot 
nieber. Sn bes (Burggrafen ©efidiit aber war mebt 
ots @rn|E ju lefen > es fpiegelte flcb ein b^^iger ^ampf 
feines Snnem barin ab; wie wenn ber SlugenblicE; ber 
je^t geEommen wat; obgleidb er i^n lange torber ge* 
feben unb erwartet %atU, ibn benno^l mit ©ewalt träfe 
unb bas ©efübl einer ferneren; auf ibm laftenben 
©^ulb mit erneuerter ^raft' in ibm weefte , wogegen' 
fein ©toi} unb feine angebome J£raft febodb bie bt<b* 
ften Slnflrengungen mad^ten; um jebe Ueberwaltigung 
biefes SlugenblicES }n unterbrudEen unb }u }erfl5ren. 
©ein ©efidbt war blaf unb abgefpannt; fein Sluge in 

gelehrt i wenn cs aber plbblidb ben greifen (Ritter 
traf; bann war cS; als wenn er bon einem inneren 
©rauen, baS wie ein eledEtrifcber ©dblag auf ibn wirEte, 
getroffen werbe. 

SllS ber frembe (Ritter fdbwieg; flanb au^ er nodb 
eine jiemli^e ipaufe f^weigenb, unb Sein Saut war in 
bem gebrangten Greife }u bo^^n. üDann aber richtete 
(idb auf einmal feine ©eflalt auf; fein Sluge beEara 
wieber Seuet; fein ©eftdbt ben SluSbrucE beS SRutbS; 



Digitized by Google 




218 



Araft. fOMt fd^ncU errungener SRu^e uberfd^aute 
er Me JBerforamlurg ber SlUtec/Nbann fprod^ er fur§, 
ober flols, im ©cfü^c feiner grofen ©eele : Kitter unb 
ßafotten! 3^r ^abt gehört, weld^ieä Urtiieil über mic& 
«nb übet 6ud^ gcfproc()en ifl! 3^ entlajfe (iuä) eurer 
^fli^t unb eurer Se^ngtreue gegen mtd^. 3ie^et in 
grieben, unb mbge eud^ ein befferer ^»err na(i mir 
werben, olg i^ el eu(^ fepn fonnte! — 6t fproc^f 
bie lebten SBorte mit weicher Stimme, unb »ottte, 
o^ne 3emonben ferner onjublitfen, in bie Surg eilen. 

S)a trat i^m ber alte Kitter pon Der entgegen, 
tif fein Schwert aug ber Sd^eibe unb fd^wang eg ^od^ 
in ber Cuft, unb fprad^ bann mit lauter, früftiger 
Stimme : Surggraf, wir eerlaffen ®id() nimmer! @o 
lange unfer 3lrm nod^ ein Schwert führen Sann, fü^» 
ren wir eg für Dic^l 

Unb alle Kitter, bie auf bem !pia|e waren/ folg» 
ten feinem SBepfpiele, fioben f)od^ i^ire S^werter em* 
por, unb f^woreii laut unb feperlid^, if)f;en IBurggro^ 
fen nid^t }u oerlaffen, fonbem wie treue weftpl^alifd^e 
Kitter, i^n ^u bef^ü^en big ;u i()rem testen ^tt^ems 
}uge, unb foUte au^ nur S^ma^ unb Ißerfotgung 
i|}r So^n fepn ! 

^ Da ergriff eine ^o^e Küfirung ben JBurggrafen, 
in feinem Sluge gitterte eine S()tane. greunbej rief 
erj je^t erfenne i^ eg, bie SEreue iff bag in» 

geben. 3c^ ne^ime @ure Sd^würe anj fo lange nod[j 
«ine SKuSfel unb eine Se^ne unfereg Äbrperg ^It, 
Wollen wir ung oertbeibigen) benn nun laft eg mich 
Cudb fagen: ebne SBertbeibigung unb ebne Kedbt bin 
idb oerurtbeilt worben, auf bie einfeitige Auflage eineg 
Gleignerifdben Küuberg, ben nadb meinen S3e{tgungen 



Digitized by Google 




219 



t 



gel&jlete. — Unb nun# Du Unglötfatobe, wanbfe tt 
bann an ben frembcn SRitter, ge^e ^eim in Srie* 
ben, unb metbc Deinem ^tvm, mag Du gefe^en ^aflj 
nnb fage i^>m, er möge fommen, um ju erproben, was 
fejler fep, ber SBcrrat^ ober bie SreueJ 

Der frembc SRittcr f^to^ fein SSijtr unb entfernte 
fiä) langfam öon ber SSurgj SBommelingen faf) i^m 
ft^iweigenb na(^(, aber er matzte feine 2Äiene, i^n aufs 
jufialten ober jurüdiubolen. 

Der «Burggraf mad^te bann feinen 0Uttem feine 
Hoffnungen unb feine ^line befannt, wie er bur^ bie 
JBerwenbung beg ©rafen non SEedlcnburg unb beffen 
2reunbe in wenigen SBot^ien bie 0leid)ga^t »on feinem 
Haupte abgef^üttelt ju fiaben, big baf)in aber mit fei« 
n$n mut()igen ©c^aaten ft(!^ ju ^Iten boffe. Den Slit« 
tet »on Der beorberte er mit binreic^enber SRonnfdbaft 
jum ©cbloff« Äraffenfiein / um bief ju »ertbeibigea. 

6r felbft fibernabm bie SSertbcibigung beg ©troms 
berggj SJlorrian würbe mit SSefebligung beg 
beauftragt, bag au^er ben bepben feflen Dertem blei« 
ben, bag mönfterfdbe SSelagerunggbeeP, bag man erwars 
tete, beunrubigen'unb im SflotbfaUe fowobl bie@troms r 
berger atg bie Äraffenjleincr unterfiuben fottte. 

©dbnett würbe übetatt feinen 3lnorbnungen golge 
geleitet 5 unb alg nun na(b einigen ©tunben alle Hb» 
ben unb gelber um ben ©tromberg b«*u>« lebenbtg 
würben non ben ©(baaren beg munfierfcben SSifcbofg, 
unb unjSbKö^ SBaffen unb SRüjlungcn in ber pellen 
aXorgenfonne bli^ten unb leucpteten, ba forberten atti 
©tromberger Slitter, befeelt »on frif^K«»/ ff&bli<b«>» 
SRutpe unb bopem Sifer, ben SSutggrafen einmütbig " 
auf, fle auf ber ©teile gegen ben geinb, ber ben ©troms ' 



Digitized by Google 




220 



(erg oieaeidl^t un(efe(t n>&^ne, unb basier/ wenn er 
if^nen au^ an SKac^t' überlegen^ auf einen feieren Qm: 
pfang boc^ unnorbereiftt fep, ;u gelbe ju Junten, um 
fo mit (Einem feaftigen Silage biefet gc^e ein (Enbe 
gu machen. , ^ 

S)er SSurggraf fonnte i^nen nic^t wibei'|le|>en/ unb 
mit einem lauten Subei mürbe fein S5efe^)l jum fofor» 
tigen 2iufbru(^ aufgenommen. Sn 3eit oon einer 

1) alben ®tunbe jog haS ganje .!g>eer fampffertig unb 
lampflujlig auö ber Surg, bec blutigen ©tunbe ent; 
gegen. S)er 9litter flJtorrian mar ber £e|te , ber bte 
fDtauem ber IBurg »erlief/ ber lUbfd^ieb ron feiner ge« 
liebten ®opl)ia, bie S£i[)ranen/ bie fte in banger lKi()nung 
on feiner @ifenbruft rergof/ Ratten i^n aufgefialten^ 
allein ber Srfte mar er, als naä) furjem benbe .^eetc 
feinblid^ ancinanber geriet^en. SSater! rief er mit auf» 
flammenbem IDlut^e , als ber SSurggraf i|m bie Hin» 
fu()rung ber SReuter übertrug, ^eute,' mein SSater/ 
verbiene id^ 2)eine SodE)terl 9lur als ©ieger fie^ift 

2) u mid^ mieber! 

(5r ^iclt SBort. SJHt rafenber fButl; ftürjfe er 
ber Steutermajfc bcS geinbes entgegen, ma^)renb ber 
«Burggraf fid^ an bie ©pifee bes gußoolfs jlellte unb- 
biefeS }um langfamereh , aber bejio f^artnaebigeren 
Äampfe führte. ®ie SKünjlcrfd^en Ratten i^ren geinb- 
ni4|t fo porbereitet unb fampffertig »erraut^iet. lieber; 
rafd^ung unb SJlübigfeit pon bem bef^merlitf^en SRad^t» 
marfd^e trugen ba^er baju bep, bof fie bie f)eronjlürs.^ 
tnenben ©tromberger nid^t mit bem «Qlutbe unb bem 
geuer empfingen, mel4)eS IRod^e für pergeffeneS SOlit* 
bürgerblut unb glanjenbc JBetfpred^ungen bes SSif^of* 
in ifinen entsünbet {latten. ®te famen fogar fajt in 



Digitized by Google 




221 



nnotbrnin^/ «W bU (Sc^aaren bcc ©ttembcrgcr, in 
größeren SRafien, als fie es (»atten erwarten Jonnen^ 
mit witbem Äampfgcfc^ret) unb 'ftegreid^em Ungeftum 
auf f[e einbrangrn. DlUein, wenn au(^ ber 93urggraf 
unb ber junge SOtorrian btefe SSerwtrrung burd(| raf^e» 
tes, fu()neres ©nbnngen ju benu^en fud^fen, fo war 
es boc^ nur ein Curjer iOtoment/ ben biefelbe bauerte} 
benn f^tteU wußten ber Sifd^of Slovenj, ber, einen 
^anjec unter feinem geijlU(^en Äleibe, felbjl im -^eece, 
war, fo wie fein tapferer gelb^iauptmann Siemens 
X)rofle, am meijlen aber ber alte 3urmü^len, ber bie 
Sinfübrung ber ©tabt SÄünflerfibcn eanjenfnedblc batte 
ubentebmen muffen, burdb fc&ftige S&orte unb burd^ 
fub««ö aSepfpiel ber febon rerjagenben SKutb ber 3b«*» ' 
gen wieber ju entflammen, unb fo einen ^ampf in 
ben ®ang ;u bringen, ber an Erbitterung unb ^art« 
näd;ig!eit fclbft in jener 3eit wobl uergeblidb 
@lci(ben fudben modbte. Äeine fpartep wollte einen 
gufjbreit weidben, unb bodb war eS baS 3iel einer 
jeben, voran ju bringen, unb entweber ben Sob ober 
ben ^la$ bcs ©egnerS ju gewinnen, gjtcbrere @tuns 
ben bauerte, nadb ben SSeri^ten ber Sbronifen, biefet 
fucdbtbare, groufame Äampf, unb nidbt bie ermübenbs 
jlen ainjlrengungen, pidbt baS Sluftburmen oon 8eidben, 
nicht bas Srennen ber fenfredbt glübenben ®onnens 
ftrablen fdbienen ihm ein Enbe ma^en gu !6nnen. 

jDa follte ber junge Stitter 50torrian fein SBort , 
batten. -BaS Oefed^t batte fich, wie baS bamals tms 
mer gebrdudbtich war, in unjablige .Raufen »ertbeitt; 
bie jeber einzeln für ftdb, uub ohne um baS ©anje ftdb 
2 U belümmem, tbren @ieg verfolgten. Sange batte 
«Worrian mit einem J&auflein Steißge gegen einen ibm 



Digitized by Coogle 




222 



überlegenen taufen gefolgten / ber feinem ©lanje unb ' 
feinem ^utf)e nac^, aug ber SSlut^e beg ^unjlerf4|en 
Slbclö iu beflefjcn f4|ien. aJlanc^ej 'Opfer t)<xtte ben 
SEob auf bepben ©eiten öcrft^ilungen , aber Sliemanb 
mi^l. Oa wanbte auf einmal fDlorrtan fein $ferb/ 
tief ben ©efnigen ju: 9Kir nat^! unb jiürite auf ein 
feitm&rtö befinblU^e^ einjelneg @ebüfd^ }u. ©ein f^iar» . 
feg Qiuge f)atte in biefcm geiftlid^e ^leibung entbeut, 
unb feine 9l^nung if)n ni^t betrogen. ebe bie 

über bie plo^U^ie/ unbegreifli^ie $lud(|t eineg fo aug* 
ge^ei^net tapferen ^einbeg im ^64){len @rabe erftaun« 
ten 50tünfterf^en/ Slnjlalten jum SSerfolgcn . ma(^tcn, 
waren SJtorrian unb bie ©einigen/ mit SSligegfci^neUe ' 
in bag ©ebufd^ gebrungen/ ben barin ftd^ fieser xoit^ 
nenber S3ifd^of f^^on jum @efangenen gemad^t/ nnb 
lehrten im S^riumpfe fe^t mit i^m in bie Sleifien bet 

OerSif^f.ift gefangen! erfd^oH eg augenblitEtic^ 
.in bepben feeren/ unb verbreitete ^[reube in bem @inen/ 
unb ©d^reden in bem SHnberen. 3war mad(;ten bie 
ongef&i;rten fOtönflerfd^en (SbeQeute ft^ pfeilf^neU auf, 
nnb f^initten bem fungen fStorrian ^ben 3&eg ab/ ef^ 
et bie ©einigen no(^ erreid^ien lonnte$ au(!(> gelang eg 
bem angjboUen iBifd^o^e gludKlic^z w^firenb beg @es 
fed^tg/ bag ie|t mit entfe|lii^er SOSut^-fi^ um feine 
|)erfon entfpanu/ biefe burd^ flu ge glud^t in ©id^rs 
ficit iu bringen. HtUein bie 9la4|dd()t feinet ®efans 
ttefimung fiutte bod^ einmal fein ganjeg J^eer burd^i« 
brungen/,unb wenn aud^ niefft ^tter/ bo^l bet fOteiften 
SRut^ unb älugbauer gel&(^ipt. ©^aarenweife fal^ man 
S)iun|ierfd(|e Sieuterep unb ^fvolC bie glud^t ergreifen 
unb in ben ®ebuf4ien tetjlteuen} unb bie fSetwit» 



Digitized by Coogic 




223 



rung »urte allgmcin geworben' fe^n , wenn ni^t bcr ’ ^ 
eble 3urmuf)lcn in jörnenbem SKut(>c bic gtic^)cnbc,n 
aufgebaltcn, |ie wiebcr in Drbnung gcftcUt unb gegen ‘ 
ben mut^iget oorbringenben geinb jurudfgefübrt bStte. 
Doch audb fein @tunblein wie beg fo man^cg ^ro« 
oen, foUtc beute fd^lagen. ©egwin SSommelingen, bcc 
mit faft an bas Uebermenf4ili(bc grenjenber Äroft 
ubetali/ wo eg Stotb tf)at, wo er ein Vorbringen bet 
SJtünfterfcben , ein ©^rc(fen ber Stromberger fab, |i(b 
in bag ©ebrange warf/ unb, alg wenn für ibn feine 
©efabr unb fein SEob fet), wie ein nernidbtenber SBürgs ' 
engel ©ebreefen unb 5Tob um ftcb ber oerbreitete, ®6ms 
- melingen butte faam erfpibet, wie 3urmüblen bic 
gliebenben aufbtelt, alg er mit feinem longen,' gewaU ' 
tigen 9lrme fi(b SBabn ju ibm madbte, unb mit bet 
' SButb unb SebneUigfeit cineg Stauboogelg auf ibn ju» 
flürjte. 9lltet 9tarrJ tief er, alg er ibn errcidbt butte, 
unb begleitete bie SBorte mit feinem wiberlidben Soeben. 
Sebft ®u noch? ^>abe idb boeb ®ein ©obnlein erfcbla* 
gen, wirb eg mit autb mit®it gelingen! ~ Soebenb, 
obet gewaltig b»eb et mit feinem langen ©id^werte ouf 
ibn ein. 31 bet bem ölten 3urmublen war gurebt ctwo4 
ftembeg. 2Jlit befonnenem SWutbe fing er bie 4>iebe 
beg ©egnerg auf feinem ©(bilbe ouf, inbem er oerätbts 
lidb iu ibm fpracb: ®ag S3lut beg Srfeblagenen bes 
fommt beute ein grofeg Opfer! SOtoge bie ewige ®e* 
tedbtigfeit nur Oicb nitbt oerfdbonen! 

. Oo4l bo loebte ffiomwelingen nodb b^^>”U<bec olg 
porber. 3llter 9lart! mit mit butg no^ 3eit! ©orge 
SDu für Di^! rief ec, unb feine .^)iebe fielen rafdbet/ 
fdbnellet, gewoltiget, unb einet oon ihnen, ba bog ' 
bureb mannigfadbe ^nflrengungen beg Sageg erfebbpften 



Digitized by Coogle 




224 



BurmA^Icn strafte |u erliegen anffngen, traf fo geioats 
ltg unb unparirt brffcn Jgiclm , baf biefer mitten oon 
einanbet (prang, unb ber Ungltt^Iid^e mit big jum 
Wumpfc gcfpaltencm Raupte juc ®rbc rollte. 9to(|f 
einmal la^te S3ommeIingen laut auf. 

$(Ig aber bie fOtünfterfd^en Consenfned^te ben ^aU 
{^reg Slnfu()rerg fal^ien, ba !am non neuem bIeid^e/Su>^(^i^ 
in i^re @emüt^eri mit lautem Singjhufe, bie SSaffen 
non ttd(| merfenb, flo^icn fie ©d^aorenweife in bie ®ts 
bufd^e) nergebeng maten alle IBemül^ungen beg tapferen 
eicmcng jDrofle, (te ju l^alten ober jurürfjubringen, 
nergebeng fein Stufen, fein 58 Uten, fein ®ro()eni »er* 
gebeng fprengte felbft ber 58if4lof ben ^ud^tigen na^ 
unb bebro^ete f!e mit IBann unb @riommuni!ation s 
mie ein ©trom, ber einmal bie ©d^ranien burcfibrod^en 
^at, ni^t me^r in feinem rafenben gortfc^ic^en $u 
hemmen ift, fo mar aud^ ^ier an Sein 6inf)alten bec 
jeben SlugcnblidE allgemeiner merbenben S^ud(|t mef^r 
benSen. 9llleg @&lbner»olS folgte balb bem S3epfpiele ' 
ber eanjenSnec^te. Stur bie SOtünfterf^en Stitter, auf 
einen 4>aufcn jufammengebrängt, waren julefet no(§.' , 
auf bem SBa^lplafee unb m1)vttn ftd^, wie SBerjwei* 
feite , gegen eine ‘ i()nen se^mmal überlegene fDta^t $ 
allein ber S^lbfiauptmann tröffe fa^ leidet ein , baß 
ein <Sieg nid(|t me^r ju gewinnen fet) unb jeber Slutg* 
tropfen ferner unnu$ »ergoffen werbe, unb er felbjl 
gab bafjer bag Beteten jum Siu^uge. Stur ungern ges 
fiord^ten ibm bie Stitter, unb aud^ im Burädiie^en nod^ 
tapfer, iStann bep 5Stann b<Utenb. SSbmmelingen, bec 
nad() Burmübleng gall fid^ fd^neU bafiin geworfen batte, 
wo ber Äampf nodb b«if »«/ tooUU ftc jwar »crfols 
gen, oUein ber funge äJtorrian »erbot bag, unb ber 



Diy. , .oOgU 




225 



Sittflfltof/ tUti^aUi ben 83lut$ b«t @e1<^ila9en«n c^tenb, 
trat freubtg bei fReinung feined eblen ©^iwiegeis 
fo^ined bep. 

@0 $atte fd^on bet erfle eine Se^be 

entfdbicben/ bie aller SBabcfc^etnltcbf eit mdf »on lans 
ger 2>auer b^tte fe^n muffen j benn baf bei Sifdbof 
mit feinem mutblofen unb jum grof ten Z^tiU aufgetie« 
benen ri((!!ebren unb SSelagerung ober gelbs 

f(bla(bt ium jme^tenmale nid^t magen fbnne/ »ac 
nnstoeifelbaft} unb benot er vom iKa^fer pr Unters 
flü^ung in S3oUflrec!ung non beffen SSefeblen anbere 
^ülfe belommen Eonnte; ebe mufte/ baS burfte ber 
Surggraf bofe»/ ber SSecElenburger feinen 3n)eA erteilt 
unb bie Slufbebung^ ber 9(dbt bemirEt b<iben. 

■ »Dennodb äberfcbaute ber 93urggraf non ®tromberg 
mit tiefflnnigem unb trübem SSlide bie SOSablftatt/ auf 
bir er Sieger geblieben tnar$ nur rein menfdblidbe ®e« 
fuble f(bienen ftdb f^mer^ltcb in feiner Srufl ju regcn^ 
menn er bie nielen C^rfcblagenen , S3erEntnn«lten unb 
Sennunbeten fab/ bie bai 3<ib bebediten$ eine bros 
benbe Stimme fcbien ibm susurufen : Sie ftnb um 
deinetwillen erf(iblagen , um 2>e{ne‘n SSerbredben tniSen. 
Gr fdbauberte unwillE&b<^ii4l jufammen/ als S3bmmes 
lingen faucbsenb bie grofe Slnjabl ber getbbteten unb 
2um S£obe nerwunbeten geinbe ibm melbete^ unb fcbnell/ 
inbem er bem alten Oer bie Sorforge für bie S3ers 
munbeten übertrug/ befahl er bie SlüctEebr }ur IBurg. 
(Srfl als er bie greube fab/ mit ber bie entgegen« 
fpringenbe Sodbter ftdb erft ibm unb bann lange u^ 
mit lauten Sbrünen bem fBrüutigam in bie fürme wai^ 
unb bem .^immel für bie Errettung Sebbcc banEte/ 

15 



Digitized by Google 




226 



(r|i ba toagte fS ein freubigts ®efü^, |t(^ unter bie 
f^imerjU^ien fefneö Snnem ju mifd^en. — 

Die in bet IS^at beenbi^t S” fepn 

Sage unb 9Boc^en oergtngcn/ o^ne baf bet @trom6erg 
beunruhigt würbe, ober bo^ ein geinb fidh in feiner 
9t&h< man oudh nur non 9tufhins 

gen ober SSorbereitungen bed Stfdhof^ 2 U einem neuen 
j^ampfe etwad oemommen h^tte. 9tUgemein war man 
geneigt, biefe ptuhe ben SSemubungen bes Orafen non 
Xecflenburg in Subeef gusufdhreiben > felbft ber Surgs 
graf gab 0^ biefer 4>offnung hin, obgleich er 
non feinem 3>^<unbe noch ni^t bie geringfle Stachricht . 
befommen hatte, unb fchon war er man^imal im SBe? 
grijf, feine SSafallen unb ihre Ceute wieber gu entlaf: 
fen unb ftch blöd auf einen SSertheibigungdsuftanb fei» 
net SSörger einsufchrdnfen, ^3nbep unterblieb bief auf 
DIncathen bed norfichtigen Oer, ber in ber herrfdhenben 
Siuhe nur immer eine fchwule ^ewitterflille feheii wollte. 

@in forgtofered unb frbhUdh^ed Eeben griff ieboch 
unteebef auf bem @tromberge um ftch. @piele unb 
Sanfete füllten alle Sage, ^rohftnn unb {)eiterfeit 
alle ^erjen, am meifien bie ber bepben Siebenben, bie 
mit bem Sage bee Aufhebung ber fapferlichen 9fcht 
ihrer nblligen SSerbinbung entgegen fehen burften. 9tur 
ber Surggraf blieb trübe unb nachbenüichr nnb fein 
Slid ftnfler. 9im unjufriebenfien ober war 936mme« 
lingent bad ruhige, unthütige Seben auf ber Surg 
tonnte ihm unmogli^ gefallen. @r jog baher feben 
Sag mit einem auderlefenen .Raufen feiner gewohnten 
Sefchüftigung, ber SBegelagerung nach; oUein fein 
$vembec ließ fleh auf bem Gtrombergifchen Gebiete 
ober an beffen (Brennen fehen j bie 9ta4rUht/ baß ein 



I 



Digilized by Google 




— 223 f — 

flrofefl, »ilbe« ^>ecc om ©tromberge ^olte, war §a 
oagemrin »wbrcftet unb oerurfac^te jo gtofen 
fen, al« ba^.nid^t ieber SRetfenbe bi« gtbften Umwege 
fe^Ute genommen um nur nidjt biefc ©egenb bet 
®efabc beeübren ju möffen. iBbmmeltngen mufte ba» 
b«t jeben Züq uneetric^teter ©ac^e jutucffe^iren , wa« 
i^in jeben S£ag me^t »erjlimmte. — 

(Si xoat ein »atmet 9lad()mittag bcö ©pätfoms 
merö} bet Surggtaf ging in tiefem Slad^jinncn in bem 
©arten hinter bet Surg umbet, baS pnjlere 2luge jlart 
an, ben Soben geheftet. JBergangenbeit:, ©egenwart 
unb 3ufunft f^iienen wet^felsweife not feinem ©ei^e 
ooritbet ^u f^weben, aber nic^t in angenehmen/ ^iltcs 
ren Silbern. 3«)ac hatte er wenige Sage borher »on 
bem ©rafen oon Setflenbutg, bet jith noch immer in 
8übecf bep bem Äa»)fct befanb, Slachticht erhalten, baf 
et bie bejlen .^offuungen hat»«/ baf et mehtete ©tofen 
bed Sleidh«, bie im ©«folge be« Äa^fet« befanben, 
für feine ©adh« gewonnen, baf felbft bet ^epjog oon 
Sai)etn unb bet ©taf oon SBurtemberg ihn unters' 
fluhten, unb bet Äapfet bähet fchon angefangen habe 
fiu fchwanfen, halb aber feinen ungeteilten Slusfptuth 
einfehen unb ganj iutirfnehmen werbe. SRichtöbeftos ' 
weniger war jeboch bie ©timmung bes Sutggtafen 
but<h ba« longe gefpannte garten unb butdh bie lange 
©tilte, in bet au^ et jegt immer mehr eine btohenbe 
©ewittetfehwule fah , von Sag $u S£ag trüber gewots 
ben. ©0 lange ein ©egenfanb bed «^affei unb SReibed 
feinet geiflichen Sladhbaten, unb einmal auf ungerechte 
Sßeife beturtheilt, fonnte et, jumal bet| bem ihm nur 
{u wohl befannten erbÜtmlichen, weibifdhen (Shatartet 
bei Äahfert, fiii nii|t übetteben, baf fein ©chidEfal 

15 * 



Digitized by Google 




(ine gunfHge- Sßenbun^ nie^t nehmen f&nne. Die 
8I(i<^<a(l[|t wucbe md(|t toieber auf^ge^oben, fhengere 
SJtafcegeln rauften tra ®(gcnt^eUe folgen, ura {!e Qt» 
gen i1}n in Slu^übung bringen. Unb raa$"raar bann 
fein Soo§, unb baS ber Peinigen, feiner ^nge^^otigen, 
feiner ^reunbe, feiner S^afaSen unb SSunbeggenoffen? 
Sine cntfe^lid^ie Ueberraac^t fiel über fte fxr, bie nur 
Sinen 3»etf fannte: 3erji5rung, 3emi^tung. 

äßel^eg , aud^ nod^ fo raut^ige, entfd^loffene &es 
müti> ^htte nid^t unruifig unb oerfHmrat werben foU ' 
len be 9 einer fold^en ^ugfid^t? äuraal, wenn ba< Ses 
fenntnif ^injuforaraen raufte ; Du trügfi felbfi bie 
®d^ulb beineg @ef^t(feg ; unb wenn aud^ ganj Deutfd^ 
lanb ruft: Du bifi wiber Siedet unb @itte oerurt^eilt! 
fo ifl in Deiner eigenen Srujt bod^ ein ^o^erer S^id(|« 
ter, ber bein ttrt|)eil nid^t verwerfen fann ! 

Sr f4>ritt immer tieffinniger weiter. Da falf er 
in einer Saube feine ^inber, @ou^ie mit i^cem SSrüus. 
tigam) er fa^, wie fte fiö) umfangen l^ielten, er $6rte 
t^r leifeg Siebeggefiüjler/ fie fprad^en non ifiren Sßün: 
fd^cn unb .^»Öffnungen/ ein ftiUeg, überfeligeg ®lüdC 
leuchtete aug i^ren klugen. Siber in bag beg 
{Burggrafen fonnte biefer iänblidC feinen Salfam gtefen. 
3m @egentbeil oerrietf» ber Stugbruef feineg ©efld^tg 
einen «erme^rten ®turm feineg 3nnem. @4inell fd^ritt 
er boruber. Slrme IBetf^brtel fi>ra<^ er im ®ef)en$ 
®lüd unb ^eube fiojft 3^r rom geben, unb eg gibt 
bod() nur @ram unb @orge unb Slenb} unb wenn eg 
Su4i au4i no(^ fo fe^r anl&^elt, bod^ nur bie ^ur^t, 
baf eg anberg werben fbnne, muffe 1 SiudI) Suer Sraum 
wirb 2 u nidfitc werben. Unb burd^ wen? — 



Digitized by Google 




— . 552 « 



3luf «inmol MCeb <t tiefen, feine 9?cbe ftorfte. Gr 
war an t>ie norb&jllic^ie ©eite be8 ©artenö gefommeit, 
bie bur(f> eine bed (S^e^btjeg bie fceioe Stuöfid^t 

nad) ber Grgenb oon Stl^eba 9 ew&|>rte. ©eine ^ugen 
hefteten {t^ ^arr auf einen |)aufen SituUt, bie er beö 
äßeges ^er auf bie 93urg jufommen fal^. 8ange fianb 
er unbewegUd^j auf einmal rbt^ete ft^l fein @eft4it, 
fein .?)erj Köpfte fiorbar. 2(n ber ©pifte beS ^aufenö 
citt ein fiattUd^ec Siitter in glänjenber 0tüflung, ben 
er iu eefennen glaubte. Gr betrog ftd(^ aud|| nid^t} ei 
war fein lange erfebnter/ treuer gtcunb, ber @rof 
jDtto bon ISedlenburg. SDHt fi&t!er Kopfenbem Jpeu 
^n, mit erregteren/ ftörmif(^eren Gefühlen eilte er aus 
bem (Satten, ouf ben Surgbofi aber bennod^ mit auSs 
gebreiteten Krmen flog er i^m ^iet entgegen. 

t)aS fd^Sne frSftige Gcjtd^t beg Grafen Otto butte ' 
beute einen trüben Kugbrudi/ fein Icbenbigeg Stuge fonnte 
nur mit jßebmutb unb STUtleiben ouf feinen ^reunb 
bliefen. Öer Burggraf bemerlt cg. Ou bringft mir 
{eine gute Sladbridbten / Otto? fragte er, ni(bt ebne 
einige Unruhe. 

S)ev ^teunb nabm ibn unter ben 9Irm. Saß ung 
in Oein 0emadb geben! antwortete er$ idb bube 2)ic 
mancberlep }u fagen! — Gr begleitete bie SSorte mit 
einem bebentlidben IBlidfe auf bie Umgebung non 9iits 
tem unb Knappen. 

Sttlein in beg IBurggrafen Geßdbte entwidfelte fi^ 
ein ebler/ po^et ©tolj. 3db bube feine Gebeimniffe 
vor meinen SRittemj fagte er. ©pricb alleg/ wag Ou 
ouf bem f^wer belafteten >^cr 2 en buft* ßin 3eber 
mag/ foU eg bören! 



Digilized by Google 




— 280 — 

ßr lief alle Rittet unb' CafaUen §itrammennifen> 
unb einen AteiS nm ifin unb feinen peunb bilben. 
2)ann forberte er biefen nod[| einmal auf ;u etjä^len. 

Sä) ^abe nur Sranerbotf^iaften }u nnfänben! be« 
gann bet ®taf non Sedlenbutg. 34^ ^obe mi4l eebs 
lidif bemuiiet) iiabe get^an/ was bet 93utggraf ton 
CSttomberg get^an b^tte^ wenn bet ©taf ton Sedlen« 
bürg in feinet Sage gewefen w&te. !Reine Semubum 
gen f[nb fruchtlos geblieben. (Sinmal {war fdbiene fte 
^(bte tragen (u foUen: Siele ©tofe beS ReidbS unter« 
^|ten mich/ unb fpradben laut ton ungeteilten Set« 
urtbeilungen , in benen bet ganje beutfebe ^utjlenßanb 
belcpbigt fep. SDet Jtabfet fdbwanite auch febon/ unb 
war nur um einen Siusweg tetlegen/ ouf bem et mit 
guter 9(tt feinen RödCjug nehmen ^6nne.' 3<b trium« 
pbitte. !Hnf einmal etfiiienen in bet labfetliiien ^falg 
bie Sifcbbfe ton Stinben^ CSnabtöcf unb. SOtunjter, 
eingefubrt ton bem ^alfcben ©rgbifiiof gtiebtiii ton 
6bln/.nnb alles war totbep. IDet fcbwaiie, eitle unb 
geizige ^atifet unterlag ihren tleberrebungen, ihren 
©iimeicbele^en unb Seflecbungen. SDie Reicbsaiit blieb 
beftbloffen, bem Sifebofe ton SÄunflet würben ausge« 
behntere Sollmacbten öbergeben, fte ju toUflrecfen. 

)Det ©raf ton Slecflenburg enbete biec feinen Sur« 
jen, ober Snhaltfcbweren Seriebt, unb blicfte'bann theil« 
nebmenb in boS 3luge feines greunbes. 9Ulein biefet, 
batte mit bet ©ntfcbeibung unb ©ewifh^it feines ©e« 
fcbicES fcbnell wteber feinen feften, frohen SRuth beJora 
-men. Semiebtet foll tdh alfo werben! fproeb er mit 
Ruhe, mein ©efiile^t foU untergeben^ mein ganb j^er« 
riffen werben , mein 8eib eine S«ute bet Shiere beS 
SBolbeS/ bet S6gel ber 8uft? — ©e^ eS! ©ine fltcnge/ 



' Digilized by Google 




231 



&Unbe beftimmt bi« &6)i^aU bet axenfc^en, 

unb etUegcn muf bet SRenf(^ i^c, bemt |te ifl eine 
^b^re Siber nit^t unterwerfen fott er ft^ i^r. 

einen SCriump^ fann fie i^m nid^t rauben ^ ben bcr 
inneren Äraft) fie ßeburt nur iufere giotbwenbigs 
leitj — 34 2)ir, gteunb! wonbte er fi4 an 

ben @rafen non SEecflenburg. jDu f^aft fiafl 

gcfianbeW, wie i4 för ®i4 8*4an ^tU. Die ©orte 
ffnb unfer aSetjbcr f^onfhr ©tolj ! — 34 ®“4 

SlUen, wanbte er fl4 bann an ben ganzen ICreil um 
ibn meine ^reunbe unb meine S3afatten! 3b<^ i^abt 
mir treu unb rebü4 bebgeflanben/ wie wejlpbiiif4< 
glittet J 3bt ljai>t @ut unb SBlut för mi4 eeopfert. 
empfangt meinen Sani! SBon biefem 

«Mugenblicfe an fcijb 3b« f«9 f ®“«« 

eures ©ortSl Äebret b«*»« ju euren SBfirger# unb . 
wenn 3b« in Slotb lommt, )o mbget 3b« bie areue 
pnben, bie 3b« *"^« bewiefen habt! 

er f4wicg b»«« fall fcu4ten Mugen. ein 
bumpfe« ©emurmel erhob fi4 unter ben giittem. Der 
ölte Der brSngte ji4 auS ihren gieiben bw>ot, auf 
ben »urggrafen lo«, unb ergriff bcffen bebbe 43nbe.' 
JBut4orb! rief er, fott bo's unfer «obn für treue Diente 
unb 9luf Opferungen fepn? — Sb«änen flonben in fei* 
nen alten 9lugen. 

I>er Surggraf brudte ibn, oon giubrung über* 
waltigt,.an feine Srujl. 3Uter greunb ! fpto4«rv 
ffiir haben man4en ©trou^ jufommen bcflanben, mon4c 
©efabr gctbeilt. 9Iber au4 »on Dir muf i4 f4e»ben. 

2)a erbeben oUe glittet laut ihre Stimmen. @oU 
baS unfer 8obn fepn? riefen fie. ©ir »erlaffen Di4 
ni4t, SSurggraf! Sein ©4^^fal ifl baS unfrige! 

I 



üiyiiizcd by Googl 




' S)et @taf «on SE<(!nenBurg aSet na^m ie^t ta« 
SBott. 2>u ^attefl Siedet, S3ut(^arb! f|>ra(^ er. »Der 
CRenfd^ fott flc^ bem feinbfeUgen ®(!^{(frale nid^t blinb 
tintenoecfen. 9(ud^ 2)a tottfl ba$ nid^t. 3d^ a^ne • 
Seinen ^lati/ Su tniUfl untergeben , wie ein 
ober allein, ebne Seine $reunbe mit in Sein Serber* 
ben SU lieben. SBac es nidbt fo? — - _ 

V ®ö ifl eöl antwortete ber SBurggraf fe^. 

©0 ift es nidbt! erwiberte ber ®rafj ©o foll 
es aucbiti^t fe^n, fo fann es ni^t fe^n. Sßte Stx 
ni<bt obnmitbtig Sieb unterwerfen fannft, fo^!6nnen 
wir audb >^t(bt obnm^dbtig |ufeben, wie Su |u @runbe 
gebefl. SBürbcjt Su eS an unfrer ©teile fonnen? — 

©0 wollen wir benn bep Sir ausbarren; fo lange 
itnfer 9trm nodb ein ©cbwert führen lann. 34 unb 
olle biefe Stitter jtnb bereit baju. 

Unb was bilftö? fragte ber Surggraf. 

Biell tief ber ®raf Otto, .^at bodb »obl ebet' 

' ein Reines 4>üuflein grofe .^eere bejtegt. Ser ©troraa 
berg ijt fefl, unüberwinblidb, fo lange er audb 
Qufen nertbeibigt wirb. Snbrelang fannft Su Sidb 
borin unb in einem 3obre fann niel »ets 

onbert werben , felbjl ber bnrtnüdKgfte ©inn ' beS 
fßlenfdben l — 

6r fpracb nodb Innge/ bie Slitter unterftübten ibn, 
unb enbli4 d^b ber SSurggraf nadb. 



Ser Sifdbof non SKünjlcr fäumte nicht longe, bie ' 
fiUeidbSatbt; mit beten ©refution er oon neuem beauf* 
tragt war, nunmehr mit nerboppeltem (Sifer unb oers 



I 



Digitized by Google 




I 






— 233 

I 

topfiten ÄrXfte 9^9«« b«n Sutggtafen |o ttoH|lte<foi. 
8B{e wenig et für fi(§ ttUetn gegen bicfen fr&ftigen unb 
untemefjmenben geinb oermotfite/ ^atte et p feinem 
argen ®<^aben unb bitteren gJerbruffe eingefefien} er 
war bafjet batauf bebaut, ju ber neuen ge^be fi(i^ 
S5unbe€geno|fen ju erwerben, äuerft wanbte er ft^ on 
ben ®rafen ©ngelbert ron ber SÄarf, ber »ermbge fei* 
neö 3lmt«, als -Olorf^aU ron SEBeftpfiolen/ cerbunben 
war, in biefer i^m bom SRcit^e aufgetragenen erclu* 
tion i^m bepsuftefien, unb ben er baf>er, nac^ erreichtem 
Sweefe, mit einer geringen entfe^ibigung abjufpeifen 
hoffte. Allein (gngelbcrt, wenn er fuh au^ feiner SSer« 
pflidhtung nidflt ganj entjiefien fonnte, geigte babep 
bodh fo wenig @ifer, baf ber SSif^of ftch enbli^ ges 
gwungen fah, anberc #lfe in Slnfprudh gu nehmen, 
ton ber er mehr Äraft unb Sh&tigfeit erwarten fonnte. 
©iefc fanb er auch bep ben SBifchöfen gu DSnobruef 
tmb ^aberborn. SDer @rfle ton biefen, X^ieberich ton 
^om, ein frommer IDtann, war gleich gum Sepjfanbe 
bereit/ na^bem gloreng bie gchbe ihm als eine ©ache 
ber burch ben Burggrafen auf boS f^werfte beUibigten 
jCirche gefchi|bert hatte, unb nahm mit bem Berfprechen 
einer geringen (Sntfdfiabigung torlieb. Heinrich ©pies 
gel aber, Bifdhof gu ?>aberbom, ein aKann, bet mehr . 
ben ^rieg als ben (Shorroef liebte, unb ber baher ber 
erfle Bif^of in SBeflphalen war, welcher gut 3luSs 
iibung feiner geijlli^en SlmtSgefchafte fi^ einen SBeih* 
bifchof hirtt/ nicht fo wohlfeilen ÄaufS gewon* 

nen werben,' unb lief fidh tot feinem Beptritte, als 
’sintheil on ber Beute, tas f^bne 3lmt Delbtucf tet. 
fprechen, boS in fein Bisthum weit hincinrdeh^^unb 
ihm boheP hoppelt gelegen war. , 



Digitized by Google 





'sOHt biefem mä^ti^en Sonbe^Moffen unb mit 
feiner eigenen bebcutenben SRad^t rudtc bet Sif(]^of 
oon SDiunflec no(^ im ^ei^fle beg 3a^t$ 1375 bor 
@trombecg. SBie »enig bet @d^reden einer Sieid^Sail^t 
onf bie (^reunbe unb Untergebenen beä SSurggrafen ' 
»irlte, ^atte ec erfahren } er t^at ba^er, um außer ben 
genannten au^ noc^ einen ferneren SSunbetgenoffen 
f>aben/ glei^jeitig mit feinem ßlud; *ge aud SDtunfter 
ben SBucggcafen/ at$ einen j^ict^enfc^nber unb .Klofters 
r&uber fe^erlid^ in ben SSann; unb fa'gte eben fo alle 
bie bön ber @emeinfd^ft mit bec .Kirtl^e bie e8 
no^ l&nger mit i()m fialten märben. — 9tUein au(^ 
bief machte auf bie treuen Stromberger feinen @inbrucf. 

®er Surggcaf, mit bem ber ®tof Otto mit fei* 
ner ganzen 2Rad^t f!4l f4fon bereinigt f>atte, fafi feine 
Seinbe mit einer 9iu()e anfommen, bie, »enn fle auc^ 
ungemif ließ, ob fte bon einem SSerttauen auf eine 
fibbece SKacbt, ober bon einer refignirter Unterwerfung 
berrübre, bo(b auf jeben ^aU babon seugte, baß er in 
feinem Snnem mit jicb felbft einig fe^. SRo^te bet 
@caf bon Secflenburg, ald man bie SQtaffen ft^ um 
Stroraberg lagern fab, gegen wel(be >^eer bes 
SSurggrafen nur ein ^Suflein wor, baö fte erbrüefen 
tonnten, au^ bebenflitb werben, mochte beg alten SDer 
Sebenllitbfeit faft an 3ing^ grensen unb mochte S36m> 
meltngen auch wutben, ber S3urggraf blieb befonnen 
unb getaffen, unb feine Spur irgenb einer ©emätbs» 
bewegung ober in ib.m {ebrenben Seibenfdbaft war an 
ibm $u entbeden. SKit bec größten 9iube traf er feine 
ftalten (uc SSertbeibigung, unb wgr bann auf altes gefaßt. 

Slngrifföweife burfte er ie^t nidbt juSBerfe geben» 
er mußte fein ganjes SHugenmeef barauf richten, fitb 



c# 



Digitized by Google 




235 



» 

^0 iSnget unt) nat^brficflii^et »erttxibigen fStmen, 
unb ^ieju »at SBetnteibung oHet ©cfe^ite io fwpcm 
gelbe n&t^>{ 9 , btc nur baju bienen lonnten, fein ^eet 
f^to&^en. S)te SSerbunbeten fd(|tenen eben fo wenig 
gu einem offenen Slngtiffe Eufl ju i^aben, wabcf(^ein* 
lid^/ weil fte, um mit @tnem nernidfitenbra ©dringe 
ba< J&aupt i^re« ©egnetd ju treffen^ ootf>et bie 3ln» 
funft bed @rafen non bec abworten wollten. 
Sine geinbfeligleiten bet be^berfeitigen, einanbet im Sln^ 
gejic^ite liegenben J^ccte waren habet botauf befebrSnft, 

' ba^ bet immer unruhige IBbrnmelingen non 3eit gu 
3eit plb|li(^ mit einem Raufen ibAt ©leidbgeftnnter 
aufbradb^ um entwebec neue Sebengmittel in bie I33urg 
|u fdba^en^ ober bem geinbe einen buttb feine £unb« - 
fdb«ftec nerratbenen iranlport non Lebensmitteln ab? 
junebmen, wobe^ et in bet Siegel glucflitb Slufer* 
bem gef^ab ni(btS} ni^t einmol würbe ein JMngtiff 
ouf bas non bem alten Oer mit einet ausetlefenen 
©(baar nertbeibigte .Rraffenftein gemalt. 

SDSodbenlang batte biefe Siube gebauert. ' Sine ein* 
gige Sla^t follte fie jerfloren, unb bet ganjen Lage 
bet ©adbe eine onbere, aber f(^itecfti^e SBenbung ge* 
ben. Ss war ein talter, ftürmifebte Slooembetabenb. ’ 
JDie Slittet auf bet SBurg ©tromberg fapen in bem 
gtofen, ungebeten SUtterfaate, unb erwärmten ffeb 
but(b eble SBeine unb burdb Srjäblungen non gebben ' 
unb Stbentbeuern. 3Die ®emeinen lagen in ben Srb? 
gefcbojfen bet Sutg, ober in bie fie fidj auf 

bem aSurgpla^e erbauet batten, ober in ben 4>äufem 
bes bis an bie Surg ftcb erjiretfenben Sorfes ©troin? 
berg, unb fugten ®^u§ gegen baS Unwetter. Sjen 
ben geinben batte man ben ganjen Züq ni(^ts gefeben. 



Digitized by Coogle 




ober gehört i {te lagen ru^ig in i^iren Butten ober in 
ben einjelnen Sauern^iSfen , in benen iic i^re £uucs 
tiete genommen Ratten. 2>er ®raf von SEedlenbutg 
mar gegen Slbenb mit einer {(einen SSebedhtng na^ 
St^eba gerittm/ um feine ®ema^Un unb JCinber iix 
fe^en/ unb' bort einige Sinorbnungen ju trefen. 

(Der Surggraf befanb fi^ allein mit feinen JCin« 
(etn in bem fleitieren'SKtterfaale ber S3urg. Wt bre^ 

' faßen ft^weigenb um bem Jtamin/ unb bliäten na^s 
ben!li^ in bie fniftembe flamme. Slu(]^ in ben Slugen 
ber Siebenben leuchtete |)eute jeneg fd^bne ^euer ni^it, 
baS ftegrei^l öber ®ram unb Sorgen ^a^tt. S^mere 
Seufjer entfuhren oft unmillfu^rli4l t^ren Sippen/ unb 
fd^rectten ben (Burggrafen jebeämal aus feinem tiefen 
Sinne ^erau§. « 

(Der SHitter Sltorrian na^m }ule^ baS SQSort SJZit ' 
einet leb^ften Unruhe in (BUct unb (Bemegung manbte 
er on ben »urggrofen- SBatet/ fprad^ er, wie 
lange foU biefe tobte Unt^btigieit noc^ bauern? 9Bann 
miUft (Du fd^lagen laffen, unb und mit (Sinem SDtale 
«US tiefem peinigenben dufianbe bed ^arreng unb bee 
Itngemiß^eit befreien? — (Die ^einbe »erben nic^t 
ben IMnfang mackem es pb ^faffenfned^te! (Über 
mir, eble, frepe SRitter 1 Unb taffen uns SRonbenlan^ 
non fold^em @eftnbel einfd^ließen ! Unb »agen ni^t ' 
einmal, uns i^nen gu geigen I 

(Der (Burggraf blieb ru^ig be^ tiefen SSormürfen. 
Sßit turfen, antwortete er, nid^t wagen unb nid^t Idm« 
pfen. flBir muffen bie Elemente für uns !dmpfen laf« 
fenj ber SBintcr i^ na^e, jebe Stadst wirb fülter. 9Bit 
(inb in warmen ^dufern, unb l&nnen i^n erwarten $ 
ober unfere geinbe, ^o^ne Dbbad^, im gelbe unb in 



Digitized by Coogle 




mü|T«n »ei^en. Sft wenigen SSo^en 
wirb bec @tromberg feine feinbli^ie 8an$e me^r fe^en. 

®ie @lmente ? erwiberte bet Söngling bU^enben 
Siugcö. SEapfere Slittec foUen bie Slemente fut 
fämpfcn laffen? 

SSSenn bet eigne Äampf Unbcfonnen^ieit ijl, ja, 
»erfe^te bet Surggraf fall Itrenge. SKit milberet 
©immc fcbtc et abet binsu. S5cp bet Üebernto^jt unfes 
tet geinbe unb bep bet Kleinheit unfectS ^äufleinä 
gilt jebet fOtann nng jebt viel. 3ebet Jtampf mupte 
uns semidbten. 

®ct,S0iutb/ antwortete bet Söngling/ gilt im 
jfampfe, nid^t bet fDtann! SSater, fu^t et feuriger 
fortj jDidb befeelte ja fonft ein fo fd^bner, fcifd^et 
fOtutb l äBarum benn jegt fo bebenflidb , fo gogemb/ 
fo oorfidbtig? — ©prtdb entfcbeibenbe Sßort. 8of 
uns ben Aampf wagen} alle iDeine Slitter bitten 
barum! äBage, unb jwinge nodb einmal IDein 
baS nodb nie iDidb oerlajfen an >Deine Seite 1 
2)er SSurggraf fd^raS bep ben SQSorten faft jufams 
men/ unb fab flarr uor ftdb niebet.. ©ludE! fpradb^et 
tonlos in ftdb b^r<ein. )DaS <SludE tfl non mit gewi« 
(benl 6igne, fribwerc“' Sdbulb eS »erbannt! @t' 
fprang unruhig auf/ unb ging mit heftigen Sdbritten 
in bem Saale herum, ^et bitter unb bie @räfin 
fahen ihm erfchroifen na^. SSohet biefe entfeblidhe 
SDSirfung eines cinjtgen SBorteS? SRortian flanb auf 
unb folgte ihm. SßoS fehlt Dir, SSoter? fragte et 
theilnehmenb. Sludh bie @r&ftn trat an feine Seite 
unb fafte licbreidh feine ^anb. 

®er ©türm/ bet in feinem 3nnem fo plb|lidh 
aufgeregt mt, fdhien fidh nadh unb nadh iu legen. 




— 2S8 — 

Seni^fgtft fafte ct nad(^ einer SBeiie t>ie .^lAb feiner 
Äint»er, unb führte ffe jum Äamtne jtirucJ. Du ijaH 
Sie^t, J&ermann! fpra(^| er ^ier. Sßir woaen 
gen. Seffer/ ebel unb auf einmal unter juge^en, aU 
in f^nober 0iut)e jahrelang gemartert ju »erben, jeben 
Sag benlen ju muffen, eg ifl ber le|te, an bem bie 
@onne Deineg ©lüdeg leu^tet. Saf ung morgen 
gen. SOtorgen fep ber Sag unfereg Untergangegt 

Unfereg @iegeg i SSater! rief ber Siitter. 

Stber ber S3urggraf fd^üttelte bag <^upt, unb fab 
lange f4i»eigenb oor nieber. 5Uuf einmal ermannte 
er ft^)/ ralt einem freien tBlicfe fab er feine £inber 
an. 3b^ wetbet, 1)ob er on, mein SBetrogen unb meis 
nen Buflanb nicht begreifen fönnen. Sudb 

erH&ren. .|>ort mich on, unb erfahret guglei^ eine 
entfebtiche ®efchichte/ bie i^ nicht länger in meinem 
IBufen nerf^liefen fann, bie »ie mit giftigen, glubens 
ben JCraUcn ihn (erfleifdbt, um ftdb bin<tugiuarbeiten. 
lUber »enn 3bc fte gebäret höbet, fo rerbammet mich 
nid|t, fonbern fchreibt fie tief in Sure .^rjen ein, 
bamit bag Slenb Sureg SSaterg Such ein ®|>om fep, 
glüdlicher ju »erben alg er. 

3(h »urbe oon einem ftrengen, horten Skttet erjos 
gen, ber nur feinen äBillen bannte,, feinen anberra 
gelten lief, am »enigfien ben meinigen. 3<h fuh^e 
bag eingejogenjle, abhängigfie Seben. 9luf einem Sur* 
niere ju Saffel lernte ich <^ne eble Dame bennenj »ir 
liebten ung } allein mein Später hotte mir eine anbere 
befUmmt. 3(h mürbe oermähit gegen meine Steigung, 
unb mufte noch abhängiger leben, alg vorher Sine 
unbegrenjte ®ehnfucht na^ Srephtit, noch @lu^ bro* 
bete meine tBruft ju jeifprengen. 



Digitized by Googl 




239 



®nbli(^| würbe fic crfutttj tnefn Sätet ftotb| id) 
‘wot, eignet, unumf<!()tinftcr J^ett. ©c^nell worf 
mi4> öon Vergnügen ju Sergnugen, »on 9lbent^cuct 
iu JMbent^euct. SKein btaneö, aber oon mit ni^t gcs 
liebteg SBSeib fap einfam ba^eim, »o^tenb i^ oon 
Sef)be ju ge^ibc, oon SEutnict ju SEutuiec, oon ©an* 
fett iu ©anfett flog. ®era ©ifd^ofe oon SKunjler ge* ! 
lang eg enblidji, butd(| ffiSterlid^e SKilbe, unb butd& 
eine Siebe, bte ju fc^&n war, alg baf id) fte fät et^eu* 

^tt halten fonnte, meine Sebengart wiebet ju regeln, 
^abet nur auf lutje 3eit, halb erblicftc ich in feinet 
«Olilbe unb Siebe nur Sanbe, ferner unb beengenb wie 
bie, in benen mein ©ater mich gehalten hatte. Unter 
©orwürfen gegen mich W/ bap ich ih«« fo »ielc '05e* 

Walt über mich eingcrüumt hatte, fuchte ich 1»« abju* 
fchütteln. Sange gelang mir biep nicht, feine Siebe für 
mich n^ar ju aufridhtig. 

®o rettete ©bmmelingen, ein abentheuember ©it* 
ter, in einer gehbe, in ber ich *>em ©ifchofe gegen bie 
^riefen behllanb, oufeine überaug eble unb unerf^roE* 

Eene 9lrt mir bag Seben. JDanEbarEeit, noch niehr aber 
fein freheg, ungebunbeneg Seben, unb feine leichten 
©runbfä^e jogen mich 8« iN/ «nb fejfelten mich halb 
fo an ihn, baf er mir unentbehrlich würbe. ®ie Sanbe 
beg ©ifchofg würben nun jeben SEag mehr abgeworfen, 
mein Seben immer unregelmüpiger, ©itten unb ©efefee 
immer mehr oerhbhnt} ber ©ifchof unb feine örmah» 
nungen oerfpottet, juerfi blog oon ©ömmelingen^ halb 
ou^ oon mir. 

9(uf einem SanEette lernte ich bie SEochter eineg 
Stitterg im Stieberfh'ff Eenncn^ Sttling hiep er. 9lgneg 
war fein einjigeg Äinb, unb ba er arm war, fein SH* 



Digitized by Coogle 




— ao — . 

ki. (Sine gtil^enbeV unb&nbfge edbOtr^Ki^ S« b^c 
f4|5nen, fcommen/ feuf^ien Sungfcau fe|te ftd^ in 
net Srujl fejl. S55mmeHngcn gewabtte fie, unb batb 
loac ein ^lan ju ihrer Sefriebigung entworfen. iDtit 
®ewalt befcbloffen wit/ ba$ S)t&b^en ju entführen* 3ti 
einer ftiUen 9ta(ht brangen wir in bie f^wadh befe^te 
IBurg. Unfern 3we£ unb unfere SBeute erreichten wie 
halb. 9lber inbem wir fte in Sicherheit bringen woU» 
ten/ ftürjte ber mit S^redCen erwachte SSater auf un8 
gu. !0tit ®ewalt wollte er bie SSochter uns entreißen { 
boch^ unbewehrt, würbe er halb überwültigt^ unb/ ohns 
müchtig gu wufte er ben 0taub feineiS ^eb^en 

anfehen. @r wüthete ni^t in feiner Ohnma^t/ obec- 
mit einer bumpfen ©raufen erregenben prophetif4ien 
Stimme rief er mir na^: Burggraf/ biefe Stunbe 
i^ ber Saamen 2)eineg Unterganges! 6in{i werbe ich 
oor S^ich treten wie ber ©ngel ber Stäche/ unb Bich 
on fte mahnen! Bann wirft Bu fic rerfUi^im/ ober 
fte wirb Bich pemidhteni 

3^ ladhte bamais über biefe f&ottt, Sbmmelingen 
fpottete über fte. Stber eft, in ftiüer Btittemacht/ tros 
ten fte wie brohenbe ©efpenfier rot mich« SigneS oon 
3ttling würbe ba!b non mir berlaffen) Bommelingen 
brachte fte in ein ^lojler. Steue 3eibenfd^aften) neue 
©ewaltthaten befonberS ba mein SBeib halb ftarb/ it* 
gei^ineten mein geben/ unb rerbrüngten audh bolb bo8 
Bilb beS alten Sttling aus meinem Snnem. Befto 
fürdhterlid^et/ mahnenber follte i^ ihn wieber fehcit. 
©r war ei, ber mir bie JNcht bes ^apferS rerfünbete. 
©ine hoppelte Bernid^tung fprachen feine SBopte unb 
fein Blid über mi^ aus. 



Digilized by Coogle 




241 



ßv önb bcbecfte fein ©cfic^t mit 

t>eif>bcn ^anben. sWorrian fa^i i^n mit innigem SJlit* 
leibe on j ©op^te fd^momm in S^iranen. 9luf einmal 
er^ob ec »ieber. Unb bo^, fprad(l er fejl) bec 
flemiife Untergang ijl ein Fimmel gegen btefe JgioUe 
bec ©elbjlqual, bec Ungemi^^eit. 05torgen fd^Iagen 
mir. SlUe unfere Sßad^t foU gegen ben $einb. 

25er Untergang be§ ©trombergec @efd|Ie^t§ foll 
fo grof fepn, wie fein @lanj e§ warj 

Sn SJiorrianS 9lugcn leud^tete ein frSftiger fOhit^. 

So , »ic «oUen fd^lagen ! rief er. JMber nid^t am 
unterjuge^en, fonbem um p neuem ©lanje ans p 
ergeben! 

@ine tpaufe/ bie ie|t eintrat/ mürbe burd^ bl* 
plb^lid^e Slnfunft beS SRitterä eon S55mmelingen unter« , 
bro^en. ßilig trat biefer in ben ©aal. ©eine Heine» 
Slugen brannten/ fein ganjeg SSefen brüdte eineü fiofen 
@rab »ori 3lufregung ouf. ßinen furgen/ |>b^nifd(icn 
SlidE warf er tm ©oale um^er, auf bie Ctebenben. 
5Muf/ aSurggrof! rief ec bann. $luf junger SRitterS« 
mann/ aus ben Sirmen ber fOiinen ! SInbere ^rme 
erwarten (Su^/ aber eifem*/ falte/ unb ni^t bie war« ' 
men/ weid^en ber Siebe! 

2)ie bepben 2R&nner waren aufgefprungen; bie 
@r&ftn umfing erblaft ben ©eliebten. S2aS gibtä? 
frogte ber SBurggraf f^nell. 

grlofung ! erwiberte asbrnmclingenj ©rlbfung aus 
biefer ©d^loffu^lt. 2)ie |)faffen fommen ben SRittem 
pnor. ©0 eben fommt mein Sfjeoboruä ou8 ifirem 
Saget. Sn bec ©tiHe finb fie aufgebrod^ien/ woffnen 
(td^/ unb werben in furjer 3eit an unferen SRauem. 
flehen/ um uns gu überrumpeln j wo^renb ber ©raf 

16 

/ ♦ 



Digitized by Google 




t 





»on bet «Kart, bet fieute mit einem Äriegg^eere hieraus 
getucft ifl, bas ©c^lop Ära|fcnjlein jlürmt. 

aRorrian iamtjtc auf über btefe 
S3oran, rief evj bas |)C€r geroedt} in einet SOHnute 
muf aUeS fettig feijn, bereit, bic ?)faffcnEnetÖte a“ ' 
empfangen. 

3n beS Sarggrafen Oeftd^t aber* trot ein fielet 
(5mft @ine 3ettlang faf> er fd^meigenb . unb ffnnenb 
»er ft(§ nicber. ©e? es ! fpra(^ er bann entfd^lofTen. 

Caf bas <f>eer bereit fepn, Sbmmelingen! wanbte er 
fi(§ an biefen. 3n einer Sierteljhinbe bin it^ bep ($ud&. " 
Unb bamit bet geinb fiefit, bof wir feine Uebemtadöt 
ni^t für(bten, wollen wir ibn braufen empfangen, nid&t 
fiinter unferm fcjlen SKauern ! , . 

Sra» gefpro^ien, Sarggraf! rief Sommelingcn, 
unb fprang aus bem 3iramer, um ben empfongenen 
Sefefil ju rottgicben. 

Sn wenigen SOUnnten jlanb bas gange' .^eet'gerä» 
flet unb fampffectig. 3n einer Siertclfiunbe ruefte es 
aus ben Xbi’ren ber Surg, unb fleUte fliU unb ebne 
©etSufdb auf/ «nt ben geinb, ben man im Sbale 
fdbon rafdb aber ieife (t^ b^ranndben t}5rte, gu empfan« 
gen. Ser Surggraf bebielt ben Oberbefebl über baS 
©ange } 2Rorrian führte bic Slciterep an, wie bep bem 
neulidben ©efc^te. ÜRit einem ftbweren .^>ergcn batte 
er Äbftbicb ©on feinet Staut genommen, bie ibn im? 
mer wiebet ©on neuem umarmte, ibn mit ihren 5Ebrä* 
nen bebeite, unb ihn nicht ©on fidb laffen woUte, weil 
eine fdbwarge Sibnung ihr fagte, fle foUe ihn nicht 
wieberfeben. 3iudb ihn b«tte ihre iHngft auf einen 
SiugenblidC ©erftirnrntj als er aber je^t burdb bie Sun» 



lelbeit ber ^rmenben ben $einb btranruden 




Digiiizeo Dy -'311 




243 



fcfiipte unT> fein alter, fo oft ecs 

probtet €^ta4)tenmut^ jurucP. 

©ie geinbc, al3 ftc ben gaf crretd^t Ratten, mat^s 
ten ^alt, ru()eten wenige SOllnuten aus, unb f tommen 
bann {Ha, aber eilfertig ble iUn^ol^e l^lnan. S3lg auf 
jwanjlg ©4>rittc lief ber Surggraf fte ^eran Eommen, 
ofine baf jte, wegen beg @er&uf4ie$ beS ©turms , ge« ' 
wahrten, baf ein ^einb fte erwarte. 9iuf einmal aber 
rief ber Surggraf mit ftarfer Stimme: Sefet brauf! 
Unb fo wie ber 9luf burd^ bie finjletc Stadst ertönte, 
er^ob fid^ oon allen Seiten ein furd^tbared .Krieggges 
fd^rep, unb mit einer rafenben Sßut^ flürste bag gan^e 
^eer ber Stromberger ben Serg hinunter auf bie er« 
fd^rodfenen geinbc. ®iefe aber flo^ien nid^t, benn ber 
tapfere Siemens Srofte war an t^rer Spi^e; unb es 
«r^ob ffd^ je^t ein Äampf, ber fo erbittert, fiartn&dtig 
unb blutig auf biefem S3erge nocfi nid^t mod^te gefod^? 
ten fepn. gurd^terlie^ Rieben bie Stromberger mit 
i^ren Sd^wertern, StreitSrten unb SKörgerflernen auf 
ben anbringenben geinb, fur^terlid^ fe|te aber au($ 
biefer fid^ ^ur ilBe^re. SBeitl(>in burd^brang baS ®tt 
rkf(§ bet SSkffcn, unb baß @ef(§rep ber Äampfenben 
bie bidte ginflcmif. , 

Sine Stunbelang bauerte biefer entfe|lid^e Jtampf $ 
baß S3lut rann ben SBerg fiinunter, Seid^en waren auf 
fieit^en getijürmt j aber lein SS^eil war gewid^en. ®od5i 
baß Häuflein ber Stromberger würbe immer geringer, 
fd^motj mit jeber SOtinute me^r sufammen, wogegen 
bie j^if^bflid^en jeben 3lugenblict wie ^ilje aus ber 
Srbe }u wad^fen f^lienen. 2)a ertönte frif($eS Kriegs« 
gefd^reQ bur^ bie 3ta6)t, unb bie «^erjen ber Stroms 
berget würben mit neuem fOlut^e erfüllt. IDec @raf 

16 ♦ 



Diyiiizcd V i 




~ 2 « — 

/ 

I 

Don ScdtcnOurg mit feinem J^oufen oon SJ^eb« 
jutuef. (58 waren jwar nur wenige SOtonny feie ec in 
feen Äampf feracijte, aber fie waren tapfer unfe nicl(|t 
ermubet. OTit wilber Euff, oon t^rem fu^nen .^errn 
angefufirt, warfen fie ffd^ in ba8 ©(^lad^tgetummel, 
unb wirfUdö war ifir 9lngrijf fo ungcjlum, fea^ feie 
SSifdjoflt^cn ju;n SBei^ien gebrad()t würben; unfe; feen 
SSerg »erlaffenb; fi(§ in baö S^al snrürfjogen. Sie 
Stromberger jubelten', ofmc 2lufentf)alt »erfolgten fie 
feen ^einb; feer einmal in Unorbnung gebrat^t, jumal 
in feer fingeren Sla^t, wo Örbnung feoppelt 9lotf> tf»at; 
Seinen fraftigen äßiberflanfe mefir leijien Sonnte, in 
Ungewiffieit über feine eigene Sage geriet^, unfe balfe^ 
ni4)t me^r wufte, ob er mit feinen Streiiä^cn fid^ gegen 
geinfe ober greunb wenbe. ®er Sieg fij^ien ni(^|t me^c 
gweifel()aft ; fd^on jagte SKorrian mit feiner gefd^lofs 
fenen 9leuterf4iaar ganje Raufen oon SKün^erf^en, 
£)8nabrü(fem unb ^afeerbbmem, in wilbe, ungere« 
gelte glu^t. 

2tber i^ jebe8 @lüdi unbejlanbig, feo8 Ärtegöglüdf 
i(l e8 am nieiften. Schnell foUte e8 fiier ftd^ wenben. 

^em in Storboften flieg pl&^lid^ eine f^ofie ^euer- 
faule all feunSlen ^orijonte empor , feie ifiren Sd^ein 
bis |u feem Äampfplaie warf. SR^eba brennt! crfc^oH 
juglei^ eine flarfe Stimme ou8 bem J^aufen feer geinbe. 
Unfe l)unfeert Stimmen riefen hinten b'rein : ®raf »on 
Secflenburg, rette Sein SBeib, Seine Äinfeer! 

Sec @raf Otto crblaftc. 3bgcrnfe jlanfe er eine 
Sefunfee lang, unfe lief 3lcm unfe Sdhwert ffnfen. Sa 
fprengte feer SBurggcaf auf i^n gu. Siettc Sein SBeib, 
Seine Äinfeer! rief auch er, unfe wollte feen Ucberrafchs 
ten fortferongen. 2{bcc feer eblc @raf oon JEecflenburg 



Digilized by Cookie 



tpi^ ni^t. @ott toicb |!e retten i def er, f^nelt wie^ 
entf^loffcn, mein ^often ifi ^ier! Unb mit neuem 
Slttt^e flurjtc er in bie 9ieit)cn bcc ^eiobe. 

• Sennod^i foUtc fein @lürt bem SSurgdtofen unb 
teinem greunbe aufge^en. iOenn au^) non bcc ohbcccn 
©eite rottete fid^ iffet'plb^lid^ ber 4>immcl, unb »ie 
nod^ faum baS @efd()rc 9 ecf^oj^n war: ®ec ÄraJTen= 
ffein brennt! 2)tc SRorfec b^öen i^n genommen! — 
.fo fam audb f<|on neues @efdbre\) unb SBoffengeraufdb 
unb ^fccbcgetrappel nabe. ®S war ber @raf ©ngets 
bert non ber SÄarf mit feinen Ceuten, bie Äraffenjlein 
wirflidb erobert unb bie SSannfdbaft barin erfdblagen 
batten. 25ec aWc Oer b^tte fidb gewehrt wie ein ßbwe, 
altcin ber furdbtbarer^^Ucbermad^t mufte er unterliegen} 
mit unjabligen SBunben bebcdEt, fiel er tobt auf bem 
Äampfpla^ nieber. 

Oie fOtarfaner entftbieben ben immer unglcidbcr 
wfcbenbcn Äampf fdbneU. ©er Äriegöerfabme ©ngels 
bert wufte halb bie cntfdbeibcnbcn SInflaltcn ju treffen. 
SJon allen Seiten würben bie ©troraberger umringt 
unb gufammengebrängt, im 0tud'eu/ im (^eficbte unb 
non bcijbcn ©eiten würben fie oon jabttofen geinben 
nngegriffen. Oennodb entfanfi ihnen ber SOtutb nidbtj 
fie wehrten fidb wie SBerjweifelte, unb bie bepben beü«n 
glammen am f^orijonte beleudbtetcn mit jebem SRos 
mente eine grafltdberc ©jene. 58crge non Sobten bes 
becEten baS g^lb, ^»unbertc non SBcrwunbcteu winfelten 
in bie 9ladbt hinein. Sllte, immer mutbig gewefene 
Slittcc riefen bem Surggrafen ju, einen Slutfjug in 
bie 5Burg ju nehmen, weil bifr auf fein ^eil nwhr 
hoffen fen. SMber ®urcbarb barte nidjt auf fic j er war 
trüb unb blinb gegen alle ©tbredfen unb Gräuel, bie 




2M 



i^n umgaben} o^ne ®ort unb o$ne Caut bnmg «> 
Pf II« ober bePo fur^tborcr in bfe bitf pcn Raufen 
geinbe« unb mS^ete aUe 8 nfeber« was in ben SSet^ 
feines €5^»ertes fara. fOlorrian unb S35mmelingen 
woren an feinen bepben @eiten« fur^tbar unb »emi(§j 
tenb 'unb unwibcrpebltc^ wie er. 2 lUe ®rei) bluteten# 
ottein pe achteten feiniS SSluts unb feiner SBSunben. 

JDo Pellte pd^ ein Stittet in fd^warjer Slfis 
Pung SBommelingen gegenüber, unb bfefer gewahrte 
b'alb, baf er einen ÄSmpfer gegen p^ \^aU, wie fein 
heute nodh feinen gefühlt höite. 2 )epo wua 
thenber brang er ouf ihn ein. SlUcin ber frembe diiU 
ter blieb ruhig, unb nadh wenigen 2 Äinuten eines fürdh* 
tcrlidhen Äampfes bedte Söbmmelingens Sei^c ben 
Soben. 

gahrc hiu/ Du Unholb! rief ber Stitter mit einer 
tiefen, bumpfen ©tirilme, bie ben Surggrafen bis ipS 
SRatf erfdhutterte, ging um biefen herum, unb pettte 
pdh mit ber ncmlidhen Äalte, bie er gegen Sbmmelins 
gen gezeigt, bem Slitter'SJtorrian entgegen. 2 lber ftSf* 
ti 0 er griff er biefen an, fdhneHer, fd&werer pelen feine 
.^iebe auf ©dhilb unb 4 >elm unb ^anjer bes Sung* 
lingS, ber, ermfibet burch fo »iele JMnprengungen , »er* 
gebens feine legten Ärafte aufbot. ©n gewaltiger 
^’eb bes SRitterS ffredite ihn ju SSoben. 

' SDa pellte bef fdhwarjc SRitter p<h »or ben Surgs 
grafen, feine ©epalt emporgeridhtet, baS blutige 
©dhwert in ber Jg>anb. «Burggraf! fpra^ er, mein 
Äinb ip geriet! 3Du bip jemidhtet I Unb fputloS wor 
er unter ber SRenge nerfdhwunben. 

iDer 93u|ggraf war wirflich semi^tet. ©ein 
tapfetper 9rm, SBbmmelingtn , lag redhts neben ihm, 



.kjI- 




247 



(i'ne flam Ceid^, Unfd fein einj^iget ©ofm, (et ®e* 
liebte, ber Srautigom feinet Socktet i Ätojfenflcitt 
^anb in flammen/ fein ^eet wat oetnic^et, fein 
^reunb fa^ um feinetmiden ^ab unb ®ut btemtcn. 
2)ie jlir!fle ^raft mufte but^ fold^e UnfäQe gebrochen 
raetben. !DMt einet gto^en SE^ront im 9luge beugte 
et ftd^ öbet ben gefaUenen SOiottian) aber baS ^etj 
beö Sünglingö fd^lug nid^t me(t, fein at^em ffotfte, 
feine iHi>pen maten falt. Sa(te mo^I! fpta^f bet 
Surggtaf leife} bann betfammelte et ben lleinen Slefl 
bet ©einigen um unb »abtenb et ben @rafen oon 
^JEecflenburg befd^wor, nadb Stbeba jutüdEjufebren, unb 
biefet enblicb nadbgebcn mu^te, fc^tug et mit ben wenis 
gen ^unberten, bie i^m übrig geblieben maten, butcb 
bie jabllofen SReiben b'ct geinbc fidb burdb; unb gewann 
glätElidb bie fd^u^enben SOiauetn bet S3utg. 



Sn ffacreö ©«bweigcn »erfun!cn, faf am folgen* 
ben abenb bet SSutggtaf in feinem ®emadbe, unb 
f(baute in bie flamme beg Jtamin^, bie im 93egtife 
^anb oerlofdben. 9li(bt weit ton Cbm lag auf einem 
SRubebette feine Siebtet, blaf, eutfledt/ bie äugen t>on 
2^b>^^nen gefdbwoden } aber bie UnglödEUdbe weinte ie^t 
nicht mebt, im @egentbeite ft^ Ici^elte^ unb in 
menten würbe ibt S&^eln ;u einem wilben/ lauten 
badbenj bie ©^rcdEen btt 9tadbt' batten ihren febbnen, 
fcoftigen ©cifl icrjlott, ibt J&erj gebtodben. JDet Sutg* 
graf odbtete nicht auf fle. S3on aufen bet fchUig non 
3eit ^u 3eit ein beUer, befindet ^natt in baS @emacb, 
bem iebe^mal eine @tf^ättetnng bet ganzen IButg 
folgte. war ber JCnaU non jwep iDoppelbafem 
wel^e/ feit wenigen Sabten in SDeutj^^lanb et|i befannt 



Digitized by Google 




gegolten, bie Stf4Sf({<!^en tn{tgebra(^t (matten, unb 
' womit ffc, bcn ganjen Sag mit ouf einen ^nnft bet 
Surgmouet jielenb, biefe p jer^btfn unb fo fic^ einen 
lei(^|teren 9Beg in bie Surg {u bahnen fhicbten. ' 

batauf achtete bet IBurggtof nid^tj et fa^ flatr nnb 
unbewcgli^; unb fd(|ien nut mit bem j?ampfe bef4)ä^ 
tigt/ bet in feinem 3miem wütbete. 

' £ange faf et fo/ unb nut bet RmK bet Donners 
bücbfen ton aufen unb bet @tüftn lautet Sad^en unters ' 
braten auf fürd^terli^e SBeife bie tiefe ©tiüe. 3nie|t 
trat ein Knappe herein, unb melbete mit bleid^em 
{übte bie furdbtbare SBirlung beg feinblidhen @ef^ü|eö} ' 
bie fiar£e Stauet war nach bet bfttidben ®eite bereits 
gefprungen, einzelne grofe ©teine ttffen ftdb bei^y jebem 
@4iuffe loS unb roUten ben !Berg hinunter, noth wes 
tiige :jiugeln unb ein grofed 8odh war in bie SOtauet 
gebrod^en) fd^on sogen ftdh bie ^einbe nadh biefer ©es 
genb hin jufammen, fdhieppten <!&aben unb @turmleis 
tern be^ einanber, unb f^ienen feben äiugenblidE im 
SSegrif]^ einen fürd^erlidhen ©türm ju wagen. 

SBahrenb beS SInfangS biefeg SSerid^tS wi^ bet 
(tarre ©(eidbmuth nicht aus bem ©efid^te beS S3urgs 
grafen j auf einmal blihte aber ein Sühnet, wilbet 
SKuth barin auf. ©r fprang auf, warf feinen J^elm 
auf ben ^opf, gürtete baS ©^wert um feinen 8eib 
unb woUte aus bem ©emache ftürjen, ben ©türmenben 
entgegen. Die ©tunbe ber S3emid()tung ijl ba! tief 
er, aber fie fott theuer erfauft werben! 

©r brangte ben itngppen hinaus, unb wollte ihm 
folgen. Da bannte ein wUbeS ©elad^ter ihn auf bie 
©teile, auf ber ec flonb. ©S Wat feine unglücEs 
liehe Sottet} ein cntfehlidhes Sachen entfuht ihvet 



Digitized by Coogle 




249 



•Srufl/ i$«n «rampf^aft oet8€trten Sippen. SufKg, 
ffiaterl rief jtc; jum ^o^seitsfefle ! SDraufen im 
SDSalbc, tt>o mein- Sicbjlet roofint! — @ie wottte aufs 
fpringen, ju ifim fiinj aber fieoermoc^te es ni^t, unb 
mit einem flitten Säckeln fan! fie jurü^, inbem jie 
leife fprat^: SDieine göße trogen mic^ nic^t mefir. S(^ ^ 
glaube, fie finb tobt. SSrage »Du mi^ in ben SBalb, 
JBäter^en! 

©ie fprad^ bie SEBorte mit fle^enber ©timmc, roie 
ein Äinb, bos bie SOlutter bittet 5Dem SBurggtafen 
fcfinitten fie butdfiS ^erjj bec wilbe SRutfi roi(fi aus 
feinem @e|td^te, ftitt er on bec Ä^ure gurütf, 
unb ging mit grofen {m'@cmo^e ouf unb 

abj ein fieftigec Äampf fd^ien roiebec in ifim ju röu= 
tfieri. ßin jroepter Knappe fam, unb melbcte, bie 
SDiauec fep jeefoUen, bie geinbe am ©türmen ; 3d& 
fommej ontroortetc er, unb ber Änappc ging. 9lbcr 
ec fam nid^t. ©tili fc|tc er f[(^ on ben Äamin unb 
fafi in bie Äofilcn, bie ge|lorben- waren. Sin brittcr 
Änappe fam, unb mclbete, bie geinbe fepen fd&on mit 
Uebecmac^t in ber jerjlbrten SJlauer, unb bef^iroor ii;rv 
ben ©einigen ju iülfe ju fommen. — 3d^ fommej 
ontworte er no^ einmal, aber er blieb |i|en, unb . 
blicEte llacr in bie tobten Äofilen. 

3lud^ feine Äroft war gebrodfjen. SS war ein 
furd^tbarcc Slnblicf, il|n ba fi|cn gu fefien, «ußecUdb 
flarf unb fedftig, in bec blutigen SRüflung, aber ron 
innen IcaftloS, auSgejlorben i unb neben ifim bie ofins 
mdd()tige unb roofinfinnige, bie on @eijl unb Äbrper 
jerrüttetc Sod^ter. 

^ 3luf einmal fprang ec auf, no^ einmal bligte 
- 5ßlut^ in feinen klugen. SRddfienbes ©c^icEfoll rief er 



Digitized by Googl 



V* 




250 



au4i ®ir fonn bec SJienfc^ trogen! 3<^| njttl cS» — 
(Sc wollte foctflucjenf ba fiel unwiUfu^clid^ fein Sti(C 
ouf bic oime 2Öa^nfinnige, unb et ftanb- UnglütfUc^e ! 
fpra^ ec mit Janftec Stimme) fonn iä) Sid(i benn 
oUcin laffen/ in ben ®cauS bec 3ec{l&cung unb bes 
SKocbenä? — SKein Äinb! SRein Äinb! rief ec ^eftis 
gfC/ unb bie JBatecUcbe f)atte über feinen @tolj geftegt. 
SRaf^ ftanb jje^t ein entfcfieibenbcr ©ntfdjluf ini^m fejt. 
, Unter feiner äRüffamg jog er einen f(|weren ©d^lüfs 
fei Rector, bann ^ob er eine Siele beS gufbobens ouf, 
fprong, aU er f^on milbeg @eraufd^ ber fiegreid^en 
geinbe im 5Burgf)ofe borte, ftbnell jUrudP, ergriff ein 
£i(bt, iünbete bie gewieften Seefen beg 3immerd'an/ 
ba^ fie proffclnb anfingen ju brennen, fofte gleidbseitig 
feine Soc^ter unter ben 3lcm unb ftärjte ftdb mit ifir 
in ben bunfelen @ang , gu bem bie verborgene 
föbete. Siefe warf er hinter fiö) ju, in bem ncmli* 
4ien Siugenblicfe, all bie geinbe bie @emos 

dheg aufriffen, aber wegen ber glömme, bie ihnen ent> 
gegenf<hlug, jurücEftursten. 

gange tappte er in bem finjlecen, unteriebifdhen 
@ange b^i^nm, feine f^recElidhc S3äcbe ouf bem lUrme. 
@nblich erreichte er ben itiuggong, tief unten im Sahnte, 
on einer bi^t mit iBaumen unb 0trauchwerf bewa^ls 
fenen «Stelle. ®c legte feine Saft niebcc, alg er im 
grepen war, um einige lUugenblicfe frifdhe £uft gu 
f^opfen. ©eine SSurg ftanb in glommen} eg 
fummerte ipn nicht} im ®egentheile, eg war ihm ein 
wohHhotigeg ©efuhl } fonnte er hoch iegt ba ni^t oen 
höhnt werben, wo er früher geheerf^t hätte! 

Stuf einmal naheten fidh ©eftalten unter ben IBaus 
tuen. Ger pifU (ich ruhig, um nicht entbeut .ja weu 



\ 



Digilizod by Googlc 




251 



ben} alletn ff« ?amen auf Me ©teUe ju, wo et 
befanb,'Unb halb fallen fte i()n. 

»Da^te bod^! rief jaud^jenb eine wtberUt^e 
©Hmme, unb mit entblößtem ©t^werte jlanb bet lange 
Slittec üon SBecelingboöen not i^m, bet bisb« 
ni^t bottc fcben loffen, Je^t aber, ba Äampf unb 
©efabr »otiiber waren, bic fd^ü^cnbe Sla^e fcinc§ 
DbntS »crlajfen ^attc. ®ro^enb fd^wang er fein > 
©d^wert. ergib j)i(§, SSurggraf! rief er, 5Du unb 
IDein IDimlein! 

er wollte auf ben SSurggrafen loSfturjenj aber 
in bemfelben Slugenblidfe füllte er feinen Slrm feiges 
fialten, er faf) pd^ um} ein fd^warjer Stitter panb 
flinter tbm. es tfl genug! fprad^ biefer prenge. ^ein 
2Äorb mcbr! r 

' Sttlingj rief ber SBurggtaf, als et bic Stimme - 
erfannte. 

S)a nafiete pd^ ifim ber Siitter. Burggraf! fprad^ 
er, gebe mit @ott! SOlein jCinb ip geröd^t! wollte 
ein Stodbeengel fepn, aber fein Seufel ! ^ 

er iog ben SSSeoelingbgpen mit P4i fort, unb ent* 
fdbwanb in ber Badbt, ^ 

Sllodb eine SBeile panb ber Burggraf unb blitfte 
Pumm oor pdb niebcr, bann bob er, fein Äinb auf, unb 
wanbeite langfam bamit in ben SBalb hinein, burdb 
bie pnpere Ba^it, burdb ben purmenben Stegen, hinter 
p^ bie brennenbe Burg, baS jjaudbienbe eefdbrep fei* ' 
nee ©icger. es war ^SRittemadbt, als er on bcm 
©dbloPe ju Stbeba anfam. S9tit wenigen SBorten be* 
fabl er bcm Sburmwart, ben ®rafen Dtto §u wecEen, 
bann fe|te er pdb piU auf einen Stein unter bem 
Z^m, fein wabnpnniges ^inb neben pcb. 9lls ber 



Digilized by Coogle 




252 



,@Mf fam, ubei^b er ibm feine Stoc^fec. ^laUe fte 
gut! fprad^ er Icife, unb wollte bte Surg wteber rer:; 
laffen. ®et ©rof bieW i^n } allein er f<i^uttelfe fd^wei; 
gen ben ^opf. ®er 0raf bef(](|wor if^n^ $n bleiben $ 
er bot if)m- alle «i^ülfe an$ er nerfprac^/ i(>n bis gu 
feinem lebten tUti^icm^uge ju befci^ü|en$ er jlellte i^m 
bie SSerwenbung ber Steid^sfurften/ bie S3egnabigung 
bes Äabfers nor. 

lUUein ber ^Burggraf war nid^t bewegen. 
fann m’d^t! fpcad(| er$ in meiner S3rufi ift feine 0nabe$ 
was bitft ”*it bie ©nabe ber 2Kenfd^enl 

@till verlief er bie iBurg unb fe^rte in bie fNm 
menbe 9la^t jutüd. 9)tan f>at ifin nie wieber gefe^en. 
Sitte @b>^onifen behaupten/ er fep über bie Sßefer ge; 
gangen/ unb l;abe bep bem ©rafen von ©rubenhagen 
©dhug unb Unterfommen gefunben^ ober mit 0ewif; 
heit weif man nid^tS ^Dagegen verjtdherten 

glei^citig 25Seflpholifdhe SKtttet/ am heiliQcn ©rabe 
einen ^itger gefehen ju ber an ©ejtdht unb 

gigur bem SSurggrafen geglidhen ^aU. SUletn au^ 
bief tfi nidht auSgemittelt. 

- ©eine aSurggraffd^aft theiltcn bie IBifdjofe von 
sOiünjler/ ^abetborn unb ÖSnabrüdi ber ©taf ©ngeU 
bert von ber ^SSarf baehte ju ebel/ um von bem Staube 
etwas anjunefmen. 

Sie Siadhc beS SSifd^ofS von SKünflcr ging foweit/ 
baf ber 0raf von Sledlenburg bie ©rafn ©ophie 
nidht einmal bep ftdh behalten burfte’ ©r würbe, burdh 
eine langwierige Ißelagcrung geswungen/ |ic »on ftch 
ju lajfcn. Sodh wirfte er auS/ baf fie bem Älofler 
^ersebrodC burfte übergeben werben. 5» biefem war 
eine blaffe / 'freuobltdhe Slonnt/ bie nal;m ftdh ber Un> 



Digitized by Coogle 




— 25S — 

.*1 V 

Qtu^H(!Öcn <m, wnb braute not!} Satiren if)rcn ffierftanb 
wfeber in Drbnung. ©opfiie na^jm ben ©fiepet unb 
mürbe bte greunbin fairer SRcttcriu, ber frommen eignes 
oon Stth'ng. @ie crrcid&te ein ^o(ie6 SUtec unb tlarb 
als 3lbtif|in beö Ä;lojlerS. 5^r SBilbtitf wirb no(^ ie^t 
in ^erjebrod neewafirtj es flellt ein fc&oncS/ aber tief 
Xeibenbes ©eft^t bar, unb fu^rt bie Unterfd^rift : 
Sophia Filia imica Burchardi Ultimi Burggrarii 
in Stroinberg, Abbatissa. 1426. — • 



Die 

3erÖörwn!g ber jirntenfäule. 

@s ffnb fd^on taufenb Safirc unb nie^c uerfloffen, 
feitbem einft öuf bet ^albinfel Suttlanb ein Setter 
bes DanenlonigS ©obbrict/ 9lamenS Sloboalb/ als 
©tatt^alter ^erefd^te. Sn frui^eren Seiten mat et ein 
glu(Eli(^ct SJtann gemefen, geliebt ton feinem ^onigc/ 
feinen Untett^ianen unb feiner Samilie. Sltlcin ein 
@ieg, ben # über bie Slormancn erfampfte/ tnbem et 
ihre rauberifd^en ©infäUe in Suttlanb mit ©emalt jus 
tucffc^lug, follte auf einmal fein ®lü^ unb feine 3us 
ftiebenbeit [jer^bten. Iöic0 graufame Soll fann auf 
eine entfc^lid^e SRad^e für ben erlittenen Unfall, unb 
fülirte biefe baburd^ aus, ba^ eS bem Statthalter feine 
bepben ^'nbet, ©loboalb, einen Knaben non gehn unb 
•^ilbegatbiS, «in 3Rab(hen non adht Sahrtn r wit 8ijl 
raubte, ©et arme Sätet warb untrofUich, benn er 
liebte bie Äinber fcht, unb fein ^erj h*”9 an ihnen. 



\ 



Digitized by Google 




/ 



— 254 — 

Qt rujlete Äticgef^iffe unb Jpme auS, um ’ite juriiäs 
jugensinnetu er fanbte Soten unb ©efanbten in aHe 
aßcltgcgcnbeH/ in oKe C&nbcr. SlUein oltc feine SBemü* - 
fiungen unb Sorgen mären frud&tlo«i ni^t einmalcine 
©put bcc ©craubten fonnte ec entbeden. Sa^cc pccs 
fd^manben unb petfd[injanbcn wiebec, ©in'SBotc lehrte 
•nac^ bem Sinteren jurötf, aber »on ben geraubten Äins 
bem brätelte Stiemanb Äunbe. 

^ie 3ett mar moi)l im Stanbe gemefen/ baS ^aat 
beß unglucflicben SSaterg bleid^en/ allein feinen ©ram 
fonnte fie nic^t oerlofd^en unb nid^t neeminbem. SSier* 
jebn maren oeegangen, ber Se^te feiner Soten 
mar jurucfgefibrt, umfonfl mie bie Uebrigen. «Da ent« 
fcblof ber ©teiö, ber nod^ Ärafte gu einem fold^en 
llntemebmen in jid) fpürte, felbft bie gefaf)rooUe Steife 
' ongutreten unb feine geliebten Äinber aufgüfu^cn. 2Rit 
feinem, nach bem Stoube feiner ©rftgebomen, ifim nodö 
naebgebornen Knaben «^pagintfi mod^te er ft(b auf ben 
SBeg, unb burdbflricb bie Cänber ©uropa, Slfien unb 
Slfrifa »on einem ©nbe bis gum anbern, unb fragte . 
unb forfebte überall nadb ben ©eraubten, unb befnm 
nirgenbs SBefdEjeib unb nirgenbs eine ©pur öon i|nen. 

S)a erfannt'e er in 2)emutb ben SBillen ber^ottec/ bie 
ibm fein tfiebfleS nid^t gurücf geben mollten, unb, menn 
au^ mitjerriffenem SSaterbergen, bodb biefen 
SBillen ebrenb, mailte ec ftdb auf ben St&cfmeg in bie 
.!E)eimatb* 

©ein SBeg fu^rfe ibn burdb baS Banb SBefipbalen, 
mo er bep einem' tbeueren S3ermanbten einfebrte, um < 
ftcb einige Sage ouSguruben, unb gu bem enbe feinet 
^eife gu ftärfen. ©er SSermanbte nahm ibn mit auf 
eine grope Sugb, bie er in ben ungeheuren ^orfien bec 



Digitizeö by Googlc 




255 



\ 



QUe^tnh üfwnflattft ^otte. 5(uf bicfet cetttrte 
Slobootb/ in bcr bc« Serfofgens, unb gcrictb in 
einen nnemie^lid^en, unburdjbringli^cn SBalb, oon bem 
et fein @nbe «nb feine ©renjen erfpa^cn fonnte. Sülcin 
er ortete ni^t ^ierotuf, unb, »on Snflblutl getticbcn 
unb oon feinem «So^ne -^>pajint^ Qcfolgt, brang ec ^ 
immcc tiefet in bad Dicfic^t b*^^ SQSaibeä. S3alb fn^ 

■ et oud^ feinen Sifct bcloi^int, benn ein unge^euter @bec 
ttutbc oon i^m aufgettieben. 

®et 2Balb abet, in ben er gerätsen mar, war bec 
^eilige ^opn bet SBeflpbalen, in bem bie SUtäte U)xn 
ootnefimjlen @ottbciten> unb bic ©ii&c i^ret obetflen 
^tieftet u|ib ^tiejletinncnmatenj bet ©betabet, helfen 
gäbrt« »ctfolgtc,. mac bec ge^jeiligte ©bet beö J&apnS i 
bas ©c^lad^tbilb bec ®eutf^en. Der ungludlit^e Slo* 
boolb mu^te biep nid§t} eifriger bifeiö« »erfolgte ec 
bas gewaltige Z^)\vc, boltc es ein, beflanb einen fc^wes 
ren Jtampf mit i^m unb erlegte eS. 

^bet wie baS Z^iet feinen @ei|l ausfiaud^te, ba 
brüste es füt(]^tetlid^, baf bet ganje äBalb erbebte, 
unb aSe S£l)iete beS SQSalbtt» brüllten mit ibm, unb bec 
Slag würbe jur Stacht , unb ein furchtbares Unwetter 
crfdhütterte ben weiten, unenblidhen Sorfl} SBli^ folgte 
auf Stift, SDonner auf JDonner, Äradh aufÄradh- SlÄens 
fdhenftimmen mif^en fidh barein, unb fd^rieen unb web* • 
ilagten fürchterlicher, als unb ©lemente, unb 

bec entfeftliche 9iuf na^ Stäche burdhfdhaUte ben SBalb 
vnb fällte taufenbfach oon aSen Seiten wieber. 

©ntfeftt fdhmiegte bec ^nabe ^t)a;inth fidh an ben 
Sater, unb fu^te ^ülfe gegen biefe 0chrecfeni aSein 
tec ©reis jianb feibji fdhwanfenb unb sitternb, benn 



Digiiized by Google 




256 



alle Äraft bet ©ebnen unb S5?«6feln füllte er ütplb|« 
liäi aus feinem Äorpec entweidben, wnb feine tHugen 
waren mit ewiger, Hnburcbbringltcbcr 9la(jbt bcbccft 
iDa^ Siadbegef^rep (am unterbcß immer naher unb 
n&b««/ unb fußte fcbauerlidbcr ben SBalb,' unb in wenfs 
gen fSiinuten waren ber @reig unb ^nabe ron einem 
gabßofen ^ufen 5Jrie|ter unb Ärieger umnngt, beren 
9(ugen ßSutb, Stadbe unb 2}?orbgier fprübeten. fßon 
neuem webüagten fie/ unb jerriffen ihre Älctbcr/ jer* 
rauften ihre ^aore, jerfdblugen ihre SBaffen, als fie 
ben hetiigen (Sber ftarr, in feinem SSlute fchn’intmen 
fahen. i6ann fludbten fie bem grerler, berbiefes ge« 
tban, unb unter Sinbrobung ber entfe^tiebfien SRartem 
ergriffen fie ßloboalb unb feinen Änaben. 

@S gef^iab biefeS gerabe gu einer 3e{t, als ber 
grope @arl auf bem Oleidbstage ju SBormS bie SSer« 
tilgung ber Reiben unb bie @infubrung bes 
tbums in ©adbfen befdbworen butte, unb gur Sbfung 
feines ©dbwurs ein gewaltiges ÄriegSbeer jc^t ruffete 
unb im begriffe flanb, mit bemfelben in bas ^erg bcs 
©adbfenlanbeS eingufaßen. SDer «^ergog Sßittefinb unb 
bie ^rieffer butten wobl ^unbe bauen belommen, unb ~ 
w&b«nb jener im 8anbe umbergog, um iBertbeibigec 
bcs uäterlidben ^cerbes gu werben, »erfunbeten bie ^rie« 
fler unb ihre Dralel fdbwere fBeleibigung ber ©otter 
unb entfcftlicbcs Unbeil ber SSolfer, bas baraus folgen 
werbe, unb feuerten burdb ©ef&ng« unb SBunbergeidben 
ben !0lutb bes SSolls gur rafenben ßSutb an. SBaS 
SBaffen tragen fonnie, »erfammelte ifidb in bem 
gen |>ai)ne, am Elitäre ber 3nnenf&ule, unb brannte 
vor IBegierbe, ben beleibigten ®5tt^ gublreidbe, blu« 
tige Opfer gu bringen. 



i 



Digiti^ed by Google 




2St 



55a^t fatn c3, ba^ bod 5Bc{|f lagen ber ^ricjlcr 
unb Ärieger, tie bcn armen ßloboalb umringt bKlfen, 
halb öcrflummtc, unb- eine mitbc greube bafur ben 
^alb erfüllte. SKon fe^tad^te ffc als Dpfer bes ers 
jürnfen ©ottes, ben ©reis unb ben Änoben! riefen , 
taut bie ’Prieftciv unb Äned^te flürjten l)erbe 9 , bie Uns 
glücEltcfien in ^effeln ju fc^logen unb fie an ben 8lltor 
Srmins ju fc^leppcn. 2)od^ ber blinbe Globoalb firengte 
feine testen Prüfte an , um fid^ unb fein Äinb ju rets 
ten, unb einem fo entfe^lidfien Sobe ju entgefjen 
lein er fiatte nnt D^nmod^t ber milben Äroft entge* 
genjujhlten. 35a bat unb flefiete er. @r fteUte fein 
9llter, unb bie Sugenb feines .Sriiaben uor, unb feine 
fBermanbtf^aft mit bem Äbnige ©obbricf unb mit bem 
^►ersog SBBittefinb, bet fein Sßctter mar. ' 

S?irf lid^ legte fid^ bie Söutb ber ^riefler, fle roura 
bcn rufjiger uub traten beratt;fd^)lagenb gufammenj 
nai^i einer SBeile aber uer!änbeten fie bem ©reife, ber, 
non ben ©5ttem. mit pl6|lit^er SBlinbfieit gegraft, 
fein untabeliges Opfer mc^r fepn fonnte, feine grep» 
beit; ben Ängben ^pasintl) ober nahmen fie mit, am 
gufe ber Srminfüule if)n bet beleibigten ©ottfieit p 
fcblod^ten. SJergebenS fCeljcte ber elenbe ©reis, nerges 
benS bat er, ifin anftatt beS unf^ulbigen Änaben ju 
opfern; umfonjl füllten feine erlofd^enen Slugen fidb 
mit Sbrünen, ber SBalb fi(b mit feinem SBebKagen. 
Unter wilben ©efangen jogen bie J|>ciben mit bem 
.5^inbe fort, nnb liefen ben ©reis allein in bem bunc 
fein SBalbe. 

Sange no^ irrte er einfam umber Unb »einte 
unb »ebflagte, unb forberte umfonfl non ben @6ttcrn 
fein Äinblein gurücf. ©nblit^i begegneten ibw iwe^ 

17 



Digilized by Google 




fwmbe SRitter, bie bes aBfg«8 faittcn, unb bie fein 
Sommern in feine SZofie loctte.' Sie evfunbigten fid^ 
noc^ feinem (Slenbe, er tfeeilte eS if>nen mit, unb f^nell 
waren bie SRltter entf^loflcn, ben Änoben ju, befreien 
unb ibn bem armen SSater }uruc!iugeben. 

^rüi) am unberen SRorgen würbe ber Jtnabe 
jintb auö ben 2Bot>nungen ber ^rieftet jum blutigen 
Dpferaltare geführt. <5r war fcflUd^ gefd^mucft mit 
weiten, glanicnbcn Äleibern, eine golbenc SSinbe umgob 
feine bleibe ©tirne, frifdjc ®lumen l)ingen in fein 
blajfeS ©eft^t. ^>aufert ,»on ^riejlern führten ibn in 
4>rer fKitte unb fangen Siebet jum Sobe ber ©otter. 
6d)on nafjen fie fid^ berii furd^tbaren 2lltarc, fd(>on 
fief)t ber Änabe ouf t} 0 ^et (S&ule ben foloffalen ©ott 
mit ^elm unb giüftung, in bet redeten ^onb btc we», 
'benbe gabne, in ber linfen ben gewaltigen ©pccti 
(^on erblicEt er ju ben güfen bejfelbcn ber fur<btba* 
ten genfer, SRocbluft in allen 3ugen, bo<^l bas SRorb; 
beil empotfdbwingenb. ®ie ©ef&rtge ber ^rieflet wer« 
ben wilber, olS fie Ifitb bem ©otte naben, baS ^erg 
bes Änoben fdblagt &ngfflidber, lauter. ®a flörjen ouf 
bobtn SRoffen, mit gefebwüngenen «Sebwertern, jwep 
SRitter in ben feperli^en 3ugy unb «erlangen mit laus 
ter, befeblehber Stimme bie Verausgabe bcS jum Opfer 
befKramten Änaben. ©ie ^rieftet erbeben ein furdbts 
bares ©ef<btep um Vuift/ 'b«ß ben gangen SBalb bur^s 
bringt unb «on allen Seiten ©ewaffnete bet&t9föb>?t- 
aiUein bie Sdbwcrter ber Slitter fallen gerf^metternb 
unb jemi^tenb, geratenen bie Vaufen bet ©bttenbiener, 
bteeben fi(^ überall blutige SSabn, unb bringen ftcgenb 
in bie iRib« 4'«^ gefeffelten Änaben. 2)a bringen fid^ 
bie ^rieflet in biebten SReiben unb in immer engeren 




259 



Äreifen um ifjc Dj)fet, unb füllten e8 f^neU ju etjKfs 
fen, e^e bie fred)e J^anb ber Sioubcr es erreichen fonntn. 

91tS baS bie be^ben Siittec faben, ließen jte »om 
Äampfe na^, unb baten mit milbetet Stimme um 
greploffung beS iCnabcn, unb erboten bafüt 'mit 
ben »ilben Silieren, ben SB&ren, Sßblfen unb gbmen - 
ju fämpfen, bie ben @ott benjadjtcn. 3()c Sebieten 
mürbe angenommen, unb bie Unget^üme fielen btüllenb 
unter ben netoigen gäufien ber 0titter. Slber onftatt 
ben Änabcn ftepjulajTen, crf)oben bic ^rieflet jc^t oon 
neuem milbes @ebeut unb mef)!lagten öber bie S3eleic ' 
bigungen, bie ihren @5ttcrn rtiberfahren fepen. Unb 
mie nun oon allen Seiten neue Raufen oon Äriegern 
herbepflurjten, ihren ©b^en jur 4>ölfe, ba mürben bie 
Slitter oon bet SKacht ber gegen fie anflurmenben fajl 
erbriuft, ihre SRolfe fanEcn tobt unter ihren Seibern 
bahin, unb bic burdh fo oielfadhe unb fernere IHnftren* 
gungen @cf(hbpften mußten ohnm&chtig erleiben, mie, 
outh fie in Stffeln gefdhtagen mürben. 

' Saute gteubengef(htehc burdhiubeXten ie|t ben SBalb, 
unb iauthsenb mürben ber .^nabe unb bie bepben SRiU 
ter gu bem Slltare gef^leppt, um auf ber Stelle ber 
beleibigten ©otthtiten geopfert ßu merben. W>tt ba 
trat hinter einer htilidtn ©idhe bie Oberprieflerin bes 
©ottes emft unb maiejtdtifth; eine hoh« ©eflalt, 

ongethan mit meifen, mallenben Äleibern, baS ^ntli| 
mit einem hielten ©fiepet bebetft, unb uberfdhautt mit 
einem emfien, flaren 9luge ben empbrten Raufen, unb 
fein Saut mürbe mehr gehört^ unb feine 0eflalt btr 
megte fith mehr. 

Sange bauerte biefe^^Stille, mie bes ©rabes. SDa 
trat ber erfte^riefler^h^t^nor unb fprath mit bem Zone 

17 * 



Digitized by Google 



260 



ber 3>eniut^: J^ettige Sungfrau, wir bringen bie brtp 
Opfer, bem belcibigten ©ofte jur ©übne! SBepebl, bab 
fie gef(^lad;tct werben , bamit ibr Siut ben ©roigen 
angenehm fep, unb fic- unfecen'SBaffeir <25ieg »erleis 
ben mögen. 

Sie SBtiefe ber Sungfrau weilten lange auf ben 
brcb lunglüdlid;en ©^lad;topfern, anfangs fall unb 
ruhig/ alö wenn SBeruf unb ©ewohnheit fie gegen ben 
fchredli^en Slnblid fdhoh abgeflumpft ^uf 

einmal aber würben fte unruhig/ unb bun!le ©lutti 
forbte fehncU ihre bleichen SBangen, um einen 2tugen; 
bliif barauf ber SSIäffe beS Slobeä ^la§ gu machen. 
(Sichtbar burdhjuefte ein tiefer ©^merj ihre Seele, 
allein mit bewunberunggwürbiger ©ewalt fammelte fie 
ft4 unb, inbem fie bgs Sluge gum .|>immel ems 
porhob, unb bann langfam auf bib SSerfammlung not 
fich wieber nicberfinfen lief , fproch fie mit feflcr, 
ruhiger Stimme: jDer Opferpla^ ift entheiligt burch 
fredhes, wilbeä Äampfgetümmcl ! .?>cutc barf ben@6ts' 
tern fein S3lut fließen! Äehtet morgen juriief. 

. SBenn ber SSonb h<ute 9ladht feinen fpunft 

erreicht hot, werbe ich ben SBillen ber ©otter erfor: 
fchen, unb morgen ihn ©ud; nerfunben ! ©ntfemt (Such 
jegt^ bamit ber ^apn non ben heutigen ©räueln gereie 
nigt werben fbnnc. 

sDie SOlenge woUtc ehrerbietig bem SScfehle ber 
ben ©Ottern hciltQ«« Sungfrau gehorchen, aiber ber 
Oberpriefler hi^U fie. ©r hotte ba§ ©rbleidhen ber 
|)riefferin bemerft, unb feine tudifche ©ccle ahnte 
SSerrath- Jungfrau! fpradh er hoftig/ ober ohne bie 
©hefu>^t au« ben JMugen ju fe^en, b»e er ber Obers’ 
priefterin fchulbig war. ©I finb fchon größere ©räuet 



Digilized by Google 




261 



^t«r t>erü&t worben/ unb bod^ flo^ S^lut bcn lottern/ 
unb eg war t^nen angenei^im ! 

6ine (jatbc- ©cfunbe lang fenfte bas bunMe 
Stuge ber ^riejlertn, wie aus JBerlegcnljeit, f^neU aber 
erf)ob es ftd> wieber fJar unb mit jürnenbem ©tra^jle. 
SJeewegenerJ rief ftej SKSgen bie ©öfter ein 3ei(^)fn 
geben, um i()ren SBillen ju rerfünben ! 

Unb wie ffe faum bie SCBorte gefproc^n i^atte, 
crf)ob fernes bumpfcS ©etbfe im SBalbe, baS im» 
mer notier fam, unb immer lauter unb »erwirrter 
würbe. 3n angjl^oUem Darren ftonb bec ganje ÄrciS, 
bet baS roH ber Ijeiligen Jungfrau (>erabbe{c^worene 
3«i(^|eB ber ©öfter ^cranna^en ju fe:^en fürd^tete. 

Sliefiet! glie^et! riefen taufenb f)eronbringcnbe 
Stimmen auf einmal, unb bie Stafje bes SiltarS füllte 
mit bletd^n ©eftd^tern. ^er grope ®d^lac^ter na« 
^et, l)od(| boS ©Ijrijlenfdprert fd(jwingenb, Saufenbe 
unferet ®ruber finb fd()on »or ii)ta gefallen! Sliel>et, 
Sbr ^rieflet unb ^riejlcrinnen ! Sort mit ben J&ciliga 
tf)ümetn »or feinen entweibenbea. 4>anben ! 

aSlaffc gur^lt ergriff baS e^)or ber ^rieftet. ®üe 
raften sufammen, was fte greifen tonnten, ^eiligtbü« 
mer unb ^ofibarteiten, unb flüd^teten baroit in bie 
nal>e fe^t gresburg. 2l«4 Wc ©efangenen nergapen • 
fie nic^t, f^leppten fie mit fidfi, unb warfen (ie in bie 
©efangniffe bet SSurg, mn bep bet erflcn ©elegcnljcit, 
wo es einer ©rregung, einer offentli^en Slnfcuerung 
beS SJolfes bebttvfte, if)r graufames @df)i(ffal an iljnen 
ju »oUjieben. ' 

®as gewaltige 4>eer Äa^fer 6arl beS ©ropen übet« 
>(^wemmte fegt ben ^eiligen äBalb. ®iegreici) war 
ber Äa^fet »on Sranfen bis an bie Sicujcl gelommen, 



Digitized by Google 



S62 



f 



jetec SSfberflonb gegen ferne unge^te <02a(^t ronr 
oetgebltd^ gewefen, aUeg fjatte t>ot t()t; bemutt^igen^ 
flc^ ffir unterwerfen muffen. ^)ier an bce biemel aber 
, fanb er juerfl einen fr&fttgen SBiberffonb, btr um fo 
na^tfieiliger ouf fein ^eer wirlte, je unerwarteter ec 
war. 3n ben unburcf)bringli(f>en UrwSlbcrn aSSe^p^a* 
lenl fanb bag <&eer feine Sebengmittel} .|>unger unb 
©urft griffen mit entfe^tid^er @ewalt um ftd^, unb 
entfrSfteten ben Ärieger, ber gerabc f)icr, um aug bem 
®ewinbe ber fBalbungen ju fommen/ bie meiffen .drifte 
n6t(){g f^atte. @o famen ffe in ben ^eiligen äBalb/ 
erfd)&pft bor «junger/ nod^ mei)r aber cor brennenbem 
^Durfte. 9Itg fic aber bai Unget^üm ber Snnigfaule 
auf f)of)em 9Utare oor erblicften/ bo erwad^te, trog 
<Srf4|6pfung unb Ermattung, nod^ einmal i^r wilber 
50iutf>. J&erunter mit bem @bgen! rief ber grofe, 
fromme jlapfer ! Unb taufenb 4^&nbe unb taufenb SSafs 
fen waren beft^Sftegt, fd^neller feinem SBefefjl jn coUs 
ffrecfem al§ er i^n auggefprod^en fiatte. 3erfdgmettcrt/ 
mit weitf)in buvd^ ben SBalb ft^aUcnbem ®onner jlurjte 
ber ©Ott bon feinem ©effeUe, flog ber SUtar augs 
einanber. 

Unb ffebe! in bemfelbcn Siugenblicfe öffnete mit 
fro^Ut^cm ©emurmel fid^ ein rcid^er £luell, unb ffrbmte 
fein flareg SBaffer bem erftaui ten (5arl entgegen. @g 
war ber SBuUevborn, ben bie ^rieflet, um bag SBolf 
biird^ einen berfpiegetten 3orn ber ©otter bcflo mel)r 
ju entflammen, burd^ eine im SUtare ber Srmcnfaule 
angebrachte Söorrichtung aufgejjaUcn hatlc«- fromme 
Äapfer ober glaubte ein SBunber ju fegen unb fiel auf bie 
.ütnie unb bonfte laut ©ott, wagrenb bag J&ecr jaucgjtc 
unb an ber fofflidgen ©abe beg .^immelg fteg erquiefte. 

. i 



Digitized by Google 




203 



9Bte fie abec no(]^ fveuten unb labten / ba 
»anftc mü^fam ein bUnbec @tei8 ^evbe^i ber rief 
mit iammernber Stimme: D gebt mit mein ^nb 
»iebct! @ebt mit meinen Änaben jurücEJ — Die 
Stimme beS ©reifes buc(%f(l^nitt bie bergen 9lUet, bie 
t^n Äat)fer lief i^n oor Jommen, 

unb olS ec bie Sd^icEfale' bes unglütflid^en Sloboalb 
erfobten, f^wur Sari, ifjm fein Äinb juröifsuseben. 

s i 

SSalb borauf melbcten 'Äunbfdjafter bem Äapfer, . 
baf baS ganje ^eer ber ©ac^fen, i^re S3ornel>men unb 
Heerführer unb ^riefter fi(^ in bie Jßcjle gceSburg ges 
morfen hotten , unb bort jebem Singriffe ju trogen bci 
reit mären, SdhncU lief Sari fein JQtct gegen bie 
SJcjlc oufbre^en unb biefc ftürmen. Der Ä«mpf »ac 
hart, blutig, graufam, aber baS ber ft^dte 

über bie blinbe SSerjmeiflung ber Hciben. Die S3efte 
mürbe genommen, bie am Seben gebliebenen Sadhfen 
mußten fith untcemerfen. ' 

Der Äahfer hotte feines SJeefpre^henS, bo8 er bem ' 
blinben Sloboalb gegeben, nicht nergeffen. Stisbalb • 
nadh ber ©innahme ber ^resburg lief er bie ©efäng« . 
niffe berfelbctt bur(^fudhen, unb H^ojinth unb bie beu 
ben Stitter, bic ihn hotten hefrepen mollen, gauftinus 
unb 3f4)9«on |mit SHamen, mürben ouS bunfler Äer* 
fernadht on baö Sicht beegrepheit hccoorgejogen. fDlit 
ihnen aber auch bie Dberpriefterin , bic »on unerflär* 
lichem STtitleib für bie gefangenen Jünglinge fitih hotte 
hinreifen laffen, einen SJerfuch jur SBefrepung berfelben 
ju madhenj biefer^moc jeboch bur^ ben Sßerrath einer 
>prief!erin mifglüeft , unb otich fie barauf in (trenge 
Hoft gemorfen morben. 



Digilized by Google 




26i 



;3D^taaen bee SQe()tnut^ unb ^i^ube entftüritmbm 
btinben 9 (ugen bee ®ceifed^ unb ben frommen be& 
Jtnaben fte ff^ mteber fiatten/ unb eins 

«nber »icber an bte Uebenben ^erjen> brüden fonntcn. 
£aut ban!t( ber eble ©reig bem .!&tmmel, ba^ et t^nt 
.bie Srfigebomen genommen/ fein SUtec bod^ nid^t 
9 ans getaffcn ^aU. 

Die Siitter bes Äa^ferS, bie 3eu0cn be§ Sluftritts^ , 
waren/ würben auf bal innigfic geröt)rt/ bie bepben 
fremben Witter aber unb bie Dberprt^jlerin würben 
feijr unru^itg. Unb bie leitete unb ber Witter 3 fd() 9 = 
rien na^eten fi^l ©reife, unb fra'gten if>n gleid^i« 
seitig , ob feine oetlorene ©tflgebornen nid^t Sloboalb 
unb ^»itbegarbis gefieifen, unb ob er ni^t bet. ©tatt; 
Raiter gtoboalb non Süttlanb fe^. 

SDofil bin id^ bet ! Unb wo^l fiief cn meine armen 
Äinblfin fij ! antwortete ber ©reig, oon ©d^mersen bet 
©rinnerung ergriffen.' 

©a faf^en bie bci)bcn ftagenb, suerft ooU Serwun» 
berung fidfj an bann lirorfen fte fid^ weinenb »ot bem 
blinbcn. ©reife nicbcr, umfd^langen feine Änie unb 
fugten feine ^anbe, unb eiUbedten ibm, baf fte feine 
geraubten unb wieber gefunbencn J^inber fepen. 

Sloboalb unb ^ilbegarbig waren non ben raube> 
rif4ien Wormanen, jener nac^ Sifrifa an einen ©cbafer, 
btefe in boS ^ers »on ©atbfen an ^rieflet »erfauft, 

’ eioboalb war mit bem.©ot)ne feines ^>errtt/ feinem 
iBegleiter ^au^tnuS, in aUen ntterlkben .^ünflcn unb 
Uebungen aufersogen worben, unb befanb ftd| jei^t auf 
bem 3uge, fein fSaterlanb unb feine geliebten ©Itcvn 
wieber aufeufutfien. ^ilbegarbiS war sum ©icnfle ber 
©btter geweidet worben, unb nergebens fiattc fte feit 



Digitized by <• 




t. — 



2G5 



Iahten auf ein !OUttel gefonnen, am ten 

ten SBalbecn in tbre mit @^mer;en jurucferfefjnte 
.^epmatb ju entfUe()en. 

SDScc wogt cg, bic greubc bcc @lu(fUc^cn gu bfs 
fc^reibeni @ine Umavmung folgte bet älnbeten, unb 
lange lagen fte fic^ an ben liebcnben, uberfeltgen <!g>ei'> 
gen. 2)cr ®tetg abet erlannte/ baf 
.^anb gewitft ^ahe, aU bie feinet beibnif^en @5^en> 
unb et bat ben ^ai^fet/ it)m unb allen ben iSeinigen 
bog Raffet bet S£aufe geben gu latfen. Unb 

wie nun nad^ einiget 3eit in Gegenwart beg fat)fevs 
licken ^ofeg unb beg gangen .i^eteg bet i^ranlen ein 
ftommet ^tiejtet ben @tattbaltet unb feine ^inbct 
mit bem ^eiligen SBaffet cinfegnete unb j!e in ben 
bet ^itd^e aufna(>m/ ba entfd^wanb plb|li^ 
bag ®uttfel, bag auf ben 9lugen beg ©reifeg gelegnen 
batte} et fab wieber bog reine Jg)immelglicbt/ unb bojjs 
pelt beiii ftoffen bie 25anfgebete bet ©lüctlidben. 

Sange bot et no(b in gteube unb grcubigteit ge; 
lebt/ umgeben non. feinen iCinbetn/ gu benen audb halb/ 
mit ^ilbegorbig ncteinigt/ bet asitter goujUnug gebbtte. 



\ 



I 



DIgitized by Google 




206 



jß,lftnere 0Ä^en. 



L 

Btt t^eilioe Cebuittuo. 



Ai'et ^eilige SebuinuS n?at ein fcommet: unb 
rifrigec S9e!ebcec ber ^eibmfd(|en SBeflp^dlen unb freute 
feine SWü^ie unb feine @efat)ren, um in feinem ficiligen 
SBerufe ju mirfen j benn fo niete Serfotgungen er audf 
non ©eringen unb S3omct)men ju erbulben batte, fo 
tic^ er boc^ niemotö non feinem gottfcligen SBerfe ab. 
ßinflmölö tarn er in bie 9iabe ber SÖefer, in ber ©e^ 
genb, wo je^t bie ©tabt^t>ernorb flcfjt. ®s war f)ier 
bamalß eine grofe SKenge SDBeftpl^ialinger , ’Priefier, 
Äricger unb ^ccrfütjrer nerfammelt, welche i^ren ölten 
tjeibnif(^en ©otteSbienft fjiclten unb babe^ aber Ärieg, 
^rieben unb @cfe|e berot()f^logten SHuf einmal er» 
f^ien ber l)eiligc 2lpoftel ßebuinuö in iljrcr SOlitte, 
fonbet gurd|t unb 2lng|l, unb forberte mit lauter 
ßtimme fic ouf, ihrem h«bnifdjcn ©b^enbicnfle gu ent» 
fügen, unb ©inen ©ott, ben ewigen unb wahren anju» 
beten > er brohete ihnen mit fürt^terliehen ©trafen, 



} 



Digitized by Google 




267 



»enn f!e feinen Ermahnungen nicht ^olge teilten mitr: 
^en. 2Do(h ba erhob ftdh bcr ganje <^aufe , ber ^uerfi 
nerwunbert baS SBagnif bc^ cingelnen SJltannes ongea 
ftaunt hatte/ mit grofem Eefchreij, unb fd)lug bie SBafs 
fen an einanber/ unb moUte in empörter 3Buth ben 
heiligen • ^rieflet erfchlagen unb ben ©ofeen opfern. 
3tbet ©Ott ber ^txt ocrlic^ feinen SDiener ni^t, unb 
in bem SlugenblicEe, olS fie ihn ergreifen njolTten, öffnete 
ftdh ein 58aum/ an bem et ftonb, nahm ihn in feine 
sfRitte unb fchlof fich »ieber gu, alfo bap er gerettet 
unb no^ gu manchen heitigen SBerEen aufbehalten 
mürbe. — ®er JBaum ift nodh je^t bep Jg>etoorb gu 
feheu/ ollein er hat fo munberbarliche SBlattet/ bap 
fein SOtenfch erEennen Eann, mag für ein iBaum eg ift. 

(Wittins Hist. Westpb.) 



IL 

IDfr Ijfilige 6ur^erua. 



Ein eben fo eifriger Sipoftel ber SBeftphalen mar 
©ufbetuö. — 3u einer 3eit fpeifcten gu ©oeft oiele 
heibnifche SßSeftphalinger j gu folchen- begab ft^ berheis 
ligc ©ueberuö. 2118 nun jene oon bcr SKa^t ihrer 
©Otter unb oon bcr Ohnmacht be8 Ehriflug fprachen, 
ben man ihnen bafür aufbringen moUe, ba trat ©uebe: 
rüg muthig auf, oertheibigte ben .|>eitanb, unb erg&hUc 
bcfonbcrg bie SEBunbcr, bie ber 4>err burch bie 

SScrbienfte beg heiligen ©uibertug gethan. 2Ug nun 
ben .^>etben bataug funb mürbe, bap ©uebetug ein Eprift 



Digilized by GocJgle 




2GS 



ftio, würben fie »ibcc t^n crgnmmf, griffen, fd^Iugen * 
unb peinigten i^n, ftiepen if>n cnblid^ berauß «nb rif* 
fen ibm bie 3urtgc aus. — Äomn aber woren fic bots 
' let ^reuben unb in ber SÄeinung, baß jie ein gvoßeß 
SBer! getfian hätten, ju ihrem ©chniaufc jurü(f gefom« 
men, fo würben ihre ©pcifen ju ©feinen, fie aber ihrcö 
Slugenli^teß beraubt. SBie fie nun baburch 8**^^ 
tenntniß ihres Unred^tß, an unb feinem Änee^htc^ 

©ueber nerubt, gebcadjt würben, liefen, fic fidh ju bem* 

^ felben fuhren unb bat ihn bemufhig um Söerjeihung.' 
^iejö war nun ©ueberuß nicht oUcin willig ,. fonbern 
ec »erfprach ihnen auch.^ulfe unb SRuebfehr ihres 
5fugenli(hteS, wo fie fich mit ihm na^ aSerben gum 
®robe beS h^iüd^n ©uibertuS begeben würben. ®ec 
»orf^log würbe gu SBerfe gcridhtet, unb fie reifete» 

' gttfammen auf SBerben. Äaum waren fie bafclbff on; 
geiommen, fo würben fie 3IUe, nebft bem ©ueber, wet» ~ 
^et in feinem bergen ben' 4>. ©uibertuß ongerufe» 
hatte, bur^ biefeS SJerbienfüe geheilet} ©ueber beJom 
feine 3unge, unb bie Jg>eiben ihre SKugen wieber. 
burdh benn nicht oUcin fie, fonbern auch h^^nach Sielt • 
in ©oefl unb ber ®egenb belehret würben. 

(».•©feinen @ef^.) 



III. 

IDos (&rab- ber Ifeilige« 3ba. 



9(a<hbem bie heilig« 3ba ihren ©emahl, ben tapjes 
ren .^»ergog egbcituß burdh ben 3^ob »erloren huttc, 
lief fie neben ber 5tivche gu ^crgfclb an bet eippc ein 



Digitized by Google 



209 



Gtnfteblerg .i^äugleiit bauen / aus melc^m fte bur^ ein 
^enflerlcin auf ben Slltar btv A'ircfie [eben fonnte. 
jQiet lte0 fte t()ren Q^ef)trxn begraben^ unb nahm auch 
if)re ®obnung barin unb trauerte um ifin. 3uglei(& 
(ie9 fte ibcen eignen Sobtenfarg aus fOtarmorfletn 
bauetv unb fieUte ibn in btef J^auSletn/ unb fuUte ifin 
oUe Sage iwe^mal mit Sillmofen, wel^e fie SSocs unb 
StacfimittagS ben Slrmcn freubig austbeilte. 5Mls jtc 
nun oiele nifo in ©ebet unb frommen fffier« 

fen jugebrad^t/ erfranfte |te gar b«fri'g, unb flarb felig* 
lief) am vierten «September um bas Sabc JMcbtbunbcrt/ 
unb warb in i^rem marmorfteinemen Sarge begraben. 

— 4>«tna(bmalS gefebaben viele Sßunber an i^rem 
©rabe, Denn als im Sab« 915 bie Ungarn in SBeft# 
pbnlen einfielen unb audb nach •|>erjfelb famen , unb 
bafelbfl bie ^irdbe/ bie unterbep über bem ©rabe bec 
I). 3ba erbauet wat, serftoren unb nieberbrennen tvoll« 
ten, gelang ihnen biefes auf feine SBeife/ inbem baS 
geuer, bas fie anlegtcn, alles SlnftfiurcnS jum Srob^, 
jebeSmal mieber ausging unb ni^ts verjebrte. Unb 
n>ie fte nun barauf auf baS Dacb ber .SUr^e fliegen^ 
um biefeS einjureifen, unb bie fdbbncn ©lo^en, bie 
allba tveg^unebmen / ba fam eine getvaltige 

gurtbt übet fte, fo bab fte »veber einen SSalfen anrüb# 
ren, nodb eine ©lode von ber Stelle bringen fonnten. 
Dabet blieb bie Äir^e ju ^erjfelb in gutem Stanbe, , 
obgleidb ringSumbet alle Äirdben unb Äapellen von 
ben b«ibnifdben Ungarn jcrflbrt waren. — Sla^gebenbS 
wobnte ju .^erjfelb ein vornebmer ©rof, SlamcnS 8u? 
bolf, bet aber f^ledbten ©otteSbienjl 3US biefem 
ein Äinblein gejlorbcn war, lieb et cS in baS ©rab 
ber Sba begraben. Ulber am folgenben Sage fanb 



Digilized by Google 



27« 



man hai Äinb braufen »or, bec bfITelben. ®ie 
begruben cg »pieberum in gemcltcg @rab, eg warb ober 
am dnberen Sage, wie aud^ am ADritten, roie'oerum oor 
ber Sbüre gefunben. Xio ciEannte ber @rof unb bie 
©einigen bie ^eitigfeit ber Sbo, unb fingen on, bie« 
felbe ju »erel)ren unb gottegfürd^tiger gu »erben. 

(AVittins. ». ©leinen.) 



IV. 

IDie tDunbertrppfftt Cüttftt. 



6in gcwijfer SHitter, mit Atomen Sübert oon 
6df|»angbcll, »on bem Orben beg bcUigen ©tegotiug 
in Siflonb/ »urbc tm Äricgc »iber bie StufTen gefon* 
gen unb fef>r öbel gofioUen. SBcil er in feinem @e- 
fangniffc »on feinem SReufc^en Sroft i^attc, wenbete et 
ftd^ ju SOlotio; bec SOtuttcc ber SSormficriigfcit. 5Mlg 
ibm nun gu einer Seit ein ©tuef ^leifi^ , borin eine 
Siippe »or gebrockt »urbC/ no^m er biefelbige^ unb 
fronte bomit auf einen Älo| , ber im ©efängniffe 
»ar, bag S3ilb bet fOtaria mft ifirem Äinbe auf bem 
Sirme, fo gut er fonntC; unb betete täglich t>or bem« 
felben um ©rlofung aug ber ©efangenfi^aft. dinfl 
alg ec au(^ not biefem SBUbe feine Sinba^t nercid^tete/ 
unb ber .^erfermeifler unnerbbfl^ baju fam/ fud^te ec 
,t»ar bag 93i(b mit feinem !!)tantel ju verbergen} »eil 
ober ber ^erfermeifier meinte^ er »oUe et»og uerftef» 
ien, »omit er fi^ aug bem ©efängnip erlbfen fbnne^ 



' 

t ' 

Digitizedby Google 




/ 



271 



«r if)m bcn SOtantrt weg, würbe beg Sitbeß gewat»r, 
unb fragte if)n nac^ ber ®ebeutung. f85ie it)m Cübbert 
fol^e gab, »on ber Äraft ber SOtaria ffiorfleUung tbat, 
unb if)n ju bcfef)ren fud^te, fprac^ ber Äerfermeijler: 
3(^ wiU erfaf)rcn, ob bu bic SBgf)r{)eit rebejl! ~ 
Sarauf jog er einen 2)old& fierauß, unb ftief breijmal 
in bas SSilb. Unb wunberbarcr SBeifc floffen be^ 
jebem ©to^e brei^ Stopfen SSlutS ouS bem «&olse, neun 
im ©anjen, fo baf ber SÄenf^ bcjlürjt baoon ging. 
Sübbert aber nahm feinen SJiantel unb fing bas S3lut 
bamit auf. Stac^mals würbe er aus feinem ©efangniffe 
befreiet, unb wie er nun glürflid^ wicber nac^ Sßeff* 
' pfialen fam, fjat et bon biefen SBunbertropfen brep 
nad^ OlUenlunen, brep nac^ ®erne unb brep nad^ 5BoV 
trop 'an bie ^fartftr^en gef^enft, wo jie aud^ viele 
SlBunbcr verrietet fiaben 

(V. ©feinen.) 



V* 

HJif /amilte j^ackrtthr^. 



2m 3öf)« beS |>erten 1402 würben von ben |>am* 
bürgern jwep beru(^)tigte ©eerauber, mit 9tamen ©tor» 
tebeejet unb ©obbert SOlid^acliS gefangen unb 
rid&tet. S3on ben ©dfia^en, bie man bep bem ©torte* 
bccEer gefunben f)Ot, ifl bic golbene Ärone verfertigt, 
fo bic S()urmfpi|e an ©t. (Satbarinenfird^e in . 
bürg jicrt. — @iner von ben mitgefangenen ©ebiffer* 
fne^ten, .i^adenberg gebeifen, würbe wegen feinet 3u*' 



Digilized by Google 



— 272 — . 

genb t 5 on ber Staße fcc^gcfprod^n. ’ liefet faufte nm 
bcn 4»amburgem cinö oon b?n alten eroberten ©Riffen, 
belTcn «Olajlbaum, wie er nnr ollcin wu^te, mit eitef 
(^olbc angefüUt war. 3US er nun feinen ©d;afe in 
©icf)erbeit gebrati^t enbli(^ nad^ .f)a 9 cn' 

io SBeflpl)alen, fc^lug bnfelbft feine SSobnung auf, unb 
ftiftetc oon bfefen ib>n fo unoerbofft jugefloffcne SReidb* 
tbumer »ielc mtlbe SDSerfe. SDiefet ifl ber ©tammna* 
tet ber nodb ^agen unb ber Umgegenb uor* 

banbenen Jg>acfenbcr 9 e, unb ijt auf foldbe SMrt ein no^j 
mal8 onfebnlicbeS ©efdble^t nadb SBeftpbölen gclommen. 
(». ©teinen.) 



VI. 

• ( 

3o^antt mit tren tüfUrn. . 



3obann I. ^)cr 5 og ju <5leoc unb ®raf »on bet - 
. SÄarl batte ben SBebnamen : SJÄtt ben SSctlen. jOiefer. 
rübtte baoon b«^* als fein -^err Satec 5Mbolf, 
als er ben @obn aus granf reich nach *?>oufe gerufen, 
unb gefeben, baf er mit prächtigen ©ejeuch, fonberlidh 
Bielen mit S3ellen {©chellen) bebangenen SOlaultbteren 
ongefommen, bat aus SSerbrup, unb um bem ©ohne 
beifen^1Ebo*^hf»t aufjurucEen, auSgerufen: ®a fÖmmt 
Sobannefen mit ben S5ellen! 

(». ©teinen.) 



/ 



Digitized by Google 



— 



VII, 

iÜeufrl in her ju Unna. 



&S begab tm Sa^te 1596 ;u Unna an einem 
Sonntage, juc ©tunbe bes *prebtgens, ba fowo^l Äa: 
t^olif^ie alg @alotni{!en in bec ^ir4)e mären, baf man 
ein grö9lid(> ©epoltcr oben in bet Äird^c an bet St; 
gel ^hvtt, morauf ber Seufel aug bec in @eftalt einea 
ßaloinif^cn Sicncra mit großem Renten unb ©efd^rep 
ouf bie Äanjel geflogen, bacauf geftonben unb fomo^l 
von Äat^oUf(J^en aia galvinifd^cn gefeficn worben. @c 
tjattc gwep grofe ^brner auf bem Äopfe, unb lief ein 
Gemurmel |)6ren jtvif^ien ben 3n^nen. 3(ia ev aber 
eine 3eit(ang geflanben unb gemurmelt, ift er ver* 
f(^munbcn. 

(V. ©teinen, II. 1176. 



vin. 

JD^r JTlucl) 1^\(c\)o(d, 



SMuf einem grofen SSauern^iofe unmeit SDortmunb, 
ben mir ^ier nid()t nal)er bejeii^nen burfen, mürbe vor 
vielen b«nbert Salären ein Sifd&of von ben Säuern 
evfd^lagcn, ben fic einea Serbrcc^ena megen in Serbad^it 
batten, ber aber ein frommer SKann unb unfd&ulbig mar, 
Slod) fterbcnb betbeuerte er feine Unfcbulb, unb fpradb, 

18 



Digilized by Google 



274 



gum deinen (etfelben auf betn ^ofe n{e ctn 6tbe 
n&nnlt4ien ®ef(^{e^ts foUe geboren werben, ©ein 
ifl bis auf ben heutigen S£ag eingetroffen } es 
werben !D^äbd^en genug auf bem .^ofe geboren/ abev 
fein Jtnabe; aud^ ber iegige IBejt|er ift von etnem 
cnberen ^ofe. 

(sotünbri^.). 



IX. 

0fr Ülamt mit item (grfnjßcinr. 



3» bet Sd^werter gelbmorl ^at vor fangen 
ten ein SDlann einen falf^ien ©renjjlein gefegt, unb 
einen langwierigen ^progef baruber geführt/ ben er aber 
gewonnen, weil er folf^e beugen beflogen ^latte. 3ur 
©träfe bafur mu^ er nun'iebe Sta^t ben ©renjflcin 
auf feinen ©c^ultem trogen, unb bantit in ber gangen 
gelbmorf umbergefien. SBiele Seute ^aben ifm fd^o» 
fo gef«ben^ ©et ©rengflein glüf)Cte unb oUe Slugena 
blicEe fiel et borait nieber, aber oon ftdb werfen fonnte 
et ibn nid^t, unb weil bas $euet beS ©teinä ifin 
brannte, f^?rang et wiebet ouf unb eilte weiter, wobe^. 
er Sdbgte unb augtieft SSo foK td^ mit bent ©lengi 
fteine bin? - 

(«Kunbli(b.) 

i 



•• X 



Digitized by Googic 




275 



X. 

Wu j^rnttraclif. 



9?ot oieten maä)tz dn Sla^tto&d^tec tu 

©d^werte jachen ©d^wcftern jugldd^ bcn ^of, o^>n« 
jcbod^ mit bem .^e^rat^en ernjl ju matten. Sebe oon 
i^nen forbecte i|in gmar mei^rmalen baju auf / abec eS 
^alf nt^itgi fie traten ftd^ begb<tl& gule|t gufammeu 
unb fd(|n>oren i^m 0tad^e. 2)te be^ben ©d^meflecn obec 
maren ^^eicen. ber 9tad^tu>ad^ta; nun cined 9lad^t8 
in feinem ®ette lag, Jlopfte eg auf einmal an fein 
^enfter/ unb alg ec biep gefd^minb bfnete/ faften i^n 
3meQ/ hoben ihn auf • unb führten ihn ho(h ^uedh bie 
Cuft. Srfl wollten fie ihn in in bie Sluhc werfen, 
na(hh<<: befannen jte ftch aber, unb fegten ihn ganj naf* 
lenb oben auf einen hoh<n IBaum, wo ihn bie Seute 
eni anbim SKorgen holbtobt fanben. 

(SWunbUdh.) • ' 



XI. 

JBn tt)ai)nvolf. 

i“ 

^r SBbh^^olf ifl ein bbfer Baubecer, bet fidh in 
einen SBolf unb in allecle]^ grimmige Sh^ergefialtett 
oerwanbeln, unb bann, ohnefaf man ihm etwAg onc 

18 * 



i 




270 



()ab<n fann, SRenfc^cn unt »ic(> ©^abcii tf»un fanit. 
6r mup fi(§ aber bann in feiner wafiren QRenfd^engc: 

‘ flalt SfigeJi/ wenn ein unfd^ulbi^eä Äinb ein ®tücf 
Gta^l über i^n binveirft, unb bie eher wieber aufs 
greift, als ber SBabrwolfi greift aber ber 
es suerjt, fo iff baS Äinb oerloren, benn jener wirb 
wütbenb unb jerrei^t es. es ftnb fd^on wo^t bre^s 
bunbert 3öb« ^er, als ein foteber SBübrwolf in bem 
®orfe ergfle lebte. Qt batte mit bem Teufel einen 
SBunb gemailt unb fonnte ftcb in allerlei) ©eftalten 
oerwanbeln unb verübte allerlei beSbafte unb gefabts 
lidbe Gtreicbe. SSefonberS liebte er es, ficb in einen 
2Bolf ju »erwanbeln , unb in biefer ©eflalt G^aafe, 
Äübe unb anberes 23icb aus ©tallen unb SBeiben ju 
rauben. S«bermann fürdbtete ibn, aber SRiemanb fonnte 
ibm etwas anbaben, benn bie tSRad)t bes GatanS bei 
. f<bü|te ibn. einflmalS aber, als er in ben GtoÄ eines 
Säuern gebrungen war, um Gtbnnfc ju jleblen, worfen ^ 
bie beb'oen Änaben bes Säuern, ber Sine eine Gdbcere, ‘ 
ber 3(nbere ein SOleffer freujweife über ibn, unb fingen 
es gefdbwinb wieber auf, ebe ber SEBabrwolf baju foms 
men fonnte. Sefet mußte er feine natürlidbc Oeflalt 
annebmen unb jidb gefangen geben. ®r würbe na^ 
Cimburg an baS jjeinlidbe JgialSgcridbt gebracht, unb 
hier, um ju feben, ob er ein 3auberer fei) ober ni^t, 
unterm Dcgcrjteine in bie Senne geworfen. SBenn’ er 
oben blieb, fo war er ein 3auberer, wenn er aber ju 
©runbe geben fonnte, fo war cS gut. Sange fdbwamm 
et oben unb es waribm iidbt moglid), untcrjutauiben, 
unb febon wollten Sli^ter unb Solf ibn olS einen bös 
fen Sauberer öemrtbcilen.» jöa wanbte ber SBübrwolf 
in feiner •|»erien6angjl |j^ an feinen SunbeSgenoffen, 



Digitized by Google 




277 



ben S£euf«l, unb fleljetc if)n um ^ulfe an. ®ief«t 
lief i^n auc^ nid)t/ unt> necwanbclte alöbolb eine 
nabel , bie bec 3aubercv bep jtc^ trug , in ein fd^roeccS 
Seit, aifo ba^ er ju ©runbe ging. ®r mürbe ie|tfür 
unfdjulbig erfannt, aus bem aßajTer gejogen unb fret)i 
gegeben. — 6r trieb barauf fein Sffiefen nad^ wi« not. 
9lod^malS aber, als er in einen tiefen @^laf gefaKcn 
war, überfielen i^n'bie »auem plogtid^ unb legten 
geuer feinen Ceib. 9llS er erwad^te, wollte er jtd§| ' 
jwor fd^nell ncrwanbeln, oltein eS.wat ju fpüt, unb 
er nwftc elenbiglic^ oerbrennen, ©eine ^fd^e oergrus 
ben ti« bom Äirc^f)ofe, wo er nod^ jebe Stadst 
fpucten gebt, unb jammert unb winfelt wie Semanb, 
ber oerbrannt wirb. 

‘ ' . (iDlünbli^.) 



xn. 

Wtv j0riclga^)ifr von 



SSor ctlid^en fmnbert Sab^n lebte in ber ©tabt 
SBarenborf ein Dberfl, Srigabier oon ©oroep ge^eipen . 
ber war fefir reidb, aber audb fe^r graufam unb gei; , 
iig. 3US er aber jum ©terben fam, oerorbnete er, 
bap er mit oielem ^ompe begraben werbe, unb bap 
man oiele SOleffen für ibn lefen laffe, bamit feine ©ecle 
©rlofung befomme. ©iefeS gefc^ab audb, benn aUc 
©trofen oon feinem J^aufe bis ju ber ölten Äird(;e 
waren mit feinem fi^iwarjcm 5£udbe belegt, baS na^i 
ber ben Firmen gefdbenft würbe, unb in allen Äircben 






Digilized by Google 



278 — 



Nt @tabt »utbcn ein ganjeö lang ieben Sag 
©eercnmefl’en fut i^n gelefen. ®enno^ fonnte er abec 
feinet ©trofe ni^t entgegen, bap et im Ceben fo gtaus 
fam unb geijig geroefen mat. 3ebel 3af>t on «feinem' 
©teebetage muf er »on bc3 SMbenbS an bis jum gtu^s 
morgen mit feurigen SBagen unb ^ferben burd^ bic 
©tabt unb über alle feine efiemaligen meitlüuffgen S3es 
fifeungen fafiren, wöbet) b5fe@eiflet i^n umgeben, unb 
man i{m jürnmerlid^ adijen unb fib^nen fjbrt. ©ein 
®egen unb feine ©tiefel, bie no(^ ju SBarenborf net* 
wobrt werben, fangen alibann on, erfd^redflidb 
tem, unb liegen nid^t el^er ftill, alg big bie Saf)tt i^tes - 
Olten Js?Qvvn ju (5nbe iff. 

(SOlunbli^.) 








Digitized by Google 




' bcö erficn 33dnbc^en6 



I 



( @£ite 

I. SDec ataubec gu6 1 

II. ®cc ^>idf 34 

III. SDttg ^tflcfcuec beg SBe|Ip^&Üfd^n Slbelg . 46 • 

' IV. ©ecpiti' pon 83oImeftetn 62 



Äleinere Saflen* 



1. Sie ©fbetne beg ^etl. gubQecug . ; . 99 

II. ©tiftuna beg Älofferg 4>etbe(fe . . .100 

UI. )DaS Ärujtfts ju ©trombecg .... lOl 

IV. it>ie ©ottegl&jlerec in .R5r6ecge . . . 103 

V. 0raf Sbcc^arb oon Stltena 104 

fVI. Dtto ’. ■ ♦ 107 

VII. g)as SPlonument am SDome gu SKunjtec 109 

• VIII. X)gg iPorf gine IIQ 

IX! g>et S3uUec6orn — 

X. Sag oec«>unfd(|te lU 

XI. g)ie ungetttüTte &lQäe 112 

XII. jpttg grbmannc^en auf ^rbenftcin . . 113 

Xin. 2)ie ©ytinftWtttjel 116 

XIV. 23et ©d&a6 &ei gS(i&werte 118 

XV. g)er in äBicbenbcud 119 

XVI. g)et J£nüppeU)unb 121 

XVII. 2)er geufel aU £?^eim ...... 122 

VXIII. g)ie wetge Sungfrou ....... 123 



r 



Digilized by Google 



2lbfrglaubifcl)e 6rbräucl)c» 



®#te 

I. &ebrau^e bet geilen f 125 

II. ©aß Sobtcnanjagen 126 

III. Sag\g>eyen6erd^woren — 

IV. g)ec ©t. gin^gtbgbrunnen 12S 



bcö jwei'ten Jöanbdbcnö. 



I. eUas ©rail ' 131 

II. Urfprung beg ©ttftg gronbenberg . . . 145 
in. ^er lefete aSurflflraf »on Qtromberfl . . 159 
IV. Die gerftorunfl bec Symenfaule .... 253 



j^lrinc« 5»agcn. 



I. 5)er IieiHfle gebutnug 266 . 

II. g)er I)cUt9C ©ueberug 267 

III. g)Qg ®rab ber Iieiligcn Sba ..... 268 

IV. g)te SSunbertropfcn guncn .... 270 

V. Sie gamtUe ^acftnberfl 371 

VI. Soi^ann mit b'en SBellen . . . . .. • 272 

VII. g)et Sgeufel in ber Unnd . . 273 

VIII. g)er ^tud» bcg Sifc&ofg — 

IX. Der SDIann mit bem ©vensfteine . . . 274 

X. Sie j&eyenracbe . 275 

XI. Ser aBai)rrootf ’ — 

XII. Sei- grtflabicc pon goroei) . . . . ■ 27S 



Dhjilized by Googl 



Digitized by Google